U T T C - Göfis - - - - Union Tischtennisclub Göfis

Der Tischtennisverein in Göfis - - - Landesliga bis 6. Landesklasse

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Kaufmann WerkzeugGfis NachwuchsteamGfis VereinsfotoGfis Pokalsieger4 MuskeltiereRaiffeisen Logo_85_x_85

Start Meisterschaft

4. Runde - Göfis III

Drucken

4. Klasse – Runde 5 Bregenz IV – Göfis III 6 : 8
Die Siegesserie von Göfis III geht weiter. Die Partie wurde mit Bregenz abgetauscht, so kamen wir zu einem weiteren Heimspiel. Bei den Bregenzern waren die für uns bekannten Akteure Pichler Karl Heinz, Burkhardt Klaus und die unbekannten Becker Tobias sowie Stoffers Lauritz im Einsatz. Das Doppel 1 der Göfner mit Herwig und mir (Otto) war zum Start mit 3 zu 0 erfolgreich. Das Ruppert/Ruppert Doppel unterlag knapp mit 2 zu 3. Die nachfolgenden beiden Einzel-Partien konnten Herwig und Otto jeweils mit 3 zu 2 gewinnen. Edi war in seinem Spiel gegen Stoffers ebenfalls mit 3 zu 2 erfolgreich. Manfred unterlag Burkhardt Klaus mit 1 zu 3. Zwischenstand 4 zu 2 für Göfis. Gegen Pichler Karl Heinz konnte Edi leider nicht anschreiben, 2 zu 3 Niederlage. Die Begegnung Schönenberger – Burkhardt entwickelte sich zu einem Spitzenkampf. Nach einem 2 zu 0 Rückstand konnte ich mich mit zwei gewonnen Sätzen ins Spiel zurück kämpfen. Nach einer 5 zu 1 Führung meinerseits im fünften Satz wurde es nochmals sehr eng. In der Verlängerung konnte ich schlussendlich die Oberhand behalten und mit 3 zu 2 anschreiben lassen. Herwig verbuchte anschliessend einen klaren 3 zu 0 Sieg gegen Stoffers. Manfred unterlag in einem 5 Satz-Spiel mit 2 zu 3 gegen Becker. Wir mussten somit nach einem 6 zu 4 Zwischenstand wieder in die Verlängerung. Gegen Pichler unterlag ich trotzt gutem Spiel mit 1 zu 3, Herwig fügte einen klaren 3 zu 0 Sieg gegen Becker an. Nachdem sich Edi gegen Klaus, nach starker Gegenwehr, mit 2 zu3 geschlagen geben musste lag die Hoffnung auf den Sieg bei Manfred. Manfred liess nichts mehr anbrennen und konnte einen ungefährdeten 3 zu 0 Erfolg gegen Stoffers einfahren. Durch Kampf und Teamgeist erreichter Sieg. Von acht 5 Satz-Spielen konnten wir fünf für uns verbuchen, dies war in der Vergangenheit öfters nicht der Fall. Als Göfis III können wir auch auf ein sehr gutes coaching der Spieler von Göfis I und II vertrauen. Ebenso sei die Unterstützung unserer Fans erwähnt. So kann’s weiter gehen. Nächstes Heimspiel am 8. November gegen Rankweil. Fans herzlich willkommen. Gruss der Schreibende 

 

5.Runde - Göfis2 vs. Lustenau2

Drucken

Überraschender Heimsieg von Göfis2 im Duell mit der Lustenauer Reserve! (mit 8:4)

Nach dem lockeren Spiel in Hörbranz und der enttäuschenden Vorstellung in Gaissau konnten wir uns gegen Lustenau keine großen Hoffnungen auf einen Punktegewinn machen. Zu schwankend sind momentan nicht nur die Leistungen in den Einzeln, sondern auch in den Doppeln, die uns vor allem in Gaissau einen durchaus möglichen Punktegewinn gekostet haben. Doch haben wir im Spiel gegen Lustenau die erhoffte Trendwende in den Doppeln geschafft. Sowohl Rene/Hannes (Gegen Biggi Fruhman und Sibel Sallamaci) und auch Joe/Markus (gegen Slavko Ivica und Kürsteiner Andy) konnten ihre Doppel gewinnen. Mit Mühe, aber was solls. Als dann noch Joe gegen Biggi sensationell gewinnen konnte und ich im epischen Duell mit Slavko haarscharf im 5 die Oberhand hatte, konnten wir mit einem Punktegewinn spekulieren. Doch vor allem Andy Kürsteiner wollte auf keinen Fall klein beigeben und montierte nacheinander Hannes und Joe ab. Es kam wieder Spannung auf. Rene konnte dann ein immens wichtiges Spiel für uns gegen Sibel gewinnen. Die KampfsauSmile aus Schlins hat wieder zugeschlagen...weiter so Rene. Leider konnte Hannes auch gegen seine Lieblingsgegnerin Sibel diesmal nicht anschreiben, es fehlt ein wenig das Selbstvertrauen, welches man nur mit Training, Training und nochmals Training wieder aufbauen kann um es dann in der Meisterschaft umzusetzen. Joe konnte dann sein 3 Spiel gegen Slavko gewinnen (nach teils sehr kuriosen Sätzen, hohe Führungen konnten beide Akteure nicht in Satzgewinne ummünzen) was schlussendlich unser Siegpunkt war. Gegen Sibel habe ich mich über die Partie drübergewürgt, gegen Biggi war teilweise sogar ansehnliches Tischtennis von mir dabei (Gerüchten zufolge), doch brauchte es auch das nötige Quäntchen Glück auf meiner Seite um in 4 Sätzen zu siegen. Gratulation allen Spielern für diesen Erfolg, auch ein Grats ans 2, für eine tolle kämpferische Leistung und den Sieg gegen die Bregenzer Truppe. Jetzt muss nur noch das 1 nachziehen...und das ohne DruckSmile MFG Markus

 

4. Runde Göfis III

Drucken

4. Klasse – Runde 4 Göfis III – Frastanz III 8 : 5
Am vergangenen Donnerstag folgte das Derby gegen Frastanz. Das Team von Frastanz belegte nach der dritten Runde den sechsten Platz, einen Punkt hinter Göfis III. Mit einem Sieg gegen die Frastner würden wir den Kontakt zur Tabellenspitze halten können. Frastanz III setzte die Spieler Schmid Michael, Morscher Kurt, Pitschmann Stefanie und Entner Hans ein. Göfis III stellte sich mit dem bewährten Team Manfred, Edi, Herwig und Otto der Herausforderung. Zum Auftakt der Begegnung standen die beiden Doppel an welche die beiden Göfner Doppel-Paare recht klar mit 3 zu 0 gewinnen konnten. Otto musste sich im nachfolgenden Spiel gegen Kurt Morscher mit 3 zu 0 geschlagen geben. Herwig unterlag Michael Schmid mit 3 zu 1. Damit konnte Frastanz die Partie ausgleichen. Entner Hans erreichte gegen Edi einen 3 zu 1 Sieg und Manfred musste seine Partie nach hartem Kampf gegen Pitschmann Stefanie mit 3 zu 2 verloren geben.
Verwundert über den zwischenzeitlichen 2 zu 4 Rückstand machten wir uns an die nächsten Partien. Edi konnte gegen Schmid Michael mit 3 zu 2 gewinnen, Otto erzielte einen 3 zu 0 Sieg gegen Stefanie Pitschmann, somit glich Göfis zum 4 zu 4 aus. Mit dem Sieg von Herwig über Hans Entner und einer erneuten 5 Satz Niederlage von Manfred wurde auf 5 zu 5 gestellt. Die nachfolgenden drei Einzel ergaben je einen Sieg für Otto, Herwig und Edi. Göfis III konnte eine Niederlage in Extremis abwenden. Wiederum durch eine ausgezeichnete Mannschaftsleistung wurde ein 8 zu 5 Sieg erreicht. So kann’s weitergehen. Dank an die Unterstützung durch unsere Fans. Nächstes Heimspiel findet am 25.10.18 gegen Bregenz statt. Gruss Otto 

 

4. Rund - Göfis 1

Drucken

Göfis I - Lustenau I 5:5
Dass wir uns gegen die Lustenauer auswärts besonders schwer tun, war uns klar, und genau so kam es auch. Nachdem wir einen katastrophalen Fehlstart hinlegten, mussten wir am Ende über einem Punktgewinn heilfroh sein. Peter Gut unterlag zum Auftakt gleich Andi Adlboller(2:3) und Stefan Vith musste Deflorian (0:3) den Vortritt lassen. Nur Igor Tomic konnte in einer sehenswerten Partie gegen Nenad Zunic mit 3:2 anschreiben. Das Doppel war ein Desaster, dies nehme ich (Peter Gut) zur Gänze auf meine Kappe - ich hatte schon mal so einen Tag, an dem einfach jede Ballberührung ein Fehler war. Als anschliessend Stefan auch gegen Adlboller mit 0:3 unterlag, stand es 1:4 und wir wussten, dass Stefan noch eine ausstehende Partie gegen Lustenaus Nr. 1 (Zunic) hatte, wo er erneut Aussenseiter sein wird. Gefühlt stand es also schon 1:5. Somit kam es auf die Partien von Igor gegen Deflorian und Adlboller, sowie Peter gegen Deflorian und Zunic an. Erste Hoffnung kam auf, als Peter das bereits verloren geglaubte Spiel (1:2 in Sätzen und Rückstand im Vierten) gegen Zunic noch umdrehen konnte (3:2). Auch Igor fand seinen verlorenen Rythmus gegen Deflorian erst im 5. Satz und spielte den Sieg nach Hause. Stefan unterlag währenddessen gegen Zunic tatsächlich (0:3), so kam es bei 3:5 zu den letzten Spielen. Igor blieb cool und bezwang Adlboller, erneut in einem hochklassigen Spiel, mit 3:1, während sich Peter noch im Fünften Satz gegen Deflorian mühte. Hier erwischte er einen guten Start und machte am Ende das Unentschieden mit einem 11:4 klar. Igor is back - 3 Siege gegen stark aufspielende Lustenauer.
Fazit: wir wurschteln uns irgendwie durch die Saison.
Fazit 2: Stefan bleibt ein Trainingsweltmeister.
Fazit 3: Würden Adlboller und Deflorian immer so spielen, wäre Lustenau ein möglicher Kandidat für das obere Play-Off.

 

3. Runde - Göfis 1

Drucken

Göfis I – Hörbranz II 6:4
Ein wirkliches knappes Match hatten wir am Samstag gegen die Gäste aus Hörbranz. Dabei kam es zu einigen Überraschungen, zu den größten zählen sicher die Siege von Tömel und Barton gegen unsere Nr.1, Igor Tomic. Aber auch Lilly konnte mit einem Sieg gegen Peter Gut einen unerwarteten Erfolg feiern. Wie konnten wir denn da trotzdem mit 6:4 gewinnen? Unser Edeljoker, Daniel Doller, ist dafür verantwortlich, denn er sorgte für die größten Überraschungen überhaupt. Mit Siegen gegen Lilly und Tömel machte er gut, was die Stammspieler vergeigten. Mit einem Sieg von Igor, 2 von Peter und dem Doppel kamen wir so auf die notwendigen 6 Siege. Sportlichste Gratulation an Daniel zu dieser Leistungsexplosion und wir hoffen, wir dürfen wieder mal auf Dich zurück greifen. 

 

3. Runde - Göfis 3

Drucken

4. Klasse – Runde 3 Bludenz III – Göfis III 8 : 4
Am 12. Oktober stand für uns das schwere Auswärtsspiel gegen den momentanen Tabellenführer an. Die Gegenspieler waren für uns bis dahin eher unbekannt, so mussten wir uns auf anspruchsvolle Partien gefasst machen. Bludenz spielte mit dem erfahrenen Josef Bickel, Sandro Sonderegger, dem jungen Emilio Flir und dem Neueinsteiger Sebastian Florea. Göfis setzte auf die bewährten Haudegen Herwig, Otto, Edi und Manfred. Die Doppelpartien waren wieder einmal nicht berauschend, so unterlagen Edi und Manfred dem Doppel Bickel - Sonderegger klar mit 3 zu 0. Herwig und Ich hatten einen guten Start gegen das 2. Doppel von Bludenz, konnten uns aber mit viel Mühe in den fünften Satz retten. Diesen vermochten wir nicht zu unseren Gunsten zu gestalten und mussten dem Gegner einen 3 zu 2 Sieg zugestehen. Herwig startete in seinem ersten Einzel sehr stark gegen Bickel Josef, konnte am Ende eine 2 zu 3 Niederlage nicht abwenden. Sonderegger Sandro bekundete gegen Manfred keine Mühe und verbuchte für Bludenz den 4. Sieg. Edi und Ich (Otto) wir konnten mit je einem 3 zu 1 Erfolg das Resultat auf 4 zu 2 verbessern. Manfred hatte dem jungen Emilio nichts entgegen zu setzen, dieser konnte zum 5 zu 2 für Bludenz anschreiben. In der Folge kam es zu Spiel 8, Bickel Josef vs. Schönenberger Otto, wobei ich endlich einmal mein Spiel aufziehen konnte und einen 3 zu 1 Erfolg verbuchte. Edi verlor seine Partie gegen Sandro mit 3 zu 1, Herwig erreichte einen 3 zu 1 Erfolg gegen Sebastian. Es kam nochmals Hoffnung für Göfis auf aber Bludenz verbuchte die beiden folgenden Partien für sich. Endstand 8 zu 4 für Bludenz. Ich denke Sieg und Niederlage liegen auch im Tischtennis nah beisammen, das Endresultat schaut klarer aus als es ist. Meinen aufrichtigen Dank an meine Mitstreiter, ein tolles Team. Am Donnerstag 18. Oktober geht’s auf zur 4. Runde. Yes We Can. Gruss Otto

 

2. Runde - Göfis III

Drucken

Göfis III – Lochau II 8 : 6
Nach dem ausgezeichneten Start im Erstrundenspiel galt es unsere Form zu bestätigen. Mit Lochau 2 war eine bekannte Mannschaft aus der Vorsaison in Göfis zu Gast. In der Vorsaison konnten wir in den Begegnungen gegen Lochau ausgeglichen 1 zu 1 spielen. Was war dieses Mal zu erwarten? Lochau trat mit Hehle Paul, Höniger Wilfried, Feineis Walter und Perpmer Alois an. Bei Göfis 3 kamen Ruppert Manfred, Seidler Herwig, Schönenberger Otto und Ruppert Edi zum Einsatz. Doppel 1 Edi und Manfred musste sich gegen Paul und Wilfried nach starker Gegenwehr mit 3 zu 2 geschlagen geben. Herwig und Ich (Otto), Doppel 2, konnten uns mit starker Gegenwehr in den 5 Satz retten. Dieser 5. Satz hatte es dann in sich. Nach einer 5 zu 0 und 6 zu 1 Führung für Lochau kämpften wir uns bis zum 9 zu 9 Ausgleich ins Spiel zurück, und konnten am Ende mit 11 zu 9 gewinnen. Starke Leistung!!
Im anschliessenden Einzel spielte Manfred gegen den sehr defensiv agierenden Höninger stark auf und besiegte diesen mit 3 zu 0. Herwig der Kämpfer besiegte zeitgleich Hehle Paul mit 3 zu 1. Zwischenstand 3 zu 1 für Göfis. Ich (Otto) erwischte wiederum einen schlechten Start gegen Perpmer und lag schon bald 2 zu 0 in Rückstand. Eine Steigerung musste her, ich fand laufend besser ins Spiel und konnte anschliessend auf 2 zu 2 ausgleichen und den 5. Satz für mich anschreiben lassen. Edi konnte gegen Feineis nicht gewinnen, so kam es zum Stand von 4 zu 2 für Göfis. Hehle Paul liess gegen Otto 3 zu 0 anschreiben und Feineis Walter gegen Manfred ebenfalls 3 zu 0. Lochau erreichte den Ausgleich zum 4 zu 4. Mit einem Sieg von Herwig gegen Perpmer und Edi gegen Höniger stellten die Göfner den 2-Punkte Vorsprung wieder her. Sein 3. Spiel verlor Manfred anschliessend gegen Paul mit 3 zu 0, Herwig siegte 3 zu 0 gegen Höniger. Ich (Otto) musste mich nach starkem Spiel gegen Walter Feineis mit 3 zu 2 geschlagen geben. Das finale Spiel gegen Perpmer Alois konnte Edi mit 3 zu 1 für Göfis anschreiben lassen, 8 zu 6 Schlussresultat. Dies bedeutet den 2. Sieg für die Dritte von Göfis.
Starke Teamleistung, Glückwunsch. Otto der Schreibende 

 

 

2.Runde - Göfis2 vs. Altach3

Drucken

Starke Mannschaftsleistung beim knappen 8 zu 6 Heimsieg vom Göfner 2 über Altach 3!!

Nach der letztwöchigen Klatsche gegen ein famos aufspielendes Bregenzer Team hatten wir in dieser Woche die Jungs aus Altach zu Gast. Nominell ein Gegner der klar über uns zu stellen ist. Doch wissen wir alle, dass Tischtennis ab und zu seinen eigenen Weg nimmt. Natürlich waren die Altacher nicht in Bestbesetzung angetreten, und es lief einfach von Anfang an optimal für uns. Rene (hat ein Training angekündetSmile) konnte 2 immens wichtige Siege gegen Staffler und Marte erkämpfen (bei ihm ists wirklich so-gg), Hannes und Joe konnten den jungen Kadisch in die Schranken weisen. Wie ich gegen Melojer, Kadisch und in einer hochdramatischen Partie gegen Manfred Marte gewinnen konnte kann ich mir selber noch nicht erklären...es war auf jeden Fall wieder der geile Teamspirit zu spüren, der uns über die vergangene Saison getragen hat. Bitte weiter so Burschen, ein Sonderlob an alle. MFG Markus.

 

1. Runde - Göfis III

Drucken

Klaus V – Göfis III 5:8 - Auftaktsieg gegen starke Klauser!
Die 3. Mannschaft von Göfis bereitete sich intensiv auf die neue Saison vor. Trotzdem standen wir vor einer grossen Unbekannten, da die 4. Klasse durch diverse Auf- und Abstiege richtig durchgerüttelt wurde. Das ausgegebene Saisonziel eine Plazierung in der vorderen Tabellenhälfte. Das Erstrundenspiel gegen Klaus 5 wurde gleich zur ersten Bewährungsprobe. Klaus spielte mit Oliver Laukas und drei jungen Nachwuchsspielern. Göfis trat mit Ruppert Edi, Ruppert Manfred, Seidler Herwig und mir (Otto) an. Doppel 1 unsere wiedergeborene Paarung Edi und Manfred konnte nach erfolgreichem Kampf einen 3:2 Sieg einfahren. Herwig und Otto fanden noch nicht die erwünschte Harmonie die es im Doppelbewerb braucht und mussten sich klar mit 3:0 geschlagen geben. Für die erste Überraschung an diesem Abend sorgte Herwig, konnte er doch den weitaus höher eingestuften Oliver Laukas nach einem 2:0-Rückstand mit 3:2 besiegen. (Starke Leistung)
Manfred konnte sein Spiel ebenfalls mit einer starken kämpferischen Leistung mit 3:2 gewinnen. Edi musste im 5. Spiel gegen Sarah Müller antreten. Sarah wehrte sich mit aller Macht gegen eine Niederlage und konnte ganz knapp das Spiel mit 3:2 für sich entscheiden. Ich, Otto, musste im ersten Spiel gegen Samuel Hadzic ran. Dieser spielte stark auf, und lag schon bald 2:0 vorne. Die nachfolgenden 3 Sätze konnte ich mich stetig steigern und am Ende einen 3:2-Sieg für mich anschreiben lassen. Die folgenden Einzel ergaben einen beachtlichen 3:2 Sieg für Manfred gegen Sarah sowie eine Niederlage meinerseits gegen Laukas Oliver. Zwischenstand 5:3 für Göfis. Edi Ruppert konnte nachfolgend einen klaren 3:0 Sieg gegen Ludescher Theo verbuchen. Herwig fügte mit einem 3:0 Sieg gegen Samuel einen weiter Punkt für Göfis an. 7:3 der Zwischenstand, noch ein Punkt wurde zum Sieg für uns benötigt. Manfred gegen Oliver und Herwig gegen Theo verloren Ihre Partien. Es wurde wieder enger. Spiel 13 hiess Sarah gegen Otto. Ich konnte das Spiel mit 3:1 gewinnen, dies war der erlösende 8. Punkt. Tolle Mannschaftsleistung, toller Saisonstart.

 

1. Runde Göfis I - Lochau I

Drucken

Göfis I – Lochau I 6:3
Den erwarteten Sieg gegen Lochau konnten wir locker nach Hause spielen, allerdings mit dem Makel, dass Stefan Vith nicht anschreiben konnte. Damit schloss er nahtlos an die letzten 2 Jahre an Wink Auch Manfreds Glückwünsch „Alles Gute – der Tischtennisgott sei mit Dir, aber ohne Training kann er nichts für Dich tun“ bewahrheitete sich. Spaß beiseite, Tischtennis kann echt grausam sein wenn es nicht läuft und das ist bei ihm derzeit der Fall. Das positive an der Sache ist, die Erkenntnis dass ab sofort wieder trainiert werden muss. 3 x 1:3 gegen Hagen, Horvath und Kircher signalisiert, dass in jedem Match ein Sieg drin gewesen wäre. Igor Tomic und Peter Gut starteten solide in die Saison, sie überließen ihren Gegnern keinen Satz. (6 x 3:0).
Für Lochau war es übrigens das erste Ligaspiel nach 39 Jahren Landesliga-Abstinenz, aus deren Sicht darf der Auftakt als Erfolg gewertet werden, konnten sie doch gleich beim ersten Einsatz anschreiben.

 

Göfis I - Feldkirch I 6:3

Drucken

Göfis I - Feldkirch I 6:3
Im Derby traten wir am Samstag Nachmittag in der Feldkircher Sporthalle gegen den Tabellenführer an. In jüngster Vergangenheit gab es hier ausser Erfahrung nichts zu gewinnen. Doch heute mussten die Feldkircher ihre Nummer-1, Emanuel Bachinger, verletzungsbedingt vorgeben. Ihn vertrat Stefan Sugg, und das respektabel. Schon gegen Igor Tomic zeigte er seine Gefährlichkeit, dennoch wurde Igor seiner Favoritenrolle mit 3:0 gerecht. Gleichzeitig spielte Daniel Doller, der den beurlaubten Stefan Vith ersetzte, gegen Schallegger Thomas eine starke Partie. Leider konnte er sich nicht in den fünften Satz retten, da hätten wir gerne gesehen, wer die Nerven behält(1:3). Peter Gut erkämpfte anschliessend gegen einen fehleranfälligen Wolfgang Schuf(3:1) einen Sieg für Göfis. Im Doppel sahen wir uns als Favoriten und legten los wie die Feuerwehr, doch die Feldkircher (Schalli/Schuf) liessen nicht locker und hätten beinahe einen Entscheidungssatz erzwungen, mit einem starken Finish erzielten wir aber einen 3:1-Erfolg und führten somit gesamthaft ebenfalls mit 3:1. Es folgten erneut 2 umkämpfte Partien - die beide erst im fünften Satz die Entscheidung fanden. Schalli bezwang Igor(3:2) doch etwas überraschend, erstmals, und sorgte für den Anschluss, während sich Peter gegen Sugg mühte - mit dem besseren Ende für Göfis(3:2). Daniel bot auch Schuf Paroli - allerdings endeten alle Sätze immer knapp zu Gunsten der Gastgeber (3:0 für Schuf) und es stand 4:3 für uns. Igor schlug nun vor, den Sack zu zu machen. Er gegen Schuf und Peter gegen Schalli - leichter gesagt als getan, denn beide mussten alles geben. Igor setzte sich in 4 äusserst knappen Sätzen auf höchstem Niveau durch (3:1), während Peter zunächst chancenlos gegen Schalli agierte, zu stumpfsinnig und planlos gingen die ersten 2 Sätze völlig an ihm vorbei. Erst im Dritten konnte er sich auf Schallis neue Noppen einstellen(12:10) und seinem Ruf als "Noppenkiller" gerecht werden. Einmal eingestellt, waren Satz 4 und 5 dann eine klare Sache und der 6:3-Gesamtsieg war geritzt. So beendeten wir die Saison auf dem 2. Platz des UPO der Vorarlberger Landesliga, und das obwohl uns Igor nur in 50% der Spiele zur Verfügung stand. Das ist mehr als ein respektables Ergebnis und darauf dürfen wir auch ein wenig stolz sein. Ein Dank an alle 4 Spieler die das möglich machten. 

 

Runde 9 - Göfis III - Lochau II

Drucken

 Göfis III - Lochau II 8:2
Das letzte Spiel hatten wir in Lochau auszutragen. In der Vorrunde mussten wir eine Niederlage einstecken also war eine Revanche angesagt. Mit zwei Siegen aus den Doppelbegegnungen legten wir einen optimalen Start hin. In der Folge konnte Karl seine Partie mit 3 zu 1 gewinnen und ich musste mich Perpmer mit 3 zu 1 geschlagen geben. Manfred spielte in seinem Spiel gegen Wendel gross auf und gewann dieses mit 3 zu 2. Herwig fügte mit seinem Sieg gegen Höniger einen weiteren Punkt zur 5 zu 1 Führung an. Mit drei weiteren Siegen durch Karl Herwig und Manfred stellten wir gar auf 8 zu 1. Ich konnte mein Spiel gegen Höniger nicht gewinnen. So hiess das Schlussresultat 8 zu 2, dies bedeutet Rang 6 mit 33 Punkten. Lustenau bekommt noch einen Sieg von Kennelbach geschenkt. Somit geht eine aufregende Saison zu Ende mit vielen Hochs und Tiefs. Ich bedanke mich bei meinen Mitstreitern von Göfis 3, den Spielern von Göfis 2, Göfis 1, den Hobby Spielern und allen Angehörigen des UTTC Göfis für Ihre Unterstützung. Dem Team von Göfis 2 Gratulation zum Aufstieg in die 1.Klasse. Auf eine erfolgreich und spannende Saison 2018/2019.

Bis Bald der Schreibende.

 

Runde 8 - Göfis III - Dornbirn III

Drucken

Göfis III – Dornbirn III 4:8
Die anstehende Partie gegen Dornbirn konnte aus terminlichen Gründen auf Montag den 9.April nach Agasella vorverlegt werden. Danke an Dornbirn für ihr Entgegenkommen. Bei den auszutragenden Spielen hielt sich Dornbirn jedoch mit Geschenken zurück. Göfis erreicht mit Doppel 1 Herwig/Manfred einen Sieg. Karl und Otto unterlagen 2 zu 3. Anschliessend erzielten Karl, Herwig und Otto je einen Sieg. Göfis 3 musste sich am Ende 4 zu 8 geschlagen geben. Dornbirn konnte sich für die Niederlage aus der Vorrunge revanchieren. Kopf hoch Göfis, Runde 9 steht noch aus, und ein Mittelfeldplatz ist möglich. Die 4. Klasse ist eine enge Kiste, kämpfen doch 4 Mannschaften mit gleich viel Punkten ums Mittelfeld.

 

Runde 7 - Göfis III - Rankweil II

Drucken

Göfis III - Rankweil II 3:8
Am Mittwoch 4. April stand das Auswärtsspiel gegen Rankweil auf dem Spiel-Plan. Rankweil war als Tabellen Letzter alles andere als ein leichter Gegner, konnten sie uns schon in der Vorrunde einen Sieg abringen. Pradler Patrick verstärkte die Mannschaft von Rankweil indem er drei Partien für sich verbuchen konnte. Die Doppel-Partien gingen ebenfalls an Rankweil. Somit hatte Rankweil bereits 5 Siege auf Ihrem Konto. Karl, Herwig und Manfred konnten jeweils eine Partie für sich entscheiden und Ich (Otto) ging wieder einmal leer aus. Die Rankweiler konnten einen klaren 8 zu 3 Erfolg für sich verbuchen. Herzlichen Dank an die Protagonisten von Göfis 3, auf ein Neues in Runde 8.

 

Göfis I - 9. Runde

Drucken

Göfis I - Altach II 3:6

Die Reise nach Altach nahmen wir mit Stefan Vith, Peter Gut und Daniel Doller in Angriff. Realistische Chancen auf Punktezuwachs rechneten wir uns nicht aus und in diesem Anspruch wurden wir auch nicht enttäuscht. Einzig Peter machte mit einer Mischung aus Routine, Geduld und einer anhaltenden Glückssträhne 3 Siege (3:0, 3:0 und 3:1) klar. Insgesamt waren die Altacher aber zu stark. Stefan und Daniel gelang jeweils ein Satzgewinn in den Einzeln, und nachdem sie Peter auch im Doppel ausgeladen haben, war für die Beiden dort noch am ehesten eine Chance zu wittern. Aber auch da fehlte die letzte Konsequenz. Wir hatten unseren Höhepunkt dann dafür im tollen Clubheim der Altacher. In der letzten Runde stößt wieder Igor zum Team hinzu, vielleicht können wir ja ausnahmsweise mal gegen Feldkirch überraschen?

 

8. Runde Göfis 1

Drucken

Göfis I – Hörbranz II 5:5
Die Reise nach Hörbranz mussten wir zu zweit antreten, da unsere Nummer-1, Igor Tomic, sich derzeit voll und ganz auf den Deutschkurs konzentriert. Das mit Erfolg, denn er berichtet laufend von Tests, die er mit „Sehr gut“ abschließt. Bravo – weiter so Igor.
Stefan Vith und Peter Gut gingen also mit 2 Teilzielen in die Partie, denn um Punkte zu ergattern müsste alles ideal verlaufen. Ziel 1 war es das Doppel zu gewinnen – in welchem wir sang- und klanglos untergingen(1:3) und das zweite Ziel war die Partie von Stefan gegen Egon Müller, gegen den er zuletzt Matchbälle hatte. Auch hier mussten wir aber eine Niederlage(1:3) hinnehmen. Da beide Spiele gleich zu Beginn waren und nur Peter sein Auftaktspiel gegen Schmitzer gewinnen konnte, lagen wir mit 1:2 zurück – hinzukommen die 3 W.o.-Partien – weshalb es 1:5 stand. Wer jetzt noch an einen Punktgewinn glaubte, den müsste man für verrückt erklären. Aber da war noch was……….wieder mal eine Wette!! Denn Peter versprach Stefan ein Abendessen, sollten wir wider Erwarten ein 5:5 gegen Hörbranz erzielen können. Das Risiko aus Sicht von Peter war gering, konnte Stefan doch seit über 1 Jahr kein einziges Spiel mehr gewinnen!! Aber, erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt. Stefan spielte plötzlich frei auf und besiegte Strauss Daniela mit 3:2 und anschließend Schmitzer mit 3:1. Damit lag der Druck bei Peter, der zunächst Müller in Schach hielt und im Abschluss-Match dann auch gegen Strauss den Sack zu machte. Tischtennis ist halt ganz eigen und hoffentlich war dies für Stefan die Trendwende, auf die wir schon so lange warten. Glückwunsch zum Jubiläumssieg – und das gleich doppelt!!

 

7.Rückrunde - Göfis2 vs. Lustenau2

Drucken

Wichtiger Heimsieg von Göfis2 gegen Lustenau2 (8 zu 3!)

Nach der letztwöchigen Schlappe gegen Bregenz wussten wir vorab um die Wichtigkeit dieser Partie. Um nicht die ganze Saison zu verka..en und unser angestrebtes Ziel zu verfehlen wollten wir unbedingt die Punkte in Göfis behalten. Doch die Mannen/Mädchen um Slavko interessierte das natürlich weniger und es wurde ein K(r)ampf auf biegen und brechen. Nachdem Hannes/Rene in Rekordzeit Slavko/Sibel unterlegen waren, konnten Joe/Markus auf 1 zu 1 in den Doppeln stellen. Danach montierte Altstar Slavko unseren Joe brutal ab, Joe wusste teilweise nicht wie ihm geschah. Doch unser guter Junge Hannes erkannte den Ernst der Lage und war in einer tollen Partie je länger es ging umso motivierter und konnte eine gaaanz wichtige Partie gegen Sibel im 5 Satz für uns nach Hause bringen. Bravo Hannes. 2:2. In Spiel 5 gewann Rene gegen Emine und ich musste mich gegen Mirko wieder mal über die volle Distanz plagen, mit etwas Glück konnte ich ebenfalls gewinnen. 4:2. Rene konnte auch Sibel bezwingen, während Joe auch gegen Mirko glatt unterlegen war. 5:3. Voll im Flow spielte Hannes einen sicheren Sieg gegen Emine nach Hause während ich gegen Slavko an die Platte musste. Wie immer spielte Slavko mit mir "suchs Balli" und er führte mit 2:1 Sätzen und 7 zu 2. Nachdem mir der Schläger "runtergefallen"Smile war, ich die Partie gedanklich auch schon abgeschrieben hatte, fing Slavko an Fehler zu machen. In der Verlängerung hatte ich einmal das Glück auf meiner Seite und die Partie ging standesgemäss in den 5 Durchgang. Hier konnte ich dann dieses Match endgültig drehen und uns einen nicht mehr erwarteten Einzelsieg sichern. Die Freude war dementsprechend bei allen gross und dies freute mich persönlich sehr. Danke an Otto, Hannes und Rene, die mich super coachten und anfeuerten. 7:3. Den letzten entscheidenden Punkt konnte dann unser Joe gegen Sibel nach Hause spielen....natürlich im 5. SatzSmile. Nun haben wir es wieder selber in der Hand in den beiden ausstehenden 2 Spielen muss noch ein Sieg her. Am besten nächste Woche im Heimspiel gegen Feldkirch4. Packen wir es an. MFG M

 

Runde 6 - Göfis III - Bregenz IV

Drucken

Göfis III – Bregenz IV 8:5 

Das Spiel der 6. Runde gegen Bregenz 4 konnte auf einen späteren Termin verschoben werden. Danke an Bregenz für Ihr Entgegen-kommen. Wie startet Göfis III in dieses immens wichtige Spiel? Kann

Göfis mit den Doppelpartien punkten? Fragen über Fragen, es ging um vieles in dieser Begegnung. Tabellen Mittelfeld oder Ende. Doppel 1, Karl und Otto hatten einen harzigen Start in den ersten Satz, konnten diesen in der Verlängerung mit 14 zu 12 gewinnen. Somit kehrte doch etwas Ruhe ins Spiel ein und die beiden konnten die Sätze 2 und 3 ebenfalls für sich verbuchen. Herwig und Manfred vom Doppel 2 mussten sich trotz vollem Einsatz mit 3 zu 2 geschlagen geben. Start halbwegs geglückt. In der Folge legte Karl mit einem klaren 3 zu 0 Siege gegen Hotz für Göfis vor. Ich meinerseits musste mich gegen Pichler mit 3 zu 2 geschlagen geben. Ausgleich zum 2 zu 2. Kann Göfis zulegen? Herwig stellte mit seinem 3 zu 0 Erfolg gegen Häusle auf 3 zu 2 für Göfis. In der Partie Manfred gegen Nölken, konnte Manfred sein Noppenspiel voll entfalten und sicherte sich einen 3 zu 1 Erfolg. Göfis stellt auf 4 zu 2. Karl siegt gegen Nölken mit 3 zu 1, Herwig musste sich Pichler mit 3 zu 2 geschlagen geben. Zwischenstand für Göfis 5 zu 3. Ich Otto verbuchte einen 3 zu 0 Sieg gegen Häusle und Manfred musste Hotz einen 3 zu 2 Erfolg knapp zugestehen, Sätze +10, +7,-10,-8,-7 schade. Die ganze Partie gestaltete sich zu einem Kampf um jeden Zähler, wer hat am Schluss das bessere Ende? 6 zu 4 für Göfis. Wieder Verlängerung, Karl konnte in seiner 3.Partie seine starke Leistung mit einem 3. Sieg krönen. Ich Otto konnte gegen Hotz den Sprichwörtlichen Sack nicht zu machen und musste mich mit 1 zu 3 geschlagen geben. Somit war wieder einmal Herwig an der Reihe für Göfis alles klar zu machen. Herwig musste gegen Nölken wieder sämtliche Energien anzapfen. Durch seinen unermüdlichen Einsatz, bis zum Material-Schaden verbuchte er mit einem 3 zu 2 Sieg den verdienten Göfner 8 zu 5 Erfolg. Würde Göfis all die 5’Sätzer einmal für sich entscheiden wäre einiges einfacher. 4 von 5 verloren. Super Leistung vom ganzen Team und den 5. Tabellenrang erreicht. Danke an das ganze Team.

 

6. Runde Göfis I - Dornbirn I

Drucken

Göfis I - Dornbirn I 3:6

Ohne Igor traten wir die Reise nach Dornbirn an. Komplettiert durch Daniel Doller verfolgten Stefan Vith und Peter Gut 2 Ziele gegen die favorisierten Gastgeber. Oberste Priorität hatte es, das Doppel zu gewinnen und dann war da noch die Wette mit der Kiste Bier Wink - Beide Ziele erreichten wir "souverän"*g*. Denn im Doppel drehten Stefan und Peter einen 0:2 Satzrückstand, sowie Rückstände in Satz 3, 4 und 5, noch gekonnt um. Beim Stand von 6:9 im Fünften hatte sich Stefan eingeschossen und verfehlte keine Kugel mehr - Mit 5 x "Schrumms" hiess es plötzlich 11:9. Bei der Bierwette (Gut - Diez) war der Spielverlauf ein anderer, aber an Spannung fehlte es auch dort nicht. Während Peter sich die ersten 2 Sätze sicherte, konterte Diez zum Satzausgleich und zog im fünften Satz zunächst davon, zum Ende führte wieder Peter mit 10:8 wo er gleich 3 Matchbälle liegen liess und musste bei 11:12 sogar einen Matchball abwehren. Mit 14:12 konnte aber letztendlich auch Ziel 2 erfolgreich umgesetzt werden. Diez nahm die "Überlegenheit" anschließend souverän zur Kenntnis Wink 2 weitere Spiele auf Augenhöhe gab es von Daniel und Peter jeweils gegen Hämmerle. Daniel machte eine gute Figur und wäre er nicht in jedem Satz gleich mit 4-5 Punkten im Rückstand, wäre ihm wohl ein Sieg nicht zu nehmen gewesen. Denn gegen Ende hin, trumpfte Daniel stets konzentriert mit tollen Ballwechseln und der richtigen Strategie auf. Doch teilweise kamen die Attacken zu spät, so ging der Sieg mit 3:1 an Hämmerle. Peter hatte gegen Hämmerle zum Start alles im Griff, nach gewonnenem ersten Satz und 10:6-Führung im Zweiten schien eine Vorentscheidung zu fallen, doch 6 Punkte in Folge des Dornbirners stellten das auf den Kopf und es Stand 1:1 anstatt 2:0. Nach gewonnenem Dritten führte Peter auch im Vierten, doch Hämmerle gab nicht auf und es stand plötzlich wieder 10:10. Im "Einserla" ging es hin und her, wobei sich beide nichts schenkten. Am Ende ging der Sieg aber wieder knapp an Göfis. Stefan Vith hingegen schafft es derzeit nicht seine Trainingsleistungen umzusetzen, während im Training sowohl Rückhand wie Vorhand wie Granaten einschlagen, will es in der Meisterschaft einfach nicht klappen(3 Niederlagen). Die vermutlich beste Partie des Abends ging ebenfalls an Dornbirn. Jochum Werner spielte Peter 2 Sätze lang an die Wand - chancenlos ist untertrieben - dann lief es wieder besser und es konnte der Satzausgelich hergestellt werden. Im Fünften spielten dann beide ihr bestes TT, und Jochum ging als verdienter Sieger vom Tisch. Die Gastgeber waren mannschaftlich einfach zu stark und haben sich den 6:3-Sieg verdient. Die Einschätzung zu Saisonbeginn täuschte nicht - wir haben derzeit die vermutlich stärkste LL aller Zeiten.


LL UPO

 

Göfis I

Drucken

Göfis I - Feldkirch I 2:6
Im Spitzenspiel des Unteren Play-Offs (2. gegen 1.) mussten wir die spielerische Überlegenheit der Gäste anerkennen. Zwar waren wir immer wieder dran, aber insgesamt waren die Feldkircher meist doch 2 Sätze zu stark. Am meisten schmerzt die Niederlage im Doppel, eine Domäne von der wir uns gar nicht gerne trennen, aber auch hier ein Kompliment an die Feldkircher (Bachinger/Schuf). Alle 8 Spiele endeten mit 3:1, nur zwei davon zu unseren Gunsten. Igor konnte Schallegger bezwingen und Peter sich gegen Schuf durchsetzen. Spielerisch war das zwar keine Champions-League, aber dennoch das beste, das das UPO derzeit zu bieten hat. 

Göfis I - Hörbranz II 6:1
Im Herbst mühten wir uns noch gegen die idente Besetzung zu einem 5:5. Daniel Doller ersetzte jedoch den abwesenden Stefan Vith perfekt und holte gleich zum Auftakt einen klaren 3:0-Sieg gegen Egon Müller. Die Partien von Peter Gut gegen Strauss und Müller waren ebenso glatt wie jene von Igor Tomic gegen Strauss und Schmitzer, sowie dem Doppel. Den Ehrenpunkt holte Schmitzer gegen Daniel, als unser Sieg bereits fixiert war.

Göfis I - Altach II 2:6
Eine klare Schlappe setzte es gegen die Gäste aus Altach. Keiner von uns konnte sein Potenzial abrufen, einziger Lichtblick ist unsere Doppelstärke. Den 2. Punkte holte Igor gegen Mair Clemens.

 

4 + 5. Runde Göfis III

Drucken

5. Runde Göfis III – Feldkirch V 8:5

Am 15. März war die Mannschaft von Feldkirch 5 in Göfis zu Gast. Gemäss des Ergebnisses aus der Vorrunde und der Tatsache, dass Feldkirch den 3. Tabellenplatz belegt, standen wir vor einer schwierigen Aufgabe. Göfis spielte mit Karl, Otto, Herwig uns Manfred. Die Doppel Partien sind für eine gute Ausgangslage sehr wichtig. Öfters standen wir nach den Doppeln schon schlecht da uns mussten um den Anschluss kämpfen. Diesmal war es jedoch anders, Herwig und Manfred konnten ihr Doppel in eindrücklicher Manier 3 zu 0 gewinnen. Karl und Ich (Otto) Lagen bereits wieder 0 zu 2 zurück als die eine Partie schon zu Ende war. Wir kämpften uns im 3. Satz wieder in die Partie zurück und gewannen diesen 11 zu 9. Die Sätze 4 und 5 konnten wir zu 8,und 8 für uns entscheiden. Göfis lag somit nach den Doppeln mit 2 zu 0 in Führung. Mit den nachfolgenden Einzeln konnte Göfis mit einem Sieg von Karl und einer Niederlage von Otto auf 3 zu 1 stellen. Herwig seinerseits gewann seine erste Partie und Manfred musste ebenfalls eine Niederlage entgegen nehmen. Zwischenstand 4 zu 2. Karl konnte anschliessend mit 3 zu 0 gegen Winni auf 5 zu 2 erhöhen. Nach hartem Kampf gegen Steffen konnte Herwig mit einem 3 zu 2 Sieg gar auf 6 zu 2 erhöhen. Ich (Otto) konnte in der Folge meine Partie gegen Christoph mit 3 zu 2 gewinnen und stellte auf 7 zu 2. Manfred hatte gegen Philipp das Nachsehen. Feldkirch verkürzte auf 7 zu 3. Es ging in die Verlängerung, Partie 11 verlor Karl gegen Steffen mit 0 zu 3, und Ich meinerseits gegen Philipp ebenfalls 0 zu 3. Feldkirch verkürzt auf 7 zu 5. Herwig musste es richten. In einem 3.Spiel traf er auf Winni. Mit vollem Einsatz und Kampf konnte er dieses Spiel für sich mit 3 zu 1 entscheiden und den Sieg für Göfis klarmachen. Ein unerwarteter Sieg mit viel Kampgeist und Teamarbeit erreicht. Gratulation tolle Leistung.

 

4. Runde: Kennelbach V – Göfis III 10:0
Das Auswärtsspiel gegen den Tabellenführer wurde zum erwarteten Spiel ohne Chancen. Kennelbach wartete mit der stärksten Aufstellung auf uns. Göfis trat mit Karl, Otto, Manfred uns Alex an. Die Kennelbacher hatten die Partien von vorn herein klar im Griff, mussten aber trotzdem noch zu unfairen Mitteln greifen und um vermeintliche Anspielfehler unsererseits streiten. Am Ende lautete das Resultat klar 10 : 0 für Kennelbach. 

 

 

4.Rückrunde - Göfis2 vs. Feldkirch3

Drucken

Hoher Auswärtssieg vom Göfner 2 im Derby in Feldkirch (mit 9zu1)

Für den Zeilenschreiber sprank dankenswerterweise Daniel in die Bresche, und dies wie immer sehr stark--vielen Dank Daniel!!. Es gibt Spielausgänge, die oft nicht dem wahren Leistungsvermögen der Mannschaften oder der Spiele entsprechen. In diese Kategorie fällt auf jeden Fall diese Partie. Haben wir noch in den Doppeln (Joe/Daniel siegreich gegen Stadelmann/Marinkovic sowie Rene/Hannes vs. Wald/Pretterhofer)den erhofften Vorsprung herausgespielt, waren viele Einzel äusserst knapp. So konnte Daniel nach hohen Rückständen im 5. Satz noch beide Matches gegen Dragan und Thomas drehen, aber auch Rene war in seinem 1. Match gegen Wald 2,5 Sätze lang völlig chancenlos bevor er diese Partie mit seiner ganzen Routine noch drehen konnte. Super Burschen. Joe gegenüber der Vorwoche wieder voll auf der Höhe und beide Einzel gegen Ingo und Andy gewonnen-Unfassbar Joes Quote heuer gegen Feldkirch und Gisingen-weiter so Joe. Hannes kämpfte und gewann die Partie gegen Dragan im........logo 5. Satz. Wir lassen uns von diesem Ergebnis nicht täuschen und gehen die nächstwöchige Heim-Schlagerpartie gegen die LL-Truppe aus Frastanz locker wie nie an. MFG Markus

 

2. Runde Göfis II

Drucken

 

Göfis III – Gisingen II 5:8
Meistens kommt es anders als man denkt. Trifft im Tischtennis oftmals zu. Zum Heimspiel gegen Gisingen konnten wir in normaler Besetzung antreten, Karl, Herwig, Otto und Manfred. Für Göfis ist Gisingen immer ein unangenehmer Gegner und schwer einzuschätzen. Für Gisingen waren Heribert, Andelko, Aleksander und Walter im Einsatz. Nach den beiden Doppeln stand es 1 zu 1, Karl und Ich (Otto) mussten sich mit 2 zu 3 geschlagen geben, wobei beide kaum richtig ins Spiel fanden. Besser machten es Herwig und Manfred, welche Ihr Doppel mit 3 zu 2 gewinnen konnten. Die folgenden Einzel verloren Karl mit 2 zu 3 und Otto mit 1 zu 3. Schon waren wir wieder in Rückstand. Herwig und Manfred konnten Ihre anschliessenden Einzel jeweils mit 3 zu 1 gewinnen. Die Partie war wieder ausgeglichen. Herwig konnte im folgenden Spiel gegen Heribert mit 3 zu 0 gewinnen und Karl musste seine zweite Niederlagen hinnehmen. Immer noch ausgeglichen. Ich konnte anschliessend gegen Walter gewinnen und Manfred unterlag Andelko mit 1 zu 3. Nach 10 Partien Stand: 5 zu 5. Die Partien 11,12 und 13 gingen schlussendlich mit knappen Ergebnissen an Gisingen.

Leider mussten wir eine 8 zu 5 Niederlage einstecken. Schade!!! Trotz Allem vielen Dank meinen Mitstreitern für Ihren Einsatz. 

 

2. Runde Göfis III

Drucken

Lustenau IV – Göfis III
Zur 2. Rundenpartie gegen Lustenau musste Manfred infolge Krankheit passen. Er wurde durch Alex bestens vertreten. Auf der Hinfahrt nach Lustenau waren wir uns alle einig, dass wir einen guten Start mit den Doppelpartien benötigten um ein ansprechendes Resultat zu erzielen. Etwas überrascht mussten wir feststellen, dass Lustenau mit Mirko Di Centa, Günter Weiskopf, Manuela Bauer, Peter Wimmer und Marlies Hollenstein die Partie bestreiten würden. Wir gingen volles Risiko mit der Doppelaufstellung, Doppel 1 Karl/Otto gegen Doppel 1 Mirko/Peter, Doppel 2 Herwig/Alex gegen Manuela/Marlies. Karl/Otto gewannen das 1er Doppel souverän -3,-9,-2, das 2er Doppel Herwig und Alex spielten grossartig auf und konnten mit viel Einsatz und grossartiger Leistung ihre Partie mit -3,-13,-11 gewinnen. Zwei zu Null Führung für Göfis. Die beiden ersten Einzel-Partien konnten Ich Otto und Karl trotz heftiger Gegenwehr nicht für sich entscheiden, jeweils eine 1 zu 3 Niederlage. Ausgleich zum 2 zu 2 für Lustenau. Partie 5, Alex verliert in engen drei Sätzen -9,-7,-9. Herwig lieferte gegen Peter Wimmer ein harten Kampf um jeden Punkt und musste leider im 5ten Satz zu 9 die Niederlage entgegennehmen. 4 zu 2 Führung für Lustenau. Karl konnte gegen Manuela eine 3 zu 1 Erfolg verbuchen. Leider musste sich Herwig gegen Mirko knapp mit 3 zu 1 geschlagen geben. 5 zu 3 Führung für Lustenau. Weiskopf Günter gewinnt gegen Alex klar 3 zu 0, ich Otto konnte Peter Wimmer mit 2,5,3 klar besiegen. Stand 6 zu 4 für Lustenau. Karl steuerte anschliessen mit einem 3 zu 0 Sieg gegen Mirko einen weiteren Punkt für uns bei, und ich konnte gegen Günter eine 3 zu 1 Sieg feiern. Stand 6 zu 6. Die letzten beiden Partien mussten die Entscheidung bringen. Peter konnte stellen. Die 13te Partie Manuela gegen Herwig musste über Niederlage oder Unentschieden entscheiden. Nach einem 2 zu 0 Rück- Stand erkämpfte sich Herwig den dritten und vierten Satz in gewohnter Manier. Damit war Manuela vollends verunsichert und musste sich im 5ten Satz zu 3 geschlagen geben. Göfis erreicht ein verdientes Unentscheiden. Super Teamleistung, Gratulation an Göfis III.

 

Göfis I - 1. Runde

Drucken

Göfis I – Dornbirn I 7:0 (nicht angetreten)
In der Landesliga ist es offenbar schwer Termine für Meisterschaftsspiele zu finden. Nachdem bereits eine Mannschaft zurück getreten ist (Kennelbach) gibt es ohnehin nur 8 Runden für uns zu bestreiten. Und dann teilten uns 3 Vereine bereits vor Saisonstart mit, dass sie nicht gegen uns antreten werden können. Immerhin 2 x gelang es uns (leider sind auch wir aufgrund der Hallenkapazität beschränkt) einen neuen Termin zu finden. Von Dornbirn kam die Anfrage zu spät, sodass kein passender Ersatz mehr zustande kam. Das bedeutet für uns, dass wir erst am 3.3. um 17 Uhr in der Volksschule in Kirchdorf unser erstes Meisterschaftsspiel bestreiten werden.

 

Göfis III - 1. Runde

Drucken

Göfis III – Frastanz III 1:9
Der Rückrundenstart erfolgte unter nicht ganz idealen Umständen. Am gleichen Spieltag hatte Göfis II und Göfis III ihre Spiele auszutragen. Durch Absenzen in beiden Mannschaften mussten die Aufstellungen mit den zur Verfügung stehenden Spielern vorgenommen werden. Herwig wurde in die 2. Mannschaft beordert und Alex sowie Edelbert ergänzten das Team der 3. Mannschaft. Frastanz als Tabellen 2ter aus der Vorrunde war für uns ein zu starker Gegner, somit rechneten wir uns keine grossen Chancen aus. Nichts desto Trotz wollten wir uns mit allen Kräften zu Wehr setzen. Ich Otto fand in keiner Weise zu meinem gewohnten Spiel und musste mich klar gegen Bader und Jäger geschlagen geben. Alex und Edelbert wehrten sich mit allen Mitteln gegen Ihre Gegner, mussten aber ebenfalls Ihre Niederlagen entgegen nehmen. Karl konnte die Partie gegen Schmid gewinnen. Gegen Tiefenthaler musste Karl jedoch eine Niederlage entgegen nehmen. Somit war die schmerzliche Niederlage von 1:9 Gewissheit. Trotz allen vielen Dank an die teilnehmenden Akteure. In einer Woche folgt das nächste Spiel auswärts gegen Lustenau.

 

4. Runde - Göfis III - Kennelbach IV

Drucken

 

Göfis III  – Kennelbach IV 4:8
Gegen den übermächtigen Gegner aus Kennelbach mit Müller Dietmar, Hoffellner Manfred, Bozic Rita und Leckebusch Michael haben wir wirklich eine sehr gute Leistung geboten und hätten sogar noch ein unentschieden erreichen können. Aber es hätte halt alles zusammenpassen müssen. Leider spielte Manfred und Herwig im Doppel nicht so stark, wir waren einfach wie das Kaninchen vor der Schlange und trauten uns nichts zu, schade!!! Sehr stark war unser Doppel mit Karl und Otto, welches Bozic und Hoffellner besiegen konnte. Ich konnte gegen Müller Dietmar überraschen und ihn vor unerwartete Probleme stellen. Er besiegte mich aber schlussendlich klar mit 3:0. Gegen Leckebusch gelang mir alles und ich siegte 3:0. Karl konnte gegen Leckebusch ebenfalls mit 3:0 gewinnen musste sich aber gegen Müller Dietmar und Hoffellner Manfred nach tollem Spiel leider mit 3:1 geschlagen geben. Schade ich spielte schon gegen Bozic und konnten den 1. Satz gewinnen und befand mich auf der Siegerstraße und Otto hätte dann, im letzten Spiel gegen Leckebusch noch die Chance gehabt auf 7:7 zu stellen, aber hätte tät trallala. Ganz eine tolle Performanz bot Otto. Sowohl gegen Bozic Rita, die er mit 3:1 besiegte und gegen Hoffellner spielte Otto hervorragend. Leider hatte Manfred nach der langen Krankheit und dem Trainingsrückstand, nur im Anschluss nach dem Meisterschaftsspiel in den Trainingsspielen gegen mich die Lockerheit und Sicherheit wieder gefunden. Spielerisch war ein klarer Aufwärtstrend unseres Teams, gegen einen sehr starken Gegner, erkennbar.

 

2+3 Runde - Göfis2 vs. Lauterach2

Drucken

Hoher Sieg in Lauterach vom Göfner 2 (mit 9:1!)

Nach dem klaren Sieg in der Vorwoche gegen Klaus mussten wir die lange Fahrt in die unbekannte neue Ausweichhalle der Lauteracher antreten. Da die gegnerische Mannschaft augenscheinlich mehr mit sich selber als mit uns beschäftigt war und wir auch wieder eine mannschaftlich gute Leistung boten (hervorzuheben Rene!), war nach den Doppeln und den ersten beiden Einzeln unser Erfolg vorherzusehen. Trotzdem hätten die Lauteracher das Endergebnis doch knapper halten können(vor allem Ingo kämpfte wie ein Bär), doch wir gewannen auch die engen Matches. Nun kommen aber 2 Spiele wo wir die Favoritenrolle gerne unseren Gegnern zusprechen. Nächste Woche (das erste Derby) im Heimspiel kommt Feldkirch 3, danach müssen wir Dienstags zum Fixaufsteiger aus Frastanz. MFG Markus

 

Runde 2 Göfis I - Feldkirch I

Drucken

Göfis I - Feldkirch I 1:6
Ohne Igor rechneten wir uns nichts aus, aber anzuschreiben war unser Ziel - und das gelang uns gleich zum Auftakt. Peter Gut bezwang in einem ansehnlichen Spiel seinen Dauerrivalen Wolfgang Schuf mit 3:1 und stellte so im Head-to-Head auf 6:5. Das wars dann aber schon, Stefan Vith lief, ausser dem Schweiss zwischen den ...Backen, gar nichts zusammen und Aushilfe Martin Gröhl legte zumindest einen guten Start gegen Schallegger Thomas hin. Doppel war ein Graus - kaum zu toppen. Aber unsere Spiele kommen noch (vermutlich im Frühjahr dann*g*)

 

Runde 3 - Göfis III - Gisingen II

Drucken

Gisingen II – Göfis III 4:8
Wir konnten einen knappen Arbeitssieg gegen die Gisinger einfahren, wobei mich die Aufstellung unserer Gegner überraschte. Beide Filipovic spielten auf 3 bzw. 4, dies hat sich nach dem Sieg von Karl über Filipovic Andelko dann als zu hoch gepokert erwiesen. Die Doppel endeten einmal 3:2 für Gisingen und 3:2 für uns, wobei Manfred und Herwig beim Stand von 10:8 im 5. Satz einen wahnsinnigen Matchball für Gisingen abwehrten. Schließlich siegten wir nach 4 Matchbällen gegen uns noch mit 14:12 im 5. Satz. Karl und ich konnten unsere beiden ersten Spiele gegen Walter Büchel und Hugo Kohler gewinnen. Stand 3:1. Beide Filipovic konnten jetzt ihre Spiele gewinnen und stellten auf 3:3. Jetzt kam es zu zwei ganz wichtigen Spielen, welche Ruppert Manfred gegen Hugo Kohler klar mit 3:0 und Karl gegen Filipovic Andelko, nach 0:1 noch mit 3:1, gewinnen konnten. Stand 5:3. Otto machte unseren 6. Sieg gegen Büchel klar und ich unterlag unglücklich meinem Angstgegner Filipovic Aleksandar mit 1:3. Stand 6:4. Karl konnte gegen Hugo Kohler mit 3:0 den 7. Sieg souverän einfahren. Jetzt lag es an mir, das Spiel zu beenden, sodass die beiden Filipovices nicht mehr in die letzten beiden Spiele kamen. Nach dem 1. Satz in dem Büchel Walter auf jeden Ball schlug und jeden Ball traf, war mir klar, dass er dieses Niveau unmöglich drei Sätze durchspielen kann. Ich versuchte weiterhin ihn zu Fehlern zu verleiten, was schlussendlich zum Sieg führte. Endstand 8:4. Ganz toll ist die Teamleistung und wir sind froh, dass der Start in die Saison gelungen ist. Spielerisch sind wir noch immer nicht zufrieden, aber die Ergebnisse passen. Nächste Woche haben wir den haushohen Favoriten Kennelbach zu Gast. Wir werden versuchen sie zu ärgern und mal schauen was rauskommt.

Karl (3), Herwig (2,5), Manfred (1,5), Otto (1)

 

 

Runde 2 Göfis III - Lustenau IV

Drucken

Göfis III – Lustenau IV 8:3
Gegen den heutigen Gegner aus Lustenau wollten wir unbedingt gewinnen, doch so klar wie das Ergebnis es vermuten ließe war es dann nicht. Karl und Otto konnten ihr Doppel klar mit 3:0. Edelbert und Herwig (ich) hatte sehr viel Mühe gegen Baacke und Weiskopf. Doch unsere Routine und das Selbstbewusstsein, das wir beide Medailliengewinner im Doppel sind, ließ uns auch nach 0:1 und 1:2 in Sätzen immer daran glauben, dass Spiel noch zu drehen. So konnten wir schlussendlich mit 3:2 den 2. Punkt an diesem Abend holen. Karl konnte dann in einem mässigen Spiel Baacke Lars mit 3:2 niederringen. Edelbert hatte leider gegen Weiskopf keine Chance und unterlag mit 0:3. Stand 3:1 für uns. Otto hatte nun Baur Manuela als Gegner und konnte die technisch sehr gute Spielerin mit 3:1 besiegen. (Bravo!!!) Ich durfte mich mit Marlies Hollenstein matchen und hatte wieder einmal zittrige Hände. Wieso ich mich so schwer gegen Marlies (Angstgegner!) tue, ist mir einfach ein Rätsel. Aber ich denke, das wird sich nicht mehr ändern. Bin schon gespannt auf den Frühling. Stand 5:1! Die nächsten Spiele bestritten ich gegen Weiskopf Günter, den ich in den ersten beiden Sätzen zum ersten Mal klar besiegen konnte schließlich knapp mit 3:1 und Karl gegen Baur Manuela. Karl musste wieder in den 5. Satz. Da Edelbert und Marlies schon mit dem nächsten Spiel begonnen hatten und auf jeden Ball voll drauf schlugen, kam es im 5. Satz zu sehr vielen unglücklichen Ausbällen für Baur Manuela. So wurde ein Ball beim Stand von 8:6 4 (!!!) mal wiederholt. Nachdem dann Manuela wirklich äußerst unglücklich den Fehler zum 9:6 machte, warf sie die Nerven weg und verlor im 5. Satz. Stand 7:1. Edelbert konnte im schon erwähnten Harakiri - Match gegen Marlies nicht als Sieger von der Platte gehen und musste sich mit 2:3 geschlagen geben. Stand 7:2. Da Otto gegen Lars Baacke ebenfalls nicht gewinnen konnte, Karl einen eher spielerisch schwachen Tag hatte, Edelbert in der letzten Runde noch gegen Baacke, ich gegen die immer stärker werdende Baur Manuela und Otto zum Abschluss noch Marlies Hollenstein gehabt hätte, war ich dann sehr erleichtert, dass Karl gegen Günter Weiskopf den entscheidenden 8. Sieg feierte und wir die ersten 3 Punkte in dieser Saison einfahren konnten. Als Fazit ist zu sagen, dass wir spielerisch noch viel zu verkrampft sind und unsere Trainingsleistung noch nicht im Spiel umsetzten konnten. Insgesamt hatte wir auch mit drei 3:2 Siegen und etwas mehr Netzroller, in den entscheidenden Momenten mehr Glück als die Lustenauer. In den nächsten Spielen wünsche ich mir mehr Spielfreude, mehr Gelassenheit und Lockerheit.

 

Göfis I 1. Runde

Drucken

Göfis I - Hörbranz II 5:5
Gegen die Gäste auf Hörbranz legten wir einen Fehlstart hin. Obwohl es noch schlimmer hätte kommen können (hauchdünner Sieg im Doppel), müssen wir von einem verlorenen Punkt sprechen. Sowohl Igor hatte das 6:2 (9:3-Führung) gegen Daniela Strauss in der Hand, als auch Stefan, der sich gegen Egon Müller mit zahlreichen Servicefehlern in der Verlängerung des 5. Satzes, selbst eliminierte. Eigentlichunvorstellbar, dass wir 2-3 Tage später bei den UNION-Spielen ein völlig anderes Gesicht zeigen konnten. Dazu mehr in einem separaten Bericht.

 

Göfis III 1. Runde

Drucken

 

Frastanz III – Göfis III 8:6

Spiel der vertanen Chance!!! Leider konnten wir gegen die Frastner keinen bzw. neu nur einen Punkt holen. Nach den beiden Doppeln stand es 1:1. Hannes und Herwig (ich) konnten nach 2:1 Rückstand noch mit 3:2 Siegen und den ersten Punkt holen. Karl spielte dann in seinem ersten Satz gegen Tiefenthaler sensationell, musste sich jedoch geschlagen geben. Hannes konnte Huemer klar bezwingen und stellte auf 2:2. In den Spielen 5 und 6 hatte Otto gegen Bader leider das Nachsehen und ich konnte gegen Schmid alle Sätze knapp mit 11:9 gewinnen. Stand 3:3. Die beiden nächsten Spiele konnten die haushohen Favoriten Tiefenthaler und Matt Hannes jeweils klar mit 3:0 für sich entscheiden, so dass es 4:4 stand. Jetzt kam es aber leider zu zwei völlig überraschenden Niederlagen für uns. Karl musste sich Schmid und Otto Huemer geschlagen geben. Schade!! Stand 4:6! Nachdem Tiefenthaler Hannes „niedernetzte“, hatte Frastanz schon fix 2 Punkte (neu!!). Karl hielt durch ein 3:1 unsere Hoffnung am Leben. Stand 5:7! Ich hatte nun Bader als Gegner und Otto Schmid. Bader wurde von mir mit 3:2 niedergekämpft. Wobei ich den 3. Satz nach 2:6 noch drehen konnte und mit 11:8 für mich zum 2:1 entscheiden konnte. Bader fightete sich in den 5. Satz, in dem er aber zu viele Fehler machte und ich daher auf 6:7 stellte. Leider konnte Otto auch gegen Schmid nicht gewinnen, so dass wir wie letztes Jahr mit einer bitteren 6:8 Niederlage starteten. Schade, dass die tollen Trainingsleistungen sich noch nicht wie gewünscht in der Meisterschaft niederschlugen. Nächste Woche haben wir den Aufsteiger aus Lustenau zu Gast in Göfis. Diese Spiele gegen diesen Gegner waren immer sehr kurios und spannend, wir werden aber alles in die Waagschale werfen, um nicht wieder nur einen Punkt zu ergattern!

 

1. Runde - Göfis2 vs. Hörbranz4

Drucken

Hoher Auswärtssieg von Göfis2 in Hörbranz (9:1!)

Mit neuem Chauffeur Rene "die Krake" Strohmeier fuhren wir den langen Weg nach Hörbranz. Einen neue (manchen unbekannte) Musikrichtung dröhnte durch die Lautsprecher. Ob es daran lag oder wir nur einen Übertag hatten, weiss ich bis dato nicht. Fakt ist dass wir mannschaftlich ungemein gut gespielt haben, aber natürlich auch die knappen Partien auf unsere Seite gekippt sind. Dass das Doppel Martin/Joe eine Macht ist bekamen Willi (Frühwirth) und Uli (Dötter) zu spüren. Das auch Rene mit mir im 1 Doppel gleich gewinnen konnten war erstaunlich. Auch in den kommenden 2 Einzelpartien waren Rene (vs. Kuno Hutter) und ich in einem (wie immer) Krampfspiel vs. Thomas (Valentini) erfolgreich. Mit einem 4:0 im Rücken war dann auch etwas leichter zu spielen und lediglich Joe musste sich Kuno geschlagen geben. Anzumerken noch die ebenfalls sehr starke Performace von Martin, er spielte toll auf. Schauen wir mal wie es im 1 Heimspiel nächste Woche gegen die starken Klauser läuft. Wir bekommen auf jeden Fall noch VerstärkungSmile. MFG Markus

 

9. Runde Göfis III - Bregenz IV

Drucken

 28.4.2017 Bregenz IV – Göfis III 6:8
In unserem letzten Spiel reichte ein Unentschieden um sicher den 3. Rang und das als Aufsteiger zu fixieren. Leider waren die Umstände vor dem Spiel nicht die Besten für eine optimale Vorbereitung. Dankenswerter Weise begleitete uns Markus Schöch und Peter Gut zu diesem Spiel und konnten uns durch ihr exzellentes Coaching in vielen Situationen helfen. DANKE!!! Wir spielten mit den Ruppert Bruders das Doppel, welches klar gewonnen wurde und Karl und Otto spielten das zweite Doppel, welches leider im Fünften verloren wurde. Stand 1:1! Manfred wurde in den Einzelspielen durch Herwig ersetzt und war als Schiedsrichter dann mehrfach tätig. Danke Manfred! Edi hatte jetzt Pichler Karl Heinz als Gegner und konnte ihn mit 3:0 bezwingen. Karl konnte Hotz ebenfalls besiegen und stellte auf 3:1 für uns. Nachdem ich gegen Häusle klar und Otto gegen Berislav Vuksan ebenfalls mit 3:1 gewinnen konnte und wir auf 5:1 für uns stellten, war die Messe gelesen.................... Dieses Urteil erwies sich jedoch als völlig falsch! In den folgenden Spielen zeigte uns Bregenz, dass noch lange nicht alles zu Ende ist. Zuerst siegte Pichler gegen mich (Herwig) 3:1 nach tollem Kampf meinerseits. Vuksan Berislav kam in Form und konnte überraschend Karl mit 3:1 besiegen. Otto hatte dann auch gegen Hotz das Nachsehen. Als dann Edi noch mit 0:2 gegen Häusle in Rückstand geriet, konnte ich meinen Augen nicht trauen. Edi würgte dann das Spiel herum und konnte noch mit 3:2 gewinnen. Stand noch 6:4 für uns! Im Spiel 11 und 12 feierten die Bregenzer Hotz gegen Edi und Pichler gegen Karl jeweils einen 3:0 Sieg. Stand 6:6! Nun wurden wir und vor allem unsere Fans nervös! Ich hatte gegen meinen Dauerrivalen Vuksan Berislav anzutreten. Otto bekam es mit Häusle Simon (Edi Ärgerer!) zu tun. Nach einem ständigen auf und ab gegen Vuksan Berislav konnte ich ihn im 5. Satz knapp niederringen. Dieses Spiel alleine hatte Peter und Markus einige Nerven gekostet. Im Wissen das Unentschieden erreicht zu haben, konnte Otto befreit zum 3:1 Sieg aufspielen und mit seinem zweiten Matchgewinn den Tagessieg mit 8:6 fixieren. Eine fantastische Teamleistung bei der alle 5 Spieler mindestens einen Sieg beisteuern konnten - und jeder einzelne der "Wichtigste" war. Natürlich wurde der 3. Rang in der Kabine und dann im Schwanen zu Siebent gefeiert. Gesamt gesehen war es eine sehr tolle Saison mit großartigen Trainingsbesuch und wirklich verlässlichen Leistungen. Ich möchte mich noch bei allen Spielern, die zu diesem Erfolg der 3. Mannschaft beigetragen haben bedanken.

 

 

Runde 8+9, Göfis2 vs. Lingenau1

Drucken

Würdiger Abschluß von Göfis2 gegen den überlegenen Meister Lingenau1

Haben wir in der Vorwoche noch die Reserve von Bregenz gut im Griff gehabt, fuhren wir den schweren Weg (spielerisch sowie verkehrstechnisch) zu den aufstrebenden Jungtalenten nach Lingenau. Hannes fuhr mit seiner Luxuslimousine (leider zeitweise nur 1 Licht) selber von der Arbeit zur Halle und konnte uns informieren, dass der Weg von 19:00 bis 24:00 für die Bergung des abgestürtzten LKW`s gesperrt ist. Somit musste Joe in die "Eisen" steigen, chauffierte Martin und mich aber kurz vor 19:00 an der Stelle vorbei, womit das Spiel gesichert war. Ach ja, einen grossen Dank an Laurent, der uns auch kurzfristig einen anderen Spieltermin ermöglichen konnte. Da könnten sich manche Teams eine grosse Scheibe abschneiden, welche solche Situationen nur zu Ihrem eigenen Vorteil ausnutzen. Doch zurück zum Spiel. Eigentlich waren die Lingenauer jederzeit Herr der Situation, wir konnten aber mit viel Kampf die Höchststrafe abwenden. Joe/Martin konnten in Ihrem Doppel vs. Maxime/Elia 1 Satz gewinnen, trotzdem war das Spiel in Rekordzeit vorbeiSmile. An dieser Stelle muss aber gesagt werden dass die beiden nur gegen Meister Lingenau 2 mal verloren, also ein grosses Kompliment Jungs. Hannes/Markus bissen sich immer mehr in das Doppel vs. Laurent/Reza hinein und konnten nach einigen wirklich tollen Ballwechseln im 5 Satz die Oberhand behalten. Somit war mal angeschrieben. In den weiteren Spielen waren größenteils die Lingenauer stehts die wichtigen Prozente besser (was aber gegen die toll spielenden Jungs keine Schande ist, da werden auch noch andere verlieren-jedenfalls viel Glück in der 1. Klasse). Naja etwas war noch. Ja, die geile Partie zwischen Reza und mir. Obwohl wir beide lädiert waren, wollte doch jeder sein Spiel gewinnen. Reza ist echt ein toller netter Kerl, wer an dieser Stelle einen Bauphysiker brauchen kann, soll sich bei Ihm melden. Nach einem tollen Spiel konnte ich (auch mit etwas Glück, das braucht man um gegen einen besseren Spieler zu gewinnen) noch einen weiteren Punkt für uns anschreiben. Nach dem Spiel war auch der gemeinsam Hock sehr angenehm und wir konnten kurz vor 12 losfahren, die Stelle ungehindert passieren und trotz Scheisswetter-gg-gut zu Hause ankommen. Einen Dank an alle Spieler, als Aufsteiger den hervorragenden 4. Platz zu erreichen ist schon eine tolle Geschichte. Wir genießen noch das Spiel gegen Lauterach, bevor wir dann die tolle Saison beenden. MFG Markus  P:S Ein Lob ans 3 für das tolle 8zu6 in Bregenz und den 3 Platz, ebenfalls als Aufsteiger! Weiter so Jungs.

 

Runde 8 - Göfis I - Feldkirch II

Drucken

Göfis I - Feldkirch II 6:3
Im Derby gegen die zweite Feldkircher Mannschaft bauten wir eigentlich auf Stefan Vith, der aber einen rabenschwarzwen Tag erwischte. Leider konnte er in keinem Match zu seinem Spiel finden und bald auch keine Motivation mehr. Igor Tomic hingegen behält seine weiße Weste. Trotz Handicap konnte der "Iceman" alle seine Einzel heim spielen. Auch Peter Gut blieb ohne Niederlage und das Doppel mit Igor konnte nach Startschwierigkeiten ebenfalls wieder gewonnen werden. Unsere Gegner hielten gut dagegen, nur Wolfgang Schuf war nicht in Form. Uns erwartet am Montag die Überraschungsmannschaft aus Kennelbach, die uns in der Hinrunde überraschend mit einem 5:5 überrumpelten und somit einen Punkt abknöpften. Das schreit nach einer Revanche. 

 

Runde 8 - Göfis III - Kennelbach V

Drucken

 

Göfis III – Kennelbach V 7:7
Nachdem wir im Herbst noch von den Netzroller gegen die sehr gute und junge Kennelbacher Mannschaft profitierten, hatten wir dieses Mal wirklich unglaublich viel Pech bei den Netzrollern. Eine herausragende Leistung boten Karl und Otto im Doppel gegen Veits und Smolly und siegten klar mit 3:0. Leider war dafür das Doppel Mikko und Herwig unterirdisch gegen Jäger und Kirschner und unterlag mit 1:3. In den folgenden Einzelspielen konnten Mikko und Theodor für ihre Mannschaften je einen Sieg holen und auf 2:2 stellen. Leider konnten ich zweimal und Otto nicht gewinnen und so stand es nach 7 Spielen 2:5 für Kennelbach. Karl und Mikko konnten gegen die jungen Damen aus Kennelbach die Siege 3 und 4 für uns einfahren. Nachdem Otto leider auch gegen Theodor nicht gewinnen konnte, stand es schon 4:6 und wir mussten uns schon mit einer Niederlage anfreunden. Doch Karl siegte dann überraschend klar gegen Veits Simon bravo! Mikko der nach dem Doppel in Form kam konnte auch seine 3 Einzelpartien für sich entscheiden. Super! Jetzt musste ich gegen Melanie und Otto gegen Helene rann. Nachdem 1. Satz sah es nicht gut für uns aus Otto und ich unterlagen jeweils knapp. Ich konnte dann in weitere Folge mit 3 Satzgewinnen den Punkt für uns sicher. Leider konnte Otto den Sieg knapp nicht realisieren -9, -9, -9. Schade. Gratulation an das sehr junge, sehr gute und faire Team aus Kennelbach.

 

7. Runde Göfis III

Drucken

 

Gisingen II – Göfis III 8:5
Leider zeichnete sich unsere knappe Niederlage schon nach den Doppeln ab. Beide Doppelspiele gingen an Gisingen, wobei Mikko und Herwig knapp mit 3:2 unterlagen. In den Einzelspielen zeigte Karl groß auf und musste sich nur sehr knapp Heinzle im 5. Satz mit 11:9 geschlagen geben. Filipovic konnte er klar bezwingen und Walser konnte er nach 0:2 noch mit 3:2 niederringen. Mikko siegte ebenfalls gegen Walser und Filipovic. Er konnte aber leider die Überraschung gegen Heinzle nicht schaffen. Ich (Herwig) konnte mich leider nicht richtig konzentrieren und spielte taktisch und kämpferisch total schwach gegen Filipovic A. und musste mich klar mit 0:3 geschlagen geben. Walser Wolfgang "motivierte" mich dann und ich konnte ihn mit 3:1 niederringen. Leider zog ich dann gegen Filipovic A. mit 1:3 den Kürzeren. Beim Stand von 10:10 ist mir eine Angabe komplett misslungen und F. konnte den Punkt zum 11:10 und schließlich zum Sieg machen, obwohl ich eine tolle Aufholjagd zeigte. Leider war Manfred noch nicht voll bei Kräften nach der langen Krankheitspause, sodass es nur bei einigen schönen Bällen blieb. Schönen Tag noch, Herwig

 

7.Runde - Göfis2 vs. Gisingen1

Drucken

8:5 Heimsieg vom Göfner2 im Spiel gegen Gisingen1

Nach dem klaren Heimsieg vs. Kennelbach und der knappen Niederlage vs. Feldkirch war gestern Gisingen zu Gast. Unsere Gäste kamen sehr kurzfristig in die Halle, trotzdem konnte das Spiel pünktlich stattfinden. Ich bedanke mich bei meinen Mannschaftskollegen, die allesamt eine gute Leistung abgerufen haben. Hannes konnte mit dem Spiel von Jang nichts anfangen, siegte aber gegen Schädler. Kompliment Hannes. Joe mit 2 sicheren Siegen gegen Jang und Purtscher, er ist unheimlich stabil diese Saison unser Joe. Einen weiteren Dank an Daniel, der nach dem Ausfall von Martin in die Bresche sprang und ebenfalls 2 Siege gegen Purtscher und Schädler holen konnte. Das Doppel Hannes /Markus konnten ihres gewinnen, während ich auch irgendwie den starken Müller Dominik und Jang bezwingen konnte. Sollte das Hobby Spass machen?-eigentlich schon, denke ich. Den meisten hats gestern, so denke ich, keinen Spass gemacht, trotzdem wünschen wir "Bademeister" Erwin gute Besserung. MFG Markus

 

6. Runde - Göfis I

Drucken

Göfis I – Lustenau I 6:4

Ohne Igor Tomic, dafür mit Markus Schöch, traten wir die Reise nach Lustenau an. Die Enttäuschung über Igors Abwesenheit zeigten Lustenaus junge Nachwuchsspielerinnen die sich bereits auf ein Wiedersehen gefreut haben – die Mannschaftsspieler des 1. Teams nahmen es dafür umso gelassener. Markus ersetzte Igor einwandfrei und avancierte mit 2 Einzelsiegen zum Vater des Erfolgs. Stefan Vith hätte Geschichte schreiben können, denn er hatte die Chance auf 3 Einzelsiege + Doppelerfolg. Leider scheiterte er 2 x knapp im Fünften Satz(Hagen Lukas und Andi Adlboller). Er steuerte somit einen Einzelsieg + Doppel bei – dabei gelang ihm das Kunststück gleich 20 Sätze spielen zu dürfen(3:2, 3:2, 2:3, 2:3). Peter Gut erfüllte seine 2 Pflichtsiege + Doppel mit Stefan, war aber gegen Adlboller diesmal chancenlos(0:3). Unseren Sieg feierten wir mit den Lustenauern in der naheliegenden Pizzeria, wo wir auch Andis 50er nachträglich feierten – der alte Haudegen haut uns doch glatt mit 50 noch in die Pfanne.

 

6. Runde - Göfis III

Drucken

Göfis III – Rankweil II 9 : 1
Eine Glanzleistung brachte uns einen klaren Erfolg gegen die abstiegsgefährdeten Rankler. Schon nach den Doppelspielen fiel eine Vorentscheidung, da beide Doppel von uns gewonnen wurden. Wobei Mikko und Herwig trotz 4 : 10 Rückstand im ersten Satz keinen Satz abgaben. Karl und Edi führten schon mit 2 : 0 Sätzen, mussten aber dann in den 5. Satz in dem sie immer hinten waren. Schließlich waren sie aber mit 3 : 2 erfolgreich und konnten auf 2 : 0 stellen. Karl und Mikko konnten ihre spiele gegen Maier Dietmar und Walser Aldo gewinnen, wobei Karl nach 1 : 2 in Sätzen eine tolle Leistung brachte und das Spiel noch drehen konnte. Hevessy L. hatte dann gegen mich keine Nerven und unterlag mit 0 : 3 trotz hohen Führungen in den Sätzen 1 und 2. Edi konnte mit 3 : 1 Scheidbach R. besiegen und stellte somit auf 6 : 0. Die nächste Spiele lauteten Herwig gegen Walser Aldo 3 : 0 und Karl gegen Reinhold Scheidbach 0 : 3. Wobei sich Karl leider ein bisschen verknöchelte und gehandikapt war. Ich hoffe nichts Schlimmes. Als dan in den letzten beiden Spielen Mikko gegen Hevessy mit 3 : 0 und Edi gegen Mair Dietmar mit 3 : 1 erfolgreich waren stand unser 9 : 1 Sieg fest. Nächste Woche müssen wir nach Gisingen, mal sehen was möglich ist, aber in der derzeitigen Form sind wir sicher konkurrenzfähig. Übrigens über Nacht standen wir sogar auf Rang 3.

 

5. Runde Göfis III - Dornbirn III

Drucken

 

Göfis III – Dornbirn III 8 : 2
Gegen die ersatzgeschwächten Dornbirner erzielten, wir auch in dieser Höhe einen verdient klaren Sieg. Leider mussten Mikko und Herwig sich im Doppel knapp im 5. Satz mit 2 : 3 geschlagen geben und als der Sieg schon feststand musste sich Otto gegen Irek ebenfalls mit 2 : 3 geschlagen geben. Leider war er durch seine lange Krankheit nicht voll fit und zum Ende ging ihm die Kraft aus. Karl glänzte mit zweimal 3 : 0, Mikko konnte Irek mit 3 : 2 besiegen und Drabosenik Dietmar mit 3 : 0, Otto siegte ebenfalls mit 3 : 0 gegen Drabosenik Dietmar. Die Sensation schaffte beinahe Singh M. gegen mich (Herwig). Trotz 2 : 1 Führung von mir konnte ich mit dem Spiel von Singh nichts anfangen. Im 5. Satz beim Stand von 3 : 7 nahm ich verzweifelt ein Timeout und konnte Singh noch mit 11 : 8 besiegen. Mein zweites Spiel bestritt ich gegen Trampitsch Jürgen und siegte mit 3 : 0. Nächste Woche spielen wir wieder zu Hause gegen Rankweil 2. Wir würden uns wieder über die Unterstützung von Fans freuen. Gut ischas ganga, weil Gut uns gut unterstützt hond. Wink

Übrigens ein Lob an alle Teams!!! Unglaublich wie es läuft. 2 und 3 als Aufsteiger im vorderen Feld und jeder Spieler in Topform und das 1 Tabellenführer in der Landesliga UP!

 

4+5. Runde Göfis I

Drucken

 

5. Runde: Göfis I – Lauterach I 6:3
Dank Verlegung des Spieles auf Montag konnten wir komplett nach Lauterach reisen. Stefan Vith zeigte dann auch gleich, dass sich das lohnt, und brachte uns mit einem Sieg gegen Rinderer Felix in Führung. Igor Tomic legte mit einem 3:0 gegen Kupecek nach, nur Peter Gut unterlag 2:3 gegen Schwärzler. Im Doppel liessen wir diesmal nichts anbrennen und gingen mit 3:1 als Sieger von der Platte. Igor legte 2 weitere Siege gegen Felix und Daniel nach, während Peter sich gegen einen lautstarken Kupecek mühte. Abgesehen davon, dass der nach seiner 2:0-Satzführung beim „Tschucken“ die Fäuste wie ein Boxer schwingt, hab ich es noch nicht erlebt, dass jemand Servicefehler des Gegners „antschuckt“, und die konsequente Verweigerung korrekt zu servieren ist an Ignoranz kaum zu übertreffen. Keine Reue, dass wir ihn an einen anderen Verein verwiesen haben. Fürs „Tschucken“ hat er sich aber den falschen Gegner ausgesucht, damit kann man mich nur motivieren, und so drehte ich die Partie „in souveräner Manier“ noch in einen 3:2-Sieg um. „Nix eine Punkt, nix eine Punkt“. Nichts desto Trotz, toll, dass das Spiel verlegt wurde und wir so ein Kräftemessen in der Standardbesetzung durchführen konnten.

 

4. Runde: Göfis I – Kennelbach III 5:5

Ohne Igornator hätten wir wohl eine Heimklatsche kassiert. Die Kennelbacher agierten nämlich in sehr guter Form und überraschten uns damit ein wenig. Peter Gut hingegen erwischte nicht den besten Tag und konnte nur ein Spiel gewinnen. Zu allem Überdruss vergeigte er das Doppel im Alleingang. Stefan Vith holte dafür einen wichtigen Sieg gegen Gunsch, den er regelrecht an die Wand spielte. 3 x Igor 1 x Peter und 1 x Stefan reichte gerade noch für ein Unentschieden.

 

4. Runde Göfis III

Drucken

 

Lochau II - Göfis III 4 : 8
Die größte Herausforderung vor dem Spiel hatte ich (Herwig) als Mannschaftsführer eine Mannschaft für dieses Spiel zu finden: Nachdem Otto krankheitsbedingt eine Pause einlegen musste, ich am Geburtstag meiner Partnerin schon vor Monaten angekündigt hatte, dass ich nicht spielen werde, Lampert Karl sich am Knie hoffentlich nur leicht verletzt hat, Ruppert Manfred auch noch krank wurde, Zazworka Alexander nicht verfügbar war und Edelbert Gut ebenfalls mit gesundheitlichen Problem zu kämpfen hat, fielen gleich 6 (!!!!!!!!) Spieler aus. Als ich Daniel Dollar fragte, ob er bei uns einspringen würde und zusagte, war mir schon sehr geholfen. Doch Manfred Tschann, der ebenfalls kurzfristig bei uns einsprang machte mich darauf aufmerksam, dass Daniel für uns nicht spielberechtigt ist. Leider hatte er ein Spiel zu viel in der 1. Mannschaft absolviert. Somit fiel der 7te Spieler für uns aus! In dieser misslichen Lage sagte uns Ruppert Edi zu, dass er uns als 4er zur Verfügung steht. Ebenso verzichtete Claudia auf meine Wenigkeit und ließ mich spielen. Da ich den Gegner nicht kannte, diskutierten wir schon auf der Fahrt die möglichen Aufstellungsvarianten, und wir (Manfred, Edi und ich) waren uns sehr schnell einig, wie ich aufstellen werde, da Mikko erst in Hohenems einstieg, konnte er die eingebrachten Argumente nicht hören, was nach dem Spiel für ein bisschen Aufregung sorgte. Ich werde mir aber als Mannschaftsspieler immer die Argumente meiner Mitspieler anhören, aber die letzte Entscheidung, über die Aufstellung trifft immer der Mannschaftsführer. Jetzt aber zum Spiel! Ruppert Edi und Tschann Manfred bestritten ihr Doppel gegen Feineis, Perpmer. Leider konnten sie sich in so kurzer Zeit nicht aufeinander einstellen und mussten sich mit 3 : 1 geschlagen geben. Mittendorfer Mikko und ich konnten Höninger und Wendl in einem wahren Krimi im 5. Satz 13 : 11 mit 3 : 2 niederringen, so dass es 1 : 1 stand. Wir beide haben eine sehr gute Bilanz mit 6 : 1, jedoch wir müssen oft sehr hart um die Siege fighten. In den ersten beiden Einzelspielen traten den Manfred gegen Wendl und Mikko gegen Feineis an, Manfred hatte nicht den funken einer Chance gegen Wendl und musste sich 0 : 3 geschlagen geben. Wie locker er diese Niederlage hinnahm war bemerkenswert. Er konnte für die weiteren Spiele die gewonnenen Erkenntnisse sehr gut nützen, dazu aber später. Mikko siegte gegen Feineis mit 3 : 2 und konnte sich für die Niederlage im Herbst revangieren. Stand 3 : 1. Die folgenden Spiele bestritten dann, ich gegen Perpmer und Edi nach 4,5 Jahren das erste Meisterschaftsspiel gegen Höninger. Wir beide konnten klar mit 3 : 1 triumphieren, wobei Edi sogar auf seine Banane verzichteten konnte. Stand 4 : 2. In den nächsten Spielen hatte Manfred Tschann Höninger und ich Feineis als Gegner. Manfred konnte die Erkenntnisse aus Spiel eins sofort nutzen und siegte ganz klar 3 : 0. Ich hatte Feineis am Rande der Niederlage. Als es beim Stand von 2 : 1 und 5 : 0 für mich zu einer Spielunterbrechung kam, verlor ich leider den Faden und musste mich schließlich mit 2 : 3 geschlagen geben. Ich war dann so außer mir, dass ich am liebsten ………. Gott sei Dank konnte ich meinen Ärger kontrollieren und blieb äußerlich ruhig. Stand 5 : 3. In den nächsten zwei Spielen schien es eine klare Angelegenheit für Mikko und Edi zu sein. Edi konnte Wendl klar mit 3 : 0 bezwingen und Mikko führte auch schon klar mit 2 : 0 gegen Perpmer. Dieser kämpfte sich in den 5. Satz und musste diesen aber dann schlußendlich knapp Mikko überlassen. Stand 7 : 3. Manfred Tschann musste gegen Feineis rann und war ganz knapp an einer Sensation dran (-1, +9, +8, -3, -10), wobei Manfred‘s Kampfgeist einfach unvergleichlich ist. Stand 7 : 4. Als ich im Spiel 13 unseren Sieg mit einem klaren 3 : 0 gegen Höninger fixierte, hatte Mikko im Spiel 12 gegen Wendl keinen Druck mehr und konnte sicher den Sieg mit 3 : 0 einfahren. Eine Toppleistung aller Akteure brachte einen klaren Sieg gegen einen Aufstiegsaspiranten, Edi Ruppert nach 4,5 Jahren nicht nur die Bilanz 2 : 0 (ohne einzige Banane), sondern auch die richtigen Tipps beim Coaching war immens wertvoll, Mikko mit einer Toppleistung von 3,5 : 0, Manfred Tschann mit dem erhofften einen Sieg und ich (1,5 : 1) mit der Mannschaftszusammenstellung. Leider waren wir erst so spät zu Hause, dass wir (Edi und ich) fast in Rekordtempo unser Siegerbier vor der Sperrstunde austrinken mussten. ? Das nächste Mal suchen wir ein anderes Lokal! Übrigens die Frage an Edi bleibt, bewahrst du die Bananen fürs nächste Meisterschaftsspiel auf? ? Wir würden uns freuen, wenn du uns zumindest im Doppel wieder bereitstehen würdest.

Vielen Dank an Edi und Tschanni fürs Aushelfen, ich hoffe ich darf wieder auf euch zurückgreifen!

 

4.Runde - Göfis2 vs. Bregenz1

Drucken

Unerwarteter Punktezuwachs von Göfis2 im Auswärtsspiel gegen Bregenz1 (mit 8 zu6!)

Nach dem letztwöchigen Sieg vs. Hörbranz fuhren wir entspannt mit Hannes als Chaffeur in seiner BMW-LIMOUSINE  in die Landeshauptstadt. Wir wussten dass Bregenz in Standartaufstellung schwer zu biegen sein wird. Wie in der Hinrunde spielte Bregenz nicht komplett, für Gmoser spielte Feuerstein Thomas. Unser 1-er Doppel Konrad/Gröhl siegte wieder ohne Probleme, während ich mit Hannes zu spät ins Spiel vs. Peter Riedener und den starken Dominik Thaler fanden und knapp in 4 Sätzen verloren. Stand nach Doppeln also 1:1. Die nächsten 2 Hammerspiele waren Joe vs. Peter und ich gegen Dominik. Joe spielt momentan auf einem ausgezeichneten Level und besiegte Peter in 4 Sätzen. Mit dem gleichen Resultat konnte ich -auch für mich recht unerwartet- den starken Bregenzer in die Schranken weisen. 3.1 für uns. Hannes lief es diesmal nicht gegen Franz Niedermaier, dafür siegte Martin relativ ungefährdet gegen Thomas. Man stelle sich vor Martin bewege sich...Smile. 4:2. Danach besiegte Joe auch seinen Angstgegner Niedermaier, während Martin zwar sehr gut mit Dominik mithielt-leider aber 2 mal mit 2 Punkten Unterschied die Sätze und dann auch das Match verlor. Kein Beinbruch Martin. Stand 5:3. Die nächsten 2 Spiele waren ebenfalls klar, ein Sieg von mir gegen Thomas und ein Sieg der Routine von Peter vs. Hannes. 6:4. Joe war dann im Match gegen Dominik an der Sensation dran, leider gaaaanz knapp im 5 verloren, trotzdem stark gespielt Joe-weiter so. Ich musste dann gegen Peter an die Platte und es lief eigentlich optimal für mich, ich war immer ein paar Punkte vorne sodaß Peter immer voll riskieren musste-3:0 für mich und ein Punkt war schon mal im Trockenen. Stand 7:5. Martin kam dann mit dem unorthodoxen Spiel von Franz nicht klar und verlor in 4 Sätzen. Somit lag es an Hannes im letzten Spiel gegen Feuerstein, ob es ein Punkt oder ein Sieg wird. In einer Partie nichts für schwache Nerven nutzte Hannes jeden Zentimeter der Breite, Länge und vor allem Höhe der Bregenzer Halle voll aus und zeigte uns was Ballon- und Defensivverteidigung bedeutet. Alle Sätze waren extrem eng, doch Hannes gewann letztendlich mit 3:0 und sorgte dafür, dass wir mit 2 Punkten im Gepäck heimreisen konnten. Ich möchte Hannes dazu gratulieren, die Topspinns sparen wir uns für das kommende Heimspiel gegen die starken Kennelbacher nächsten Donnerstag auf. Wir hoffen auf den einen oder anderen Zuschauer. Es wird sicherlich einige tolle Ballwechsel geben. MFG Markus

 

3. Runde - Göfis I

Drucken

 Göfis I – Feldkirch II 6:3
Igor Tomic bewies einmal mehr seine Kämpferqualitäten und war trotz Bandscheibenvorfall und Schulterproblemen der Vater des Erfolgs. Zwar startete er zäh gegen einen stark aufspielenden Robert Matlaszkovszky, gegen den er über die volle Distanz musste (3:2), doch gegen Göbel und Schuf (je 3:0) lief er auf Hochtouren. Zudem konnte das Doppel gemeinsam mit Peter Gut erneut gewonnen werden (3:1). Peter und Stefan Vith ergänzten mit Ihren Siegen gegen Göbel (je 3:0) den Mannschaftserfolg. Nun ist es amtlich – wir können auch theoretisch nicht mehr absteigen, somit darf unser „Präse“ erstmals durchatmen. Mit 5 Punkten Vorsprung auf die Zweitplatzierten Lauteracher dürfen wir uns sogar berechtigte Hoffnungen auf den Meistertitel machen J

 

3. Runde - Göfis III

Drucken

 

Göfis III – Rankweil III 8:2
Gegen das Schlusslicht Rankweil konnten wir den erhofften Sieg klar einfahren. Nachdem wir beide Doppelspiele gewonnen hatten und auch in den ersten 4 Einzelspielen nur eines verloren, war unsere Erleichterung über den klaren Zwischenstand sehr groß. Bis zum Ende mussten wir nur 2 Spiele abgeben. Manfred Ruppert siegte im Doppel und spielte sehr gut gegen Knecht Manfred mit, musste sich aber im 5. Satz geschlagen geben. Karl, Mikko und ich (Herwig) blieben an diesen Abend unbesiegt, sodass es am Ende 8:2 für uns hieß.

 

 

3. Runde - Göfis2 vs. Hörbranz4

Drucken

Hoher HEIMSIEG vom Göfner2 im Match gegen Hörbranz4 !!

Nach der letztwöchigen Klatsche in Lustenau war gestern die 4. Mannschaft aus Hörbranz zum 4-Punkte-Spiel angereist. Wir wussten, dass wir unbedingt punkten mussten um nicht komplett in den Abstiegsstrudel hineinzurutschen. Bei einer Niederlage wären 4 Mannschaften innerhalb von nur 2 Punkten Unterschied in der Tabelle gewesen. Das zeigt wie knapp es um den 2 Abstiegsplatz in dieser Klasse einhergeht. Wir starteten ausgezeichnet und haben unsere Doppelstärke voll ausspielen können. Hannes/Markus gewannen ebenso klar vs. Valentini/Sutter wie Jo/Martin vs. Kissenberth/Frühwirth. Das war schon mal sehr wichtig für den weiteren Spielverlauf. Danach die 2 Spitzenbegegnungen Jo gegen Willi (Frühwirth) und der Zeilenschreiber gegen Thomas (Valentini). Beide wichtigen Spiele konnten wir gewinnen, ich mit 3:0 und Jo mit 3:1. Saubr Joe. Willi muss man doch erstmal schlagen. Danach zeigte Hannes wieder was in Ihm steckt. Ohne zu sudern spielte er einen cleveren Mix aus Devensive und Offensive und liess damit Hans-Georg (Kissenberth) keine Chance. Sonderlob Hanelore. Als sich auch Martin nach 0:2 Satzrückstand gegen Stefanie (Sutter) im 5 Satz zum Sieg quälte war der Weg zum Sieg geebnet. Nach weiteren Siegen von mir gegen Stefanie, Joe gegen Hans-Georg und Martin gegen Thomas war es auch kein Beinbruch dass es Hannes gegen Willi knapp nicht zum Sieg reichte. Nach diesem unerwartet hohen Sieg können wir etwas entspannter zum nächsten schweren Auswärtsspiel gegen Bregenz 1 anreisen. Devise: Mal schauen. MFG Markus

 

2. Runde - Göfis I - Dornbirn I

Drucken

Göfis I – Dornbirn I 7:0
Gegen unsere Freunde aus Dornbirn revanchierten wir uns für die „äusserst bittere Niederlage“ im Herbst, welche uns dazu zwingt das Frühjahr im unteren Play-Off verbringen zu dürfen. ...
Das Resultat fiel ungewöhnlich klar aus, da die Dornbirner erstens körperlich geschwächt, aber auch geistig abwesend wirkten. Das Genick brach den Gästen aber die unerklärliche Leistungssteigerung von Stefan Vith, der mit Siegen über Matthias Hämmerle(3:2) und Oliver Diez(3:0) jegliche Hoffnung auf Punktezuwachs vernichtete.... Damit gewann Stefan an einem Abend ebenso viele Matches wie in den vergangenen 6 Monaten zusammen. Woher diese Form wohl kommt? Es geht ein Gerücht umher, dass Stefan doch tatsächlich 1 x im Training war – man stelle sich vor, er trainiert ein weiteres Mal??...
Igor Tomic blieb einmal mehr souverän gegen Werner Jochum(3:1) und Hämmerle(3:0), ähnlich wie Peter Gut gegen Diez(3:0) und Jochum(3:1). Das Doppel war erwartungsgemäß ein Heimspiel für Igor und Peter(3:0). .........
So nebenbei sei erwähnt, dass unser Obmann uns keineswegs unter Druck setzen möchte, aber feststellt, dass der Klassenerhat noch immer nicht gesichert ist. Wir benötigen noch 2 Siege um einem theoretischen Abstieg zu entrinnen. Daher gilt es konzentriert zu bleiben - es erwartet uns nächste Woche mit Feldkirch-II ein Gegner, der sich fürs Play-Off verstärkt hat und ums "Überleben" kämpft.

 

2. Runde - Göfis III - Klaus IV

Drucken

 

Klaus IV – Göfis III 8:6
Wie immer ist die Partie gegen unsere Klauser Freunde auf Messers Schneide. Leider konnte Manfred Ruppert und Karl Lampert gegen Quido Lenz und Martin Peter nicht auf 2:0 für uns stellen. Im 5. Satz mussten sie sich dem Spitzendoppel mit 11:9 geschlagen geben. Da Mikko und ich (Herwig) klar mit 3:0 siegten stand es 1:1. Mikko konnte auch sein erstes Spiel gegen den Ranglistenersten mit 3:1 gewinnen. Leider erwies sich Sebastian Hermann im Einzel viel stärker als im Doppel und konnte unsere Nummer 1 Karl besiegen. Stand 2:2. Manfred Ruppert rang dann Oskar Hermann im 5. Satz nieder. Ich hatte es mit Quido Lenz zu tun. Für beide immer eine ganz enge Kiste. Jeder Ausgang ist möglich. Dieses Mal hatte Quido den besseren Start, der dann am Ende zum 3:1 Sieg reichte. Stand 3:3. Karl konnte recht klar gegen Oskar gewinnen. Ich musste jetzt sofort gegen den Ranglistenersten Martin Peter antreten. Das Spiel ging hin und her. Tolle Ballwechsel prägten das Spiel. Als Martin jedoch im 3. Satz auf 2:1 stellte, glaubte nur ich noch an einen Sieg über Martin. Ich konzentrierte mich nochmals voll und konnte Satz 4 und vor allem Satz 5 klar für mich entscheiden und mit 3:2 über Martin triumphieren. Stand 5:3 für uns! Jetzt kam es zu zwei Schlüsselspielen. Manfred konnte mit seinen Noppen Sebastian Hermann stark in Bedrängnis bringen und in jedem Satz in Führung gehen, musste sie aber Schlussendlich mit 0:3 geschlagen geben. Mikko setzte sich leider gegen Quido nicht durch. Stand 5:5. Karl hatte nun die Chance Martin Peter zu besiegen, doch nach einem exzellenten ersten Satz riss der Faden und Karl musste sich abermals Martin geschlagen geben. Mikko spielte nun leider gegen Sebastian Hermann nur gut mit, aber den Sieg fuhr Sebastian ein. Jetzt war klar, dass wir mit einem Punkt das Maximum erreicht hätten. In meinem letzten Spiel konnte ich Oskar Hermann besiegen, wobei jeder Satz knapp verlief. Im show down wollte Quido Lenz seine makellose Bilanz an diesem Tag bestätigen und auf 8:6 für Klaus stellen. Quido konzentrierte sich voll und realisierte sein Ziel und siegte mit 3:0. Eine wirklich tolle Leistung von uns blieb leider unbelohnt. Gratulation an unsere fairen Gegner. Wir feierten noch im „Tischtenniseventcenter“ Engel Weiler gemeinsam mit unseren Gegnern und wünschen auf diesen Weg noch viel Glück im Aufstiegskampf!

 

1 . Rückrunde - Göfis2 vs. Frastanz2

Drucken

Glückliches 7:7 vom Göfner 2 im Derby gegen unsere Frastner Freunde

Wie zu erwarten war, entwickelte sich im Derby ein Kampf auf Biegen und Brechen (für den einen oder anderen wars fast zum "er"brechen)über 3,5 Stunden. Frastanz war auf dem Papier leichter Favorit, da sie mit Marcel aus der 1. Mannschaft verstärkt waren und wir ja schon das Hinspiel in Frastanz verloren hatten. Die Doppel verliefen schon sehr ausgeglichen, unser "Paradedoppel" Konrad/Gröhl haben trotz abgewehrten Matchballs noch in der Verlängerung des 5. Satzes gewonnen. Hannes/Markus haben vs. Andreas Tiefenthaler und Töby Jäger zwar gut mitgehalten, aber mit ca. 20 unerzwungenen Eigenfehlern von mir (da Hose bis zum Kragen voll) war im 5 Satz leider der Ofen aus. Sy Hannes. Die Überraschung des Abends war dann der Auftaktsieg von Hannes vs. Marcel, wobei man wieder mal gesehen hat wie es einem Spieler gehen kann wenn man sich selber (oder auch von außen)viel zuviel Druck auferlegt. Ich hatte im Spiel gegen Andreas das Glück der knappen Sätzes auf meiner Seite obwohl meine Nerven blank lagen. Dies konnte ich auch im Match gegen Stefan nicht ablegen, dass ich den 1 Satz nach 7 zu 2 noch vergeigte, tat nicht wirklich zur Beruhigung bei. So ging es hin und her bis in die Verlängerung des 5. Satzes. Dies setzte dann allem die Krone auf. Nach mehrmaligen vergebenen Matchbällen auf beiden Seiten war Stefan der verdiente Sieger dieser Partie(19:17)--er liess sich bis zum letzten Ball nicht von seiner Angriffsstrategie abbringen und erntete so den Punkt für seine Mannschaft. Grats. Joe war in seiner 1 Partie an Töby dran, musste diesem aber im 5. Satz zum Sieg gratulieren. Gegen Marcel revancierte sich Joe aber mit einem 5 Satz-Sieg und auch beim Stand von 5 zu 7 konnte Joe eine wichtige Partei gegen Stefan gewinnen und uns so im Spiel halten. So lag es an Martin, uns den erhofften, aber zu diesem Zeitpunkt nicht mehr sehr wahrscheinlichen PUNKT zu retten. Martin hatte beide Spiele mehr oder weniger klar verloren und Töby einen äusserst starken Eindruck gemacht und alle Partien gewonnen. Und so liefen die ersten beiden Sätze wie auf einer schiefen Ebene Richtung Frastanz und es zeichnete sich wieder ein 6 zu 8 ab. Vor dem Anfang des 3 Satzes war Peter meine letzte Hoffnung und ich bat ihn Martin zu coachen. Keine Ahnung was Peter ihm sagte, Martin gewann jedenfalls knapp den 3 Satz. Im 4 Satz stand es dann 0:6 und 3 zu 8 und niemand hätte wohl noch einen Pfifferling auf einen Sieg von Martin gesetzt. Doch Punkt um Punkt machte Martin gut und gewann irgendwie noch diesen Satz. Es keimte etwas Hoffnung auf. Ich liess mich zu einer etwas "teuren" Aussage hinreißen und ab diesem Zeitpunkt war Martin so heiss wie Frittierfett. So kam es, dass wir noch äusserst wichtiges 7:7  erreichen konnten. Dies vor allem der Tatsache geschuldet, dass sich nahezu alle direkten Konkurrenten um den 2 Abstiegsplatz wesentlich verstärkt haben. Toll war der abschliessende gemeinsame Hock in der Waldrast wo wir noch etwas "Nohegjasst hond" und ein Lob an die äusserst fairen Gegnern. Ebenfalls hoffen wir auf einen Verbleib von Marcel in der Frastanzer Mannschaft-Lieber Marcel lass den Kopf nicht hängen, du bist ein Superspieler und ein toller Mensch. LG Markus

 

Runde 1- Göfis III

Drucken

 

Göfis III – Lingenau II 3:8
Der mit Freude erwartete Start in die Rückrunde wurde, leider schon durch die Aufstellungsschwierigkeiten von uns und die Verstärkung des Gegners mit Elia Köb, uns gründlich vermasselt. Ruppert Edi und Manfred konnten ihr Doppel gewinnen und Karl und Herwig konnten jeweils ein Einzel gegen Pölz Jochen gewinnen. In den anderen Spielen konnten wir phasenweise gute Punkte spielen, waren aber leider im Grunde chancenlos. Nächste Woche geht es zu unseren Dauerrivalen aus Klaus. Hier wird eine Leistungssteigerung notwendig sein um nicht wieder klar zu verlieren. Wichtig ist, dass wir schnell wieder die Freude am Spiel finden.

 

Runde 1 - Göfis I

Drucken

Runde 1 – Göfis I – Lustenau I 6:2
Um die Nerven unseres Obmannes nicht über zu strapazieren gaben wir unser Bestes für eine gute Ausgangsposition und holten 2 wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt gegen die Gäste aus Lustenau. Nun benötigen wir nur noch 3 Siege damit der Abstieg auch theoretisch nicht mehr möglich ist. Das ist bei 9 ausstehenden Spielen durchaus realistisch. Man of the Match war einmal mehr Igornator Tomic, der alle 3 Einzel und zusammen mit Peter Gut das Doppel gewann. Dabei glänzten wir im Doppel keineswegs und lagen sogar mit 0:2 in Sätzen und 2:6 im Dritten zurück. Eine taktische Umstellung genügte allerdings um die Partie in unsere Richtung zu wenden – das Rezept bleibt unser Geheimnis.... 11:6, 11:2 und 11:3 sprach dann aber für sich. Peter gewann seine 2 Einzel ebenso, nur Stefan Vith haderte mit sich, seinem Schläger(den er falsch rum hielt) und der Erkenntnis, dass er ein ganzes Match lang nicht bemerkte, dass Andi Adlboller lange glatte Noppen auf der Rückhand spielt. Den Spruch des Abends hat er aber auf seiner Seite, beim Coaching gab er eine neue Weisheit von sich (nach einem verlorenen Satz): „ Du hast alles richtig gemacht, die Service, die Annahme, die Angriffe, alles….bis auf die Fehler“. ...

 

NEWS

Drucken

 

Liebe Vereinsmitglieder, Freunde und Gönner sowie allen anderen wünscht der UTTC Göfis.......

 

Frohe Weihnachten und ganz liebe Wünsche für ein gesundes, fröhliches und glückliches neues Jahr. Animierte Djabbi Teddy Weihnachtskarte im Schneegestöber

 

9. Runde Göfis I - Bregenz IV

Drucken

 

Göfis III - Bregenz IV   8:4

Im letzten Heimspiel dieses Herbstdurchganges konnten wir vor eigenem Publikum, danke für die Unterstützung, einen klar nie gefährdeten Sieg gegen die Bregenzer feiern. Der Grundstein wurde schon im Doppel gelegt. Beide Doppelspiele konnten wir mit 3:0 für uns entscheiden. Mikko konnte mit einem 3:1 auf 3:0 für uns erhöhen. Karl war im 5. Satz unglücklich gegen Burkhardt und musste sich leider mit 3:2 geschlagen geben. Stand 3:1. Ich konnten dann Hotz klar mit 3:0 besiegen. Meine Angaben waren absolutes Gift für Christoph und ich daher, wie auch im Doppel, mit diesen Angaben das Spiel klar dominieren. Leider hatte auch Otto ganz knapp das Nachsehen im 5. Satz gegen Vuksan Berislav. Stand 4:2. Ich (Herwig) durfte jetzt gegen den Ranglistenersten Burkhardt rann. Ich lieferte eine tollen Kampf. Im 4. Satz wehrte ich 4 Matchbälle ab und konnte mich noch in den 5. Satz mit 15:13 retten. Leider lag ich im 5. Satz schon mit 5:0 im Rückstand, ich konnte mich noch auf 9:9 ran kämpfen. Doch die letzten beiden Bälle strichen um Millimeter an der Kante vorbei und ich musste mich nach harten Kampf knapp mit 3:2 geschlagen geben. Leider bin ich in entscheidenden Momenten immer ein bisschen zu fair, denn im 2. Satz beim Stand von 9:9 machte Burkhardt einen klaren Servicefehler, den der Bregenzer Schiedsrichter nicht sah. Ich ließ mich auf keine Streitereien ein und ließ Burkhardt die Angabe wiederholen. Eigentlich blöd von mir! Aber aus solchen Situationen kann man nur lernen. Die Fairness ist leider im Tischtennis nicht bei jedem Spieler voll ausgeprägt. Mikko konnte mit einem klaren 3:0 (+5,+2,+3) auf 5:3 stellen. Karl und Otto konnten in weiterer Folge ganz klar Häusle und Hotz mit 3:0 besiegen. Stand 7:3. Die letzten beiden Spiele bestritten Mikko und Karl gegen Burkhardt und Hotz, wobei letztendlich Karl mit 3:0 den Sieg fixierte. Den tollen Saisonabschluss feierten wir zu dritt in der Waldrast mit den Bregenzern, hier ließ uns Burkhardt Klaus wissen, dass er an diesem Abend ganz schlecht war und er normal viel besser spielt. Dann gratuliere ich ihm speziell nochmals zu seinen drei Siegen! Wir feierten aber unsere tolle Herbstsaison mit einem 8:4 Abschlusssieg als Aufsteiger in der 4.Klasse. Danke an alle Fans und an unsre Montags Trainingspartner in Agasella. Wir trainieren natürlich am Montag weiter, sodass wir unser Niveau auch im Frühjahr halten.

 

9. Runde - Göfis2 vs. Lingenau1

Drucken

Göfis 2 unterliegt nach starker Leistung gegen Herbstmeister Lingenau 1 mit 4 zu 8!!

Gegen die jungen, sympathischen und natürlich immer stärker spielenden Lingenauer Nachwuchstalente wollten wir einfach Spass haben und unser Bestes geben. Natürlich geht dies auch ab und zu in die Hose, aber diesmal muss ich Hannes, Martin und auch Joe zu der gebotenen Leistung gratulieren. Wir waren in fast jedem Spiel zumindest auf Augenhöhe, haben uns aber (auch mit etwas Pech) nicht mit einem im Optimalfall möglichen Punkt selber belohnt. Doch zum Spiel. Trotz einer überragenden Leistung im Doppel von Hannes/Markus gegen Maxime Dieudonne/Elia Köb mussten wir den toll aufspielenden Jungs nach 9:6 Führung im 5. Satz noch zum Sieg gratulieren. Ohne Zweifel unser bestes Doppel seit wir zusammen spielen. Auch die Zuschauer waren mit dem Gebotenen sehr zufrieden. Leider mussten sich auch Martin/Joe nach tollem Spiel Ihren Gegnern Reza Nadianmehr/Meußburger Egon im 5. Satz auf -9 beugen. Sehr schade. In den Einzeln ging es mit tollem Tischtennis weiter. Joe bezwang Elia und verlor nur knapp gegen den Ranglistenersten Reza und Maxime. Martin bezwang Egon Meußburger und war ebenfalls 4 Sätze sehr eng an Reza dran, leider war Martin etwas durch eine Verkühlung gehandicapt. Trotzdem Lob fürs durchhalten Martin. Hannes forderte Elia voll, gegen Reza war kein Kraut gewachsen. Ich konnte mich gegen Egon durchsetzen und bekam statt Reza (der normalerweise immer alls "1"-er spielt) Maxime vorgesetzt. Wie immer war es eine knappe Angelegenheit, noch einmal hat sich die Erfahrung durchgesetzt. Summa summarum waren alle Akteure zufrieden, wir schliessen die Herbstsaison auf dem sehr guten 4. Platz ab. Trotzdem heisst es weiter Punkte zu sammeln, noch sind wir nur wenige Punkte von einem Abstiegsplatz entfernt. Von meiner Seite aus noch ein Lob ans 3 zu ihrer Leistung vs. Bregenz (hier ist das Abstiegsgespenst aus Göfis verschwunden) und das 1 werden hoffentlich einige nächsten Donnerstag gegen Altach1 anfeuern. MFG Markus

 

Runde 7 - Göfis III - Kennelbach V

Drucken

 

Kennelbach V - Göfis III 4:8

Einen verdienten Sieg konnten wir gegen die junge Truppe aus Kennelbach feiern. Die spielerisch wirklich schon sehr gut ausgebildeten Spieler und Spielerinnen forderten uns zwar voll, aber diesem Mal hatten wir sowohl bei den Netzbällen und den knappen 5 Satzspielen immer das Glück auf unserer Seite. An diesem Tag konnte der Kennelbacher Veit Simon von uns nicht besiegt werden und wir verloren auch des Doppel gegen Simon Veit und Smolly Theodor. Die größere Routine gab den Ausschlag zum Sieg für uns, und eventuell wäre es auch knapper geworden, wenn Kennelbach besser aufgestellt hätte. Karl siegte gegen Smolly 3:2 und gegen Jäger 3:0, Mikko besiegte Jäger und Kirschner mit jeweils 3:1, ich konnte Smolly und Kirschner schlagen, wobei der Sieg gegen Kirschner nicht mehr in die Wertung kam und Otto konnte ebenfalls 2 Spiele gegen Kirschner und Jäger feiern. Ein ganz großes Lob geht aber an die junge extrem faire Mannschaft aus Kennelbach. Bravo! Diese Mannschaft ist auf einen sehr guten Weg, wahrscheinlich werden wir in spätestens einem Jahr keine Chance mehr gegen dieses junge ambitionierte Team haben. Nach dem Spiel gingen wir a l l e   V i e r e in eine Wolfurter Pizzeria und feierten unseren Sieg zusammen. Nächste Woche haben wir am Donnerstag den letzten Gegner Bregenz bei uns zu Hause zu Gast. Wir werden alles daransetzen, um den ersten Heimsieg gegen den Tabellennachbarn einzufahren.

 

8 Runde - Göfis2 vs. Bregenz2

Drucken

Göfis2 gewinnt in Bregenz gegen das dortige 2 mit 9 zu1 !!

Um beruhigt in das nächstwöchige Schlagerspiel vs. die übermächtigen Lingenauer gehen zu können, war diese Woche in Bregenz ein sehr wichtiges Spiel für uns. Um nicht Schiffbruch zu erleiden wurde Coach Otto mit auf die Reise in die Landeshauptstatt mitgenommen. Etwas angespannt begannen wir die Doppel, wobei sich dies schnell legte und wir wiederum beide Doppel für uns entscheiden konnten. In den Einzel hatten wir ebenfalls den besseren Start und konnten schnell davonziehen. Es sei erwähnt dass die Bregenzer in vielen Spielen gut mitgehalten haben, letztendlich setzen wir uns oft auch sehr knapp in den Sätzen durch. Insgesamt eine konzentrierte Leistung meiner Mannschaft und damit das sichere Überwintern im Mittelfeld. Gratulation dafür. Nun gilt es nochmals alle Kräfte zu bündeln um dem Tabellenführer nächsten Donnerstag einen guten Kampf zu bieten. Wir hoffen auf einige Zuschauer! In der Vorwoche konnten wir leider nicht vollzählig in Gisingen antreten, einen Dank noch an Obmann Purtscher. MFG Markus

 

Runde 7 - Göfis III - Gisingen II 7:7

Drucken

 

Göfis III - Gisingen II 7:7
Einen heißen Kampf lieferten wir uns bis zum letzten Punkt, welcher uns ein Unentschieden gegen die starken Gisinger brachte. Doch der Reihe nach. Es scheint als hätten wir die Schwäche im Doppel abgelegt (durch die Umstellung) und konnten mit 2:0 in Führung gehen. Wobei die Leistung von Manfred und Karl gegen Heinzle und Walser exzellent war. Die beiden ersten Einzel bestritten Karl gegen Walser und Mikko gegen Heinzle, wobei Karl seinen Gegner Walser mit 3:2 niederringen konnte und Mikko eine knappe 1:3 Niederlage einstecken musste. Manfred musste gegen Fillipovic Andelko und ich (Herwig) gegen seinen Sohn Aleksandar ran. Manfred war bis zum Schluss dran und musste sich knapp mit 3:2 geschlagen geben. Über meine 3:2 Niederlage möchte ich hier lieber nicht viele Worte verlieren. Einfach nur Gratulation an Aleksandar zum 3:2 Sieg. Völlig entnervt musste ich nun gegen Walser spielen und hatte in den ersten beiden Sätzen nicht den Funken einer Chance. Ich konnte aber das Spiel nach 0:2-Satzrückstand noch drehen und wehrte dabei sogar 4 Matchbälle ab. Der Kampfgeist kehrte zum Glück wieder zurück. Mikko konnte mit einem klaren 3:0 gegen Filipovic Andelko auf 5:3 stellen. In den darauf folgenden Spielen siegte jeweils der Favorit Karl gegen Filipovic Aleksandar und Heinzle Erich gegen Manfred. Stand 6:4. Wer jetzt von uns dachte, dass wars, hat sich getäuscht. Allerdings muss ich auch sagen, dass hat sich keiner von uns gedacht. Siege von Erich, Andelko, Wolfgang Walser gegen Karl, Herwig und Mikko brachten den neuen Zwischenstand von 6:7 für Gisingen. Im letzten Spiel trat Manfred gegen den beflügelten Aleksandar an. Die ersten beiden Sätze dominierte Manfred klar, doch Satz 3 und 4 ging an den Gisinger. Im 5. Satz zeigte sich die dann die Routine von Manfred, der diesen souverän mit 11:4 für sich entscheiden konnte und zum gerechten 7:7 Entstand stellte. Eine wieder tolle Mannschaftsleitung brachte uns den ersten Heimpunkt gegen einen sehr starken Gegner. Nächste Woche werden wir am Donnerstag in Kennelbach wieder alles geben müssen um zu Punkten.

 

Runde 7 - Göfis I - Dornbirn I

Drucken

Göfis I – Dornbirn I 4:6
Gegen die Dornbirner Gastgeber setzte es eine Klatsche. Zwar spielt Igor weiterhin in toller Form und konnte mit 3 Einzelsiegen und dem Doppel 4 Punkte für Göfis erspielen, doch Stefan und Peter konnten nichts zu einem Punktgewinn beitragen. Peter ging nach 2:1-Satzführung und 7:3 gegen Diez die Luft aus und konnte in den folgenden 8 Sätzen keine Gegenwehr mehr leisten. Stefan führte gegen Diez sogar mit 2:0 in Sätzen, brachte aber keinen Sieg ins Trockene. Somit dürfen wir uns nun langsam aber sicher mit dem Unteren Play-Off fürs Frühjahr anfreunden. Zuvor wollen wir uns aber ein Polster und möglichst viele Bonus-Punkte verschaffen.

 

Runde 6 - Göfis II - Feldkirch III

Drucken

 

Göfis II - Feldkirch III 7:7
Zur 6 Runde war Feldkirch 3 bei uns zu Gast. Die ehrgeizigen Feldkircher hätten wir sehr gerne in die Schranken gewiesen, nachdem sie sich im Vorjahr als äußerst unflexibel im Punkto Spielverlegung erwiesen. Dieses Vorhaben war ambitioniert zumal die Gäste in Bestbesetzung und topmotiviert antraten. Die Begegnung hielt auch was sie versprach – tolle Ballwechsel – Niveau auf Augenhöhe – und eine gehörige Portion an Emotionen – wie es ein Derby eben mit sich bringt. Manch einen verleitete die „Daviscup-Stimmung“ sogar dazu, überkorrekt zu agieren Wink und machte sich zum Schiri-Clown.
Bildergebnis für killer clown
Schwamm drüber, wir haben ja schließlich Faschingsbeginn*g*
Sonderlob an Martin, der mit 2 Partien das unentschieden für uns rettete. Und eine starke Leistung in den beiden gewonnen Doppeln.
Punkte Doppel 2, Martin 2 und Markus 3. MFG Pedro i.V. von Markus

 

6. Runde - Göfis I - Altach II

Drucken

Göfis I - Altach II 5:5
Die Gäste aus Altach traten ohne Carlos DaCunha, dafür mit Patrick Maier an. Ein Schelm wär sich böses dabei denke Wink Carlos fungierte aber als Coach und Zähler und stand seinem Team so zur Seite. Uns feuerte dafür Daniel Doller an, was uns motivierte, auch wenn er meistens nur den Kopf schüttelte*g*. Das lag wohl an der Unform von Stefan Vith, der sich aber am Riemen riss, alles gab, sämtliche Time-Outs nutzte, und sich als Motivator und Coach bestens einbrachte. Während auch dem an Vogelgrippe erkrankten Igor Tomic sichtlich die Energie ausging, verzweifelte Peter Gut an seiner nicht mehr vorhandenen Schupftechnik gegen Angstgegner Clemens Mair. Der "Präsi" aus Altach muss sich nicht mal mehr anstrengen um gegen mich zu gewinnen Smile Im Gegensatz zu uns, präsentierten sich die Altacher in bärenstarker Form. Besondes Rajko Schermer spielte fast beängstigend stark, aber der Reihe nach: Den Auftakt machte Stefan gegen Patrick, er war immer dabei, aber es blieb am Ende nichts zählbares(0:3), während Peter gegen Rajko über die volle Distanz musste und äusserst knapp im Fünften gewann. Igor hatte gegen Clemens ebenso seine Mühe, rang ihn aber mit 3:1 nieder. Als wir dann auch unser Doppel mehr oder weniger souverän für uns entschieden führten wir mit 3:1. Stefan unterlag dann auch Rajko mit 1:3 als am Nebentisch Igor mit dem Rücken zur Wand stand. Patrick zeigte sich von der besten Seite und führte mit 2:1 und 9:7. Aber Igor wäre nicht der Igornator, wenn er nicht noch das Ruder rum reissen könnte. Mit 4 Punkten in Serie(11:9) und in Folge glatt mit 11:3 sorgte er für die 4:2-Führung für Göfis. Nun startete aber Altach durch, Clemens bezwang zunächst Peter und dann Stefan und für die Überraschung sorgte Rajko Schermer. Igor führte schon 2:0 als ihm die Kräfte ausgingen und Rajko über sich hinaus wuchs. Denkbar knapp gewann Rajko nach spektakulären Ballwechseln und dem nötigen Glück mit 12:10 im Fünften. So lagen wir wie aus dem nichts plötzlich mit 4:5 zurück und mussten noch um einen Punkt bangen. Allerdings nicht lange, da Patrick nicht an die vorigen Leistungen anschliessen konnte und sich nicht auf sein Spiel konzentrierte(3:0). Das lag am Tumult aus einer Diskussion nebenan - aber BITTE lassen wir die Kirche im Dorf - es war eine spannende Begegnung mit knappsten Spielentscheidungen und einem am Ende verdienten Unentschieden.

 

5 + 6 Runde - Göfis III

Drucken

 

5. Runde - Dornbirn III - Göfis III 6:8
Nachdem wir schon wieder beide Doppel knapp mit 1:3 und 2:3 verloren hatten, waren wir schon wieder gehörig unter Zugzwang. Da wir aber als Mannschaft momentan absolut ausgeglichen sind und jeder von uns zwei Einzelspiele gewinnen konnte erreichten wir schlussendlich verdient einen knappen Sieg. Mikko siegte gegen Trampitsch (3:0) und gegen Wedam mit 3:2. Karl besiegte Trampitsch mit 3:1 und Bubulj mit 3:1. Ich (Herwig) siegte gegen Bubulj und Trampitsch Jürgen mit 3:0 und Otto machte mit seinen Siegen gegen Wedam 3:1 und Bubulj 3:0 den Sieg für uns perfekt. Eine tolle Teamleistung verhalf uns zu diesen wichtigenen Punkten.

6. Runde 7.11.16: Rankweil 2 - Göfis 3 4:8
Da wir in der Doppelrangliste klar die schlechteste Mannschaft waren, entschloss ich mich zu einer Umstellung in der Doppelbesetzung. Karl und Otto konnten Mair Dietmar und Hevessy noch schneller mit 3:0 abfertigen, als das Mikko und Herwig gegen Scheidbach und Walser gelang. So schnell waren 2 Doppel noch nie fertig und es stand 2:0 für uns. SUPER! Im nächsten Spiel siegte Karl klar gegen Scheidbach mit 3:1. Mikko kämpfte sich nach 0:2 ins Spiel zurück, musste sich aber im 5.Satz mit 11:9 geschlagen geben. Stand 3:1! Otto trat gegen Mair an und musste in den 5.Satz. Leider ging dieser auch wieder wie schon viele, viele zuvor an den Gegner. Ich war voll fokusiert und konnte Hevessy, der mir Probleme bereitete überraschend klar mit 3:0 besiegen, dass er sehr unangenehm ist musste Karl dann später erfahren. Stand 4:2! Da ich und Mikko zwei klare Siege gegen Scheidbach bzw. Mair einfahren konnten stand es 6:2 für uns. Die Rankler erholten sich nicht mehr von der Niederlage im Doppel und zeigten kaum noch Gegenwehr. Als jetzt Otto noch auf 7:2 durch ein 3:1 gegen Walser Aldo stellte, glaubte auch kein Rankler mehr an einen Punkt, obwohl Karl völlig überraschend chancenlos gegen Hevessy mit 0:3 unterlag. Mikko konnte nun alles klar machen gegen Scheidbach, aber leider unterlag er wieder im 5.Satz. Schade die Nerven spielten nicht mit und so zählte die vorher schon beendete Partie von Karl gegen Walser Aldo, den er mit 3:0 von der Platte "spinnte".
Als Team haben wir eine grandiose Leistung gebracht und dass sollte jedem von uns Freude machen, auch wenn es natürlich sehr ärgerlich ist, dass wir sehr oft die 5 Satzspiele verlieren.
Unser nächstes Spiel ist am Donnerstag in Göfis gegen Gisingen. Mal schauen was geht!?

 

 

5. Runde Göfis I - Klaus I

Drucken

5. Runde Göfis I - Klaus I 6:3
4 Muskeltiere
"Die Muskeltiere aus Göfis haben zugeschlagen" - Beim Schlagerspiel der 5. Runde dominierten zu Beginn die pünktlichen Gäste mit deutlichem Zuschauerüberhang. Doch mit Beginn der Spiele trudelten die Göfner Fans ein und konnten anzahlmäßig ausgleichen(insgesamt ca. 40). So ausgeglichen präsentierten sich auch die beiden Teams, wobei wir Göfner den besseren Start erwischten. Peter Gut bezwang Witting mit 3:1, und Igor Tomic hielt Roth mit 3:0 in Schach. Stefan Vith war gegen Philippe Zacharia klarer Außenseiter, spielte hier aber ausgezeichnet und konnte ihn öfters in Bedrängnis bringen, dennoch unterlag er mit 1:3. Das Doppel sollte die Weichen stellen, uns war klar, nur mit einem Doppelsieg kann auch ein Tagessieg erspielt werden. Das 3:0 war dann sogar eine ziemlich klare Angelegenheit. So führten wir vor dem 2. Durchgang mit 3:1. Beim Start der 2. Session wurde Igor seiner Favoritenrolle gegen einen starken Witting mit 3:1 gerecht, während sich Peter gegen Philippe der Außenseiterrolle annahm. Beinahe glückte hier eine Sensation, doch eine 2:1-Satzführung konnte nicht genutzt werden, am Ende setzte sich dann doch wieder der bessere Spieler durch(2:3). Leider konnte Stefan nicht an die vorige Leistung anschließen und hatte deshalb gegen Roth mit 0:3 das Nachsehen, somit schmolz unser Vorsprung auf 4:3. Nun startete Durchgang 3 mit dem Spitzenspiel Igor gegen Phil, das sich allerdings nicht zum erwarteten Schlagabtausch entwickelte. Igor dominierte seinen Gegner nach Belieben und fertigte ihn im kürzesten Spiel des Abends mit 11:3, 11:4 und 11:5 ab. Somit war uns ein Unentschieden und ein Punkt garantiert. Peter und Stefan hatten noch die Möglichkeit die vollen Punkte einzufahren. Nach verkorkstem ersten Satz(8:11) kämpfte sich Peter zurück ins Spiel und setzte sich in weiteren 3 knappen Sätzen mit 3:1 durch. Ein 6:3-Sieg stand damit fest. Wittys Sieg über Stefan, der den Klausern zum 5:5 verholfen hätte, zählte somit nicht mehr. Für uns lief an diesem Abend einfach alles zusammen und wir hatten in den entscheidenden Momenten das nötige Glück. Perfekter hätte es kaum laufen können, so kam der Sieg nicht nur für uns (auch für Schalli aus Feldkirch) doch etwas überraschend. Wir bedanken uns bei allen Besuchern aus Klaus und Göfis die sichtlich alle 6 Akteure beflügelten und die Wertigkeit eines solchen Spieles anheben. In den folgenden Runden besucht uns mit dem Tabellenvierten, Altach2, das Team der Stunde. Um gegen sie zu Punkten müssen wir die selbe Leistung erneut abrufen. Die Woche darauf fahren wir zu unserem Angstgegner nach Dornbirn1. Also 2 weitere 4-Punktespiele die Spannung versprechen.

 

4.Runde - Göfis2 vs. Bregenz1

Drucken

Heimsieg von Göfis2 gegen Bregenz1 (mit 8 zu 2!!)

Nach dem Einlauf der Bregenzer (für Thaler und Bitschi spielten Walser Gerhard und Wachter Ivo) neben der Stammbesetzung Riedener Peter und Gmoser Hans waren die Chancen auf einen weiteren Punktezuwachs im Bereich des Möglichen. Nach den Doppeln, welches Martin/Joe in 4 Sätzen, sowie Hannes/Markus in 5 Sätzen gewannen, hatten wir schon mal perfekt vorgelegt. In den Einzelspielen waren die Sätze und Matches weitaus knapper als es die meisten Endresultate vermuten liessen. Alle Bregenzer kämpften um jeden Ball und gaben alles. Respekt dafür. Hannes konnte erstmals seinen Angstgegner Ivo Wachter bezwingen, vs. einen vor allem im 5 Satz groß aufspielenden Gmoser Hans reichte es diesmal noch nicht. Joe haderte wieder mal mit allem und dies war im im Spiel gegen Gerhard im 5 Satz in der Verlängerung sein "Sargnagel", gegen Peter war seine Konzentration und sein Spiel wesentlich besser und so konnte er mit 3:0 siegen. Neuzugang Martin konnte erstmals beide Einzel für sich (uns) verbuchen, super Martin-weiter so. Ich musste gegen 2 altbekannte, starke Gegner an die Platte, vs. Peter und Gerhard konnte ich jeden einzelnen Satz knapp, aber doch gewinnen. So konnten wir am Ende einen äusserst unerwartet hohen Heimsieg einfahren. Kompliment auch an meine Mannschaft. Schön war der Hock mit der fairen gegnerischen Mannschaft in der Waldrast, so sollte es immer sein. Nun müssen wir auswärts in Kennelbach antreten, mal schauen in welcher Besetzung die Heimtruppe diesmal aufläuft. Unsere 3 Mannschaft wehrte sich ohne Kapitän Seidler Herwig nach Kräften, musste sich aber wiederum sehr glücklos (5 mal 5-Satzniederlagen gegen Lochau) knapp geschlagen geben. Kopf hoch Jungs-irgendwann muss das Glück auf eure Seite fallen. MFG Markus

 

Göfis I 4. Runde

Drucken

 

Göfis I - Feldkirch II 6:2
Auch gegen die Reserve von Feldkirch wurden wir unserer Favoritenrolle gerecht. Die Gastgeber mussten auf  Günter Amann verzichten, der sich aber in der Halle blicken ließ und erfreulicherweise sichtlich auf dem Weg der Besserung ist.  Ersetzt wurde er durch einen alt bekannten, nämlich Andi Wald. Robert Matlaszkovszky und Stefan Sugg zeigten ihre Qualitäten im Einzel und insbesondere im Doppel, das sie offen gestalten konnten. Am Ende blieben Igor Tomic und Peter Gut aber ungeschlagen und holten 2 Punkte für eine gute Ausgangsposition im Frühjahr.

 

Göfis I - Landesligastart

Drucken

Göfis I - 2 Niederlagen(4:6 und 1:6) und ein Sieg(7:0) zum Saisonstart
In Runde eins starteten wir mit einer knappen 4:6-Niederlage im Derby gegen die erste Feldkircher Mannschaft. Hier überzeugte vor allem Igor Tomic mit 2 klaren Einzelsiegen und dem Doppel mit Peter Gut. Gegen Kennelbach fehlte Igor, weshalb wir über ein 1:6 nicht hinaus kamen. Viel zu stark präsentierten sich die amtierenden Meister. In der dritten Runde durften wir dann endlich anschreiben. Erstmals in der Stammformation angetreten revanchierten wir uns bei Kennelbachs "Reserve" mit einem 7:0. Hier überraschte in erster Linie Stefan Vith, der den höher eingeschätzten Dieter Weisskopf knapp im 5. Satz niederringen konnte. Anschliessend hielt er auch Sutterlüty in Schach.

 

3.Runde - Göfis3 vs. Rankweil3

Drucken

Rankweil 3 - Göfis 3 6:8

Wir haben endlich angeschrieben! Nach einer wirklich tollen, ausgeglichenen Mannschaftsleistung konnten wir einen knappen, aber verdienten Sieg feiern. Nach den beiden Doppeln sah es zwar noch sehr schlecht aus, da unserer Einserdoppel leider gegen das Zweierdoppel ebenso verlor, wie Otto und Herwig. Stand 0:2! Jetzt hatte Karl das zweifelhafte Vergnügen gegen Dutczak Michael, dem er nach tollem Kampf mit 2:3 unterlag. Mikko konnte Ludescher Helmut mit 3:1 niederringen und stellte auf 1:3. Die folgenden 3 Spiele entschieden wir (Otto, Herwig und Mikko) für uns und führte plötzlich mit 4:3. Dutczak Michael panierte mich dann mit 3:0 und stellte auf 4:4. Da Helmut Ludescher knapp mit 3:2 gegen Otto und Karl klar mit 3:0 gegen Manfred Knecht siegte stand es nach 10 Spielen 5:5. Mikko durfte sich jetzt ebenfalls gegen Dutczak beweisen und musste nach klar gewonnen 1.Satz zur Kenntnis nehmen, dass an diesem Tag Michael Dutczak nicht zu schlagen war. Karl stellte in seinem letzten Spiel gegen Ludescher (überraschend klar 3:0) auf 6:6. In meinem letzten Spiel hatte ich gegen Pfister Martin anzutreten, der sich selber schlug, nach tollem Kampf machte er einfache Fehler und zum Abschluss ein Angabenfehler. Das nach klarer Führung im 3. Satz. Stand 7:6 und einen Punkt hatten wir sicher. Im letzten Spiel trat Otto gegen Knecht Manfred an. Die Nerven waren voll angespannt. Otto spielte super und konnte den ersten Satz klar für sich entscheiden. Im zweiten Satz ließ sich Knecht Manfred beim Stand von 12:13 zu einer groben Unsportlichkeit hinreißen, doch Otto behielt die Nerven und konnten den Satz gewinnen. Leider verlor er im 3. Satz völlig den Faden und hatte wie auch im 4. Satz keine Chance. Beiden Teams war klar, dass der Spieler im 5.Satz gewinnt, der geduldiger spielt. Zum Glück spielte Otto ganz sicher und verleitete Knecht Manfred zu einem risikoreicheren Spiel. Endstand 3:2 für Otto. Die Teamleistung war grandios. Jeder von uns spielte 2:1,5! Im Vergleich dazu spielte Rankweil Dutczak 3,5:0; Ludescher 1,5:2; Pfister 0,5:3 und Knecht 0,5:3. Nächste Woche kommt Lochau 2 zu uns. Wir werden wieder alles versuchen, um zu punkten!

MFG HERWIG

 

3.Runde - Göfis2 vs. Hörbranz4

Drucken

Knapper SIEG  vom Göfner2 in Hörbranz (mit 8 zu 6!)

Nachdem Martin am Spieltag leider absagen musste, sprang dankenswerterweise Manfred Ruppert für ihn in die Bresche. Auf der bekannt langen Anreise nach Hörbranz waren wir der Meinung, dass wir zumindest mit einem Punkt im Gepäck die Heimreise antreten wollen. Begleitet wurden wir außerdem von unserem Vereinscoach Otto, der massgeblich an unserem Sieg beteiligt war. Im Doppel waren Joe/Manfred immer bis zum Schluss der Sätze dabei, leider fehlte das Quäntchen Glück. Im anderen Doppel spielten Hannes/Markus vs. die junge Stefanie Suttner und den Haudegen Thomas Valentini. Nachdem wir den ersten Satz recht hoch gewonnen hatten, dachte sich mein Doppelpartner Hannes wohl, dass dies zu einer lockeren Partie ausarten würde und schupfte gekonnt 2-3 Meter hohe Bälle in das Netz oder meterweit über die Tischplatte. So stand es auf einmal 1 zu 2 in Sätzen. Otto nahm uns zur Seite und Hannes merkte wohl, dass mein Blut langsam kochte. Daraufhin besann er sich auf seine Stärken und wir konnten noch im 5 Satz gewinnen. In den Einzeln waren wir dann in den entscheidenden Spielen einfach etwas glücklicher und konnten viele Sätze knapp gewinnen. So gewann Joe vs. Willi Frühwirth (dem wir viel Kraft und schnelle Genesung wünschen) sowie Stefanie, vs. Kissenberth Georg verlor er knapp im 5 Satz. Hannes gewann ebenfalls vs. dieselben Spieler und steuerte so 2 wichtige Punkte bei-Bravo. Auch gegen Thomas wäre alles drinnengewesen, wenn er nur zwischendurch mal einen Topspinn durchziehen würde. Was noch nicht ist, kann ja noch werden.Smile Der Zeilenschreiber mühte sich redlich in allen Partien, zuerst vs. Thomas und dann gegen Georg. Nach 2 Siegen sah es gut aus und wir führten 7:3. Leider verloren dann der Reihe nach Manfred, Joe und Hannes und so musste ich doch noch gegen Stefanie antreten. Irgendwie war ich mental auf diese Partie nicht mehr vorbereitet und war schnurstracks mit 0 zu 1 in Sätzen und 1 zu 5 hinten. Wer kennt nicht die "Eisenhand", die einen unerklärlicherweise immer dann überkommt, wenn man ebendiese gar nicht brauchen kann. Nach gutem taktischen und moralischem Aufbau durch Otto konnte ich  doch noch diese Partie in 4 Sätzen zu unseren Gunsten entscheiden. Sonderlob an Otto, ohne dich wäre dies wohl nicht mehr gegangen. Unsere Siegesfeier führte uns zu später Stunde noch zum Lerchner Imbiss nach Frastanz, wo wir den erfolgreichen Abend gemütlich ausklingen liessen. Wir sind nun in dieser Klasse angekommen, nächsten Donnerstag empfangen wir die starken Bregenzer. Weiters hoffen wir auf viele Fans, die uns anfeuern. Ein Lob noch ans 3 und natürlich ans 1 für Ihre starken Leistungen diese Woche. MFG Markus

 

2.Runde - Göfis3 vs. Klaus4

Drucken

Göfis 3 - Klaus 4 4:8

Leider mussten wir uns gegen unsere Dauerrivalen aus Klaus recht klar mit 4:8 geschlagen geben. Das Ergebnis war jedoch klarer als der Spielverlauf. Da wir vier 5 Satzpartien verloren und nur eine 5 Satzpartie gewinnen konnten, war auch einiges an Pech im Spiel. Eine absolut unglaubliche Partie war das Doppel Manfred Ruppert und Herwig gegen Peter Martin und Lenz Quido. Beim Stand von 0:2 (-9,-9) und 1:9 im 3. Satz drehten wir voll auf und siegten noch mit 11:9. UNGLAUBLICH! Jetzt siegten wir auch noch im 4. Satz und gaben alles im 5.Satz, den wir leider unglücklich mit 8:11 den Klausern überlassen mussten. Karl und Otto siegten mit 3:0. In den folgenden Einzelspielen unterlagen Karl und Manfred ihren Gegnern, so dass es 1:3 stand. Ich konnte in einem Krimi gegen Quido (+11,+5,-9,-6,+9) nach 4:8 im 5. Satz auf 3:3 stellen, da Otto zuvor schon Hermann Oskar mit 3:1 besiegen konnte. Jetzt spielte Karl gegen Hermann Oskar und siegte mit 3:0. Die Schlüsselpartie war dann das Spiel Martin Peter gegen mich. Leider konnte ich mich nicht voll konzentrieren und musste das Spiel knapp mit 2:3 an Martin Peter abgeben. Stand 4:4! Als jetzt noch Lenz Quido gegen Manfred mit 3:2 siegte und Otto gegen Markus Baur das Nachsehen hatte, war uns klar, dass es für uns ganz schwer wird Punkte einzufahren. Stand: 4:6! Karl spielte nun groß auf gegen Martin Peter und lag schon mit 2:0 in Führung, aber Martin ist einfach ein Kämpfer und konnte Karl noch niederringen. Stand. 4:7! Leider konnte Manfred den starken Baur nicht mehr biegen, trotz einiger sehr guter Bälle und so stand eine doch recht klare Niederlage fest.

Fazit: Toller Kampf und auch gute Szenen, aber leider 8:4 Niederlage und dass bei nur 6 Sätzen Unterschied!

Wir sind dabei, aber noch passen die Ergebnisse nicht. Die Chance zur Besserung ist am Mittwoch in Rankweil. MFG Herwig

 

2. Runde - Göfis2 vs. Lustenau2

Drucken

Erster Sieg von Göfis (vom Göfner2) in der 2. Runde der Meisterschaft gegen Lustenau 2 (mit 9 zu 1!)

Eins vorweg, vor dem Spiel wäre ich wohl mit einem Punkt vs. die fairen Lustenauer zufrieden gewesen. Doch erstens kommt es anders, und zweitens alls man denkt. Hannes und ich konnten für die 1 Überraschung sorgen und gewannen das Doppel vs. Ivica/Sperger mit 3:0, alle 3 Sätze waren sehr eng. Joe/Martin konnten ebenfalls souverän vs. die Mädelstruppe Pfeiffer/Akyol den 2 Punkt einfahren. Dies war natürlich ein absoluter Traumstart. Nachdem dann Joe sogar Slavko nach 1:2 Sätzen und 2 zu 6 noch besiegte, kippte das Pendel dann komplett in unsere Richtung. Nicht zu vergessen ein Sonderlob an Hannes, der mit seiner äusserst unortodoxen Spielweise beide Einzel gegen die starken Lustenauer Mädels einfahren konnte. Martin hat ebenfalls angeschrieben, nach der Niederlage gegen Evi siegte er im 2 Einzel gegen Emine. Mein 1 Einzel konnte ich in 3 Sätzen gg. Sperger gewinnen, dann ging es gegen meinen absoluten Angstgegner Slavko. Er ist einer der wenigen Spieler, gegen den ich ein schlechteres Verhältnis wie eine Straßenkarte habe. (Eine Strassenkarte hat wenigstens 1: 10.000-gg). Irgendwie hatte ich einen guten Lauf, Slavko wahrscheinlich wegen dem Spielstand von 1 zu 8 nicht mehr voll motiviert und mit ein wenig Glück habe ich das 1 Mal gewinen können. Meine Freude hielt leider nicht lange an. Nächste Woche spielen wir in Hörbranz, mal schauen ob wir was mitnehmen können. MFG Markus

 

1.Runde - Göfis2 vs. Frastanz2

Drucken

Göfis2 unterliegt im Derby in Frastanz unglücklich, wobei nicht unverdient mit 5 zu 8!

Als "leichte" Favoriten fuhren wir zum 1. Spiel in der neuen Saison nach Frastanz gegen die dortige 2. Mannschaft. In der Halle ging es dann eher gemächlich an den Anfang der Spiele, wobei es nach Doppeln klassisch 1 zu 1 Stand. Neuzugang Martin führte sein Doppel mit Joe zum Sieg, Hannes und ich kamen zwar immer auf -9, aber dies reicht bekanntlich nicht zum Satzgewinn. In weiterer Folge ließen sich die Frastanzer Spieler um Obmann Stefan, Andy und Christoph nicht lumpen und lieferten eine Topleistung nach der anderen an die Platte. Man hätte meinen können, der eine oder andere hätte seine Nerven zu Hause gelassen. So kam es, dass wir in eine 5 zu 8 Niederlage liefen, welche nicht wirklich so eingeplant war. Mann des Abends sicherlich Tobias Jäger, welcher wie aufgedreht Meter um Meter durch die ganze Halle rannte und jeden Ball zurückbrachte um den nächsten dann "locker" im Angriffsspiel zu versenken. Wir wissen auf jeden Fall was die Stunde geschlagen hat und werden versuchen im nächsten schweren Heimspiel gegen den unverwüstlichen Altstar Slavko und seinen Mannen unser Bestes zu geben. MFG Markus

 

1. Runde - Göfis3 vs. Lingenau2

Drucken

4. LK: 4.10.15: Lingenau 2 – Göfis 3 8:6

Das Abenteuer 4. Landesklasse für unsere konkurrenzfähige 3. Mannschaft mit den Spielern, Karl, Mikko, Otto, Manfred, Edelbert, Röbi und Herwig hatte in der Wälderhalle in Lingenau einen unglücklichen Ausgang für uns. Zum Einsatz kamen Karl+Mikko, welche ihr Doppel gewinnen konnten, und Otto mit Herwig. Nach den Doppeln stand es 1:1, wobei beide Doppelspiele auch anders ausgehen hätten können. In weitere Folge siegte Egon Vögel nach 1:0 Satzführung von Otto noch gegen Otto mit 3:1 und Karl besiegte einen ganz starken Barthel Dirk mit 3:1. Stand 2:2. Jetzt trat Mikko gegen Pennholder und Noppenspieler Lartsev an und konnte im 5. Satz mit 11:9 siegen. Zeitgleich spielte ich gegen die junge Vögel Hanna und konnte die starke Spielerin mit einigen unglaublichen Bällen aus dem Konzept bringen und siegte dann glücklich mit 3:1. Stand: 4:2 für uns! In den nächsten Einzelspielen siegte jeweils der Favorit Vögel gegen mich und Karl gegen Igor Lartsev mit 3:1. Stand 5:3 für uns! Jetzt wendete sich leider das Blatt. Eine überraschende Niederlage von Mikko gegen Dirk Barthel und die Niederlage von Otto gegen Hanna brachten den 5:5 Ausgleich. In den folgenden Spielen konnte Otto Dirk Barthel voll fordern und unterlag ebenso wie Karl gegen Vögel Egon denkbar knapp mit 2:3, wobei Vögel Egon durch, aus meiner Sicht, eher unsportlichem Verhalten im 5. Satz Karl aus dem Konzept brachte. Stand: 7:5 für Lingenau. Ich musste jetzt gegen den Noppenspieler Igor rann und lag schon mit 3:11 und 0:7 zurück. Ich stellte mein Spiel völlig um und konnte den 2. Satz nach 0:7 noch mit 11:8 gewinnen. Schlussendlich siegte ich mit 3:2. Da Mikko leider seiner Favoritenrolle gegen Hanna nicht gerecht werden konnte unterlagen wir mit 6:8 gegen Lingenau und verließen die Halle um 23:30 mit leicht hängenden Köpfen. Am nächsten Donnerstag spielen wir dann zu Hause und versuchen wieder alles, um zu punkten. MFG Herwig

 

Göfis III - Meister der 5. Klasse

Drucken

Es ist vollbracht! Wir sind Meister!!!! 
Am 1.4. siegten wir im  letzten Spiel gegen Götzis mit 8:5. Bis es aber soweit war, verloren unsere "Fans" (Röbi und Markus) und wir, Spieler doch einige Nerven. Da die Götzner verstärkt antraten, waren wir doch recht nervös in unseren Spielen und verloren mehrere Sätze trotz klarsten Führung und mussten bis zu Letzt zittern. Obwohl es nach den Doppelspielen schon 2:0 für uns stand, spielten uns die Nerven immer wieder einen Streich. Karl konnte leider nicht auf 4:0 für uns stellen und so kam noch Hoffnung bei den Götzner auf. Mikko der sich am Vortag noch von einer langwierigen Krankheit zurück meldete war unsere stärkste Spieler und machte mit 3 Einzelsiegen ganz wichtige Punkte. Mitentscheidend war das Spiel von Manfred Tschann gegen Lange Daniel. In einem waren Krimi siegte er mit 3:2, dann konnte auch Mikko Mayer Christian mit 3:2 niederringen. Auch dieses Spiel war an Spannung kaum zu überbieten. Jetzt als wir den 7. Punkt hatten war die Freude groß und ich konnte befreit aufspielen und stellte mit meinem Sieg auf 8:5 für uns.

Wieder war die Teamleistung entscheidend, aber ohne Mikko wäre dieses Mal nichts gegangen. (BRAVO)
Mikko (3,5:0) Karl, Manfred, Herwig je (1,5:2)
 
Danke an alle Spieler die zum gelingen der Meisterschaft beigetragen haben.

Tschann Manfred
Seidler Herwig
Lampert Karl
Mittendorfer Mikko
Walser Robert
Gut Edelbert
Zazworka Alexander

 
Der Aufstieg und Meistertitel wurde dann in einer Götzner Pizzeria gefeiert. Das Siegerbier in der Halle fiel leider aus, da unsere Fans sich nicht unter "Kontrolle" hatten. Wink 
MfG HERWIG

Gfis3 Meister1Gfis3 Meister2Gfis3 Meister3Gfis3 Meister4Gfis3 Meister5

 

8.Rückrunde - Göfis2 vs. Altach4

Drucken

8:3 Heimerfolg vom Göfner2 im Heimspiel gegen Altach4

Nachdem wir beide Doppel mit Müh und Not gewonnen haben, konnten wir in den Einzeln gleich nachlegen. Joe wieder mit 3 starken Auftritten, vor allem gegen Michelle muss man zuerst mal gewinnen. Mario spielte ebenfalls sehr gut gegen Michelle, hatte aber nicht das nötige Quäntchen Glück dass es braucht, um so eine talentierte junge Dame zu bezwingen. Gegen Helmut Nestler holte Mario aber einen sehr wichtigen Sieg für uns. Otto hat wieder clever aufgestellt und mit Mario im Doppel den Zeitplan voll ausgenützt, nicht weniger als 4 Sätze (von 5en) gingen in die Verlängerung-gg. Ich beschäftige mich weniger mit dem Spiel an sich, als mit einer anderen leidigen Sache. 1 Runde muss ich noch überstehen. Nächste Woche und in der letzten Runde müssen wir nach Lustenau, welche mit 4 komplett anderen Spieler/innen antreten als im Frühjahr und die jeden Punkt im Abstiegskampf brauchen. Geschenkt wird uns also nichts werden, packen wirs gemeinsam an. MFG Markus

 

7. Rückrunde - Göfis2 vs. Rankweil1

Drucken

8 zu 3 Heimsieg vom Göfner2 im Heimspiel gegen Rankweil1

Nun ist es auch "papiermässig" erledigt, wir sind nicht mehr vom 2 Platz zu verdrängen, und dies wie erhofft schon vor den letzten 2 Spielrunden. Dafür gebührt der ganzen Mannschaft um Joe, Mario, Otto, Hannes und Daniel ein Sonderlob. Am Anfang der Saison war unser Ziel unter den ersten 3 Mannschaften zu sein. Die Euphorie, die mit den Siegen natürlich dazukam, der Zusammenhalt und das fleissige Trainieren (ich jetzt mal ausgenommen-gg) hat sich schlussendlich bezahlt gemacht. Wir werden in der nächsten Zeit zusammensitzen und uns überlegen, mit welcher Mannschaft wir in der 2 Klasse antreten. Zum Spiel gegen Rankweil bleibt zu sagen, dass Joe absolute Traumform hatte (vor allem im DoppelSmile), insgesamt 3,5 Punkte beisteuerte. Unsere Legios aus dem Fürstentum spielten wiederum ein siegreiches Doppel und Otto siegte in einer Traumpartie gegen Bader. Mario zehrt noch an seinem "Lüngeli", er konnte krankheitsbedingt nicht sein normales Level abrufen. Ich war froh, dass meine 3 Partie nicht mehr zählte, gegen Patrick hätte ich auch verlieren können. Sehr angenehm war der anschliessende Hock mit dem sehr symphatischen Rankweiler Team. So sollte es auch nach einer Niederlage sein. Nächste Woche spielen wir zu Hause gegen Altach. MFG Markus

 

7. Runde Göfis III

Drucken

 

Göfis III - Klaus IV 8:6
Nach einer Gedenkminute für unseren verstorbenen Varga Andreas ging's ins Spitzenspiel gegen die Klauser. Nach den letzten Ergebnissen waren die Klauser leichter Favorit. Mikko und ich waren gesundheitlich angeschlagen und wir entschieden erst um 19:15 Uhr, dass wir spielen werden. Danke auch an Robert Walser der für die erkrankten Spieler eingesprungen wäre und in der Halle anwesend war. SUPER!!! Für dieses wichtige Spiel stand uns Manfred Tschann zur Verfügung und steuerte durch einen Sieg im Doppel mit mir (Herwig) und einem Einzelsieg gegen Lenz Quido wichtige Punkte bei. Mikko konnte gegen Bauer Markus und Hermann Oskar 2 Siege feiern. Bravo!
Als es nach 10 Spielen 6:4 für uns stand, hatten wir den selben Stand wie im Herbst. Im Herbst konnten wir dann leider kein Spiel mehr gewinnen und unterlagen mit 6:8. Dieses Mal sah es besser aus. Doch Mikko und Manfred mussten leider eine Niederlage einstecken, so dass es um 22:20 Uhr 6:6 stand. Ich hatte es mit Hermann Oskar zu tun und Karl zeitgleich mit Quido Lenz. Wir konnten praktisch gleichzeitig den Matchball verwerten und stellen auf 8:6. Die Freude war natürlich riesig. Ein Sonderlob ergeht an Karl mit drei Siegen, aber dieser Teamgeist ist für mich einfach fantastisch. Der Aufstellungspoker mit Karl auf der Position vier ging in diesem Fall voll auf. Danke auch an die vielen Zuseher und das in der 5. LK im Tischtennis!!!!! Unglaublich!!! Ich bin der Meinung, dass niemand sein Kommen bereut hat. Am 1.4. geht es gegen Götzis, dort ist ein Punkt nötig für den Aufstieg! MfG HERWIG

 

6.Rückrunde - Göfis2 vs. Feldkirch4

Drucken

Knapper 8:5 Auswärtssieg vom Göfner2 im Derby gegen Feldkirch4

Bis kurz vor Matchbeginn wussten wir nicht, ob wir in Feldkirch mit 4 Leuten auflaufen können. Nach Otto hat es leider auch Mario erwischt, wir wünschen dir alle eine gute und schnelle Besserung. Sonntag abends konnte ich kurzfristig Alex Zazworka überreden mit uns zu spielen (vielen Dank für deinen Einsatz, gegen Winni hätte er fast die Sensation erreicht und unterlag erst in der Verlängerung des 5 Satzes). Wohlwissend dass unser "Superjoker" Daniel Nachmittagsschicht hat, habe ich ihn in meiner Verzweiflung angerufen. Daniel willigte ein, nach der Schicht nachzukommen und eventuell das eine oder andere Spiel zu machen. Wie das Leben so spielt, steht Daniel zu unserer aller Überraschung startklar pünktlich vor Beginn in in der Umkleidekabine parat. Dies war natürlich ein immens wichtiger Faktor für uns. In den Doppeln mussten Joe/Markus wieder mal 2,5 Sätze dem Ball hinterherlaufen, bevor wir irgendwie das Spiel vs. Winnie/Clemens drehen konnten. Alex und Daniel kamen nicht so recht in die Partie gegen Didi/Philipp hinein. Stand 1:1. Joe danach mit 2 Siegen gegen Winni und Philipp, gegen Clemens war in 5 Sätzen Endstation. Ich konnte durch Daniels Anwesenheit wesentlich lockerer spielen und ebenfalls gegen Philipp und Ex-Hobbyaner Didi Bertschler gewinnen. Daniel war ungefährdet und natürlich "Mann des Abends"mit seinen 3 Siegen-Vielen Dank Daniel, ohne dich hätts sicher nicht gereicht. Toll war die Schweigeminute für Andy Varga, die Feldkirchobmann Günter Amann eingerichtet hat. Danke dafür. MFG Markus

 

5. Runde Göfis I - Dornbirn I

Drucken

Göfis I - Dornbirn I 6:1
Gegen verletztungsbedingt geschwächte Dornbirner feierten wir einen Kantersieg. Die knappste Partie war das Doppel, das Stefan Vith und Peter Gut gegen Hämmerle/Jochum erst im 5. Satz klar machten. Igor Tomic besiegte Hämmerle und Jochum jeweils mit 3:1. Das selbe Endergebnis erzielte auch Peter gegen Hämmerle und Kohlbrenner sowie Stefan gegen Kohlbrenner. Einzige Niederlage musste Stefan trotz fulminantem Start gegen Jochum hinnehmen(0:3). Der 5. Rang ist somit so gut wie abgesichert, aber schon am Montag geht es gegen Feldkirch wo wir nur mit einer besonders guten Leistung auf Punktezuwachs hoffen dürfen. 

 

5. Runde Göfis III - Lustenau V

Drucken

 

Göfis III - Lustenau V 7:7
Leider konnten wir gegen die verstärkten Lustenauer nur einen Punkt holen. In den Doppelspielen hatten ich (Herwig) und Mikko immer wieder abwechselt ein Tief. Leider reichte diese Leistung nur zu einer knappen 2:3 Niederlage (-9 im fünften Satz). Karl und Edelbert siegten im 2. Doppel und konnten auf 1:1 stellen. Karl, Mikko und ich mussten uns leider jeweils Mirko di Centa geschlagen geben, wobei meine Niederlage sicherlich die bitterst war, da nach diesem Spiel das 7:7 besiegelt war. Mirko hatte an diesem Abend in jedem Satz 3 Kanten bzw. Netzroller mehr als ich und zudem machte ich 3 Servicefehler (-10,+9,-13,11). Die weiteren Spiele konnten Karl, ich und Mikko gewinnen. Edelbert hatte im letzten Spiel die Chance auf 8:6 für uns zu stellen, leider konnte er einen 2:0 Satzvorsprung nicht in einen Sieg verwandeln. So kam Riedmann Arno zu seinem ersten Sieg in der Saison.
Das positive aus diesem Spiel ist, dass wir noch immer ungeschlagen sind auf Göfner Boden. Nächste Woche spielen wir gegen den Tabellenführer aus Klaus. Wir müssen in absoluter Topform agieren um mindestens einen Punkt zu holen. Also Daumen drücken nicht vergessen!! MFG Herwig.

 

5.Rückrunde - Göfis2 vs. Götzis1

Drucken

Hoher Heimsieg von Göfis2 im Schlagerspiel um den Aufstieg gegen Götzis1 (mit 8 zu 2!)

Leider ist uns Otto aus gesundheitlichen Gründen in dieser erwartet schweren Partie nicht zur Verfügung gestanden. Wir wussten dass sich Götzis noch Hoffnungen auf den 2.Platz machten und sich dementsprechend verstärken werden. Daraufhin haben wir unsere Ressourcen voll ausgeschöpft und Daniel ist uns dankenswerterweise eingesprungen. Mit so einer "Kanone" in der Rückhand waren wir natürlich bestens aufgestellt. Trotzdem war es ein heißer Fight von Anfang an und es gab viele knappe Spiele. Schon in den Doppeln wurden beide Spiele erst im 5 Satz entschieden, Daniel/Schädi haben gewonnen, Joe/Markus leider verloren. In der ersten Einzelrunde haben wir dann das Maximum herausgeholt. Daniel gewann trotz heftiger Gegenwehr vs. Klaus Führer, ich konnte im Gegensatz zum Auswärtsspiel die deutsche "Eiche" Christian Oster glatter bezwingen. Joe kannte dann mit Helmut Jenny kein Erbarmen und Mario erkämpfte sich trotz Grippe einen Sieg im 5 Satz gegen den sehr unangenehm spielenden Hans Rein. Anfangs der 2 Einzelrunde verlor Joe eine "haarige" knappe Partie gegen Christian, bevor Daniel nach 0 zu 2 Satzrückstand noch Hans niederkämpfte. Ich hatte mit Helmut keine größeren Probleme, bevor dann Mario sogar den starken Klaus Führer nach 1 zu 2 Satzrückstand noch in 5 Sätzen bog. Beeindruckend wieder einmal die mentale Stärke von Mario in 5 Satzpartien-gut gemacht alter Schwede, ähh Lichtensteiner. Damit war der "Blues us" und natürlich war unsere Freude groß. Ein Sonderlob an alle Spieler und natürlich auch an Erfolgscoach Otto. Schade dass man nicht gemeinsam einkehren konnte. Wir haben die nächste schwere Partie auswärts in Feldkirch, trotzdem haben wir mit diesem Sieg eine tolle Ausgangsposition für die nächsten schweren Spiele geschaffen. MFG Markus

 

3+4 Rückrunde

Drucken

3 und 4 Rückrunde von Göfis 2

In der 3 Rückrunde war Gaissau 2 bei uns zu Gast, dankenswerterweise sprang Daniel für mich in die Bresche. Meine Kollegen haben sich an ihm aufgerichtet und spielten die Partie vs. ersatzgeschwächte Gaissauer sicher nach Hause. (Endstand 8:2) Auch Edelbert konnte an der Seite von Daniel im Doppel glänzen, die beiden bogen ein 0 zu 2 noch zum 3:2 Sieg um. Super. Daniel, Joe und Mario gewannen ihre 2 Spiele letztendlich sicher. Beim nächsten Wiedersehen werden wir die Partie an einem Samstag austragen, liebe Beate. Letzten Samstag fuhren wir ohne große Erwartungen zum (zu) überlegenen Tabellenführer nach Lingenau. Nach 3 Stunden Kampf hatten wir die "Arschkarte" gezogen und mussten trotz harter Gegenwehr mit einer 6 zu 8 Niederlage heimreisen. Leider haben wir den Punkt in den Doppeln verloren. Morgen haben wir Götzis zum vorentscheidenden Spiel um den Aufstieg zu Gast in unsrer Halle. Götzis hat sich aufstellungsmässig durch einen sehr erfahrenen Spieler verstärkt, wir hoffen die gleiche Form wie im Auswärtspiel an die Platte bringen zu können. Packen wirs an, Zuschauer sind herzlich willkommen!!MFG Markus

 

4. Runde Göfis I - Kennelbach

Drucken

Göfis I - Kennelbach 5:5
Gegen den Tabellenführer und Titelaspiranten erreichten wir ein Unentschieden. Einerseits weil deren stärkster Spieler(Miroslav Sklensky) nicht antrat und andererseits weil uns das Glück an diesem Tag hold war. Dass sogar ein 6:3-Sieg möglich gewesen wäre, aber von Peter Gut nicht wahrgenommen wurde, daran darf man gar nicht denken. Mit dem 5:5 dürfen wir uns aber nicht beklagen, denn sowohl Peter als auch Igor Tomic mussten gegen Marvin Rist Matchbälle abwehren. Man of the day aus Göfner Sicht war Igor, der gegen Rist und Jäger jeweils mit 3:2 siegreich blieb und Potomak Philipp mit 3:0 im Griff hatte. Dazu das Doppel mit Peter noch 3:2 gewonnen. Man of the day aus Kennelbacher Sicht ist Philipp Potomak, der gleich 2 x zuschlug und Stefan Vith und Peter bezwingen konnte. Es hat endlich wieder mal jedem Spass gemacht, naja, bis auf Stefan, der findet keine Freude mehr am Tischtennis, aber vielleicht ändert sich das irgendwann wieder. 

 

4. Runde Göfis III - Lauterach III

Drucken

 Lauterach III - Göfis III 7:7

Im Spiel gegen die jungen Lauteracher mussten wir letztes Jahr eine 0:10 Niederlage in Lauterach einstecken. Wir tun uns immer sehr schwer in dieser Halle. Wir hatten auch gestern wieder große Schwierigkeiten und sind über den Punkt auch ein wenig glücklich, obwohl auch ein Sieg möglich gewesen wäre. In den Doppelspielen war eine große Anstrengung von Mikko notwendig, um das Doppel mit mir (Herwig) zu gewinnen. Bravo! Karl und Röbi waren gegen das Doppel Honeder & Pfanner leider nicht im Glück. In den Einzelspielen war bei Robert eine klare Leistungssteigerung zu erkennen, aber das Spielglück ist einfach nicht auf seiner Seite, weiter so und Kopf hoch. Ich konnte ein Spiel gegen Felix Rhomberg gewinnen und musste mich in 2 Spielen leider geschlagen geben, wobei mehr drinnen gewesen wäre (dieses Mal leider 5 Sätze mit 2 Punkten Unterschied verloren). Karl konnte an diesen Abend wieder voll überzeugen und siegte 2mal klar und musste sich nur Felix Rhomberg knapp geschlagen geben. Mikko war an diesem Abend der klar beste Spieler und siegte 3 mal (Rhomberg, Pfanner, Honeder) ganz souverän! Bravo!!! Mit etwas mehr Glück wäre ein Sieg möglich gewesen, aber das Minimalziel, Lauterach auf Distanz zu halten ist uns geglückt! MfG HERWIG

 

3. Runde - Göfis I - Altach I

Drucken

Göfis I - Altach I 1:6
Auch in der dritten Runde lautete das Ergebnis wie in den ersten Beiden - 1:6. Dabei starteten wir mit einer Überraschung im ersten Spiel "über Plan", da Peter Gut seinen Premierensieg gegen seinen ehemaligen Teamkollegen Fredy Welte feierte. Sein 3:0 kam allerdings fast genauso überraschend wie die 0:3-Niederlage von Igor Tomic gegen Sarah Kainz, so lagen wir quasi wieder im "Plan". Ab diesem Moment lief dann alles gegen uns, das Doppel von Peter und Igor hätte mit einer Durchschnittsleistung gewonnen werden können, aber beide spielten unter Ihrem gewohnten Doppel-Niveau. Dann hatte Peter beste Chancen gegen Wolfi Mayer, nutzte aber selbst hohe Führungen nicht und unterlag. Stefan Vith hatte gegen Mayer nix zu bestellen(0:3), führte aber gegen Sarah Kainz bereits im Fünften Satz und gab diesen noch aus der Hand(2:3). Ebenso knapp verlor Igor gegen Fredy(2:3). Uns war und ist klar, dass wir in solchen Spielen die Aussenseiter sind und alle möglichen Siege in unsere Richtung fallen müssen. Besonders an diesem Tag wäre wirklich mehr als ein 1:6 drin gewesen. Schade, aber kein Beinbruch. Das erfreulichste überhaupt war die Zuschauerkulisse, denn ingesamt fanden sich 35 Personen in der Göfner Halle wieder. Diese Runde fahren wir nach Kennelbach wo wir gegen den aktuellen Tabellenführer hauptsächlich schöne Ballwechsel produzieren wollen und uns vornehmen sämtliche Emotionen aussen vor zu lassen.

 

Runde 3 - Göfis 3 - Rankweil 3

Drucken

Göfis III - Rankweil III 8:5 

Im Spitzenspiel gegen die starken Rankler hieß die Devise: "Kampf um jeden Punkt!" Wie immer begann ich im Doppel katastrophal, aber auf einmal legte ich (Herwig) den Hebel um und konnte mich von Punkt zu Punkt steigern. Nach den beiden Doppelspielen stand es dann nach 3:2 und 3:1 für uns 2:0. Im ersten Einzel konnte dann Karl klar gegen Helmut Ludescher auf 3:0 für uns stellen. Leider konnte sich Mikko gegen Dutzcak Michael nicht durchsetzen und es stand 3:1. Jetzt musste ich gegen Manfred Knecht und Röbi gegen Pfister Martin antreten. Ich konnte mit 17:15, 13:11 und 12:10 Manfred Knecht niederringen. Röbi unterlag allerdings klar. Stand 4:2. Die nächsten Spiele waren dann an Dramatik kaum zu überbieten. Jeweils die Außenseiter konnten gegen die Favoriten siegen. Ich siegte gegen Dutzcak Michael mit (+9,+11,-10,+9). So geduldig bin ich normalerweise nicht mal, wenn ich schlafe Wink. Wie die Sätze zeigen, war jeder Punkt wichtig. Karl konnte seiner Favoritenrolle leider in diesem Spiel nicht gerecht werden und so siegt der stark aufspielende Pfister mit 3:2. Stand 5:3. Mikko konnte mit 3:0 gegen Knecht auf 6:3 stellen und Röbi hatte leider das Nachsehen gegen Pfister. Stand 6:4. Jetzt spielten die Ranglistenersten Karl und Dutzcak gegeneinander. Leider hatte Karl dieses Mal das Nachsehen. Mikko mühte sich in seinem Spiel gegen Knecht zu einem wichtigen 3:1 Sieg. Stand 7:5. Jetzt hatte ich gegen den noch ungeschlagen Pfister anzutreten. Ich kam überhaupt nicht ins Spiel und lag sofort mit 3:7 hinten. Jedoch mit voller Konzentration konnte ich 2 Satzbälle abwehren und noch mit 12:10 gewinnen. Auch in den Sätzen 2 und 3 musste ich 100%ig konzentriert spielen, da mir Pfister alles abverlangt und jeweils einen Satzball hatte. (+10,+11,+11) Endstand 8:5! 
Eine sensationelle Teamleistung war notwendig um die Rankler zu besiegen, am Montag geht's dann nach Lauterach gegen die starken Jungen. Das wird ein ganz anderes Spiel!

 

2.Rückrunde - Göfis2 vs. Dornbirn3

Drucken

Glatter 9:1 Auswärtssieg gegen Dornbirn 3 für das Göfner 2!!

Gut gelaunt fuhr das "Schäditaxi" pünktlich Richtung Messestadt. Wie jedes Jahr wieder war das Finden der Halle eine Geduldsprobe für sich. Dort angekommen fand Coach Otto gleich die passende Aufstellung und los gings. Unsere Legios zeigten eine beherzte kämpferische Leistung und konnten leicht überraschend das favorisierte Dornbirner Doppel Trampitsch/Sleschinkski (sy Irek falls ich das falsch geschrieben habe) in 4 Sätzen besiegen und damit erstmals anschreiben. Bravo!!! Joe und ich wieder mit Höhen und noch mehr Tiefen, knapp hats ebenfalls gereicht. Beruhigender 2 zu 0 Vorsprung nach den Doppeln ist immer gutSmile. In den Einzeln gab es wenig zu erzählen, Otto gebührt ein Lob für seinen glatten Sieg über Irek, lediglich in einer sehr knappen Partie gegen Jürgen musste Otto seinem gegenüber gratulieren. Mario, Joe und ich mit je 2 mehr oder weniger sicheren Siegen. Nun gehts aber um die Wurst, ab jetzt kommen die Gegner um den Aufstieg. MFG Markus

 

Göfis III Rückblick und Auftakt

Drucken

 

Gisingen III – Göfis III 0:10
Wir fuhren am 11.2.16 als Favorit nach Gisingen und für uns zählte nur ein Sieg, aber die Spiele müssen erst gespielt werden und man merkte eine leichte Anspannung schon bei der Fahrt. Als wir dann in Gisingen bemerkten, dass unser Gegner mit Personalsorgen zu kämpfen hatte, waren wir erleichtert, dass kein Toppspieler das Team verstärkte. Schon nach einer Stunde stand dann der Sieg fest, als dann Edelbert nach tollem Kampf um 20:45 auf 10:0 stellte, war die Freude natürlich riesengroß. Wir feierten den historischen 10:0 Sieg dann in der Nofler Stuba. Nächsten Donnerstag müssen wir gegen die Rankler aber wieder eine Toppleistung abrufen, um im Aufstiegskampf zu bleiben. Karl (2,5:0), Robert (2,5:0), Herwig (2,5:0), Edelbert (2,5:0)

Kurzbericht: Herbst 2015 Göfis 3

Nach unserer tollen Herbstsaison mit den Spieler Karl, Robert, Herwig, Edelbert und Alexander lagen wir zum Ende der Herbstmeisterschaft auf den 3. Rang. Mit 4 Siegen und 1 Remis hatten wir einen Punkt Rückstand auf den Tabellenführer. Aufgrund dieses Tabellenstandes haben wir uns entschlossen, dass wir alle Kraft in Aufstiegskampf legen. Mikko Mittendorfer hat uns für das Frühjahr zugesagt und wir unser Team verstärken. Da unsere Liga nur 8 Mannschaften hat und unser 4 auch noch in dieser Liga spielt, ist diese Entscheidung für die kommenden jungen Spieler sicherlich nur zu befürworten. Trotz allem sportlichen Einsatz stand das gesellige Miteinander nie im Hintergrund. Besonders Erfreut bin ich auch auf das faire Auftreten meiner "Jungs". Hervorzuheben ist die herausragende Bilanz von Karl, der die Rangliste anführt. MfG HERWIG

 

 

1.Rückrunde - Göfis2 vs. Bregenz3

Drucken

Starke Teamleistung im 1 Rückrundenspiel vom Göfner 2 im Duell mit Bregenz 3 (Sieg mit 8 zu 5!!)

Nachdem wir letzte Woche bei unseren Freunden in Frastanz (David, Tobias, Stefan und Chris) ein tolles Freundschaftsspiel knapp gewinnen konnten (Joe 3 mal angeschrieben, Mario 2 mal, Otto sensationell David geschlagen, ich wurde von einem sehr starken Tobias abgesägt-gg) hofften wir gut vorbereitet in den Rückrundenstart zu gehen. Unsere Gegner liefen in absoluter Bestbesetzung (Mit Niedermeier und dem nicht unterzukriegenden Haudegen Klaus Burkhard) bei uns ein. Schon damit war klar, dasss Bregenz unbedingt bei uns punkten wollte. In den Doppeln bewies Joe, dass er das Doppelspielen noch -gg- nicht verlernt hat, es war sein mit Abstand bestes Doppel mit mir seit langem. Wir konnten Klaus und Karlheinz ziemlich sicher bezwingen. Otto und Mario brauchen noch etwas Zeit, ich bin mir aber sicher, dass unsere beiden Legios bald im Doppel anschreiben werden. Stand 1:1. Joe hatte dann Karlheinz und Thomas sicher im Griff und kämpfte sich gegen die Nummer 1 Niedermeier in den 5 Satz, wo er leider knapp unterlag. Mario wird immer stärker und hatte Klaus auf sicher bevor er gegen Niedermeier immer bis Ende der Sätze spielbestimmend war, leider in den Verlängerungen 2 mal unglücklich unterlag. Im Revanchematch gegen Thomas war Mario aber "Chef im Ring" und revanchierte sich eindrucksvoll für die Niederlage in seinem 1 Meisterschaftsmatch in Bregenz. "Coach und gute Seele" der 2 Mannschaft Otto gelang gleich in seiner 1 Partie für Göfis der "Clou des Abends"-er besiegte einen (gegen mich) unglaublich starken Karlheinz in 4 Sätzen. Hut ab Otto und mach weiter so--dies war der matchendscheidende Sieg. (Den Siegpunkt machte dann Mario gegen Thomas). Ich konnte durch einen Magendarmvirus und Rückenproblemen geschwächt nur auf der 4er Position auflaufen, nachdem es schon am Anfang des Spieles "etwas emotional" wurde, war mein Kampfgeist erwacht. Klassisches Eigentor möchte ich meinen. Alls Coach ist es meines Wissens erlaubt ein Time-Out zu nehmen. Starkes Spiel von meinen Mitspielern, die mich mitgezogen haben- so kann es weitergehen. MFG Markus

 

11. Runde - Göfis I - Feldkirch I

Drucken

 

Göfis I - Feldkirch I 2:6
Die Ausgangslage war wie folgt: wenn wir gewinnen sind wir 3. oder 4. und bei einer Niederlage 6. So knapp lagen die Ränge 3 bis 6 beieinander. Das Ergebnis war aber am Ende klar. Uns war aber bewusst, dass alles perfekt hätte laufen müssen, um die vollen Punkte einzufahren. Überraschend unterlag aber Igor Tomic schon zum Auftakt einem groß aufspielenden Wolfgang Schuf. Igor lag 0:2 in Sätzen zurück und kämpfte sich in allen 3 folgenden Sätzen nach hohen Rückständen zurück, bis er sogar Matchball hatte. Doch der Feldkircher schlug zurück und verwertete dann bei 14:12 im Fünften seinerseits einen Matchball. Das war vermutlich Wolfis mit Abstand beste Saisonleistung. Stefan Vith gab alles und war gegen Schallegger Thomas stets dabei, am Ende unterlag er aber doch mit 0:3, ebenso wie später gegen Bachinger. Peter Gut hielt gegen den Ranglistenersten, Bachinger lange die Partie offen, doch wenns knapp wurde, legte der Junior stets eine Schippe zu(1:3). Gegen Schuf revanchierte sich Peter dann aber für die letzten beiden Schlappen, knapp mit 3:2. Das Doppel war auf Augenhöhe und dennoch setzte sich die Heimmannschaft von Feldkirch durch. Wir verloren also "fast" alle Entscheidungsspiele, so kann es nicht klappen. Igor holte noch einen Sieg gegen Schalli(3:1), bevor Bachinger den Sack zumachte. Insgesamt haben wir das Ziel OPO dennoch recht souverän und aus eigener Kraft geschafft und zählen zum zweiten Mal in Folge zu den Top6 in Vorarlberg. Neben Städten und Großmächten wie Feldkirch, Dornbirn, Hörbranz, Altach und Kennelbach, sind wir das kleine Gallische Dorf, das sich immer wieder durchsetzt. Mit Platz 6 haben wir zwar nicht das Optimum herausgeholt, aber wir haben im Frühjahr die Chance noch Plätze gut zu machen. Zum Abschluss gilt noch den treuen Zuschauern zu danken, die uns teilweise sogar zu Auswärtsspielen begleiteten, und Zuhause für Rückhalt und Motivation sorgen. THX

 

10. Runde Göfis I - Bludenz I

Drucken

 

Göfis I - Bludenz I 7:0
Mit einem topmotivierten Stefan Vith war für die Gäste nichts zu holen. Sowohl Stefan, als auch Igor Tomic, servierten ihre Gegner jeweils mit 3:0 ab. Auch das Doppel konnte 3:0 gewonnen werden. Die einzigen Sätze gab Peter Gut ab, gegen Strohmeier und Auer jeweils einen. Und somit war der 7:0 Sieg besiegelt. Zwar waren wir klarer Favorit, aber die Bludenzer mit dem ehemaligen Göfner Vereinsmeister, Schnetzer Patrick, dem Martin Roth-Bezwinger Strohmeier und Stefan Auer, der Marvin Rist überraschend besiegen konnte,  konnten wir schwer einschätzen was uns erwartet. Am Ende waren es einige tolle Ballwechsel bei freundschaftlicher Atmosphäre. Wir wünschen den Bludenzern viel Glück und Spass im UPO und freuen uns auf ein Wiedersehen.

 

9.Runde - Göfis2 vs. Lustenau4

Drucken

Glatter Sieg zum Abschluß der Herbstsaison vom Göfner2 gegen Lustenau4 (mit 8 zu 2)

Im letzten Heimspiel des Jahres waren die Voraussetzung von Anfang an klar, 2 Punkte mussten her. Coach Otto (Taktischgutfix oder Aufstellprofifix) um es in Gallischer Sprache auszudrücken, hat wieder mal alles richtig gemacht. Trotz Sieg vom 2-er Doppel Joe/Markus konnte unser 1-er Doppel Hannes/Mario wieder nicht gewinnen. Ob sich da einer wiederum im Materialpoker vertan hat kann nur vermutet werden. Joe konnte im Doppel den Siegespunkt vermelden, über den Rest der Partie will ich lieber den "Mantel des Schweigens" legen. Trotz arbeitszeitlicher Verzögerung und kurzem einspielen konnte ich (Obelixunbeweglichfix oder Noppenbröselspieltfix) meine Partien doch eindeutig gewinnen, dass ich im letzten Spiel auf einmal die nötige Lockerheit habe, konnte ich schon des öfteren feststellen--nur warum so spät, dass ist die Frage. Unser Youngster Hannes (Nulltopspinnfix oder Lauftrundumtischbringfix) konnte trotz zahlreicher Netz-und Kantentröpfler seiner Gegner beide Spiele in 4 Sätzen gewinnen-Vor allem sein Sieg gegen Firment war ne tolle Leistung. Leider müssen wir in der Rückrunde auf Hannes verzichten (Militär-ev. tut im das ja auch gut) aber wir sind in fortgeschrittenen Vertragsgesprächen mit einem weiteren Legionär. Tipibauchef Mario (Materialverpokerfix und Handgelenkshautdraufwienix) musste in seiner 1 Partie nach Abwehr von ca. 10 Mätchbällen gegen seinen Gegner (Firment) trotzdem eine bittere Niederlage hinnehmen. In seiner 2 Partie vs. Wimmer konnte er sein Potenzial abrufen und sicher gewinnen. Joe (Selbstgesprächsfix oder Wechseltschlägerwienix) hat sich zum Abschluß nicht lumpen lassen und jammerte sich gekonnt zu seinen 2 Siegen. Vor allem in seiner 1 Partie spielte er gegen Weißkopf stark auf. Ich möchte mich zusammen mit Coach Otto bei allen Spielern bedanken, es war eine tolle Herbstsaison mit vielen knappen Spielen, sehr tollem Zusammenhalt und viel viel Spass. Einen Dank auch an die Waldrast Chefin Patrizia-für die gesponserten Runden bei unserem etwas längeren Hock und bei Mario, dass er mich um "halbe" kurz vor Sonnenaufgang gehen ließ. Auch einen Dank an unseren "Edel-Fan" Graziella-unser 1 Heimspiel nächstes Jahr steigt am 1.2.2016!!!!  Ebenfalls ein Lob ans 3 (stehen auf einem Aufstiegsrang) und ans 4 fürs verlässliche Antreten in der Meisterschaft und den Einsatz dort. Weiters natürlich ein Lob ans 1 (stehen kurz vor dem Erreichen des OPO)Das letzte Spiel vom 1 steigt am 10.12.15 zu Hause gegen Bludenz--Zuschauer willkommen.     Unser Saisonsabschiedsfest steigt am 17.12 ab 19 Uhr in der Halle--Alle Spieler die in der Meisterschaft eingesetzt wurden sind herzlich eingeladen-Wir werden etwas TT spielen und dann gemütlich das Jahr ausklingen lassen bei Speis und Trank-MFG Markus

 

9. Runde - Göfis I - Hörbranz II

Drucken

 

Göfis I - Hörbranz II 6:1
Nachdem wir gegen das erste Team von Hörbranz unter die Räder kamen(2:6) wollten wir unserer Favoritenrolle gegen die Zweite gerecht werden. Das war aber angesichts der Formkurve von Stefan Vith und Peters massiven Probleme mit den neuen Plastikbällen nicht garantiert. Gegen die Erste konnte nämlich nur Igor Tomic gegen Wautsche glänzen und im Doppel sogar Peters Schwächen kompensieren. So konnte das vielfache Landesmeisterdoppel Bozic/Wautsche vor 2 Wochen bezwungen werden.  Nun ging es gegen Treiber, Schmitzer und Tömel, die gegen Lustenau-I mit einem Erfolgserlebnis(5:5) aufwarten konnte. Doch die Vorentscheidung fiel früh, als Stefan gegen VTTV-Präsident Schmitzer Andi mit druckvollem Angriffsspiel überzeugen konnte(3:1) und auch Peter Gut gegen Angstgegner Treiber(3:1) siegreich blieb. Igor war sowieso nie gefährdet, er gewann alle 3 Spiele souverän, wobei letzteres nicht mehr zählte. Das Doppel konnte ebenso gewonnen werden(3:0) wie die zweite knappe Partie von Peter gegen Tömel(3:2). Den Ehrenpunkt überliess Stefan dem Hörbranzer Treiber Hartwig(1:3). Wir holten wichtige 2 Punkte für das Obere Play-off, mit der Erkenntnis, dass alles beim alten ist. Igor solide wie immer, Stefan in Unform wie seit langem, und Peter wird die neuen Bälle wohl niemals lieben. 

 

8. Runde Göfis I - Altach II

Drucken

 

Göfis I – Altach II 6:3
„Jessas-Na“ hörten wir am gestrigen Abend öfters. Und nicht nur das. Es lag wohl am brisanten Spiel, da es ein sogenanntes 4-Punktespiel im Kampf um das Obere Play-Off war. Zwar siegte Igor Tomic zu Beginn gegen Rajko Schermer mit 3:0, doch Stefan Vith sah gegen Carlos DaCunha kein Licht und als Peter Gut gegen Mair Clemens mit 9:11 im Fünften unterlag, war klar, dass der Hut brennt. Auch das Doppel war dann 4 Sätze lang auf Messers Schneide. Da wir im Vierten einen Matchball nicht nutzten mussten wir in den Fünften, wo Igor gross aufspielte und wir letzten Endes klar mit 11:2 siegreich blieben. So stand es 2:2 und es waren noch einige offene Partien angesetzt. Nicht so die folgenden zwei, denn Stefan unterlag auch Mair mit 0:3 und Igor ließ gegen Carlos nichts anbrennen(3:0). Stand 3:3 - Doch die folgenden Partien hatten es in sich. Peter(vs Rajko) und Igor(vs Clemens) gewannen jeweils mit 3:1, doch die Sätze waren äußerst knapp, so gingen nicht weniger als 6 davon mit nur 2 Punkten unterschied zu Ende. Stand 5:3 - Und somit war uns ein Unentschieden bereits garantiert. Peter gegen Carlos war jetzt angesagt, und auch dieses 3:0 täuscht ein wenig, denn in diesem Spiel war uns das Glück treu. Nicht viel weniger als 15 Kantenbälle sind in 3 Sätzen kaum wett zu machen und so fixierten wir den 6:3-Sieg gegen eine kompakte Altacher-Truppe. Dass Peter seinen Schläger vernichtete war negativer Höhepunkt, dafür kann Göfis mit treuen Fans punkten, die in jeder Phase an uns glaubten - und der Service von Otto, der uns eine perfekte Spielwiese vorbereitete ist landesweit wohl einzigartig.

 

7 + 8 Runde Göfis 3

Drucken

Göfis III – Götzis II 8:5
Göfis III – Klaus IV 6:8

Am 12.11. mussten wir zum Spitzenspiel nach Klaus. Alex und Ich (Herwig) mussten gegen die "Exhobbyaner" Quido Lenz und Peter Martin antreten und hatten gar keine Chance. Karl Lampert und Robert Walser siegten in ihrem Doppel gegen Hermann Oskar und Bauer Markus mit 3:1. Stand 1:1. Martin Peter siegte dann gegen Robert Walser mit 3:1 und Karl konnte sein Stärke gegen Bauer Markus mit einem 3:1 unter beweis stellen, wobei zu erwähnen ist, dass Bauer Markus mittlerweile ein ganz starker Gegner ist. 2:2. Jetzt musste ich gegen Hermann Oskar und Alex gegen Quido antreten. Diese Spiel endeten dann jeweils klar für den Favoriten mit 3:0. Leider spielte Alex mit einer Verletzung und man konnte sehen, dass er nicht annähernd an die Leistung der Vorwoche anknüpfen konnte. Stand 3:3. Jetzt kamen die entscheidenden Spiele. Karl musste gegen Quido antreten und konnte diesen mit 3:1 niederringen. Ich musste gegen Peter Martin antreten. Bisher hatte ich noch nie einen Satz gegen Martin gewonnen. Irgendwie konnte ich mich in einen Spielrausch spielen und Martin musste mehr als gewohnt riskieren und ich konnte ihn daher zu Fehlern zwingen. Zum Schluss stand ein 3:1 Sieg für mich fest. Stand 5:3 für uns!!!! In den folgenden Spielen konnte Walser Robert Hermann Oskar mit 3:2 niederringen und Bauer Markus siegte klar mit 3:0 gegen Alex. Stand 6:4 für uns. Nun lag es an Karl und mir den "Sack" zu zumachen. Leider konnte Karl im 5. Satz eine klare Führung gegen Martin nicht bis ans Ende verteidigen und so siegte leider Martin mit 3:2. Da ich an diesem Abend leider gegen Quido zwar recht gut spielte, aber leider in jedem Satz einen Vorsprung verspielte musste ich mich leider klar mit 3:0 geschlagen geben. Stand 6:6. Robert hatte leider zuvor schon gegen Bauer Markus keine Chance 0:3. Stand 6:7. Alex musste gegen Hermann ran und hatte nicht den Funken einer Chance. 0:3. Endstand 6:8. Leider haben wir die Minimalchance auf ein 7:7 nicht genützt. Wichtig wäre, dass wenn ein Spieler verletzt ist, dies meldet so dass wir einen Ersatz suchen können, der eine reelle Chance auf einen Sieg hat. Tischtennis ist zwar ein Einzelsport, aber wir spielen in der MANNSCHAFTSMEISTERSCHAFT mit. MfGHerwig
 

 

 

 

 

 

8.Runde - Göfis2 vs. Altach4

Drucken

8 zu 2 Auswärtssieg vom Göfner2 in Altach gegen die 4 Mannschaft!

Ziel für das Match in Altach waren 2 Punkte-wie, das war eigentlich ziemlich Wurst und siehe da, zum ersten Mal gelang es uns, beide Doppel zu gewinnen. Mario/Hannes mit viel "Bauchweh" im 5 Satz (nach 0:2 Satzrückstand), Joe/ich in sicheren 4. Sätzen gegen die aufstrebenden Jungtalente Schwab/Mathis. In den ersten 3 Einzeln gab es dann schon eine kleine Vorentscheidung, da Joe gegen Michelle und Hannes gegen Helmut im 5.Satz erfolgreich waren. Mario machte es in 4 gegen den jungen Schwab, dies mit neuem Material!!--oh Mann. Jetzt habe ich schon Knalltüte Nummer 2 mit ständig wechselndem Material in meiner Truppe-naja, jedem das seine. Mir reichte eine durchschnittliche Leistung gegen Helmut Nestler, bevor ich dann zu meinem eigenen Erstaunen eine gute Partie gegen Michelle an die Platte brachte. Mario gab ein Spiel gegen Helmut Rojak ab, wobei zu sagen ist, dass sich an dem Einsatz von Helmut noch so mancher "Junge" eine dicke Scheibe abschneiden kann. Hannes konnte dann gegen den jungen Schwab nicht mehr zulegen, zu sicher hat dieser gespielt. Joe gewann dann auch noch seine 2.Partie gegen Nestler Nelmut in 5.Sätzen, Augenschmaus wars keiner-gg. Coach Otto ein dickes Lob, die Aufstellung war wiederum sehr gut. Nun gilt es alle Kräfte gegen Lustenau zu bündeln, die diese Woche 2 geschenkte Punkte aus Rankweil gutgeschrieben bekamen. MFG Markus

 

7.Runde - Göfis2 vs. Rankweil1

Drucken

8 zu 4 Auswärtssieg in Rankweil !!

Nachdem  ausländische Fans schon über Entzugserscheinungen über den noch nicht verfassten Bericht vom Rankweilmatch klagen, mache ich mich nun mitternächtlich ans Werk. Das Rankweiler Aufgebot war identisch mit dem der letzjährigen 2 Klasse-Mannschaft. Somit war klar, dass wir alles geben mussten, um an Punkte denken zu können. Unser 1-er Doppel Mario/Hannes ist momentan leider komplett ausser Form. Gut das das 2-er Doppel Joe/Markus etwas in den Tritt kommt. Somit Stand 1 zu 1. Nach den ersten beiden Einzeln stand es 2 zu 2. Joe gewinnt gegen den Starken Latzer sicher in 3, während Mario nicht konsequent sein Spiel gegen Pradler durchspielen kann. Trotzdem macht er einen wichtigen Punkt gegen Baumgartner. Hannes danach mit einer starken Leistung gegen Baumi, während ich in einer ca. 1 stündigen Partie gegen Deangelis in 5 Sätzen gewinnen kann. Gegen Latzer hatte ich danach erstaunlicherweise weniger Probleme, sein Spiel ist halt wesentlich risikoreicher. Joe diesmal MANN des Abends, welches 2 weitere Siege gegen DeAngelis und den Siegpunkt gegen Pradler bezeugen. Wieder 2 weitere Punkte um uns vom Mittelfeld abzusetzen. Nächsten Montag eine weitere Schlüsselpartie in Altach, bevor das letzte Heimmatch gegen Lustenau ansteht. MFG Markus 

 

6.Runde - Göfis2 vs. Feldkirch3

Drucken

8 zu 4 Heimsieg von Göfis2 im Derby gegen Feldkirch3

Gleich vorweg: das Punktesammeln entwickelt sich heuer schwieriger alls wenn die Bauern die Milchpreise neu verhandeln müssen....Auch im Derby gegen die Feldkircher Winni, Clemens, Dietmar und Toni (sowie Christian im Doppel) mussten wir in jedem einzelnen Spiel sehr kämpfen. Die Jungs aus der Nachbargemeinde zeigten tolles Tischtennis und forderten uns das Letzte ab. Nach Doppeln stand es 1zu1, schade um das Doppel Mario/Hannes, welches im 5 Satz nach Matchbällen noch verloren. Joe und ich grausam, aber wenigstens erfolgreich. Mann des Abends natürlich Legionär Mario, welcher erstmalig als Nummer 1 alle 3 Spiele nach Hause brachte- gegen Winni nach 0zu2 Satzrückstand noch die Partie toll nach Göfis erkämpft, auch gegen Clemens wars im 5 Satz und gegen den stark aufspielenden Dietmar (Ausbildung in Göfis genossen-gg) war er im 4 Satz erfolgreich. Hannes konnte erstmalig gegen seinen Angstgegner Toni gewinnen, dieser sparte danach nicht mit Lob für Hannes-dies sollte Hannes weiter Auftrieb geben, gegen Dietmar war er etwas zu defensiv. Joe lief es gegen seine bestens bekannten Trainingspartnern überhaupt nicht nach Wunsch, vor allem gegen einen zugegebenermassen starken Winni war seine Fehlerquote aber einfach zu hoch, auch gegen Clemens war nur 1 Satz drinnen-solche Tage gibts Joe, auch wenn es ihm nicht helfen wird. Wir konnten alls TEAM weitere 2 Punkte anschreiben, da ich ebenfalls 3 mal (oft mehr mit Hängen und Würgen, aber doch)gewinnen konnte. Danke an Coach Otto und Pedro für die guten taktischen Tipps. Otto und Mario wünsche ich ein verletzungsfreies Schitestwochenende und wir hoffen, dass sie nicht doch noch für das Lichtensteiner Nationalteam aufgeboten werden. In der Waldrast konnten wir mit den Jungs aus Feldkirch toll einkehren und noch etwas fachsimpeln. Montags gehts nach Rankweil, welche sehr schwer einzuschätzen sind, da sie jedesmal mit einer anderen Aufstellung spielen. Fans sind natürlich willkommen.MFG Markus

 

5. Runde Göfis III - Lustenau V

Drucken

 

Lustenau V - Göfis III 7:7
Heute mussten wir zu den Lustenauer in die Halle und eines vorweg, nicht nur die Temperaturen in der Halle waren heiß sondern auch die Spiele. Die Lustenauer spielten schon mit drei bekannten Spieler und einem für uns unbekannten, daher war die Aufstellung für uns an diesem Tag sehr wichtig. (Welche Überlegungen ich hatte werden hier natürlich nicht verraten!) Leider war Karl verhindert, so dass wir eigentlich nicht mit einem Punkt rechnen konnten. Ein Doppelspiel Alex Zazworka und  ich (Herwig Seidler) konnte mit 3:1 gewonnen werden. Leider ging das 2.Doppel mit Edelbert und Robert mit 3:1 an Lustenau. Schon im Doppel konnte man sehen, dass Alex wieder zu alter Form kommt. In den beiden folgenden Einzeln konnten die Lustenauer Wimmer gegen Robert mit 3:1 und Di Cento im 5. Satz 11:9 gegen Alex (bis auf die letzten beiden Punkte war dies super von Alex Wink ) auf 3:1 stellen. Jetzt musste ich gegen die sehr stark aufspielende Marlies Hollenstein antreten und konnte in den ersten Punkte zeigen, dass ich voll konzentriert bin und mich auf nichts einlassen will. Ich führte mit 7:1. Leider kam Marlies immer besser in fahrt und ich konnte den ersten Satz gerade noch mit 12:10 gewinnen. Auch in den beiden nächsten Sätzen hatte ich alle Hände voll zu tun um zu gewinnen 11:9 und 11:9. Am Schluss kann man sagen, dass ich die stärkeren Nerven hatte. Edelbert konnte Arno Riedmann ebenfalls mit 3:0 besiegen. Stand 3:3. Jetzt kam es zu zwei wichtigen Spielen. Ich konnte mit viel Kampf Wimmer Peter knapp mit 3:1 besiegen (+10,-9,+9,+9), wobei viele sagten, dass dies ein absolut gutes Spiel von beiden war, mir kam das nicht so vor, und Alex siegte klar mit 3:0 gegen Riedmann. Stand 5:3. Edelbert musste jetzt gegen Di Centa antreten und spielte sehr gut, aber leider siegte der Lustenauer mit 3:1, gleichzeitig konnte Röbi Marlies mit 3:1 besiegen. Mit seinen leichte Topspin Bällen hatte Marlies große Schwierigkeiten. Stand: 6:4. Peter Wimmer und Mirko Di Centa siegten dann leider souverän gegen Alex und Röbi und so stand es 6:6. Da die letzten beiden Spiele klar mit 3:0 für mich und 3:0 für Marlies ausgingen trennten wir uns mit 7:7. Alex (1,5); Röbi (1); Herwig (3,5); Edelbert (1)

 

5. Runde - Göfis I - Altach I

Drucken

Göfis I – Altach I 1:6
Es wurden zwar die erhofften tollen und spannenden Partien, aber leider nicht das erhoffte knappe Ergebnis. Die Zuschauer kamen aber 3 Stunden lang voll auf ihre Rechnung und so kann man von einem erfolgreichen Event sprechen.
Bereits die erste Serie brachte 3 knappe Spiele. Igor Tomic unterlag Fredy Welte in 4 knappen Sätzen und Daniel Doller konnte Wolfgang Mayer sogar in einen 5. Satz zwingen. Peter Gut sah gegen Sarah Kainz lange wie der sichere Verlierer aus, doch bei 5:9 und 0:2 in Sätzen folgten 6 Punkte in Serie und auch der Vierte ging an Göfis. Im Fünften bei 10:8 konnten aber 2 Matchbälle nicht genutzt werden und am Ende siegte die Altacherin mit 16:14. Das ganze setzte sich fort, denn auch das Doppel ging knapp an die Gäste. Daniel zeigte gegen Sarah abermals sein Talent, auch wenn es nicht zu einem Sieg reichte. Dafür konnte Igor erstmals gegen Wolfi Mayer gewinnen, und zwar knappest möglich mit 2 Punkten Unterschied im Fünften. Die einzig glatte Partie war dann das 0:3 von Peter gegen Fredy zum Abschluss. Die Altacher wurden ihrer Favoritenrolle voll und ganz gerecht, doch wir durften sie ein wenig ärgern und es hatten alle Spieler sowie Zuschauer merklich Spass an der Begegnung. Lediglich der Neo-Altacher Fredy Welte war noch ein wenig angespeist, weil wir das Spiel auf Samstag angesetzt hatten, dazu kann ich nur eins sagen: „noch ein einziger blöder Spruch und ab sofort findet jedes Altachspiel am Samstag statt“ – und wer mich kennt, der weiss, dass ich bei sowas keinen Spass mache. Beim anschliessenden Vereins-Preisjassen wurde dann noch fleissig „noche-gjassat“ so wie es sich gehört. Vielen Dank an alle Besucher die uns und den Gästen applaudierten, es macht wirklich deutlich mehr Spass vor Publikum zu spielen.

 

5.Runde - Göfis2 vs. Götzis1

Drucken

Auswärtssieg vom Göfner 2 in Götzis (mit 8zu4)

Einen sehr schwer erkämpften Auswärtssieg konnten wir am gestrigen Freitag in Götzis einfahren. Die Götzner Mannschaft um Kapitän Klaus Führer leistete vom ersten Punkt im Doppel bis zum letzten Punkt im Einzel erbitterte Gegenwehr. Schon in den Doppeln mussten wir froh sein, dass Joe/ich nach (wie immer) sehr schlechtem Start den Punkt gegen Hans Rein/Christian Oster machen konnten. Mario/Hannes kamen nicht ins Spiel vs. Klaus/Elmar. Lustig war dass beide Mannschaften die gleiche taktische Überlegung hatten, beide wollte ihre Nummer 1 im ersten Spiel aufeinandertreffen lassen, somit mussten Klaus und ich uns noch gedulden-gg. Joe hatte danach keine wirkliche Siegchance vs. Klaus, während ich mich zu einem unfassbaren "Murksarbeitskampfsieg" vs. einen hervorragend spielenden Christian Oster quälte. Pikant:den 1 Satz schenkte er mir mit einem Servicefehler-den 2 Satz ich ihm mit einem Servicefehler -jeweils in der Verlängerung. Mario machte dann einen sehr sehr wichtigen punkt vs. Hans und zeigte vs. Klaus eine hervorragende Leistung, leider unterlag er knapp in 5 Sätzen. Hannes lief wie immer rund um die Halle wie ein Uhrwerk, gegen Elmar konnte er gewinnen, vs. Christian in engen Sätzen verloren. Meine 2 Partie gegen Elmar war auch alles andere alls ein Augenschmaus, bevor es gegen Klaus ins Spitzenspiel ging. Jeder von uns wusste um die Stärken des anderen, am Anfang war es ein abtasten auf beiden Seiten. Im Verlauf des Spieles konnte ich mich ein wenig freispielen, vor allem beim Service konnte ich mich zum ersten mal an diesem Abend ein wenig Vorteile verschaffen. Ingesamt wurde es dann ein 3zu1 Sieg von mir, wobei es auch schon wesentlich engere Matches zwischen uns gab. Dies bedeutete dann denn 8 zu 4 Sieg für uns. Puhh. Wir hoffen, dass Coach Otto in den nächsten Spielen wieder zur Verfügung steht, bedanken uns bei den Götzner Spielern für die Fairness und den gemütlichen Hock in der Pizzeria und wünschen dem 1 heute viel Glück im SCHAGERSPIEL vs. MEISTER ALTACH!  

Am nächsten Donnerstag kommen die wiedererstarkten Feldkircher zum Derby in unsere Halle-wie Mario immer sagt:es gibt nur 1 Gas---VOLLGAS-MFG Markus

 

5. Runde Göfis III - Lauterach III

Drucken

 

Göfis III - Lauterach III 8:5
Unglaublich spannendes Spitzenspiel der beiden 1. und 2. platzierten in der 5. Landesklasse. Normale Spiele gegen Lauterach: Gibt es nicht!!!
Netzroller: Gefühlte 300 - Wirklich 2000 Smile
Vorentscheidung: Gedacht: Früh - In Wirklichkeit: Nie
Satzkönig: Felix Rhomberg- spielte 20 Sätze an diesem Abend.

Nach den beiden Doppelspielen stand es durch einen Sieg (3:2) von Karl Lampert/Robert Walser und der Niederlage (1:3) von mir (Herwig Seidler) und Alex Zazworka 1:1. In den beiden folgenden Einzelspielen konnte sich jeweils der Favorit durchsetzen. Karl siegte gegen Haugg Wolfgang mit 3:0 und Röbi musste sich nur sehr knapp dem starken Lauteracher Rhomberg Felix mit 2:3 geschlagen geben. Stand 2:2.  Jetzt musste ich gegen meinen "Angstgegner" Hoheneder Niclas rann. Was sich an diesem Abend mit den Netzrollern abspielte, glaubt man kaum. Es war sogar Niclas schon nicht mehr recht. Im 1. Satz konnte ich gewinnen trotz einiger Netzroller. Im 2. Satz hatte Niclas 5 Netzroller und einen Kantenball in SERIE zum Stand von 7:6. Leider ist er danach besser in Spiel gekommen und verbuchte wieder drei Netzbälle und siegte mit 16:14. Im Satz 3 und 4 unterlag ich unglücklich mit jeweils 11:8. Da Alex gegen Pfanner Ramon mit 0:3 unterlag stand es nun 2:4. Karl zog Spiel 8 vor und konnte mit 3:1 auf 3:4 stellen. Jetzt trat ich gegen Felix Rhomberg an und Röbi musste gegen Niklas Hoheneder. Wir lagen beide mit 0:2 zurück und so sah es schon schlecht für uns aus. Dank Markus Schöch, der mir einen Rat gab, konnte ich die Partie noch drehen und auch Röbi siegte noch mit 3:2, wobei der 5. Satz wohl legendär war. Statt 3:6 stand es jetzt 5:4. In Spiel 10 trat Alex an und konnte Haugg Wolfgang mit 3:0 besiegen. Bravo Alex!!! Stand 6:4, jetzt war der Sieg unser.... Karl musste gegen Felix und Röbi gegen Haugg gewinnen. Röbi siegte souverän mit 3:0 und so stand es 7:4 für uns. Karl musste leider seine erste Einzelniederlage trotz 2:1 Führung einstecken, und so hatte die Lauteracher noch die Chance auf ein 7:7. Alex musste sich gegen Niklas H. geschlagen geben, so lag es an mir den Sieg zu fixieren. Ein völlig verunsicherter Pfanner Ramon wurde von mit in den beiden ersten Sätzen sicher dominiert. Leider riss dann bei mir der Faden und Ramon konnte mich in den Sätzen 3 und 4 klar besiegen. Im 5. Satz ging es hin und her bis zum 8:8, dann konnte ich aber zum Glück auf 10:8 stellen. Den Matchball machte aber dann ich mit einem Netzroller und konnte somit auf 8:5 für uns stellen. MFG HERWIG

 

4.Runde - Göfis2 vs. Lingenau1

Drucken

Göfis 2 unterliegt dem Favoriten aus dem Bregenzerwald Lingenau mit 3 zu 8!!!

Alles war angerichtet zum absoluten Spitzenspiel in der 3.Klasse zwischen unserer 2 Mannschaft und dem Gast aus Lingenau. In der Aufstellung wählte Coach Otto die absolut richtige Variante-voller Angriff! Aber schon in den Doppeln zeichnete sich dass die "Jungen Wilden"-Maxime und Elias schon ausserordentlich stark sind. Dies mussten Joe und ich neidlos anerkennen-vor allem der junge Köb Elias zeigte sich sehr schlitzohrig und absolut nervenstark. Leider haben Joe und ich momentan die absolute Doppelseuche(2:3 Niederlage vs. Maxime/Elias), bleibt zu hoffen das dies schnell besser wird. So starteten wir mit einem ernüchterten 0:2 in den Doppeln, da Hannes/Fredy auch nur 1 Satzgewinn gelangen. Im Anschluß konnte ich gegen Laurent verkürzen, doch leider hatten wir in den nächsten Begegnungen nichts zu bestellen (leider 2* 5 Satzniederlagen von Hannes und Mario)und die Lingenauer zogen auf 6 zu 2 davon. Auch ein weiterer Sieg von Joe gegen Elias und mir gegen Egon Vögel konnten unsere Niederlage nicht verhindern, da ich mein 3 Spiel vollkommen unnötig viel zu hektisch an Maxime abgab. Gratulation an Laurent, Maxime, Egon V. und Elias zum verdienten Sieg!! Hannes spielte wie immer sehr gut, hätte sich gegen Elias in einem hochklassigen Match einen Sieg verdient gehabt, leider war das Glück nicht auf seiner Seite. Unser Legionär Fredy hatte wohl einen Einlauf zuviel, ev. hat ihm das Schlangengift zuvor nicht geholfen- kein Beinbruch Jungs--wir nützen die spielfreie Woche um uns gut gegen unseren nächsten Gegner Götzis1 vorzubereiten. Unser Hock mit dem 3 war toll, nächstes Mal schauen wir ob wir noch ein "Kleines" von Joe bekommenSmile-lg Markus   

P:S Schade dass es Leute gibt, die bei Netz-und Kantenbällen klatschen, sowie nicht wissen, dass es nur in der Landesliga Banden dazwischen braucht, aber viel unnötig daherquatschen!!

 

4. Runde Göfis I - Klaus I

Drucken

Göfis I – Klaus I 5:5
In der schönen Klauser Halle durften wir uns schon im Vorfeld eine umkämpfte Partie ... erwarten. Denn die Gastgeber haben sich diese Saison durch den Bludenzer, Michael Witting, deutlich verstärkt und zählen ergänzend mit Martin Roth und Issa Zacharia zu einem der ausgeglichensten Teams der Liga. Wir reisten hingegen mit einem halbvaliden Stefan Vith an. Der wurde nämlich von seinem Personal-Trainer derart geschunden, dass er nicht mal selbständig sein Leiberl anziehen konnte und sich fühlte als hätte ihn eine Walze überfahren ...Muskelkater kann ja soooo fies sein. Er war an diesem Abend eine Vorgabe, aber er quälte sich tapfer durch sämtliche 3 Spiele. Strafe muss sein Wink Zudem war der ohnehin übermüdete Igor Tomicauch noch mit Grippe gestraft und geschwächt.

 

 

Unser Start verlief insgesamt aber astrein, zwar unterlag Stefan gegen Martin Roth(0:3), doch Peter Gut behielt in einem äußerst knappen Spiel ...gegen Witting mit 3:1 die Oberhand während Igor Tomic mit einem 3:0 gegen Issa Zacharia vorlegte. Mit dem folgenden Doppelsieg von Igor und Peter(3:1 gegen Witting/Roth) lagen wir sogar mit 3:1 in Front. Doch dann kippte die Stimmung und damit die Partie. Igor gingen die kroatischen Pferde durch..., völlig unnötig, denn das Spiel gegen Martin Roth(1:3) war bis zu diesem Zeitpunkt völlig offen und hochklassig. Nachdem Stefan gegen Witting nicht unerwartet unterlag und auch Peter gegen Issa völlig neben den Schuhen ...stand, lagen wir binnen weniger Minuten mit 3:4 Gesamtstand zurück. Die Rauchpause nutzte Igor dann aber um wieder Ruhe einkehren zu lassen. Fast zu ruhig ... aber konzentriert sorgte er für den Ausgleich durch ein 3:1 gegen Witting. Stefan quälte sich abermals gegen Issa an den Tisch..., aber in diesem Zustand konnte eigentlich nur darauf gehofft werden, dass Issa sich beim Ball aufklauben beide Arme oder Beine ...bricht. So lag es an Peter bzw. an Martin ob es ein Unentschieden oder einen Sieg für Klaus gibt. Peter gewann die ersten beiden Sätze und vergab im Dritten mindestens 3 Matchbälle(14:16). Als auch der Vierte klar an den Klauser ging(11:3) und im Fünften bei 1:5 der Seitenwechsel anstand, hielt sich die Zuversicht aus Göfner Sicht in Grenzen. Doch das Blatt wendete sich erneut, ein Pünktchen hier, ein Fehler da und plötzlich gabs wieder 3 Matchbälle für uns. ...Diesmal wurde der Zweite davon genutzt(11:8), und das insgesamt leistungsgerechte Remis war besiegelt. Es bleibt spannend im Kampf um das Obere Play-Off. Für beide gilt, es ist noch nichts gewonnen aber auch noch nichts verloren.

 

4. Runde - Göfis 3 - Rankweil 3

Drucken

Rankweil III - Göfis III 8:4

Ein Karl alleine reicht leider nicht! Das ist wohl das Fazit des gestrigen Abends. Leider sah es nach den Doppelspielen schon nicht gut aus. Edelbert und ich (Herwig) konnten Dutschak und Knecht in den 5. Satz zwingen, nachdem wir schon zwei Matchbälle im 4. Satz abwerten, aber leider war uns das Glück gegen die routinierten Gegner im 5.Satz nicht hold. Einen überraschend klaren 3:0 Sieg feierte das zweite Rankler Doppel. Nach 7 Spielen stand es 4:3 für Rankweil und ich fightete gegen Dutschak um jeden Punkt und konnte ihn bis ans Äußerste fordern. Leider unterlag ich in 4 Sätzen und dies war leider die Vorentscheidung. Robert,der wunderbare Bälle spielt, zeigte wieder sein Können, aber leider fehlt noch die Konstanz. Edelbert kämpft auch um jeden Ball, aber er musste gegen sehr starke Gegner leider zwei Niederlagen einstecken. Ein besonders starker Karl konnte auch gegen die starken Rankler drei ungefährdete Siege einfahren. In dieser Form ist Karl sicher einer der Besten unserer Liga. Für uns heißt es fleißig weiter trainieren. Zu Schluss muss noch erwähnt werden, dass das Bier und die Schnitzel auch nach einer Niederlage nicht schlecht schmecken Wink MfG HERWIG

 

3. Runde Göfis I - Lustenau I

Drucken

Göfis I - Lustenau I 6:3
Gegen die Lustenauer konnten wir mit hängen und würgen 2 Punkte einfahren. Zwar hatten sowohl Peter Gut wie auch Igor Tomic gute Chancen, den kroatischen Neuzugang Nenad Zunic, zu bewzingen, doch am Ende mussten wir froh sein überhaupt gewonnen zu haben. Dabei startete Stefan Vith fulminant mit einem klaren Sieg gegen Andreas Adlboller und sorgte so schon für eine kleine Vorentscheidung. Ein weiteres Schlüsselspiel war das Doppel, das Igor und Peter mit 3:1 gewinnen konnten. Igor und Peter besiegten dann noch Hagen und Adlboller, wobei letzteres Spiel(Peter-Adlboller) beinahe in die Hosen ging. Wichtig sind am Ende die vollen Punkte, denn die Lustenauer sind mit dieser Aufstellung gegen manch anderes Team brandgefährlich. Für uns steht diese Woche das Schlüsselspiel gegen Klaus auf dem Programm, wo es heisst: "Verlieren verboten".

 

 

3.Runde - Göfis2 vs. Gaissau2

Drucken

Weitere 2 Punkte für das Göfner2 in Gaissau!!

Nachdem uns Indianer-Fredy mit seiner eigenen Fahrweise einigermassen sicher nach Gaissau ins Nirvana kutschiert hat, war das Hauptproblem an diesem Abend schon hinter uns. Coach Otto war auch schon vor Ort und hatte gleich ein Super-Händchen bei der Aufstellung. Bis auf das Doppel, welches Joe und ich "freundlich bezeichnet" als unterirdisch gespielt an die fairen Gastgeber (Thomas und Beate) abgeben mussten lief alles nach Plan. Sie haben es auch einfach mehr verdient als wir. Das neue 1er -Doppel Mario/Hannes gewann sicher. Bis auf meine Wenigkeit hatten Joe, Mario und auch Hannes wiederum Ihre Gegner gut im Griff-weiter so Jungs!!!!! Am nächsten Donnerstag, den 22.10 geht es zum ultimativen Duell vs. die wohl beste Mannschaft der 3.Klasse LINGENAU1 in unser Heimspiel. Wir hoffen auf viele TT-interessierte Göfner/innen, die uns zu einer weiteren Höchstleistung anspornen. Wir werden alles versuchen um wiederum zu punkten. MFG Markus

 

2. Runde - Göfis 1 - Lauterach 1

Drucken

Göfis I - Lauterach I 6:1
Gegen die Gastgeber aus Lauterach konnten wir einen klaren Sieg feiern. Igor Tomic spielte solid und feierte 2 Siege gegen Schwärzler Daniel und Felix Rinderer, während Peter Gut nur gegen Helga Schwärzler siegen konnte, und Daniel unterlag. Mann des Abends war aber Stefan Vith, der an diesem Abend doppelt so viele Spiele gewann, wie in der gesamten Vorsaison. Gegen Helga war er Favorit aber auch Felix hielt er gekonnt in Schach, und das mit einem neuen Schläger. Weiter so Stefan. Das Doppel gewannen Peter und Igor auch, wobei sich die Lauteracher gekonnt wehrten(3:1).  

 

2. Runde - Göfis 3 - Gisingen 3

Drucken

 

2. Runde 5. Klasse - Göfis III – Gisingen III 8:3
Endlich ging’s wieder los. Gegen Gisingen bestritten wir unser erstes Meisterschaftsspiel mit Karl Lampert, Robert Walser, Edelbert Gut und mir (Herwig Seidler). Durch eine Energieleistung von Edelbert und mir konnten wir schon nach den beiden Doppelspielen eine frühe Führung herausspielen. So wehrten wir im 4. Satz einen Matchball ab und konnten uns noch mit 16:14 in den 5. Satz retten. Im 5. Satz lagen wir schnell mit 1:4 hinten. Dann aber „lief’s“ für uns und wir machten 8 Punkte in Serie. Wir ließen uns das Spiel nicht mehr nehmen und konnten nach dem souveränen Doppelsieg von Karl und Robert wie gesagt auf 2:0 stellen. Karl siegte an diesem Abend 3 mal souverän, ich spielte 2:0 und Edelbert konnte auch seine erste Meisterschaftspartie gewinnen. Leider war Robert das Glück nicht hold und er unterlag seinem Angstgegner Walter Büchel leider wieder und musste sich auch in der 2.Partie gegen Schönberger geschlagen geben. Erfreulich war auch, dass Alex uns in der Halle unterstützte. Am Dienstag geht es dann nach Rankweil gegen ein ganz routiniertes Team, um dort was zu holen ist volle Konzentration nötig. MFG HERWIG

 

2.Runde - Göfis2 vs. Dornbirn3

Drucken

Glatter Sieg vom Göfner gegen Dornbirn 3

Obwohl sich die fairen Gäste aus Dornbirn zur Vorwoche mit Altstar Irek verstärkten, ging die Partie wie auf einer schiefen Ebene von Anfang an auf unsere Seite. Zum Unterschied zur Vorwoche spielten wir gleich zu Beginn 2 gute Doppel und konnten beide gewinnen. Alls dann auch noch die ersten beiden Spiele von Joe und mir glatt an uns gingen zeigten Fredy und vor allem Hannes dass mit Ihnen in dieser Saison zu rechnen sein wird. Ein mannschaftlich überragendes Ergebnis, keiner hat ein Spiel abgegeben, gegen keineswegs zu unterschätzende Dornbirner. Nun gilt es in Gaissau gegen die ungeschlagenen Gastgeber diese Form zu bestätigen, leicht werden sie es uns nicht machen. Schön war es, dass wenigstens das 2 und 3 vor den Gegnern in der Halle ist-ggg. Gleichfalls war es ein toller Hock in der Waldrast, ich hoffe dass es nach dem nächsten Heimspiel noch ein paar mehr sind. LG Markus

 

1. Runde - Göfis I - Kennelbach II

Drucken

 

Göfis I - Kennelbach II 2:6
Gegen Kennelbach war ohne unsere Nummer-1, Igor Tomic, nichts zu holen. Gute Besserung Igor. Daniel Doller sprang aber kurzerhand ein und machte trotz Trainingsrückstand, besonders im Doppel, keine schlechte Figur. Ihm gelang aber, wie auch Stefan Vith, kein Sieg. Das Doppel ging knapp an die Kennelbacher. Für Peter Gut verlief der Abend versöhnlich, 2 Siege gegen Potomak und Rist und eine nicht unerwartete Niederlage gegen Jäger sind ok. Den Kennelbachern bleibt nur zu gratulieren, Philipp und Marvin machten einen gefestigten Eindruck und dürften sich heuer in der Landesliga etablieren.

 

1. Runde - Göfis2 vs. Bregenz3

Drucken

Göfis2 siegt in Bregenz mit 8 zu 2!

Voller Elan fuhren wir mit Neuzugang Fredy (Nightmare, alias "BOSS") Richtung Landeshauptstadt. Ziel war beide Punkte mit nach Hause zu nehmen. Dieses Unterfangen wurde durch das Fehlen der Bregenzer Nummer 1 Niedermeier noch verstärkt. Trotzdem waren sehr viele Spiele enger als es das Resultat vermuten lässt. Schon in den Doppeln mussten wir in beiden Spielen über die volle Distanz gehen, Fredy unterlag mit Hannes unglücklich in der Verlängerung. Kein Beinbruch, weiter beissen Jungs. In den Einzelspielen waren wir dann mehr oder weniger ungefährdet, einzig Fredy überliess den Gastgebern ein weiteres Spiel. Stark Hannes mit 2 sicheren Siegen, darauf kann er aufbauen. Im nächsten Heimspiel kommt Dornbirn zu uns, wir wollen zu Hause natürlich weiter punkten.       Das Jugendtraining beginnt nächste Woche wieder ab HALB SIEBEN!!!! LG Markus

 

Göfis III Abschlussberichte

Drucken

16.Runde: 26.03.2015 KLAUS IV - Göfis III 6:8
Im wichtigen Spiel gegen Klaus konnten Manfred Tschann 3, Karl 2, Manfred Ruppert und Zazworka Alex je ein Spiel gewinnen. Da wir im Doppel auch ein Spiel gewinnen konnten, haben wir mit 8:6 gewonnen. Leider konnte ich nicht mehr mitspielen, da ich im 2 aushelfen durfte.

17. Runde: 9.4.2015 Göfis III – Lauterach III 8:3
Da wieder drei Heimspiele gleichzeitig statt fanden, wichen wir in die Agassella-Halle aus. Heute hatten die Lauteracher uns nichts entgegen zu setzen und wir siegten verdient mit 8:3. Danke an Fabian Andrich fürs aushelfen in der 3. Mannschaft. Karl (2,5:0), Tschann Manfred (2,5:1), Walser Robert (1,5:1), Fabian Andrich (1,5:1)

18. Runde: 16.4.15 Lustenau V - Göfis III 8:5
In der letzten Runde ging es noch um den Abstiegsplatz. Entweder steigt Lustenau oder Gisingen ab. Mit größter Anstrengung konnte ich 4 Spieler für dieses Spiel auftreiben. Dankenswerter Weise stellte sich mein unerbittliche Trainingspartner Edelbert Gut zur Verfügungen und komplettierte das Team mit Manfred Tschann, Karl Lampert und Lukas Schuchter. Leider sah es nach den beiden Doppeln schon nicht gut aus, da beide verloren gingen. In den Einzelspielen konnte dieser Rückstand nicht mehr wett gemacht werden und wir mussten uns geschlagen geben.

Ich, Herwig Seidler, möchte mich für den Einsatz von jedem Spieler in unserer Mannschaft und das waren immerhin 14(!!!!!!!!!!!) Spieler bedanken. Immerhin konnten wir alle Spiele zu viert bestreiten und konnten die Abstiegsränge doch recht klar hinter uns lassen.

Einsätze

Spiele

Matt   Hannes

1

4

Tschann   Manfred

15

55

Seidler   Herwig

12

42

Lampert   Karl

11

41

Walser   Robert

9

30

Zazworka   Alexander

12

44

Ruppert   Manfred

2

8

Andrich   Fabian

1

3

Meier   Lukas

2

6

Varga   Andreas

1

4

Kaufmann   Susi

3

10

Gut   Edelbert

1

4

Schuchter   Lukas

1

3

Lampert   Elias

1

3

 

 

10. Runde Göfis I - Dornbirn I

Drucken

Göfis I - Dornbirn I 2:6
Endlich ist es geschafft, die Saison ist rum. Ausser Igor, der nach wie vor seine Leistung bringt, ist die Energie mehr als erschöpft. "Was erlauben Gut........ware schwach wie Flasche leer" - treffender als die italienische Fussball-Trainer-Ikone kann man es nicht beschreiben. "Sehen, was passieren in Platz" - diese Runde war ein Trauerspieler für die Zuschauer. "2 von 3 Spieler waren schwach wie Flasche leer" - aber Igor war gut drauf. "Müssen akzeptiera Kollega, hat viele nette Kollega" Sorry Jungs, ich habs einfach nicht mehr drauf Wink "Mussen alleine die Spiel gewinnen" - Tja, leider kann Igor halt alleine kein Spiel gewinnen - das geht noch nicht mal im Fussball. "Ich habe fertig" - Gott sei Dank. Die Pflicht ist erfüllt, noch nie ist mir das so schwer gefallen. Die letzte Runde hätten wir uns wirklich schenken können, das einzige worin wir geschlossen gut waren, war es die (Bier)-Flaschen zu leeren. Insgesamt war es aber dann doch eine tolle Saison, nur das uns hinten raus die Luft ausging. Und die Erfolge bei den Landsmeisterschaften stellten ohnehin alles bisherige in den Schatten, das sollten wir nicht vergessen. Wie es nun weitergeht ist ungewiss, vielleicht tut uns ja allen eine Tischtennispension gut. Derzeit sieht es jedenfalls ganz danach aus.
PS: viel Spass mit dem Video - ersetzt einfach "Strunz" mit "Gut" Wink

 

 

2 Niederlagen für Göfis 1

Drucken

2 Niederlagen von Göfis-I
Nach starkem Saisonbeginn haben wir gegen Saisonende mit einem massiven Leistungseinbruch zu kämpfen. Manchmal beflügelt es wenn es um nichts mehr geht und manchmal gehts auch in die andere Richtung wenn man um die goldene Ananas kämpft. Letzteres gilt sei einigen Wochen für uns. Peter Gut steht völlig neben der Platte(2:8 in den letzten 4 Runden), Stefan Vith sehnt das Saisonende herbei und Igor Tomic kämpft in Gedanken, aufgrund der gescheiterten Jobsuche, mehr ums Überleben, denn um TT-Siege. Die 2 Niederlagen gegen Feldkirch(3:6) und Hörbranz(1:6) nehmen wir etwas zerknautscht zur Kenntnis, aber blicken wohlwollend dem Abschlussspiel gegen unsere Dornbirner Freunde entgegen. Der Donnerstag bildet zwar noch nicht den Saisonabschluss, aber zumindest die Pflicht ist dann erfüllt. Es folgt die freiwillige Kür am 1. Mai im Weilerturnier, wo bekanntlich neben der Leistung auch der gesellschaftliche Aspekt im Vordergrund steht, und die Göfner Vereinsmeisterschaft am 2. Mai - mit anschliessender Saisonabschlussfeier.

 

 

17.Runde - Göfis2 vs. Klaus3

Drucken

Heimsieg von Göfis2 gegen Klaus3 (mit 8:3!)

In Bestbesetzung kamen die Klauser in unsere Halle, doch auch wir konnten erstmals unseren "Joker" Daniel Doller einsetzen. Danke Daniel fürs aushelfen, mit dir könnten wir natürlich auch eine Klasse höher spielen. Damit waren die Vorzeichen schon mal geklärt-gg. War das erste Doppel noch relativ klar zu unseren Gunsten ausgegangen, war das 2 Doppel (Daniel/Hannes) mehr als nur eng. Im 5 Satz schien es des öfteren dass keins der beiden Doppel gewinnen wollte, doch der "Ball" fiel dann zu unseren Gunsten in der Verlängerung. Alls dann noch Joe und ich die ersten beiden Einzel nach Hause bringen konnten führten wir komfortabel mit 4 zu 0. Doch vor allem Helmut war mit diesem Verauf so gar nicht zufrieden und machte in seinen beiden Einzeln (gegen Hannes und Joe) klar, dass diese Geschichte noch nicht aus ist. Doch wir konnten alle engen Partien für uns gewinnen und so blieben die beiden Punkte in Göfis. Für unser Vorhaben noch den 4 Platz zu schaffen muß jetzt aber in Lochau nachgelegt werden. Gefreut habe ich mich über den tollen Umgang untereinander, schade dass wir nicht gemeinsam einkehren konnten. MFG Markus

 

7. Runde - Göfis I - Kennelbach

Drucken

Göfis I - Kennelbach 5:5
Ein Unentschieden holten wir auch in Kennelbach, doch diesmal war Stefan Vith für den Punkt verantwortlich. Während Igor Tomic in einem spannenden Match gegen Marvin Rist(3:2) und gegen Potomak(3:0) zwei Siege einfuhr, gelang Peter Gut nur ein knapper Sieg gegen Potomak(3:2), gegen Rist reichte eine 2:0-Satzführung nicht zum Sieg und gegen Jäger war auch nicht mehr als ein 1:3 drin. Mit dem Doppelsieg(3:1) hatten wir also 4 Erfolge, es fehlte noch einer, den Stefan beisteuern konnte. Er legte gleich wie die Feuerwehr los, und führte gegen Jäger im ersten Satz mit 7:1, dann schien der obligatorische Einbruch zu kommen und Stefan unterlag 0:3. Gegen Rist spielte er schon konstanter und konnte bis Mitte des Fünften mithalten. Am Ende siegte aber der Kennelbacher. In seinem letzten Spiel revanchierte sich Stefan aber bei Philipp Potomak für die knappe 5-Satzniederlage aus der Hinrunde und behielt mit 3:1 die Oberhand. Bravo Stefan, Du hast Dir eine Belohnung verdient(Papa, wir müssen Stefan nun ein Spielchen basteln). Mit dem Ergebnis sind wir zufrieden, denn die Gastgeber zeigten sich überaus stark und diszipliniert. Ob wir unseren 4. Platz im oberen Play-Off halten können, zeigt sich in der nächsten Runde gegen Feldkirch.

 

 

6. Runde - Göfis 3 - Frastanz 4

Drucken

Göfis III - Frastanz IV 7:7
Eine super Reaktion auf die schwache Leistung gegen Bludenz zeigte unser Team gegen Frastanz IV. Mit ein bisschen mehr Konzentration hätten wir auch einen 8:6 Sieg erreichen können. Für uns ist dies ein Zeichen, dass wir gegen die Besten in unserer Liga mithalten können. Gegen den überragenden Spieler in unserer Liga Morscher Kurt war nichts zu holen, Gratulation. Sehr stark zeigte sich Alex Zazworka im Doppel mit mir(Herwig Seidler) und riss mich voll mit. Karl Lampert wird auch immer stärker. Manfred Tschann der über Müdigkeit, aufgrund seines Jobs berechtigter Weise, klagte, spielte an diesem Abend 3 mal 5 Sätze, wobei 2 mal nicht nötig gewesen wäre Wink. Ich habe auch wieder die Freude im Spiel entdeckt und konnte 2 Siege beisteuern. Kommende Woche spielen wir gegen die sehr stark agierenden Klauser auswärts. Aber zuerst darf ich als Betreuer mit unserem SL-Mädchenteam und SL-Knabenteam bei der Bundesmeisterschaft im Tischtennis in Vorchdorf antreten. Also Daumendrücken! MFG HERWIG

 

15. Runde - Göfis2 vs. Bregenz3

Drucken

Punktezuwachs für Göfis 2 im Heimspiel gegen Bregenz3 (mit 8 zu 3!)

Bregenz musste den stärksten Akteur Niedermeier wegen Krankheit vorgeben, dafür waren wir seit langem wieder mal in Bestbesetzung angetreten. Doch auch "Ersatzmann" Alfred Ketter präsentierte sich gut und spielte ausgeglichen. Dass wir in den Doppel nicht zu Unrecht die Tabelle anführen bestätigten wir wiederum mit 2 sicheren Doppelsiegen. Auch in den Einzelspielen konnte Joe mit 2 Siegen, Mikko mit einem Sieg anschreiben. Hannes konnte leider seine gute Doppelperformance nicht mit ins Einzel nehmen, vor allem gegen Sohm hatte er alle Chancen das Spiel zu gewinnen. Aber Kopf hoch Hannes, es ist alles nur eine Frage der Zeit bis der Knopf platzt. Da mein Schläger im Dienstagtraining der Bande zu nah kam, mühte ich mich mit neuem Material in allen 3 Matches. Nett war es mit Alfred einzukehren, ich hoffe auf ein baldiges Wiedersehen. MFG Markus

 

6. Runde - Göfis I - Altach I

Drucken

Göfis I – Altach I 5:5
Gegen den vorweggenommenen Meister gelang uns „nur“ ein Unentschieden. „Nur“ weil Altachs Stärkster, Wolfi Mayer, krankheitsbedingt zuhause bleiben musste. Ihn ersetzte aber ein bekannter Göfner Angstgegner, Clemens Mair, der auch einen ungefährdeten 3:0-Sieg gegen Stefan Vith einheimste. Stefan spielte dafür ausgerechnet gegen Fredy Welte ansehnliches Offensiv-Tischtennis. Hätte er seine Chancen genutzt wäre durchaus mehr als ein Satzgewinn drin gewesen. Auch gegen Sarah Kainz konnte er einen Satz lang überzeugen. Das lässt uns alle hoffen, dass in dieser Saison doch noch der eine oder andere Erfolg heraus schaut, obwohl Stefan sich ja lieber für den Marathon vorbereitet Wink
Peter Gut spielte hingegen unterirdisch, für die 0:3-Klatschen gegen Fredy und Sarah gibt es auch keine Ausreden. Dass es gegen Clemens dann doch zu einem überraschend klaren Sieg reichte, lag mehr daran dass sich Altachs Obmann an Peters Niveau anpasste, bzw. dieses noch toppte. Aufgrund eines Kraftaktes unseres Igornators, war dieser Sieg aber sogar noch für unseren Punktgewinn ausschlaggebend. Denn Igor Tomic überzeugte einmal mehr gegen Fredy(3:1) und ließ auch gegen Clemens(3:0) nichts anbrennen. Und in seinem letzten, alles entscheidenden Spiel gegen Sarah, musste er sein bestes Tischtennis auspacken, da die Altacherin ebenfalls in dieser Partie ihre beste Leistung zeigte. Knapp im Fünften Satz mit 11:7 holte Igor so seinen dritten Einzelsieg. Doch all das wäre vergebens gewesen, hätten wir nicht zuvor das Doppel herum reißen können. Nach gutem Start verschenkten wir nämlich Satz 1 und verloren im Zweiten völlig den Faden(0:2). So rannten wir erstmals in dieser Saison einem Rückstand nach. Doch wir kamen zurück, Satz 3 war eine klare Angelegenheit für uns und im vierten lagen wir rasch in Front. Doch nach 10:7 hieß es plötzlich 10:11 und Matchball für Altach. Es folgte eine lange Rally mit dem besseren Ende für uns, was letztlich wohl der Knackpunkt war. Mit 13:11 glichen wir aus und spielten dann Satz Fünf nach Hause. Unsere Doppelleistung war sehr durchwachsen, aber es hat was, wenn man trotz alledem noch gewinnen kann. Provokant - „Nur“ 5:5 angesichts des Fehlens von Wolfi Mayer(gute Besserung), aber in der Realität ein mehr als schmeichelndes Unentschieden, angesichts der beiden knappen Spiele die wir beide gewinnen konnten. Fazit: Igor Top, Peter Flop, Stefan Fit, Doppelbilanz 6:0

 

5. Runde - Göfis 3 - Bludenz 4

Drucken

Göfis III – Bludenz IV 2:8
Dieses Mal spielten wir in "Bestbesetzung", aber leider konnten wir nichts gegen die Bludenzer ausrichten. Schon nach den Doppelspielen stand es 2:0 für Bludenz. Auch die beiden weiteren Einzelspiele waren dann eine klare Sache für die Bludenzer und so stand es dann schon 0:4. Ich (Herwig Seidler) konnte dann gegen Gassner Alois einen ungefährdeten 3:0 Sieg feiern, wurde aber gegen Berchtold eben so klar von der Platte geschossen. Da Manfred Tschann gegen die beiden jungen Bludenzer Schnetzer und Bickel ebenfalls nicht gewinnen konnte, war klar, dass wir nur als Verlierer die Halle verlassen werden. Karl Lampert konnte mit seinem Sieg gegen Gassner Alois noch das Ergebnis "verschönern". Wir sind momentan doch sehr im Tief, aber Aufgeben tut man nur einen Brief. MFG HERWIG

 

5. Runde - Göfis I - Dornbirn I

Drucken

Göfis I - Dornbirn I 6:3

In Dornbirn waren wir erstmals Favorit und wurden dieser Rolle auch gerecht. Igor Tomic hatte nur im ersten Satz gegen Diez Schwierigkeiten, anschliessend gab er keinen Satz mehr ab und siegte letztlich souverän gegen Diez(3:1), Jochum(3:0) und revanchierte sich auch bei Hämmerle mit einem glatten 3:0. Peter Gut startete ebenfalls gut gegen Jochum(3:0) und Hämmerle(3:0), musste aber einen stark aufspielenden Diez zum Sieg gratulieren(1:3). Stefan Vith hatte mit Hämmerle und Diez ein hartes Los und konnte nicht anschreiben, er bereitete uns aber quasi die Gegner auf Wink Das Doppel war einmal mehr uns Göfnern vorbehalten, Igor und Peter harmonierten auch gegen Diez/Hämmerle in gewohnter Manier und siegten 3:0. Nun ist Halbzeit und wir blicken auf durch und durch gelungene 5 Runden zurück. Mit etwas Glück wäre noch der eine oder andere Punkt mehr drin gewesen, das motiviert für die Rückrunde umso mehr und wir werden 5 weitere Male um jeden Punkt kämpfen.

 

4 Runde - Göfis III - Rankweil III

Drucken

Rankweil III - Göfis III 8:3
Leider konnten wir nicht mit unserer Standartmannschaft antreten und mussten gleich 4 Spieler ersetzen. Zum Glück musste unser 4 in dieser Woche nicht spielen und so konnte Manfred Ruppert und Meier Lukas bei uns antreten. Susi Kaufmann und Walser Röbi sind auch immer da wenn Not am Mann bzw. Frau ist. Danke euch beiden. Toll ist, dass alle Spieler mindestens einen Sieg feiern konnten. Susi und Röbi im Doppel. Manfred gegen Knecht und Lukas siegte gegen Pfister. Prima! Durch die unvorhersehbaren personellen Engpässe in der Frühjahrsaison wird das 3 nicht immer komplett antreten können. Der Klassenerhalt wird daher immer schwerer. Leider spielen uns die Ergebnisse unserer Gegner auch nicht gerade in die Karten. (Sieg von Klaus gegen den bis dahin unbesiegten Tabellenführer Frastanz 3, übrigens Gratulation an unsere ehemaligen Hobbykollegen)

 

4.Runde - Göfis2 vs. Feldkirch4

Drucken

Punkteteilung im Spiel von Göfis2 gegen Feldkirch4 (7:7)

Mit Deutschlegionär Schäuerman verstärkt kam Feldkirch4 in unsere Halle. Da wussten wir schon dass es eine enge Kiste werden würde. Trotzdem starteten wir sehr gut und konnten die Göfner Doppelstärke mit 2 Doppelsiegen unter Beweis stellen. In den ersten beiden Spielen gings schon hoch her. Joe war die Löffelsuppe zu heiß, während ich das Glück hatte dass mich Peter im Kampf gegen Schäuerman beistand, in dem er zwischendurch mal einen Hechtsprung in unsere Box einlegte. "Zu Tode erschrocken" konnte Schäuerman aber (mit gefühlten 250 Schuhabstreiferpausen) trotzdem noch das Spiel  fertigspielen. Stand 3 zu 1 für uns. Danach war lange Zeit nur Feldkirch am anschreiben. 2 weitere Siege von mir brachten uns zwischenzeitlich mit 6 zu 5 in Führung, wobei Löffi auch gegen mich ein saustarkes Spiel garniert mit mehreren gut platzierten Netz-und Kantenbällen (einer bei Satzball) ablieferte. Spätestens als Joe nach hoher Führung im 4 gegen Schäuerman das Match noch abgab, war die "Kakke" schwer "am Dampfen". Eine Energieleistung von Hannes bescherte uns dann doch noch einen zu diesem Zeitpunkt nicht mehr erwartenden Punkt. 1 zu 2 und 2 zu 6 im 4 hinten spielte unser Youngster plötzlich befreit auf und gewann noch gegen Phillipp. Herwig der schon im Doppel (mit Joe) anschrieb gab dann im letzten Match alles, Winnie ist einfach immer noch eine Wand, trotz seiner Jugend-gg-Grat. Winni. MFG Markus

P:S Danke an Feldkirch 3 (Runde2) fürs verschieben und Glückwunsch an Lustenau (Runde3) zum Sieg.

 

4. Runde - Göfis I - Hörbranz I

Drucken

Göfis I – Hörbranz I 4:6
Gegen den amtierenden Meister aus Hörbranz sind wir logischerweise Außenseiter, aber wer uns kennt weiß, dass wir immer mit dem Ziel zu Punkten in die Partie gehen. Es reichte zwar tatsächlich nicht, aber wir sind mit den gezeigten Leistungen nicht unzufrieden. Dabei starteten wir hundsmiserabel. Igor Tomic gegen Stefan Bozic(0:3) und Peter Gut gegen Matthias Wautsche(0:3) zeigten noch nicht ihr Bestes. Stefan Vith hingegen konnte gegen Daniela Strauss wenigstens seinen ersten Satzgewinn feiern, am Ende unterlag er aber 1:3. Ein Doppelsieg von Igor und Peter gegen Wautsche/Strauss war jetzt Pflicht, sonst wär’s schon vorab gelaufen. Nach optimalem Start(2:0 in Sätzen) mussten wir nach einer explosionsartigen Leistungssteigerung unserer Gegner(Dani schmettert einfach Schmetterbälle ab) noch in den Fünften Satz, wo wir knapp den Sack zumachen konnten. Igor gewann dann auch souverän gegen Dani Strauss(3:0), während Stefan gegen Wautsche(0:3) unterlag. Phasenweise zeigt uns Stefan was er drauf „hätte“, aber warum auch immer, hat er selten Bock darauf. Peter steigerte sich im Spiel gegen Bozic und lieferte dem Hörbranzer einen offenen Schlagabtausch, wobei Peter wiedermal den Wischmopp ersetzte. Ab Mitte des Fünften setzte sich dann der Gast doch klar durch, aber die Chancen wurden in Satz 1 und 3 vergeben. Bei 2:5 konnte Igor mit einem nahezu perfekten Spiel gegen Wautsche(3:1) nochmal verkürzen. Ebenso Peter, der in einem Marathonmatch Dani Strauss nieder ringen konnte(3:2) und auf 4:5 stellte. Doch Stefan unterlag parallel bereits Bozic(0:3), wobei er auch hier zeigte, dass er mehr drauf hätte, wenn er doch nur wollte. Alles in allem ein verdienter Sieg der Hörbranzer, die damit ihre kleine Chance auf Titelverteidigung wahren konnte. Wir fighten nächste Woche gegen Dornbirn, wo wir zum dritten Mal Punkten wollen, um Platz 5 abzusichern.

 

3. Runde - Göfis III - Frastanz III

Drucken

Göfis III gegen Frastanz III 0:10
Aufgrund des Verletzungsteufels und krankheitsbedingter Ausfälle konnten wir gegen den überlegenen Tabellenführer leider keine konkurrenzfähige Mannschaft stellen. Trotz 4 !!!!!!! Ausfällen in unserem Team konnte Herwig Seidler noch eine Mannschaft mit 4 Spielern stellen. Der Sieg der Frastner wäre auch in Bestbesetzung wahrscheinlich nicht in Gefahr gewesen. Erfreulich ist, dass Elias Lampert sich wieder einmal bereit erklärte zu spielen. Seine 2:0 Satzführung gegen Simon Getzner ist eine Topleistung. Auch Alex Zazworka fühlt sich immer besser. Danke auch Susi Kaufmann und Lukas Meier für ihren Einsatz. Ich brauch euch in den nächsten Wochen bestimmt wieder.

 

3. Runde Göfis I - Feldkirch I

Drucken

Göfis I – Feldkirch I 5:5
Erneuter Punktezuwachs gab es in Feldkirch. Die Gastgeber mussten zwar einen kranken Tomas Schallegger vorgeben, doch Ersatzmann, Günter Amann ersetzte ihn gekonnt und gewann sein erstes Spiel gegen Stefan Vith klar mit 3:0. Stefan jammerte dabei 33 x dass man schlechter nicht spielen kann, wovon sich Peter Gut anschließend anstecken ließ und sich beim Versuch, die Sprossenwand mit einem Karateschlag zu halbieren, die Hand verstauchte. Ich habe heute festgestellt, es lässt sich damit verdammt schwer Schreiben, oder die Tastatur bedienen. Aber selber schuld. Am Spieltag selbst hielt sich das Handicap noch in Grenzen und Peter konnte zumindest einen Erfolg gegen Günter Amann einfahren. Auch im Doppel lief es bestens, zwar mussten Peter und Igor Tomic diesmal 2 Satzniederlagen hinnehmen, doch im Finale setzten wir uns erneut gekonnt durch(3:2). Igor war überhaupt in Topform. Und das wo er doch seine Schuhe verloren hatte und dies erst in der Feldkircher Halle bemerkte. Zum Glück hatte Peter aber ein 2. Paar Schuhe(zwar etwas zu Groß) - mit den neongrünen Schuhen, leuchtete nun Igor die halbe Halle aus und spielte „blendend“. Wolfi Schuf und Günter Amann bezwang er mit 3:0, wobei ihn Ersterer anfangs gehörig forderte. Im Schlagerspiel gegen Bachinger setzte er sich mit 3:1 durch und rettete somit das Unentschieden für Göfis. Bravo! Stefan stellte sein Jammern übrigens ab dem 2. Einzel ein, wovon sich alle anstecken ließen und den Rest in Ruhe ausspielten. Fazit: Schläger kaputt, Hand kaputt, und warum? Stefan würde sagen: „ohne Grund“

 

2. Runde Altach V - Göfis III

Drucken

Altach V gegen Göfis III 7:7
Schon vor dem Spiel wussten wir, dass uns gegen den Aufstiegsanwärter nur eine konzentrierte Leistung zu einem Sieg verhelfen kann. Leider musste uns Karl Lampert aufgrund einer Verletzung absagen und so sprang Hannes Matt ein. Ich setzte Hannes unter Druck und verlangte von ihm 3 Siege. Hannes konnte meine Erwartungen voll erfüllen und siegte 2 mal klar und einmal gegen Schnetzer nach 0:2 noch mit 3:2. Auch das Doppel mit Manfred Tschann konnte Hannes gegen das 2. Altacher Doppel sicher gewinnen. Alex Zazworka hatte das Pech, dass er als Einser gesetzt wurde und somit die stärksten Gegner hatte. Er kämpfte brav, aber leider konnte er gegen Schwab, Woller und Schnetzer nicht gewinnen. Manfred konnte gegen Schnetzer gewinnen und musste sich dem starken Schwab geschlagen geben. Herwig Seidler hatte gegen Woller Willi leider zu wenig Tempo im Spiel und ich bewegte mich zu wenig, so konnte ich nur den 1.Satz gewinnen. Nach 11 Spielen stand es 6:5 für Altach. Jetzt musste Hannes gegen Schnetzer antreten und lag schon mit 0:2 zurück und ich musste gegen Schwab (Tschannbezwinger) antreten. Hannes konnte wie erwähnt das Spiel noch drehen und ich besiegte den jungen Schwab sicher mit 3:0 so stand es 7:6 für uns. Als Manfred schon mit 2:1 in Sätzen vorne gegen Koneth Marcel lag, dachte wir schon an zwei Punkte. Leider ließ sich Koneth Marcel vom "Fuchs" Adboller Andi coachen und siegte mit 3:2. So stand es nach langen Kampf um 22:45 Uhr 7:7! Im Klubheim wurde noch die eine oder andere Tischtennisweisheit von sich gegeben und wir konnten einen langen schönen Abend mit unserem Gegner erleben. Wirklich toll das Altacher Klubheim!!!! MFG Herwig Seidler.

 

1. Runde - Göfis III - Gisingen III

Drucken

Göfis III gegen Gisingen III 8:2
Wir konnten gegen den Tabellenletzten einen nie gefährdeten Pflichtspielsieg feiern. Schon nach den beiden Doppeln stand es 2:0 für uns. Ein Timeout im richtigen Moment ließ Alex und Herwig gegen das stärkere Doppel Kohler und Büchel im 5. Satz als Sieger von der Platte gehen. In den Einzelspielen waren dann die Gisinger an diesem Tag chancenlos gegen uns. Leider konnte Alex seine sehr guten Trainingsleistungen im Meisterschaftsspiel nur im Doppel zeigen. Das nächste Spiel gegen Altach 5 wird dann eine viel härtere Nuss. Wir haben im Herbst, als einziges Team neben Frastanz 3, Altach besiegt. Mal schauen, ob dies wiederholt werden kann.

 

2. Runde - Göfis I - Kennelbach II

Drucken

Göfis I – Kennelbach II 5:5
Mit dem ambitionierten Ziel auf ein Unentschieden empfingen wir das Kennelbacher Team. Als wir dann feststellten, dass der Favoritenschreck, Lukas Mittringer, durch Philipp Potomak ersetzt wurde, durfte man sogar mit einem Sieg spekulieren. Der Start verlief planmässig und glasklar, Stefan Vith unterlag Jäger(0:3), Peter Gut bezwang Potomak(3:0) und Igor Tomic besiegte Rist(3:0). Das Doppel sollte die Weichen stellen, daher gingen wir das äusserst konzentriert an und Igor und Peter siegten glatt mit 3:0(Jäger/Rist). Auch in Runde 2 folgten papierformmässige Ergebnisse. Peter unterlag Jäger(0:3), Stefan ebenso Rist(0:3) und Igor liess gegen Potomak(3:0) nichts anbrennen. Mit einer 4:3-Führung ging es also in die letzte Runde, wo die 1er, 2er und 3er jeweils auf einander treffen. Hier durften sich nun knappe Spiele erwartet werden. Trotz Chancen auf beiden Seiten lauteten aber zum 8. und 9. Mal die Ergebnisse wieder 3:0. Einmal zugunsten der Kennelbacher(Jäger gegen Igor) und einmal zu unseren Gunsten(Peter gegen Rist). Das letzte Spiel bot dann doch noch Spannung pur. Stefan lag bereits mit 0:2 in Sätzen zurück, kämpfte sich anschliessend in den Fünften Satz wo er auch super startete. Aber nun fightete sich der Kennelbacher Potomak in die Verlängerung. Während Stefan seine Matchbälle nicht verwerten konnte, nutzte Philipp seinen ersten zum 13:11. Endstand 5:5. Selten enden gleich 9 Spiele mit 3:0, aber wie so oft, widerspiegelt das nicht immer den Spielverlauf. Es waren mehrere Spiele dabei wo das Momentum auch drehen hätte können. Mit dem 5:5 können beide Teams gut leben, und sowohl für Kennelbach wie auch für uns gilt es mit solchen Leistungen auch die „Großen“ zu ärgern. Viel Glück.

 

1. Runde - Göfis I - Altach I

Drucken

Göfis I - Altach I 4:6
Gegen den Herbstmeister traten wir in Altach mit kurzfristig umbesetzter Mannschaft an. Stefan Vith hatte eine Terminkollission, organsierte aber ein kurzfristiges Comeback von unserem Tischtennis-Pensionisten, Daniel Doller. Ein Dank an Daniel fürs Einspringen, vielleicht dürfen wir ihn in einem Notfall wieder einmal aus seiner viel zu zeitigen Frührente einberufen? Wir waren natürlich Aussenseiter, aber es war uns auch bewusst, dass wenn alles zu 100% stimmt, zumindest ein 5:5 möglich ist. Der Start verlief aber unglücklich, zumal Igor Tomic gegen Wolfi Mayer die Nerven einen Streich spielten und zudem das nötige Glück fehlte. Er unterlag knapp mit 2:3, keine gute Ausgangsposition. Peter Gut erkämpfte sich nach Abwehr von 3 Matchbällen aber in der Verlängerung des fünften Satzes einen 3:2-Sieg gegen Sarah Kainz und glich somit aus. Nachdem Daniel gegen Fredy unterlag war ein Doppelsieg quasi Pflicht. Aber Peter und Igor gaben sich keine Blöße und holten einen überraschend souveränen Sieg. Nachdem Igor im Anschluss Fredy knapp mit 3:2 besiegte führten wir sogar kurzfristig mit 3:2 Zwischenstand. Sarah glich mit einem Sieg gegen Daniel dann aber wieder aus und Peter vermochte trotz mehrmaligem Comeback die Partie gegen Wolfi Mayer nicht mehr zu drehen und unterlag knapp mit 2:3. Die letzte Serie startete und Igor gab nochmal alles und stellte mit einem 3:1-Sieg gegen Sarah auf 4:4. Daniel unterlag Mayer und Peter kämpfte gegen Fredy. Leider vergebens, obwohl so viel am Ende gar nicht fehlte. Somit unterlagen wir mit 4:6, ohne mit hängenden Köpfen das Feld zu verlassen, immerhin erlebten wir 6 äusserst spannende Spiele, die alle so oder so ausgehen hätten können. An tollen Ballwechseln mangelte es jedenfalls nicht und wir freuen uns schon sehr auf das Rückspiel in Göfis.

 

10. Runde - Göfis2 vs. Hörbranz5

Drucken

Doch etwas überraschender Heimsieg vom Göfner2 gegen Hörbranz5 (mit 8 zu 5!)

Der Zeilenschreiber wusste im Vorfeld dass es eine optimale Aufstellung sowie einen guten Verlauf der Spiele benötigen wird um gegen die starken Hörbranzer Punkte einfahren zu können. Der Aufstellungspoker stach bereits in den Doppeln. Nicht nur Hannes/Markus sondern SENSATIONELL auch JOE mit ANDY VARGA konnten ihr Doppel (vs.Kissenberth/Frühwirth) gewinnen. Besonderen Dank an Andy fürs einspringen (Gute Besserung an Mikko) und für das tolle Doppel. Mit diesem tollen Vorsprung gings in die Einzel. Hannes spielte ebenfalls ein gutes Doppel, er braucht noch ein paar Trainings um auch in den Einzeln wieder die alte Bestform zu erreichen. Trotzdem hätte er die letzte Partie gegen den jungen Fink gewonnen, leider zählte dieser nicht mehr. Sy Hannes. Joe mit einer starken Leistung auch in den Einzeln-zuerst musste Valentini, dann Kissenberth und am Schluss auch Frühwirth Joe zum Sieg gratulieren. Sauber Joe. Ich konnte ebenfalls meine 3 Partien gewinnen, dieses mannschaftlich tolle Ergenbis wurde in der Waldrast natürlich noch etwas gefeiert. Nächste Woche ist am 12.2 die allgemeine Vereinsmeisterschaft. Treffpunkt 19:00-Start 19:30. Der Modus wird je nach Teilnehmern ausgespielt, alle in der Meisterschaft eingesetzten Spieler sind teilnahmeberechtigt!!!!   MFG Markus

 

Göfis IV - 6. Klasse Rückblick Herbst 2014

Drucken

Göfis IV - Rückblick Herbst 2014
Mit den Jugendlichen Meier Lukas, Schuchter Lukas, Andrich Samuel u. Fabian sowie Manfred R. als Fahrer, Betreuer u. Spieler gingen wir in diese Herbstsaison. Unser Ziel war es im vorderen Drittel mit zu spielen. Ich hatte mir vorgestellt gelegentlich ein Doppel zu bestreiten ansonsten die Jungs spielen zu lassen. Leider war dieser Plan nach der ersten Runde schon im Mülleimer, da sich Lukas Schuchter den linken Oberarm brach und für den Rest der Saison ausfiel(Gute Besserung). In der ersten Runde trafen wir auf Altach 6 und gewannen mit 8:4. Das Spiel wurde anschließend mit 10:0 für uns gewertet, da Altach einen nicht spielberechtigten Spieler einsetzte. Unser nächster Gegner war Bregenz 5. Wir unterlagen mit 8:5. Hier wurden uns die spielerischen Grenzen für erste aufgezeigt. In Runde 3 hatten wir es mit dem Titelfavoriten Lingenau 1 zu tun. Leider hatte Manfred einen rabenschwarzen Tag und verlor seine 3 Spiele sowie mit Samuel auch das Doppel. Wir unterlagen mit 8:3.

Im weiteren Verlauf der Meisterschaft siegten wir gegen Feldkirch 5 spielte nur mit 3 Spieler 8:2, Gaißau 4 8:4, Klaus5 8:2, Lustenau7 9:1, Gaißau3 8:2. Gegen Lustenau 6 hatten wir mehr zu kämpfen als uns lieb war. Wir verloren zum Auftakt beide Doppel. Wir erkämpften uns dann eine 7:5 Führung. In den letzten beiden Einzelspielen sahen Lukas und Fabian nach 2:0 Satzführungen wie die sicheren Sieger aus. Doch beide mussten in den 5ten Satz. Lukas verlor, Fabian gewann mit 11:9. Tiefes durchatmen bei allen. Endergebniss 8:6. Der Gegner aus Götzis2 ist eine Materialtruppe. Für unsere jungen Spieler eine sehr schwierige Aufgabe. Das 7:7 ist deshalb ein toller Erfolg. In der letzten Runde spielten wir gegen Rankweil4. Da Fabian krank war, sprang Edi als Ersatz ein. Lukas konnte einen 0:2 Rückstand mit viel Kampfgeist noch in einen 3:2 Erfolg umdrehen. So gewannen wir mit 8:5. Lukas Meier hat in diesem Herbst den größten Schritt nach Vorne gemacht. Beim anschließenden Hock im Schwarzen Adler haben wir die Herbstsaison noch einmal ausführlich besprochen. Unsere Gegner sind immer noch schwer einzuschätzen, da sie immer wieder mit verschiedenen Aufstellungen spielten. Für das Frühjahr haben wir uns einiges vorgenommen. Lukas Schuchter wird im Jänner das Training wieder aufnehmen. Ich bedanke mich bei den Jungs für ihren Trainingsfleiß und die Pünktlichkeit bei Heim u. Auswärtsspielen.
Bericht Manfred Ruppert

 

Göfis IV - Rückblick Herbst 2014

Drucken
 

Runde 11 - Göfis I - Bludenz I

Drucken

Göfis I - Bludenz I 6:4
Mit dem Sieg gegen Bludenz sicherten wir uns den 5. Platz in der Vorarlberger Landesliga. Ein historischer Meilenstein in der Geschichte des UTTC-Göfis, und nach dem Gewinn des Unteren-Play-Offs im vergangenen Jahr ein neuer sportlicher Höhepunkt. Igor Tomic spielte gross auf und liess zu keiner Zeit irgendwelche Zweifel aufkommen. Er besiegte Michael Witting, Max Grass und Florian Grass jeweils klar mit 3:0. Auch das Doppel mit Peter Gut sicherte er souverän mit 3:0 für Göfis. Peter scheint sich bereits in den Weihnachtsferien zu befinden und konnte nur gegen Florian gewinnen, gegen Michi und Max stand er auf verlorenem Pfosten. Stefan Vith spielte eigentlich ganz gut, aber jammerte noch besser. Als er dies einstellte gewann er auch prompt gegen Florian. Auch für ihn kommt die Weihnachtspause ganz gelegen, denn die Motivation für einen Jass oder ein Schnitzel ist derzeit um ein vielfaches höher als zum Tischtennis spielen. Ich werde bei nächster Gelegenheit den Vorschlag machen, dass wir einen Verein als "Club der Schnitzeljäger" gründen, und vor unseren Vereinstreffen einfach noch ein Meisterschaftsspiel bestreiten, das sollte Motivation genug sein. Tja, und sonst stellen wir noch fest, dass Markus wohl seinen letzten Orangensaft bestellt hat, nach der Erkenntnis, dass er für 0,4 Liter um 0,4 Euro mehr bezahlen muss, als für ein herrliches 0,5-Liter Bier. Nachdem er die Chefin belehrte, dass es mindestens ein nicht-alkoholisches Getränk geben muss, das günstiger als ein alkoholisches ist, wissen wir nun dass es der Apfelsaft ist*g* - Und nicht zu vergessen, der 710er-Deckel, den ab sofort alle Fahrschüler von Markus suchen müssen.

Als Resümee für das Frühjahr ist zusammen zu fassen, dass wir unser Ziel OPO erreicht haben und Igor nach anfänglichen Startschwierigkeiten am Ende voll und ganz überzeugte und sogar noch einen Top5-Platz in der Einzelrangliste erreichte. Daniel zeigte eine grossartige Steigerung, während Peter und Stefan gerade mal das Nötigste beitrugen Wink Aber als Team haben wir geglänzt und freuen uns nun auf besinnliche Feiertage. Igor wird diese ab morgen wieder in Kroatien verbringen und dann wieder Anfang Jänner einreisen. Allen eine schöne Zeit wünscht Göfis-I.

 

9.Runde - Göfis2 vs. Lochau2

Drucken

Klare Sache beim 8 zu 2 Heimsieg vom Göfner 2 gegen Lochau 2

Obwohl wir einen Stammspieler äusserst kurzfristig vorgeben mussten (danke an Andy Varga fürs einspringen)konnten wir dem Spiel durch 2 Doppelsiege gleich die richtige Richtung geben. Je 2 Siege dazu von Hannes, Joe und mir ergibt 8 Punkte. Damit sind wir Ende Herbstsaison an der guten 4 Stelle, lediglich 2 Punkte von den Aufstiegsrängen entfernt. Der Sportliche Leiter wird sich mit dem MF überlegen müssen welche Optionen gegeben sind um eventuell nochmals angreifen zu können. Einen Dank an alle eingesetzten Spieler, ihren Trainingseifer und das gute Einvernehmen untereinander. Ebenfalls Gratulation an die 3. und 4.Mannschaft für Ihr gutes Abschneiden. MFG Markus

 

10. Runde - Göfis I - Dornbirn I

Drucken

Göfis I – Dornbirn I 4:6
Einen leichten Rückschlag mussten wir gegen Dornbirn hinnehmen. Wir legten einen klassischen Fehlstart mit 0:3 hin, nachdem Stefan Vith gegen Jochum(0:3) unterlag, Peter Gut seinem Gegner Olli Diez im Fünften mit 9:11 gratulieren musste und Igor Tomic gegen Hämmerle ebenfalls mit 2:3 den Kürzeren zog. Mit dem klaren Doppelerfolg(3:0) von Peter und Igor keimte wieder Hoffnung auf, denn Igor besiegte anschliessend Jochum(3:1) und Peter blieb gegen Hämmerle(3:1) erfolgreich. Stefan unterlag erneut(Diez), doch Igor glich mit einem Sieg gegen Diez(3:1) auf 4:4 aus. Es war also noch alles möglich, doch sowohl Stefan(0:3 Hämmerle) als auch Peter(9:11 im Fünften) konnten das Ruder nicht mehr rüber reissen. Platzierungsmässig ändert sich damit nichts und wir liegen nach wie vor auf Rang 5. Gegen Bludenz muss im letzten Spiel nun ein 5:5 her, doch wir wollen einen sechsten Sieg einheimsen.Wink

 

9. Runde - Göfis I - Hard I

Drucken

Göfis I - Hard I 7:0
Die Harder haben leider einen Totalausfall von Peter Deflorian(verletzt) zu verzeichnen - wir wünschen an dieser Stelle baldige Genesung. So spielte neben Martin Fischer und Beat Rünzler mit Robert Battisit der sechste Harder. Nachdem Stefan Vith sich erneut steigern konnte und sowohl gegen Fischer und Battisti mit 3:0 gewinnen konnte, war unser Abend recht rasch vorbei - zumindest der TT-Teil. Beat Rünzler bot eine gute Vorstellung, bereits gegen Igor Tomic zeigte er tolle Blocks und Peter Gut hatte er 1 3/4 Sätze lang voll im Griff. Eine kleine Umstellung und das nötige Glück verhalfen Peter aber zur Wende, so blieb es der einzige Satz, den die Harder im Einzel gewinnen konnten. Igor überzeugte weiterhin und hatte auch mit Fischer keine Mühe. Einen weiteren Satz gewannen die Harder im Doppel, und das obwohl Igor und Stefan diesen bereits mit 8:2 anführten. Am Ende siegten sie aber mit 3:1. Nächste Woche geht es gegen Dornbirn um die Absicherung fürs Obere Play-Off - ein 5:5 würde dazu bereits genügen.

 

9. Runde - Göfis III - Lustenau V

Drucken

 

Göfis III gegen Lustenau V 6:8
Zunächst möchte ich mich bei den Zuschauern bedanken, die an diesem Abend in der Halle waren. Auch wenn das Niveau in der 5.Klasse bescheiden ist, mussten die Zuschauer ihr Kommen nicht bereuen, denn es wurde von jedem einzelnen um jeden Punkt gekämpft und der Ausgang des Spiels, war bis zum letzten Ballwechsel völlig offen. Leider mussten wir in der letzten Runde wieder eine äußerst knappe 6:8 Niederlage einstecken. Die beiden Doppelspiel waren für Karl/Manfred von Göfis und Marlies/Mirko von Lustenau eine klare Sache und es Stand nach diesen Doppeln 1:1. Günter Weiskopf und Peter Wimmer stellten mit jeweils 3:0 auf 3:1 für Lustenau. Jetzt hatten wir eine Serie von 4 gewonnenen Spielen Herwig - Di Centa 3:0, Karl-Marlies Hollenstein 3:0, Herwig-Peter Wimmer 3:0 und Manfred Tschann - Marlies Hollenstein 3:1. Stand 5:3. Alex wehrte sich gegen Di Centa, aber dieser siegte dann doch mit 3:0 und Weiskopf "Kämpfer" Günter rang Karl mit 3:1 nieder. So glichen die Lustenauer wieder auf 5:5 aus. Manfred machte dann seinen zweiten Punkt gegen Wimmer Peter. Er selber war aber mit seiner Leistung nicht zufrieden. Stand 6:5. Alex hatte gegen Günter Weiskopf leider keine Chance und unterlag mit 0:3. Stand 6:6. Die letzten beiden Spiele mussten die Entscheidung bringen. Karl und ich (Herwig) hatten als Gegner Di Centa Mirko und Marlies Hollenstein. Als Karl schon mit 3:1 gegen Mirko unterlag hatte Marlies gerade den 4. Satz mit einer Angabe auf die Kante mit 14:12 für sich beendet. Ich musste also in den 5. Satz. Marlies mag mich als Gegner überhaupt nicht, aber an diesem Abend war sie einfach besser und auch glücklicher. 2 unglaubliche Returns von mir, bei denen Marlies schon abdrehte gingen um Haaresbreite am Tisch vorbei. So Stand es statt 5:5 7:3 für Marlies. Ein Timeout und Tipps von Peter brachten mich wieder auf 8:8 heran. Dann machte ich einen "blöden" Fehler zum 9:8 für Marlies. Beim Stand von 9:10 versuchte ich mit einer Oberschnittangabe Marlies zu überraschen, aber der Ball kam genau an die Kante. Ich brachte diesen Ball dann sogar noch zurück, aber Marlies konnte auch diesen Ball nochmals kurz spielen und leider war ich aus dem Gleichgewicht und war nicht mehr schnell genug am Netz und konnte den Ball nur noch an die Netzkante spielen. Gratulation an Lustenau und danke an die fairen Zuschauer sowohl aus Lustenau und Göfis. Jetzt geht es in die meisterschaftslose Zeit, aber trainiert wird weiter. Immerhin ist das klare Ziel nicht abzusteigen. MFG HERWIG

 

8. Runde Göifs III - Lauterach III

Drucken

Lauterach III gegen Göfis III 8:6
Eine bittere Niederlage erlitten wir in Lauterach. Gratulation an die starken jungen Lauteracher. Auch wenn die Bedingungen (ungewohnter und schlechter Ball, immerhin gingen 4 Bälle kaputt und wenig Platz in der Halle), für uns unangenehm waren so muss man sagen, dass unsere Leistung leider nur sehr unbefriedigend war. Im Doppel konnte Herwig Seidler und Manfred Tschann leider im 5.Satz gegen das noch ungeschlagene Doppel Maurer/Honeder nicht gewinnen, leider war ich zu schwach und langsam verlier ich die in diesem Jahr gewonnene Sicherheit im Doppel. Robert Walser und Karl Lampert siegten im Doppel klar mit 3:0. Als dann in den nächsten Einzel Manfred gegen Rhomberg Felix mit 0:3 die Segel strich, war klar, dass es ein harter Abend wird. Karl konnte gegen Honeder mit 3:0 auf 2:2 stellen. Die nächsten Sieger hießen Herwig und Daniel Maurer gegen Wahlich und Röbi. Stand 3:3! Manfred siegte dann knapp gegen Maurer 3:1. Ich musste mich nach 2:0 noch mit 2:3 meinen Angstgegner geschlagen geben. Niklas Honeder vernichtete mich im letzten Jahr noch mit 3:0 (-4,-3,-4), immerhin eine Steigerung. Stand 4:4! Nach dem Sieg von Karl gegen Wahlich und der Niederlage von Röbi gegen Felix Rhomberg stand es 5:5. Als dann Manfred gegen Honeder klar mit 0:3 verlor, waren wir dann doch ein wenig geschockt. Karl spielte dann gut gegen Felix Rhomberg lag aber mit 0:2 im Rückstand und kämpfte sich in den 5. Satz. Leider ging der an den Lauteracher und so stand es 7:5 für Lauterach. Diese beiden Spielausgänge waren eine absolute Sensation und für uns leider eine große Enttäuschung. Jetzt musste Röbi gegen den noch sieglosen Wahlich antreten und ich hatte Maurer Daniel als Gegner, welcher ein ganz schwieriges Spiel und einen "komischen" Schläger hat. Ich konnte Daniel mit 3:2 niederfighten, da aber Röbi auch völlig überraschend gegen Wahlich mit 1:3 den kürzeren zog standen wir ohne Punkte da. Leider eine knappe und vollkommen unnötige Niederlage im Abstiegskampf. In der Werkstatt wurde dann noch über die vergebenen Chancen gesprochen. Das wichtigste an diesem Abend war jedoch für mich, dass sich Karl und Manfred bereit erklärt haben sich im Frühjahr für die 3.Mannschaft setzen zu lassen, vorausgesetzt sie verletzen sich nicht. Danke an euch beiden. Das bedeutet, dass wir dann auch die restlichen zur Verfügung stehenden Spieler flexibler einsetzen können. Da das 4 sensationeller Weise um den Aufstieg spielt werden wir Ruppert Manfred in der letzten Runde nicht einsetzen, um die 4.Mannschaft nicht zu schwächen. Wir alle freuen uns über eure tolle Herbstsaison und drücken euch die Daumen für die letzten Spiele. Vielleicht hat ja mal einer Lust einen Spielbericht zu schreiben. Wink MFG HERWIG

 

8. Runde - Göfis I - Hörbranz II

Drucken

Göfis I - Hörbranz II 6:3
Mit einem 6:3-Sieg liegen wir weiterhin auf Kurs und sind nur mehr 4 Punkte vom Oberen Play-Off entfernt. Warum in einer Partie wie dieser die Emotionen hoch gehen, ist mir unerklärlich, es scheint als wären noch immer irgendwelche Altlasten vorhanden, die der eine oder andere nicht ganz ablegen kann. Das macht mich einerseits traurig, weil das nun wirklich nicht nötig ist - es könnte doch jeder mal versuchen selbst mit gutem Beispiel voran zu gehen. Und andererseits macht es mich sogar wütend, wenn man sich am Ende nicht mal mehr über einen Sieg freuen kann. Ich zünde hiermit die erste (Friedens)Adventskerze an und wünsche mir im nächsten Jahr ein sportliches Aufeinandertreffen und ein gemeinsames Bier. Zur spielerischen Leistung kann man Igor Tomic zu drei Siegen(je 3:0) gratulieren, sowie Daniel Doller zu den zwei Erfolgen gegen Schmitzer und Treiber(3:1 und 3:0). Peter Gut trug seinen Anteil mit einem Sieg gegen Meusburger(3:0) bei, schwächelte aber gegen Schmitzer(1:3). Das Doppel Doller/Stefan Vith konnte nicht überzeugen und unterlag Schmitzer/Meusburger mit 1:3. Nächste Woche fahren wir nach Hard wo wir uns die nächsten 2 Punkte holen wollen.

 

8.Runde - Göfis2 vs. Klaus3

Drucken

6 zu 8 Niederlage fürs Göfner 2 in Klaus

Klar die Klauser waren in ihrer momentanen Form der Favorit, jedoch wäre es nicht unmöglich gewesen einen oder sogar 2 Punkte aus der Feuerwehrhalle zu entführen. Leider erwischten 2 Akteure von uns einen rabenschwarzen Tag, teilweise liegt es an zu wenig Training, teilweise wird einfach auch viel zuviel "herumgesudert". In der Hoffnung dass unser "2"-er Doppel wenigstens einen Punkt macht, stellte ich Hannes/mich als 1er Doppel auf. Pustekuchen: Wir waren anfangs 2 Satz war unser "Paradedoppel" schon untergegangen. Hannes und ich kämpften und gewannen mit klugem Spiel gegen Schulz/Ströhle. Danach gewannen wir das 1 und 2 Einzel klar. Ich gegen Laukas und Joe gegen den aufstrebenen Youngster Hermann. Im 3 und 4 Einzel hätten wir die Partie auf unsere Seite schaukeln können, Hannes und Mikko führten gegen Ihre Gegner Schulz und Ströhle mit 1 zu 0 Sätzen und 10 zu 6 im 2. Hannes verlor leider in 5, Mikko in 4. Jetzt waren die Klauser hellwach und zogen auf 7 zu 4 davon. Nach meinem 3 Sieg gegen Hermann (zuvor Ströhle) sorgte Hannes für die Überraschung des Abends. Er bezwang Günther Schulz mit Ballonverteidigung, jeder Ball brachte Hannes noch höher wie den Ball zuvor und irgendwie verschlug Günther mehr und mehr. Nun lag es an Mikko für uns das unentschieden zu retten. Leider spielte Ströhle wesentlich sicherer und gewann die letzte Partie in 4 Sätzen. Fazit: nach der gestrigen Leistung ist der "Aufstiegs"Zug definitiv ohne uns abgefahren. Gratulation an die Klauser, beim nächsten Aufeinandertreffen sind die Netz- und Kantenbälle hoffentlich mehr auf unserer Seite. Und an Günther: Klug aufgestellt mein Freund, nächstes Mal erwische ich dichSmile MFG Markus

 

6 + 7. Runde - Göfis III

Drucken

6. Runde: 5.LK 13.11.2014 Frastanz IV gegen Göfis III 8:4
Aufgrund meiner Verletzung war ich (Herwig) bei diesem Spiel nicht dabei. Aber für einen Kurzbericht habe ich dann doch die eine oder andere Information von den Dächern zwitschern gehört. An diesem Abend vertrat mich Andreas Varga ausgezeichnet. Da er doch ein „paar Monate“ mehr Tischtenniserfahrung als ich hat, konnte er gegen die starken Frastner Bader, Morscher und Lesky ein Einzelspiel gewinnen. Bader Christian konnte mit 3:1 besiegt werden. Dem starken Lesky musste er sich erst im 5.Satz geschlagen geben. Bravo Andi!!

Leider musste sich Robert Walser im 5.Satz gegen Bader geschlagen geben, was im Spiel 6 leider schon eine Vorentscheidung war. Gegen den Tischtennisreferenten bzw. „Tischtennisguru“ Kurt Morscher war kein Kraut gewachsen. Aus Frastner Kreisen hört man, dass Kurt sogar gegen die Ballmaschine gewinnt. Wink Alex Zazworka hat aus taktischen Gründen die undankbare Aufgabe als Einser zu Spielen und konnte leider seine Bilanz nicht verbessern. Manfred Tschann siegte in seinen beiden Einzeln jeweils mit 3:1, wobei das Spiel gegen Lesky nicht nur ein reines Tischtennisspiel, sondern auch ein Psychokampf gewesen sein soll. Wie mir aber bestätigt wurde war Herbert nicht unbeteiligt an dem Verhalten.

Als Fazit könnte man sagen, ein Unentschieden wäre das maximal mögliche gewesen und unsere Gegner gegen den Abstieg kommen in den nächsten Wochen. MFG HERWIG

7.Runde: 5.LK 20.11.2013 Göfis III gegen Klaus IV 8:4
Aufgrund des Abstiegskampfes haben wir uns entschieden mit den besten zur Verfügung stehenden Spielern in den letzten 3 Runden anzutreten, leider muss daher Alex pausieren und ich hoffe, dass er nicht zu enttäuscht ist und trotzdem weitertrainiert und im Frühjahr voll angreift. Es hat mich doch sehr gefreut, dass Alex trotzdem in die Halle kam und uns dadurch unterstützte. Prima!

Um 19:00 Uhr betraten die Klauser die Halle und waren sogar beim Tische Aufbau behilflich. Eine ganz nette Geste. Die Klauser Spieler waren uns allen schon gut bekannt, so spielten wir schon öfters gegen Baur Markus und Oskar Hermann. Die Jassfreunde Martin Peter und Lenz Quido waren ja Mitglieder der Hobbianer von Göfis.

Da Manfred Tschann erst um 19:45 in die Halle kam konnten wir nicht gemeinsam einspielen, was für das Doppel keine Auswirkung hatte. Manfred und ich (Herwig Seidler) konnten mit 3:1 gewinnen. Die Jasser Quido und Peter besiegten ihrerseits Karl Lampert und Röbi Walser 3:1. Stand 1:1. Das erste Einzel konnte Tschani gegen Bauer nach dem ersten Würgesatz 15:13 klar mit 3:0 für sich entscheiden. Karl musste sich Martin Peter leider ganz knapp mit 2:3 geschlagen geben. Aber Karl kommt immer besser in Fahrt. Er hat mich ja am Dienstag im Training vernichtet (2 mal mit 3:0, wobei ich beim 2. Spiel kaum 11 Punkte in drei Sätzen herbrachte!). Stand 2:2. In den folgenden Spielen musste ich gegen Quido antreten und Röbi gegen Oskar. Röbi musste sich gegen Oskar leider mit 1:3 geschlagen geben, er war zwar in jedem Satz dran, aber leider reichte es nicht. Ich spielte dann in den beiden ersten Sätzen gegen Quido sehr gut und konnte souverän mit +7 und +8 auf 2:0 stellen. Ich wusste, dass dies sehr wichtig war da ich gegen Quido bisher noch jedes Mal in den 5. Satz musste. Im 3. Satz hatte ich Matchball und konnte diesen nicht verwerten und so musste ich mich mit 11:13 geschlagen geben, so baut man einen Gegner auf. Im 4. Satz lief nichts mehr. Ich war froh, dass ich nur mit 4:11 verlor. So kam es wieder einmal zu einer Entscheidung im 5. Satz. Manfred und Varga Andi sagten mir, dass ich viel aggressiver auf die Bälle drauf gehen soll. Nach wenigen Minuten führte ich mit 6:1 und Quido fand zu Glück kein Rezept mehr. So konnte ich mit 11:6 im 5. Satz siegreich bleiben. Stand 3:3. In den Spielen 7 und 8 setzten sich die Favoriten Tschan gegen Oskar und Martin Peter gegen Herwig mit 3:0 klar durch, wobei ich in jedem Satz Peter Martin voll fordern konnte. Zu Hobbyzeiten machte ich in 2 Spielen nicht so viele Punkte gegen ihn, wie am gestrigen Tag in einem Satz. (-9, -9, -8) Stand 4:4. Das Spiel 9 war dann nach dem Geschmack von Karl und er konnte einen guten Quido Lenz klar mit 3:0 besiegen. Die locker gespielten Toppspinschläge mit der Vor- bzw. Rückhand kamen und so konnte er den unangenehmen Gegner besiegen. Jetzt kam es zum Spiel entscheidenden Match zwischen Walser Röbi und Baur Markus. Mitleid im Abstiegskampf ist normal nicht angebracht, aber wenn ein Spieler so mit 3:2 verliert und ein sehr gutes Spiel liefert ist es schon sehr bitter. Im ersten Satz hatte Röbi 5 Satzbälle und siegte nach zwei Satzbällen von Baur mit 14:12. Im 2. Satz hatte Röbi wieder 3 Satzbälle und konnte einen abwehren und siegte mit 13:11. Aber der Wille von Baur Markus war noch lange nicht gebrochen. Im 3. Satz siegte er mit 11:8 und im 4.Satz ging es dann wieder in die Verlängerung, die dann Markus mit 13:11 für sich entscheiden konnte. So musste der 5.Satz auch in diesem Spiel die Entscheidung bringen. Jetzt spielte Röbi wieder sehr gut und richtete Karls letzten Gegner mit 11:4 her. Stand 6:4. Jetzt waren wir sicher, dass wir gewinnen können. Tschann musste gegen Martin Peter antreten und konnte diesen mit 3:0 besiegen, wobei der Matchball zum 11:8 ein unglaublicher Kantenball war. Stand 7:4. Und die Aufstellungsüberlegung war doch nicht so schlecht! Wink Jetzt war die Gegenwehr der Klauser gebrochen, glaubten wir. Karl und ich spielten zeitgleich gegen Baur Markus und Oskar Hermann, als wir beide mit 2:0 führten, war klar, dass wir das Spiel gewinnen. Aber Bauer Markus konnte im 3. Satz nach 5:10 noch gewinnen und zwang in weiterer Folge Karl in den 5. Satz. Da ich zu dem Zeitpunkt schon mit 3:0 erfolgreich war, ging es nur mehr darum, ob wir 8:5 oder 8:4 gewinnen. Im 5. Satz konnte Karl wieder seine Stärke ausspielen und siegte mit 11:8. Dieser Sieg bedeutete, dass mein Spiel nicht mehr in die Wertung kam und wir damit die Klauser, die jetzt Punktegleich sind um ein Spiel überholen konnten. Bravo Karl!

Jetzt heißt es gegen die jungen starken Lauteracher nach zu legen. MFG HERWIG

 

7.Runde - Göfis2 vs. Lauterach2

Drucken

Heimsieg gegen starke Lauteracher mit 8 zu 2 !

Erstmals in Bestbesetzung kam die 2 Mannschaft aus Lauterach zu einem Spiel. "Marathonläufer" Robert Windberger kannten wir noch vom letzten Aufeinandertreffen, er spulte wieder seine KM ohne Ende ab, was der kämpft und rennt-RESPEKT. Im ersten Einzel gegen mich "gefühlte 10km". Aber auch die anderen Spieler leisteten heftigste Gegenwehr, kein Vergleich zu Ihrem Tabellenplatz. Wie knapp es wirklich war zeigten 7 Fünfsätzer, von denen wir nicht weniger alls 6 !! gewinnen konnten. Dass dazu noch 4 Bälle kaputt gingen und sehr viele Ballwechsel unterbrochen werden mussten war eine weitere Tatsache. Trotzdem Punkte, die wir gut gebrauchen können. Nun geht es zu dem neuen "Aufstiegsanwärter" Klaus, die gegen Ende der Meisterschaft anscheinend alle Topform haben, was die letzten 3 Punkte gegen Lustenau und Feldkirch beweisen. In der alten Feuerwehrhalle haben sie natürlich einen zusätzlichen Heimvorteil, was Ihre Favoritenstellung weiter untermauert. Wir werden unser Bestes geben. MFG Markus

 

7. Runde - Göfis I - Feldkirch I

Drucken

Göfis I – Feldkirch I 3:6
Ein 5:5 im Idealfall war angepeilt – ein 3:6 wurde prognostiziert und letztendlich auch erspielt. Während die Feldkircher mannschaftlich geschlossen in guter Form auftraten, musste Igor Tomic eine One-Man-Show bieten. Nach Schuf und Schallegger(je 3:1) bezwang er in einem dramatischen Spiel mit 11:9 im Fünften auch noch Bachinger! Im Doppel mit Stefan Vith hingegen war nichts zu machen(0:3). Stefan bot aber eine Klasse Vorstellung gegen Bachinger Emanuel, den er in den Fünften Satz zwang und seine beste Saisonleistung zeigte. Leider verlor er mit 2:3, wie auch Peter Gut im ersten Einzel gegen Schallegger. Auch ihre zweiten Begegnungen konnten nicht gewonnen werden, Peter unterlag Bachinger klar mit 0:3, und Stefan in Folge gegen Schuf(0:3) und knapp gegen Schallegger(1:3). Stefan hatte 2 x gute Chancen eine Partie für sich zu entscheiden, ein Unentschieden wäre erneut drin gewesen, aber wir sparen uns die Körner für das Frühjahr auf. Eine super Leistung aber wieder von Igor, der wies scheint, mittlerweile in der Vorarlberger Landesliga voll und ganz angekommen zu sein. Gratulation!!

 

6. Runde - Göfis I - Dornbirn II

Drucken

Göfis I – Dornbirn II 6:1
Gegen die zweite Dornbirner Garnitur hatten wir in der vergangenen Saison stets harte Fights und zweimal das Nachsehen(4:6, 4:6, 6:4), daher stellten wir uns auf einen langen Abend ein. Doch seit heuer haben wir ja Igor Tomic. Dafür meldete sich Stefan Vith kurz vor Spielbeginn für die Einzel ab, dafür fürs Doppel an – eigentlich die Rolle von Peter Gut für diese Runde. Trotz aller Überredungsversuche war an Stefans Entscheidung nix mehr zu rütteln und gestärkt mit Granatäpfeln und Pomelos, als Vitaminbomben, gingen wir ans Werk. Zum Auftakt setzte es allerdings gleich eine Niederlage. Daniel Doller unterlag Zgaga mit 1:3 – es wäre mehr drin gewesen – aber es sollte die letzte Niederlage der Göfner bleiben. Igor Tomic bezwang Andergassen mit 3:1 und Peter erkämpfte ein 3:1 gegen Sugg. Jetzt kam der Auftritt von Stefan im Doppel(mit Peter gegen Zgaga/Sugg). Stefan ist sowas wie ein Überraschungsei, wobei bei seiner aktuellen Form ein Treffer die große Überraschung ist. Doch schon im ersten Satz(11:8) packte er seine gefürchteten Vorhandwinner aus, und es schien für ein Moment, als wäre er wieder ganz der Alte. Den zweiten Satz vergeigte dann Peter im Alleingang und im Dritten versemmelte Stefan einen Elfer ohne Tormann. So lagen wir mit 1:2 in Sätzen zurück. Im Vierten bei 7:9, mit dem Rücken zu Wand, starteten wir dann eine verzweifelte Schlussoffensive - zur allgemeinen Verwunderung äusserst effektiv - und siegten mit 11:9 und 11:3(3:2). Jetzt war der Widerstand der Dornbirner gebrochen. Daniel fertigte Andergassen(3:0) im Schnelldurchgang ab, Igor liess Sugg keine Chance(3:0) und Zgaga leistete nur in Satz1 gegen Peter etwas Widerstand(3:0). Erwähnenswert noch die tolle Partie zwischen Daniel und Sugg, die Daniel gewinnen konnte(3:2) aber nicht mehr zählte. Wir liegen weiterhin im Plan und freuen uns auf das Montagspiel bei unseren Feldkircher Freunden. In welcher Aufstellung wir spielen ist noch ungewiss, aber wir werden so oder so, unser Bestes geben.
Siege: Tomic und Gut je 2, Doller 1, Doppel: Vith/Gut

 

6.Runde - Göfis2 vs. Bregenz3

Drucken

Auswärtssieg vom Göfner 2 in Bregenz (mit 9 zu 1)

Dienstags kurz nach 6 kutschierte uns Joe mit seinem neuen VW in die Landeshauptstadt. Angetan von diesem Komforterlebnis starteten wir die Partie. Nach Doppeln noch 1 zu 1 (Hannes/Markus gewannen sicher mit 3 zu 0) schlug danach die Stunde von Youngster Hannes Matt. Eigentlich sollte er die Partie gegen den stärksten Bregenzer Niedermeier als "Aufwärmpartie" sehen, doch Hannes entschied sich schon gleich für Vollgas. Obwohl er im 1 Satz nach 10:7 Führung noch verlor, gewann er die nächsten Sätze und sorgte für einen echten "Paukenschlag". SUUUPER Hannes, eindeutig der "Mann des Abends", weiter so. Dies war auch schon die Vorentscheidung und wir konnten die restlichen Einzelpartien allesamt für uns entscheiden. Damit sind wir im guten Mittelfeld der Klasse angekommen, mal schauen was die restlichen Partien mit sich bringen. MFG Markus

 

5. Runde - Göfis I - Hörbranz I

Drucken

Göfis I – Hörbranz I 3:6
Eine Sensation erlebten wir vergangenes Wochenende in Göfis, denn mit sage und schreibe gezählten 75 Zuschauern stellten wir wohl einen Landesliga-Rekord(vielleicht für die Ewigkeit) auf. Vermutlich hat gerade das die „Göfner Musketiere“ zu persönlichen Bestleistungen gegen den Titelverteidiger Hörbranz-I angetrieben. Denn Daniel Doller schrammte zu Beginn nur haarscharf an einer Sensation vorbei, er bot Stefan Bozic einen erbitterten Kampf und hatte seine Chancen bereits im vierten Satz den Sack zuzumachen – leider unterlag er mit knapp mit 2:3. Peter Gut konnte gegen einen soliden Felix Meusburger knapp mit 3:2 gewinnen und Igor Tomic ging gegen Matthias Wautsche ebenfalls über die volle Distanz – leider gewann auch hier der Gast aus Hörbranz(2:3). Das Doppel(Tomic/Doller) war dann allerdings eine klare Angelegenheit(0:3)für Wautsche/Bozic, womit es 1:3 aus Göfner Sicht stand. Igor verkürzte mit einem Sieg(3:1) gegen einen starken Meusburger nochmal auf 2:3 und Peter kämpfte gegen Bozic bis zum Umfallen(im wahrsten Sinne des Wortes). Selbst diese Partie war offen, doch Peter konnte eine 9:7-Führung im Vierten nicht nutzen(1:3). In der nächsten Partie konnte Daniel nicht mehr an die vorige Leistung anschließen und unterlag Wautsche mit 0:3. Nun folgte aber Igors großer Moment, gegen Vorarlbergs aktuelle Nr. 1, Bozic, gelang zu Beginn gar nichts, Satz 1 lief völlig an ihm vorbei und auch im zweiten lag er bereits mit 4:10 zurück. Doch aus dem Nichts schoss sich Bozic in Satz 2 quasi selbst von der Platte(10:12) und in Folge startete „Igornator“ eine Serie von grandiosen Bällen – und holte einen sensationellen 3:1-Sieg. ...Bravo! Beim 3:5-Zwischenstand kämpfte Peter gegen Wautsche, doch die Luft war draussen, trotz allen Bemühungen war die Überlegenheit des Gastes nicht zu übersehen. Eine Überlegenheit wie sie an diesem Tag aber in kaum einem anderen Spiel zu sehen war, meist waren wir auf Augenhöhe. Eine Sensation lag in der Luft und es war mehr als nur ein „Lüfterl“ – es bestätigt den Aufwärtstrend in Göfis und die größte Belohnung überhaupt war das große Zuschauerinteresse, was uns bestärkt unsere aktuelle Vereinsarbeit in diesem Engagement fortzuführen. Ein Dank gilt auch der Familie Schöch, die unsere Gäste mit „Zizzele“, Muffins und Getränken bestens versorgten. Die 4 „Muskeltiere“ ... bedanken sich bei allen Gästen und Mitwirkenden....

4 Muskeltiere

 

 

5.Runde - Göfis2 vs. Kennelbach5

Drucken

Nachtrag Göfis II gegen Kennelbach V 8:3

Die Vorzeichen für ein Spitzenspiel standen gut, Kennelbach erstmals komplett und auch wir konnten mit Stefan erstmals in der stärksten Aufstellung antreten. Stefan/Markus vs. Sutterlüty/Schönberger war gleich ein Hammer. Dieses Doppel könnte man auch die eine oder andere Klasse höher spielen. Nachdem Stefan im 5 Satz erstmals eine Vorhand über das Netz brachte konnten wir mit gefühlten 15 Netz- und Kantenbällen glücklich 3:2 gewinnen. Sonst wäre es schon 0 zu 2 nach Doppeln gestanden, wer weiss wie sich das Spiel dann entwickelt hätte. Nachdem Stefan das Spitzenspiel gegen Josef ebenfalls etwas glücklich gewinnen konnte, ist das Matsch dann total auf unsere Seite gekippt. Joe mit 3 bombensicheren Siegen "Mann des Abends", dazu eine konstante Mannschaftsleistung ergibt summa summarum das (zu hohe) Endergebnis von 8 zu 3. Grat. ans 1 zur tollen Leistung am Samstag. Ebenfalls ein DANKE an die vielen Zuschauer, die ihr kommen- so hoffe ich- nicht bereuen mussten. MFG Markus

 

5. Runde Göfis 3 - Bludenz IV

Drucken

Bludenz IV gegen Göfis III 8:4
7.11. da war doch was.... eigentlich ist es meinen Mannschaftskollegen schon lange bekannt, dass ich an diesem Tag nicht spiele. Na ja über die Umstände meines Einsatzes lege ich den Mantel des Schweigens. Da ich mir am Montag den kleinen Zehen brach war ich leider auch noch sehr gehandikapt. Zum Spiel: Die Gegner waren mit Schiffer und Berthold so stark aufgestellt, dass für uns nur ein 7:7 möglich gewesen wäre, wenn wir alle Spiele gegen die jungen Schnetzer und Bickel gewonnen hätten. Robert Walser und Karl Lampert hatten gegen das favorisierte Einser-Doppel keine Chance und unterlagen 3:0. Ich (Herwig Seidler) und Manfred Tschann konnten das Doppel mit 3:0 klar für uns entscheiden. Karl konnte dann gegen Berchtold einen Satz gewinnen, aber unterlag mit 1:3. Manfred hatte leider gegen Schiffer nichts zu melden und verlor mit 0:3. Stand 1:3! Ich musste jetzt gegen den jungen Schnetzer Lukas antreten und siegte +3,-8,+5,-5 und +10, nach 10:5 Vorsprung für mich, mit 3:2. Walser Röbi siegte ebenfalls gegen einen jungen sehr guten Bickel im 5. Satz mit 11:9 nach 9:4 Vorsprung! Stand 3:3! Glück ka! Nun siegte Tschann gegen Bickel klar mit 3:0. Stand 3:4 für uns! Ich hatte nicht den Funken einer Chance gegen Berchtold und musste mich mit 3:0 geschlagen geben. Stand 4:4! Schiffer demontierte dann leider Walser Röbi. Stand 5:4! Karl musste nun gegen den Jungen Schnetzer Lucas, alias Kampfmaschine, ran und musste den 5. Satz nach Führung leider abgeben. Schade! Aber Gratulation an den Kampfgeist von Lucas. Das war es dann leider, denn Manfred musste gegen Berchtold ran und Karl gegen Schiffer, und sie unterlagen jeweils mit 0:3. Da ich auf der Siegesstrasse gegen Bickel war hätte Röbi noch die Chance gehabt gegen den vielleicht demoralisierten Schnetzer auf 7:7 stellen. So ist Tischtennis 2 Punkte haben im Endeffekt entschieden und wir stehen mit leeren Händen da. Aber man muss klar sagen, dass ein Punkt nicht verdient gewesen wäre.
MFGHERWIG
PS: Elias vielleicht hast ja wieder einmal Lust? Dienstag Training?

 

4. Runde Göfis 3 - Rankweil 3

Drucken

Göfis III gegen Rankweil III 4:8
Da Schiri isch schuld!!!! In den beiden Doppelspielen waren wir leider glücklos oder da Schiri (Team: Tschann Manfred, Seidler Herwig) hatte in den letzten Minuten nur noch Fehlentscheidungen. Gegen ein unangenehmes Doppel konnte Herwig (ich), als schwächster Doppelspieler am Tisch, sehr gut mithalten und das Spiel zeitweise sogar dominieren. Leider hatte ich im 5. Satz nach 9:6 Führung keine Nerven mehr und entschied mich leider immer falsch und musste das Spiel hergeben. Sorry Manfred. Völlig überraschend konnte Susi Kaufmann und Alex Zazworka die beiden ersten Sätze im Doppel gewinnen und unterlagen auch denkbar knapp im 5.Satz. Leider 0:2! Jetzt musste Alex und Susi gegen Pfister und Ludescher Helmut antreten. Diese Spiele waren eine klare Angelegenheit für die Rankler und so stand es 0:4. Als ich dann gegen Dutczak Michael in gefühlten 2 Minuten mit -1, -3 und -8 mit 0:3 unterlag, stand es 0:5. Ich konnte nicht an den Sensationssieg vom Frühjahr gegen Michael anschließen und hatte auch im 3. Satz nicht den Funken einer Chance. So musste ich Michael nicht nur zu seinem bevorstehenden Geburtstag, sondern auch zu einer sehr guten Leistung gratulieren. Manfred Tschann hatte Mühe gegen Knecht Manfred, konnte aber mit 3:1 als Sieger vom Tisch gehen. Stand 1:5! Zu diesem Zeitpunkt glaubte Tschanni nicht mehr an uns: "Es isch e schoa vorbei!" Ich konnte ihm zu diesem Zeitpunkt nicht widersprechen. Im Spiel 7 konnte ich Ludescher klar mit 3:1 besiegen und stellte auf 2:5. Die Sensation des Abend lieferte Alex. Alex lag schon mit 2:0 gegen Knecht in Front und kämpft in den Sätzen 3 und 4 immer bis zum Schluss und musste sich jeweils knapp geschlagen geben. Wie von Alex gewünscht hielt ich mich beim Choaching zurück. Als Alex im 5. Satz 10:3 führte war ich wirklich sicher, dass Alex die Partie nach Hause spielt. Doch 4 einfache Fehler in Serie zwangen mich ins Spiel einzugreifen. Ich nahm ein Timeout. Alex sagte, ich soll nichts sagen und ich hielt mich an seine Anweisung. Nach dem Timeout machte Alex sofort den Punkt zum 11:7 und besiegte den höher eingeschätzten Knecht mit 3:2. Bravo!!!!! Stand 3:5! Susi konnte gegen Dutczak leider keine Überraschung schaffen und verlor mit 0:3. Stand 3:6. Spiel 10 zeigte dann, dass Pfister an diesem Abend eine unerwartet gute Leistung zu Stande brachte. Er konnte Tschanni in jedem Satz voll fordern und ging unglücklich mit 1:3 als Verlierer vom Platz. Stand 4:6. Alex konnte dann im ersten Satz gegen Ludescher überraschen und siegte, leider konnte er seine sehr gute Leistung nicht ganz bis zum Schluss halten und musste sich knapp in den weiteren Sätzen geschlagen geben. Schade, aber ich habe gewusste, dass du es kannst, weiter so!!!! Stand 4:7. Ich glaubte immer noch an einen Punkt! Ich und Susi starteten gleichzeitig. Leider konnte Susi gegen Pfister nicht gewinnen. Sie war dran, aber leider war Pfister an diesem Tag in außergewöhnlicher Form (1:3). Endstand 4:8! So waren am Ende die Fehlentscheidungen des Schiris im Doppelspiel entscheidend für die Niederlage! Deamol war da Schiri wirklich Schuld. Wink MFG HERWIG
Herwig Seidler gibt sich selbst die gelbe Karte und darf es nächstes Mal besser machen(Ergänzung der Redaktion)
Seidler gelbe_Karte

 

4.Runde - Göfis2 vs. Feldkirch4

Drucken

Erhoffter Sieg vom Göfis 2 gegen Feldkirch 4 (mit 9 zu 1)

Im Auswärtsderby gegen Feldkirch4 hofften wir auf Punktezuwachs. Wir wechselten auch die Doppelpaarungen, was sich schlussendlich als vorentscheidend herausstellte. Hannes und ich konnten das unangenehme Doppel Hermann/Kriegler mit 3 zu 1 niederkämpfen, wobei vor allem Hannes von Satz zu Satz immer besser spielte und entscheidend für unseren Sieg war. Auch Mikko/Joe gewannen mit demselben Resultat.-saubr Jungs. In den Einzeln spielten Joe und Mikko wie die Uhrwerke und schlugen beide Löffler und Hermann mit 3:0-Respekt. Hannes nahm den Schwung vom Doppel mit und besiegte mit klugem Spiel Ender mit 3 zu 1 und fightete auch mit Toni lange mit. So kanns weitergehen Hannes-Sonderlob für dich. Der Zeilenschreiber murkste ebenfalls 2 Partien gegen Toni und Phillipp nach Hause. Gut gelaufen, nun eine kurze Pause und dann gehts im Heimspiel gegen die starken Kennelbacher-wir hoffen auf Unterstützung des Publikums-MFG M

 

4. Runde - Göfis I - Kennelbach I

Drucken
Göfis I - Kennelbach I 2:6
Gegen die Kennelbacher traten wir nicht nur wegen des Heimvorteils der Unterländer als leichter Aussenseiter an, sondern auch, weil sich diese in den letzten Runden als formstark erwiesen, während wir die letzten beiden Runden nicht unser Potenzial ausschöpfen konnten. Dies setzte sich auch in dieser Runde fort. Stefan Vith schoss sich mit "gefühlten" 26 Servicefehler gegen Gunsch quasi selbst von der Platte(0:3)..., später gegen Jäger war auch nichts zu holen(0:3). Und Peter Gut blieb beim Einspielen, bei einem Topspin, an der Tischkante hängen, so dass das Holz am Griffansatz einen Bruch erlitt. Dennoch halbwegs spielbar versuchte ich damit das Unmögliche gegen Markus Jäger, nämlich diesen mit agressivem Schnittspiel und Harakiri Attacken "ala Gionis" in Bedrängnis zu bringen. Ein-einhalb Sätze lang funktionierte dies auch, doch dann setzte sich der Favorit aus Kennelbach durch(1:3). Igor Tomic musste nun gegen den "Riesentöter" Lukas Mittringer ran. Lukas besiegte in dieser Saison bereits Sarah Kainz(ALT1) und hatte gegen den bislang ungeschlagenen Stefan Bozic(HÖ1) Matchbälle. Igor tat sich ebenfalls schwer und hatte insbesonders mit Mittringers Service Schwierigkeiten. Als dann die Nerven blank lagen ...musste er doch etwas überraschend mit 0:3 die Segel streichen. Mentalcoaching wäre eine Lösung, wobei Igor später eine andere "Idee" hatte, von der wir ihm aber geschlossen abraten mussten .... Das Doppel spielten Daniel Doller und Igor gegen die ungeschlagenen Jäger/Mittringer, dabei blieb es auch, denn wir unterlagen glatt mit 0:3. Später siegte Igor gegen Gunsch mit 3:1 und bot Markus Jäger einen richtig tollen Kampf. Nach 0:2-Satzrückstand stellte er auf 2:2 und ging im Fünften zunächst in Führung, doch eine Serie von tollen Ballwechseln endeten jeweils zu Gunsten des Gastgebers und somit auch die Partie(2:3). Igor - so wollen wir Dich sehen .... Zuvor gelang Peter gegen Mittringer mit 3:0 noch etwas Ergebniskosmetik. Fazit: Es wäre schon mehr drin, als es das Endergebnis aussagt, fürs Frühjahr bin ich sogar optimistisch, dass wir zurück schlagen werden, wir werden uns was überlegen. ...

 

 

3. Runde - Göfis III - Frastanz III

Drucken

Göfis III – Frastanz III 3:8
Schon vor dem Spiel wussten wir, dass es für uns sehr schwierig wird hier zu bestehen. Nachdem dann Hans Entner uns noch darauf aufmerksam machte, dass der Boden in der Halle zu hart, die Beleuchtung nicht richtig eingestellt ist, die Hallendecke aufgrund undichter Stellen feucht ist, die Temperatur in der Halle nicht der Norm entspricht und die Tisch nicht genau Richtung Südwesten ausgerichtet sind, wussten wir dass die Frastner den Heimvorteil voll ausnützen. Ausreden lieferte uns Hans also genug. Spaß bei Seite.
Die Doppelspiele waren eine so klare Sache, dass ich keinen Vergleich dafür finde. In den 1.Einzelspielen konnte Tschann Manfred Hans Entner mit 3:1 niederringen. Alex Zazworka musste gegen Hatzl Rudi ran und hatte hier das Nachsehen. In den weiteren Einzel spielte Herwig Seidler gegen die junge starke Pitschmann Stefanie und konnte mich mit 3:1 durchsetzen. Das Spiel des Abends lieferte Walser Röbi gegen Bader Dominik er lag schon mit 0:2 und 0:6 im 3.Satz hinten und konnte Satz 3 noch mit 14:12 gewinnen. Im 4. siegte er auch wieder klar und musste sich im 5. knapp geschlagen geben. Im Spiel 7 siegte Manfred gegen Bader D klar mit 3:0 und ich konnte den ersten Satz gegen Hatzl Rudi gewinnen, leider hatte er im 2.Satz im entscheidenden Moment einen Netzball und anschließend gleich einen Kantenball, sodass ich diesen ausgeglichenen Satz knapp abgeben musste im Satz 3 und 4 konnte ich Rudi mit einigen Bällen und vor allem mit meinen Angaben fordern, aber er war einfach zu Stark für mich. Im Spiel 10 war dann Robert gegen den starken Hans Entner leider mit 0:3 chancenlos und als Alex noch sein Spiel gegen Stefanie klar mit 0:3 abgab war die Luft draußen. Manfred fightete gegen Hatzl Rudi und musste sich auch knapp mit 2:3 geschlagen geben. Frastanz war einfach besser gratuliere, aber wie schon eingangs erwähnt, sie haben mit allen Mitteln gekämpft. Wink Manfred 2 : 1,5 Alex 0 : 2,5 Herwig 1 : 1,5 Röbi 0 : 2,5
MFG HERWIG

 

3. Runde - Göfis 1 - Altach 2

Drucken

Göfis I - Altach II 6:2
Die Göfner Musketiere auf dem  Weg ins Obere Play-Off. Trotz Fehlstart durch Niederlagen von Peter Gut gegen Clemens Mair(2:3) und Daniel Doller gegen Carlos DaCunha(1:3) konnten wir das 4-Punktespiel gegen Altach-II noch 6:2 gewinnen. Igor Tomic behielt nämlich eine weisse Weste, er besiegte zunächst Oliver Staffler mit 3:1 und in einer sehenswerten Partie behielt er gegen Mair die Oberhand. Dabei bewies er Nerven aus Stahl, als der Altacher im Fünften Satz bei 3:7, aus Sicht der Gäste, ein wirkungsvolles Time-Out nahm - 7:7. Doch auch Igor nutzte nun sein Time-Out und sicherte sich mit tollen Ballwechseln den Sieg mit 11:8. Das Doppel war eng umkämpft, erst im Vierten fanden Igor und Peter das richtige Konzept um mit 3:1 zu gewinnen. Peter holte nach knappem ersten Satz gegen DaCunha ein 3:0. Dessen lange krankheitsbedingte Pause machte sich hinten raus dann doch bemerkbar - aber schön, dass die Landesliga wieder einem TT-Verückten mehr inne hat. Welcome back. ...Ein glänzende Leistung zeigte erneut Daniel Doller. Gegen Staffler ging im Fünften wieder alles auf(3:2) und gegen einen bärenstarken Mair setzte er sich sogar mit 3:1 durch. ...Schon am Montag geht es auswärts gegen die Kennelbacher weiter, diese befinden sich allerdings in toller Form, wir müssen hingegen auf unseren aktuellen Überspieler, Daniel, verzichten. Aber wir geben alles: "Einer für alle, alle für einen".... Ein Dank an alle Zuschauer und Motivatoren.
PS: Durch die neuen Connections von Igor zu den Nachrichten, erscheinen die Musketiere sogar auf der Titelseite:
 VN Artikel2

 

2. Runde - Göfis 3 - Altach 5

Drucken

Göfis III gegen Altach V 8:5
Schon vor dem Spiel wussten wir, dass dieses Spiel eine sehr enge Partie wird, daher pokerte ich auch bei der Aufstellung und setzte Manfred Tschann auf Position 4. Die Doppelspiel waren dann schon der Grundstein für den Erfolg. Manfred und Robert Walser siegten gegen das 2er Doppel recht souverän mit 3:1. Alex Zazworka und Herwig Seidler konnten in den beiden ersten Sätzen gegen Woller und Koneth überraschend beide gewinnen. Dann hatten wir aber leider keine Chance in den beiden weiteren und im 5. Satz stand er zwischenzeitlich auch schon 4:7, aber wir konnten uns nochmals steigern und siegten schlussendlich glücklich mit 3:2. In den anschließenden Einzelspielen hatten Robert gegen Woller und Alex gegen Koneth nicht den Funken einer Chance. Stand 2:2. Jetzt spielte Manfred gegen Thomas Siegfried 3:0 und ich(Herwig) konnte nach 3:7 im ersten Satz, den Satz mit 11:7 und dann das Match gegen Royak Patrick mit 3:0 gewinnen. Stand 4:2. Das nächste Match spielte Alex gegen Thomas Siegfried, er musste sich leider mit 0:3 geschlagen geben. Ich hatte es dann mit der Nummer 1 zu tun und konnte gegen Woller Willi den ersten Satz und den 2. Satz nach 4:9 jeweils mit 2 Punkten unterschied gewinnen. Der 3. Satz ging dann klar an Woller und im 4. Satz ließ ich Willi keine Chance und konnte mit 11:3 gewinnen. Dies war der entscheidende Punkt für den letztlich verdienten Sieg. Stand 5:3. Röbi hatte dann ein wenig Mühe gegen Royak aber siegt mit 3:0 und Tschanni machte gegen Koneth den 7. Punkt für uns. Bravo!!! Stand 7:3. Alex musste dann gegen Woller W. antreten und hatte leider wieder keine Chance. Röbi hatte gegen Koneth Marcel leider auch das nachsehen und so stand es 7:5. Ich musste in meinem letzten Spiel gegen Thomas Siegi antreten und konnte jeden Satz knapp für mich zum 3:0 entscheiden. Somit stand der 8:5 Überraschungserfolg für uns fest. Danke an Manfred für's Einspringen und die tolle Leistung! Super Doppelbilanz nach 2 Spieltagen 4:0! Kopf hoch Alex wir wissen, dass du es kannst, auf und volle Attacke! Punkte: Alex (0,5) Röbi (1,5) Herwig (3,5) Manfred Tschann (2,5)

 

2. Runde Altach I - Göfis I

Drucken

Göfis I - Altach I 0:7
In Altach kamen wir gehörig unter die Räder.... Mit einer mäßigen Leistung ...ist gegen die Mitfavoriten für den Titel nichts zu holen. Die Gastgeber präsentierten sich geschlossen stark und machten sämtliche "Big-Points". Igor Tomic hat nach wie vor Anlaufschwierigkeiten und vergab gegen Wolfgang Mayer auch eine 2:0-Satzführung. Peter Gut und Stefan Vith konnten nicht zulegen und das neu erprobte Doppel Igor/Peter bewährte sich auch nicht. Die Altacher sind hingegen super drauf und bestätigten ihre Titelambitionen. Für uns geht es nun Schlag-auf-Schlag im Kampf um das Obere Play-Off. Quasi ein 4-Punkte-Spiel erwartet uns am Donnerstag zuhause gegen Altach2, wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung der Vereinsmitglieder um wie beim letzten Heimspiel über uns hinaus zu wachsen. Nach erster kurzer Ernüchterung ...am gestrigen Abend, schmiedeten wir jedenfalls schon wieder neue Pläne ...um für Punktezuwachs am Konto zu sorgen. Mit Daniel Doller haben wir schliesslich für das kommende Spiel auch wieder einen Joker ...in der Hinterhand. Bis dahin heisst es Fittnesstraining... für alle. Wink

 

2.Runde - Göfis2 vs. Feldkirch3

Drucken

4 zu 8 Niederlage von Göfis 2 im Spiel gegen Favorit Feldkirch 3

Gegen den Aufstiegsfavoriten Feldkirch 3 (Mit Schlösser R. verstärkt) war im Endeffekt nix zu holen. Mann des Abends eindeutig Dragan M. auf Feldkircher Seite mit 2 Siegen in 2 Spielen. Wir werden einiges zu tun bekommen um in dieser äusserst ausgeglichen Liga bestehen zu können. Gratulation ans 3 zu einem tollen Sieg gegen Altach-MFG M

 

1. Runde Göfis 3 - Gisingen 3

Drucken

Gisingen III gegen Göfis III 7:7
Zunächst möchte ich mich bei Zazworka Alexander und Walser Robert bedanken, die sich bereit erklärt haben mit mir ein Team zu stellen. Ohne euch gäbe es die 3. Mannschaft nicht mehr, da Ruppert Manfred sich bereit erklärt hat die 4. Mannschaft zu coachen und Elias sich nur noch als Ersatz zur Verfügung stellt. So wird das Saisonziel, in der sehr schwierigen Saison mit sehr guten Mannschaften in der 5.Klasse, ein Nichtabstiegsplatz sein. Zum Spiel: Bei der Aufstellung unseres Gegners und vor allem nach den beiden Siegen im Doppeln fühlten wir uns wie die Favoriten. Doch es kam leider anders. Leider konnte Karl Lampert aufgrund einer Knieverletzung nicht seine Topleistung bringen und musste sich überraschend gegen Hugo Kohler und Walter Büchel geschlagen geben. Röbi hatte gegen seinen "Angstgegner" Büchel auch das Nachsehen und musste sich auch knapp Hugo Kohler geschlagen geben, siegte aber souverän gegen Hammerle Patrick. Herwig Seidler siegte gegen Hammerle Patrick knapp und unterlag dann wirklich sehr unglücklich im 5. Satz gegen Walter Büchel mit 11:13. In meinem letzten Spiel ließ ich dann Allgäuer Peter meinen Zorn über die blöde und unnötige Niederlage gegen Walter spüren und siegte klar mit 3:0. Alex konnte leider in seinen ersten beiden Spielen nicht gewinnen und unterlag jeweils mit 2:3 gegen Hugo und Peter Allgäuer. Nachdem es knapp vor Schluss nach Niederlagen von Karl und Röbi 7:5 stand, kam es auf mich und Alex an. Ich siegte wie erwähnt mit 3:0 und Alex konnte einen wahren Krimi mit 3:2 für sich entscheiden und sicherte uns einen Punkt. Im Endeffekt müssen wir über einen glücklichen Punkt in Gisingen jubeln. Hugo Kohler und Büchel Walter spielten 3:0 gegen uns. Normal ist dann nichts mehr zu holen, aber unsere Teamleistung war einfach ausgeglichener. Zu erwähnen wäre, dass Alex 20(!!!!) Sätze an diesen Abend spielte. In der nächsten Runde spielt Tschann Manfred bei uns, da Karl sich im Urlaub befindet. (Viel Spaß!) Gegen den Absteiger aus der 4. Klassa Altach muss alles passen, um einen Punkt zu ergattern. Punkte: Karl (1,5) Röbi (1,5) ich (2,5) Alex (1,5) MfG HERWIG

 

1.Runde - Göfis2 vs. Hörbranz5

Drucken

Knapper Sieg im 1 Spiel vom Göfner 2 in Hörbranz mit (8 zu5)

Gegen ersatzgeschwächte Hörbranzer konnten wir aufgrund 2er Doppelsiege und der "freundlichen Verstärkung aus dem 1-Kader" Stefan (danke für deinen Einsatz) noch knapp gewinnen. Willi und Konsorten machten uns das TT-Leben schwerer alls erhofft, Neuzugang Mikko machte dann in Spiel 13 nervenstark den "Sack" für uns zu. Nächste Woche kommt Titelfavorit Feldkirch 3 im Heimspiel am Donnerstag zu uns. Wir werden unser bestes geben. Punkte: beide Doppel, Stefan3, Joe2, Mikko1 -- MFG Markus

 

1 Runde - Göfis 1 - Klaus 1

Drucken

Kaufmann WerkzeugGöfis-I vs Klaus-I 7:0 Kantersieg!

Gfis Landesligateam_klein

Ein Traumstart ist den "Muske(l)tieren" aus Göfis gelungen. Wie "D'Artagnan" zu den 3 Musketieren ...hinzugestossen ist, so gilt das auch für..., der mit dem bisherigen Göfner Trio, nunmehr ein schlagkräftiges Quartett bildet. Igor Tomic gelang ein perfekter Einstand, er hielt dem, sich selbst auferlegten, Druck stand und gewann alle seine Spiele. Zunächst 3:0 gegen Ladstätter, dann ein hart umkämpftes Doppel mit Daniel, das nach Abwehr eines Matchballes noch 3:2 gewonnen werden konnte, und am Ende ein Sieg gegen einen bestens aufgelegten Martin Roth - haudünn mit 11:9 im Fünften. Martin retournierte erstklassig und schloss fast jede Offensive mit Punkt ab, am Ende setzte sich Igor's Routine aber doch durch. Bravo Igor - ein tolles Debüt. Aber für die Überraschung sorgte der "Spieler des Abends" Daniel Doller. Neben seiner 10jährigen Vereinszugehörigkeit feierte er nämlich auch sein bestes Landesligaergebnis seiner Karriere. Zu Beginn bezwang er in einem hochklassigen Match, den 6fachen UNION-Landesmeister(3 x U15 + 3 x U18) des vergangenen Wochenendes, Martin Roth, mit 3:2. Dann gewann er eben mit Igor das Doppel(3:2) und auch im letzten Match ging er über die volle Distanz. Und das gegen keinen Geringeren als Issa Zacharia. Mit 11:7 im Fünften krönte er sein Jubiläum(10 Jahre), ohne zu wissen, dass er eines hatte Wink. Peter Gut gewann ohne zu überzeugen gegen Issa und Ladstätter jeweils mit 3:1. So kam ein, im Ergebnis, deutlich zu hoher Kantersieg zustande. 7:0 gegen Klaus hat was. Besten Dank an die Zuschauer für die Unterstützung sowie den lustigen Hock im Anschluss in der Waldrast. FAZIT des Tages: Wenn Igor seine anfängliche Nervosität noch ablegt, sollte das Obere Play-Off reine Formsache werden - Peter steigert sich erfahrungsgemäß im Laufe der Saison - Daniel ist zumindest für ein Tag der Knopf aufgegangen ... - und keiner fährt so schnell Übersaxen hoch wie Businessman Stefan ...
Siege: Tomic, Doller, Gut je 2, Doppel: Tomic/Doller

 

Rückblick 2013/2014

Drucken

Meisterschaftsrückblick 2013/2014

Das Spieljahr 2013/14 wird in der Geschichte des UTTC Göfis als eines der erfolgreichsten eingehen. Ich, als sportlicher Leiter, kann dabei fast nur von positiven Dingen berichten. Zu den einzelnen „Teams“.

1.Mannschaft: Den „Vogel“ schoss unser „Aushängeschild“ ab. Das Ziel „Klassenerhalt“ wurde mehr als erfüllt. Unser „Eins“ konnte sensationell das „UNTERE PLAY-OFF“ für sich entscheiden. Das bedeutete in der Endabrechnung der Landesliga den hervorragenden 7. Platz bei 12 Mannschaften. Wenn dies jemand vor der Saison prophezeit hätte, hätte man ihn für verrückt erklärt. Das Geheimnis für diesen überragenden Erfolg lag in der mannschaftlichen Geschlossenheit und dem sehr guten Mannschaftsklima, ein Verdienst von Peter Gut. Ich kann nur sagen:“Danke!!“

2.Mannschaft: Als Aufsteiger aus der 4. Klasse wurde als Minimalziel ein Mittelfeldplatz ausgegeben. Insgeheim wurde aber geliebäugelt, dass es vielleicht mit einem Aufstieg in die 2. Klasse reichen könnte. Diese Wünsche wurden im Lauf der Meisterschaft bald „zerstört“ und dies trotz der sehr guten Leistungen von Konrad Joe (Ranglistenerster) und Schöch Markus (Ranglistendritter). Es bewahrheitete sich, dass man nur aufsteigen kann, wenn du zumindest drei gute Spieler in einem „4er-Team“ hast. So reichte es am Schluss „nur“ zu einem 6. Rang bei 1o Teams (also ein Mittelfeldplatz). Positiv gesehen, das Ziel wurde erreicht!!(grins)

3.Mannschaft: Als Absteiger aus der 4. Klasse wusste man am Anfang nicht so genau, wo man sich in der 5. Klasse in der Tabelle wiederfindet. Bald „kristallisierte“ sich heraus, das man sich mit tollen Leistungen im vorderen Bereich (sprich Platz 3-5) etablieren konnte. Zusätzlich konnte man erfreulicherweise zwei Spieler als zusätzliche Verstärkungen im Laufe der Meisterschaft gewinnen. (Walser Robert und Lampert Karl) Zu erwähnen meinerseits ist der sehr gute Zusammenhalt der 3. Mannschaft. Dies war ein großer Verdienst von Mannschaftsführer Seidler Herwig. DANKE! Am Ende reichte es in der 5. Klasse zu einem guten 5. Platz. Bei ein bisschen mehr Spielglück wäre auch der 3. Rang möglich gewesen. Mit diesem 5. Rang kann man aber „gut leben“, man soll ja nicht „unverschämt“ werden.

4.Mannschaft: Für unser „Nachwuchs-Team“ war das Ziel in der 6. Klasse (keine Absteiger!):“Lernen, lernen und nochmals lernen!“Wie heißt es so schön:“Meisterschaft ist das beste Training!“ Und unser junge Mannschaft „lernte“ gut in dieser Saison. Letztes Jahr war es in der 6. Klasse noch der letzte Platz. Dieses Saison konnte man sich schon erheblich verbessern und belegte bei 12 Mannschaften den guten 8. Rang. (nur 3 Punkte hinter Platz 5) Das Erfreulichste aber ist, das die Nachwuchsspieler (unser Kapital!) mit großem Eifer und Trainingsfleiß bei der Sache sind. Ich kann nur sagen:“Weiter so, ihr seid auf einem guten Weg!“ 

Zum Schluss möchte ich allen Spielern ein großes Dankeschön für ihren Einsatz und Verlässlichkeit aussprechen. Anders wäre es nicht möglich, von so einer erfolgreichen Meisterschaft zu berichten. DANKE, DANKE !!!

Mit sportlichen Grüßen TSCHANN Manfred

 

18. Runde Göfis 3 - Kennelbach 6

Drucken

Göfis 3 - Kennelbach 6 7:7

In der letzten Runde mussten wir gegen den übermächtigen Gegner aus Kennelbach antreten.
Ein paar Fakten vor dem Spiel:
1., 2., 3. und 4. in der Einzelrangliste
16 Siege und ein Unentschieden und das zu Zweit gegen Lauterach
0:10 im Hinspiel (Die Gegner Rist Florian, Müller Karin, Vogelmann Klaus und Bozic Rita)

Trotz des Umstandes, dass Kennelbach nur zu dritt antrat, waren die Chancen auf einen Punkt nur sehr gering. Nach den beiden Doppel stand es aufgrund der Aufstellung folgerichtig 1:1, da ich und Manfred gegen Rist Florian und Müller Karin nichts zu bestellen hatten. Beide Gegner machten dann in den Einzelspielen gegen Manfred und Karl kurzen Prozess und stellten auf 1:3. In einer wahren Tischtennisschlacht konnte ich mich für die unglückliche Niederlage im Herbst gegen Bozic Rita mit einen Sieg revanchieren. (3:2) Dies war dann für die Kennelbacher ein Betriebsunfall nicht mehr, dachten sie wohl. Da Robert die w.o.- Partie hatte, stand es nun überraschend 3:3. Im Spiel 7 fightet ich gegen Rist Florian. Im ersten Satz war ich chancenlos -2, im 2. konnte ich mit +8 meine Stärke voll ausspielen, im 3. war ich wieder chancenlos -3, da ich im 4. Satz auf der "guten" Seite spielte und im 5. Satz im 2.Teil auf der für mich "guten" Seite antreten werde, motivierte ich mich und siegte im 4.Satz mit +9. Jetzt wurde Florian nervös und konnte bis zum 5:3 für mich nicht mehr ins Spiel finden. Leider konnte ich meine Stärken nicht bis zum Ende durchziehen und ging leider als Verlierer von der Platte. Durch das WO von Karl stand es nun 4:4. (Schade!!!) Leider hatte Manfred gegen Bozic Rita keine Chance und unterlag mit 0:3. Jetzt spielte Walser Röbi gegen die Ranglistenerste ganz groß auf und fügte Müller Karin die erst 5. Niederlage in der Saison 2013/14 zu. Spielverhältnis zuvor 35:4!!!! Nach der doch eher durchwachsenen Rückrunde war dies ein Beweis seiner Spielstärke. (SUPER!!!!) Stand 5:5. Jetzt kam es zu zwei absoluten Tischtenniskrimis. Karl spielt gegen Florian Rist und musste sich leider nach 2:1 Satzführung ganz knapp mit 2:3 geschlagen geben. Manfred hingegen entschied sein Spiel gegen die noch Ranglistenerste Müller Karin im 5. Satz mit 12:10 für sich. Unglaublich tolle Leistung von Manfred. Jetzt stand auch fest, dass Müller Karin durch die zwei Niederlagen den ersten Rang an Rist Florian abgeben musste. Stand 6:6. Ich konnte kampflos auf 7:6 für uns stellen. Jetzt lag es an Robert gegen die etwas nervös wirkende Bozic den Sieg für uns zu erringen. Im ersten Satz unterlag er noch mit -3, aber in den 3 folgenden Sätzen war kein Unterschied zwischen Robert und Rita zu erkennen. Leider war das letzte Spielglück dann doch nicht auf unserer Seite. 3:11, 8:11, 11:9, 8:11 Endstand 7:7!

Wir haben wieder gesehen, dass wir mit den Besten mithalten können, wenn wir uns voll konzentrieren! PRIMA!!!
Ich möchte mich bei allen Spielern für den Einsatz, Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit und dem Fairplay in den Spielen bedanken. Vielleicht hat der eine oder andere auch einmal ein bisschen mehr Lust zu trainieren. Wink Nicht zu vergessen die tollen "Hocks" nach den Spielen.
Eingesetzte Spieler: Ich (17), Robert (17), Elias (15), Manfred (13), Karl (6), Andreas, Hannes, Susi und Schuchter Lukas je 1 Einsatz.

Dipl. Päd. Seidler Herwig
Hofnerstrasse 24
6811 Göfis
Mobil: 0660 7381669

 

10. Runde Göfis 1 - Lustenau 1

Drucken

Göfis I - Lustenau I - 6:2

Jubelpose klein
Zum Abschlussmatch gegen unsere Gäste aus "Luschnou" liess sich Stefan Vith was besonderes einfallen und präsentierte das neue Heimdress vom Göfis-1. Anlässlich der Osterfeiertage wollten wir ursprünglich ja als Osterhasen antreten, doch das wäre ein zu großes Handicap gewesen. Aber bunt wie Ostereier waren wir allemal, aufgrund unserer körperlichen und geistigen Fitness, musste passend ein Aerobic-Dress her. Frisch angeliefert mussten wir erkennen, dass diese Einheitsgröße wohl eher Übergröße ist, daher mussten wir ein wenig improvisieren und für die nächste Saison werden wir den Schneider noch beauftragen. Das Spiel nahmen wir aber dennoch ernst, schliesslich wollen wir uns ja nicht nachsagen lassen wir hätten nicht alles gegeben. Daniel Doller startete gegen Fruhmann Biggi stark und führte schon mit 2:1, dann konterte diese und holte den Sieg für Lustenau(3:2). Stefan Vith glich mit einem 3:1 über Andy Kürsteiner aus und Peter Gut sorgte, durch ein 3:0 gegen Egon Müller, für eine 2:1-Führung vor dem Doppel. Dieses traten Stefan und Daniel gegen Fruhmann/Kürsteiner an, und wir hatten ja noch ein Saisonziel das hiess: "Die Doppelbilanz zu 0 zu halten". Aber es sah nicht gut aus, die Lustenauer holten die ersten beiden Sätze, ehe wir einen holten und im Vierten mit 5:9 zurück lagen. Jetzt wirds eng, das war klar, aber Stefan und Daniel entsinnten sich ihrer Leistung von der Landesmeisterschaft und fegten plötzlich einen Topspin nach dem anderen über die Platte. So holten sie sich den vierten und auch den fünften Satz. Daniel erhöhte dann mit einen Sieg gegen Andy Kürsteiner(3:1), der sich an diesem Abend sehr gut verkaufte, auf 4:1. Stefan hatte Egon Müller bereits auf der Schaufel, aber auch diese 5-Satz-Partie ging an die Lustenauer. Peter erhöhte nach 3:0 gegen Fruhmann wieder auf 5:2 und so lag es an Daniel den Sack zu zu machen. Er bot eine sehr starke Leistung und besiegte Egon mit 3:1. Somit war der Endstand von 6:2 fixiert und "Feuer frei" für eine kleine Oster-Meister-Feier an der sich ein Großteil der Göfner TT-Spieler sowie unsere Gäste beteiligten.

Wenn wir Bilanz über dieses ausserordentliche Frühjahr ziehen, dann stellen wir fest, dass.....

a) ... wir sämtliche Doppel, teilweise in souveränster Manier, für uns entscheiden konnten. Dabei spielte es keine Rolle in welcher Formation - siehe Tabelle:
Doppelbilanz

b) ... wir trotz berufsbedingten Terminproblemen stets in der Standartbesetzung antreten konnten

c) ... Stefan Vith erstmals ein positives Spielverhältnis in der Landesliga erreichte (11:10)

d) ... Daniel Doller eine sensationelle Rückrunde mit 7:6(Gesamt 9:14) spielte, UND

e) ...die Erfolge bei den Landesmeisterschaften(1. und 3. Rang im Doppel) keine Zufälle waren

Ganz besonders bedanken möchten wir uns bei den TT-Kollegen und Zuschauern die uns die Daumen drückten und sich mit uns über die Siege freuten.
Weiters bei all unseren Gegnern mit denen, ohne "Muh und Mäh", etliche Spielverschiebung vereinbart werden konnten. Es ist nicht selbstverständlich, dass diese mit Verlegungen einverstanden sind, damit wir komplett antreten könnnen, genauso nicht, dass einige ihre Samstage opfern mussten.

Schlusstabelle UPO 

 

Letzte Runde - anschliessende Meisterfeier

Drucken

Meisterfeier - Donnerstag 17.4.2014
Abschluss-Match gegen Lustenau-1
Stefan Vith hat sich für das letzte Spiel(Beginn 19:45 Uhr) gegen unsere Lustenauer Gäste was besonderes einfallen lassen - ich rate jedem Göfner sich dieses Spiel nicht entgehen zu lassen.
Im Anschluss an das Spiel wollen wir bei einem gemütlichen Hock noch den 1. Rang im Unteren Play-Off feiern.
Wir freuen uns wenn möglichst viele von Euch dabei sind.

Sportlicher Gruß

Stefan Vith, Daniel Doller, Peter Gut

 

18. Runde - Göfis2 vs. Dornbirn3

Drucken

Knappe Niederlage im letzten Heimspiel gegen Dornbirn 3 !

Im letzten Heimspiel ging es für uns noch um die "goldene Ananas". Trotzdem waren wir ebenbürtig und verloren leider zum ca. 5 mal in dieser Saison höchst unglücklich mit 6 zu 8. Joe behielt wieder seine blütenweisse Weste und kürte sich verdient zum besten Spieler der Saison-wir gratulieren Joe für diese tolle Leistung. Hannes spielte auch brav und bezwang den jungen Sumper. Tschanni kämpfte wie immer, leider waren die Gegner zu übermächtig. Trotzdem haben alle eine tolle Saison gespielt, der angestrebte Aufstieg wurde wegen der zu starken Konkurrenz (und der Verletzung von Edi-alles Gute an dieser Stelle)nicht geschafft. Ich möchte allen für Ihren Einsatz danken und hoffe dass alle weiter fleissig trainieren. Weiters gratuliere ich unseren anderen Mannschaften zu den tollen Erfolgen und dem guten Einvernehmen untereinander. MFG Markus

 

17.Runde - Göfis2 vs. Gaissau2

Drucken

8 zu 3 Auswärtserfolg gegen Gaissau 2

Während der "Weltreise" nach Gaissau waren wir uns einig, dass wir alles versuchen wollen, um den Abstiegskampf nicht zu verfälschen. Des einen Glück, des anderen Pech konnte der stärkste Gaissauer schichtbedingt nicht spielen. Schön war es Elmar zu treffen, er erhoffte sich aber LL-Niveau, bieten konnten wir leider nur biederes Kreisklassenniveau-gg. Seis drum, unser Paradedoppel Tschann/Konrad war wieder siegreich, Hannes/ich spielten leider unterirdisch. In den Einzeln gewann Tschanni  gegen "Hautdraufhasi" und Hannes überraschend gegen den stärksten Gaissauer Fleischmann. (nach einem klugen Time-out) Damit war klar, dass wir mit 2 Punkten die Heimreise antreten werden. Joe momentan sehr konstant (beide Spiele sicher gewonnen) und ich konnte mich ebenfalls 3mal durchsetzen. Nun spielen wir noch das "Zünglein"an der Waage in der Aufstiegsfrage-im letzten Heimspiel kommt der überlegene Tabellenführer aus Dornbirn zu uns. Danke an Elmar für die anschliessende nette Runde bei dir. MFG Markus

 

17 Runde - Göfis 3 vs. Klaus 4

Drucken

Klaus 4 - Göfis 3        1:9

Gegen den Absteiger aus Klaus waren wir klar die Favoriten und haben, dies mit dem Ergebnis auch unter Beweis stellen können.

Schon nach den beiden Doppelspielen welche wir jeweils mit 3:0 beendeten war uns klar, dass wir stärker als der Gegner sind. Die beiden ersten Einzel bestritten Elias und Manfred. Diese beiden Spiele waren dann von entscheidender Bedeutung für den weiteren Verlauf. Elias siegte gegen Zacharia Anna im 5. Satz nach 2:1 Satzrückstand und Manfred verspielte einen 6:0 Vorsprung gegen den starken Markus Baur im dritten Satz (7:11) und musste für diese Unkonzentriertheit in den 4. Satz und konnte diesen dann wieder für sich entscheiden. Stand: 4:0 Im Spiel 5 hatte Walser Röbi gegen Elias Kohl wieder sein ersehntes Erfolgserlebnis und siegte ganz klar mit 3:0. Ich spielte gegen Hermann Oskar und es entwickelte sich wieder eine denkwürdige Partie. Irgendetwas machte mir an diesem Abend Schwierigkeit, war es der Boden, die Gegner oder die Konzentration, ich bin immer noch am Grübeln. Zum Spiel: Den ersten ausgeglichenen Satz konnte ich mit 11:8 glücklich für mich entscheiden. Im 2. Satz wehrte ich 8 Satzbälle ab und vergab leider meinen einzigen und musste mich mit 16:18 geschlagen geben. Auch der 3. Satz war ein ständiges hin und her und ich konnte dann auf 2:1 stellen, aber leider kam die Sicherheit nicht und ich musste dann den 4. Satz wieder abgeben. Im 5. Satz konnte ich 6 Netzroller oder Kantenbälle verzeichnen und siegte äußerst glücklich 11:9. Stand: 6:0 In der 7. und 8. Partie war dann die Konzentration sowohl von mir und Elias völlig weg, wobei Elias gegen seinen Namenskollegen mit 1:3 unterlag. Ich spielte in den Sätzen 1 und 2 sehr stark und hatte im 3. Satz Matchball, konnte aber diesen nicht verwerten. Jetzt steigerte sich Markus Baur und ich fand kein Mittel mehr, irgendwie konnte ich den 5. Satz halbwegs offen gestalten und als Markus einen "Elfer ohne Torwart" bei eigenen Matchball nicht nutzte sagte ich mir: "Das ist deine Chance!" und ich konnte noch gewinnen. Stand: 7:1 Walser Robert und Ruppert Manfred machten dann in ihren beiden Einzeln kurzen Prozess und siegte souverän mit 3:0. BRAVO! Endstand: 9:1 für uns! Fazit: Ich bin unter Druck einfach besser und konzentrierter! Röbi isch back! Whats App isch o net viel besser als Facebook! Jetzt sollten wir gegen den überlegenen Tabellenführer Kennelbach mindestens ein Spiel gewinnen, um den 100. Meisterschaftssieg dieser Saison zu realisieren. Im Herbst hatten wir gegen Bozic, Müller, Vogelmann und Rist keine Chance.

Göfis 3 gegen Lustenau 5      7:7

Nachdem wir im Herbst in Lustenau in beiden Doppelspielen völlig chancenlos waren und dann trotzdem viel zu hoch mit 8:2 siegten waren die Lustenauer voll motiviert und lieferten uns einen packenden Kampf. Den ersten Punkt machte eigentlich überraschend ich und Manfred im Doppel. Da leider das viel stärkere Doppel Röbi und Karl unglücklich agierten stand es 1:1. In den beiden ersten Einzel ging es für uns optimal weiter so siegt Karl klar gegen den toprangierten Di Centa 3:1 und Manfred konnte Weißkopf Günter mit 3:2 niederfighten. PRIMA!! Ich hatte dann gegen Hollenstein Marlies in jedem Satz das nötige Glück und konnte jeden Satz knapp für mich entscheiden. Röbi der gegen Siegi antrat spielte tolle Punkte, hat aber leider nicht den Glauben an sich und musste trotz tollem Spiel das erste Einzel an Lustenau abgeben. Stand 4:2 Mein 2. Spiel gegen Weißkopf Günter war ein Feuerwerk an tollen Punkten von mir, aber leider nur im 1.Satz. Leider habe ich den "Killerinstinkt" in diesem Spiel auf einmal verloren und musste mich mit 1:3 geschlagen geben. Karl besiegte Hagen Siegfried sicher mit 3:0 und war nie in Gefahr einen Satz zu verlieren. Stand 5:3 Ich ärgerte mich über die Niederlage dann doch sehr, das bekam dann später Siegi zu spüren.Im Spiel 9 wuchs Marlies über sich hinaus und konnte gegen Manfred mit 3:2 (-8, +12, +9, -6, -9) den 4.Punkt für Lustenau holen. Röbi holte den 1. Satz gegen Di Centa, war dann aber leider in den 3 weiteren chancenlos und so stand es nach 10 Spielen 5:5. An diesen Abend war gegen Karl nichts zu holen, so dass es nach einem klaren 3:1 gegen Weißkopf für uns nun 6:5 hieß. Leider siegte im Parallelspiel Di Centa Mirko wiederum nach 1:0 Rückstand mit 3:1 gegen Manfred. Stand 6:6 In den beiden letzten Spielen war jetzt noch jeder Ausgang möglich. Ich beherzigte die Tipps von Peter Gut und bewegte mich sehr gut und machte in den 3 Sätzen gegen Siegi praktisch keinen Fehler. Natürlich darf ich hier im Bericht nicht auf meine Stärke hinweisen, aber wer mich kennt, weiß welche ungewöhnlichen Schläge ich habe. Da an diesem Tag Marlies in Hochform und Röbi einen negativen Lauf hat, musste er sich nach tollem Kampf doch auch unglücklich mit 1:3 geschlagen geben, sodass ein leistungsgerechtes Unentschieden für uns auf der Habenseite stand. Nachdem dem völlig "verhundstem" Spiel in Lauterach haben wir uns gegen eine starke Mannschaft aus Lustenau wieder rehabilitiert. Elias der auf einer Sprachwoche war wird uns dann in Klaus wieder zur Verfügung stehen und Karl hat zu Gunsten von Röbi auf einen Einsatz im 3 in der nächsten Woche verzichtet. Zeitgleich spielt dann unser 1 auch im Winzersaal. Übrigens Manfred sollte sein Knie besser schonen, aber er hatte so viel Spaß am Spiel, dass er es voll auskostete und am meisten Sätze nämlich 18 (!!) spielte. Es reichen auch 12 Wink ! Wir stehen jetzt bei 18 Punkten und möchten noch 2 Punkte ergattern, um unsere tolle Saison mit 20 Punkten abzuschließen.

Also Daumendrücken nicht vergessen. MFG Herwig

 

8. Runde Göfis I - Klaus I

Drucken

Göfis ist MEISTER des UPO der Vorarlberger Landesliga
... ... ... ... ... ... ......... ... ... ......
Göfis I - Klaus I 6:2

Gegen nur 2 Klauser war schnell klar, dass mehr als nur ein Unentschieden drin ist. Issa musste verletzungsbedingt pausieren, dafür bot sich Martin Roth als Sparringpartner an und machte eine sehr gute Figur. Stefan Vith nahm seine Form aus der vorigen Runde(0:3 gegen Bludenz) Eins-zu-Eins mit nach Klaus und unterlag gleich zum Auftakt gegen einen sicher spielenden Ladstätter. Peter Gut holte ein 3:1 gegen Drobnic und hielt mit Doller die astreine Doppelbilanz(9 Runden 9 Siege) aufrecht(3:0 gegen Ladstätter/Drobnic). Durch die 2 w.o.-Partien führten wir somit mit 4:1. Daniel unterlag dann Drobnic in hart umkämpften 4 Sätzen und Peter bezwang Ladstätter mit 3:1. Den Schlusspunkt setzte Daniel ebenfalls mit einem 3:1-Erfolg gegen Ladstätter. Damit haben es uns die Klauser natürlich zu leicht gemacht, aber nichts desto trotz freuen wir uns über einen historischen Meistertitel im UPO der Vorarlberger Landesliga. Das Ergebnis in der letzten Runde gegen die Lustenauer(am 17.4.) spielt keine Rolle mehr, wir werden uns dennoch alle Mühe geben die Saison noch ordentlich abzuschliessen. Falls übrigens jemand einen günstigen Ghettoblaster abzugeben hat, bitte ich um eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

9. Runde - Göfis I - Bludenz I

Drucken

Göfis I - Bludenz I 5:5
Im vorgezogenen Spiel der 9. Runde reisten wir zum Punktelieferant nach Bludenz. "Punktelieferant" deshalb, weil wir in der heurigen Landesligasaison bisher 10 von 10 möglichen Punkten gegen die beiden Bludenzer-Teams holten. Die Beginnzeit 19:00 Uhr ist allerdings gar nix für uns, wir alle schafften es gerade mal um 18:55 in der Halle zu stehen, somit gab es nur eine kurze Einspielzeit, was wir zum Auftakt gleich zu spüren bekamen. Stefan Vith unterlag sofort Florian Grass(1:3), den er 3 Tage zuvor in Göfis(Bludenz-II) noch mit 3:0 besiegte. Daniel Doller unterlag denkbar knapp, mit 2 Punkten Unterschied im Fünften, in einer sehenswerten Partie gegen Witting. Peter Gut verkürzte dann aber mit einem 3:1-Sieg gegen den Ranglistenersten Max Grass auf 1:2. Da unser Doppel derzeit, in welcher Besetzung auch immer, eine Bank ist, entschieden sich Daniel und Stefan ihre Auftaktniederlage vergessen zu machen. Nach mäßigem ersten Satz(10:12) drehten die beiden Torpedo-Angreifer auf und liessen den Bludenzern(Witting/Max Grass) keine Chance, 3:1. Somit war der 2:2-Ausgleich hergestellt. Wir wollten den Schwung aus dem Doppel in die nächste Einzelserie mitnehmen, Daniel gelang dies perfekt mit einem schnellen 3:0 gegen Florian Grass, Stefan hingegen schimpfte wie ein Rohrspatz ...und konnte nicht fassen, wie man innert 3 Tagen seine Form komplett verlieren kann, ein 1:3 gegen Max war die Folge. Ein 3:1-Sieg von Peter gegen Witting brachte uns aber mit 4:3 in Front und es ging in die letze Serie. Diesmal unterlag Daniel gegen Max ebenso schnell, wie er zuvor dessen kleinen Bruder Florian besiegte, 0:3 innert gefühlten 9 Minuten und 12 Sekunden. Während Peter gegen Florian erfolgreich blieb(3:0) und somit auf 5:4 stellte, lag es nun in der Hand von Stefan, evt. sogar noch einen Sieg mit nach Hause zu nehmen. Er schloss gegen Witting aber nathlos an seine bisherige Leistung an, 0:2 in Sätzen und kein Licht am Ende des Tunnels. Doch endlich gelang Stefan ein Satzgewinn und er war nun motiviert weiter Gas zu geben. Nach einem schnellen 0:4 im Vierten nahm er Time-Out, so kann es nicht weiter gehen, dachte er sich und schoss die nächsten 8 Bälle einfach drauf - was eine 8:4-Führung bedeutete. Diesen Satz brachte er dann auch ins Trockene und errreichte die Entscheidung. Leider auch hier wieder ein Fehlstart, und diesmal war der Rückstand nicht mehr einzuholen, Witting siegte erneut mit 3:2. Mit dem Unentschieden können wir gut leben, angesichts der beiden verlorenen 5-Satzpartien und dass unser in den letzten Runden stärkster Spieler, Stefan Vith, 0:3 spielte, war es aber eher ein verlorener Punkt. Wir gratulieren aber Florian der in der Landesliga seinen Premierensieg feierte......, bzw. den Bludenzern endlich einen Punkt gegen uns geholt zu haben ....

So kommte es Morgen(Donnerstag) zum Show-Down um den Meistertitel. In der Höhle der "Kluser Hunde" benötigen wir ein 5:5 für die vorzeitige Meisterfeier. Wir werden alles geben um dies in die Tat umzusetzen und zählen dabei auf die moralische Unterstützung unserer 3. Mannschaft die gleichzeitig in der Klauser Halle spielt.

 

7. Runde Göfis-I - Bludenz II

Drucken

Göfis I - Bludenz II 6:1
Einen Kantersieg feierten wir vergangenen Samstag gegen die zweite Garnitur der Bludenzer. Daniel Doller bezwang zum Auftakt den tapfer spielenden Florian Grass mit 3:2 und demontierte später Rene Strohmeier mit einem klaren 3:0. Stefan Vith startete mit einem 3:0 gegen Haslwanter und ging auch gegen Grass Florian als Sieger von der Platte(3:0). Stefan und Daniel feuerten auch im Doppel ihre Granaten ab, im ersten Satz schossen sie sich wahrlich noch selbst ab, aber ab dann lief es wie am Schnürchen - ein klarer 3:1-Erfolg war die Ernte. Peter Gut bezwang einen sicher spielenden Rene Strohmeier mit Mühe mit 3:1 und gab als einziger ein Spiel gegen Martin Haslwanter ab(1:3). Martin spielte unter den Augen seiner beiden Söhne nahezu perfektes "Stop-and-Go-TT" und verliess den Tisch als verdienter Sieger. Fazit: Diesmal hätten Daniel und Stefan auch alleine einen Sieg für Göfis geholt - wenn das so weiter geht, kann ich bald in TT-Pension gehen Cool. 

 

16.Runde - Göfis2 vs. Feldkirch4

Drucken

8 zu 4 Sieg im Derby vs. Feldkirch 4

Wie es zu erwarten war (Feldkirch wollte Punkte im Abstiegskampf)warfen die Gäste alles in die Waagschale. Schon die Doppel waren sehr umkämpft, Joe/Manfred blieben gegen Hermann/Kriegler siegreich, während Hannes und ich im 5 Satz unglücklich verloren. Aber nicht zuletzt sind wir selber schuld, wir schafften es den 1 Satz zu verlieren obwohl ich mind. 5 Netz-und Kantenbälle hatte. Dann folgte schon ein matchentscheidendes Spiel (Joe vs. Clemens) - Clemens spielte gut, hatte Joe am Rand einer Niederlage. Ein Time-Out zur rechten Zeit Ende des 5 Satzes brachte Joe dann wieder auf die Siegerstrasse. Das 2. entscheidende Spiel gewann dann Tschanni in einer Wahnsinnskampfleistung gegen Mikko. (Nach Satzrückstand und 5 zu 9 im 2. Satz sprach nicht mehr viel für Manfred, trotzdem hat er nie aufgegeben und wurde belohnt). Da Joe seine anderen beiden Spiele (ergebnismässig) lockerer gewann und ich die "1"er Partie gegen Clemens (bis auf eine kleine Schwächephase im 3. Satz) sowie meine beiden anderen Spiele für uns entscheiden konnte, war uns der Sieg nicht mehr zu nehmen. Hannes war von seiner Nachtschicht noch müde, wird aber demnächst vor einem Spiel Pause machen. Nun gehts nach Gaissau, keine leichte Partie. MFG Markus

 

15.Runde - Göfis2 vs. Bregenz3

Drucken

Knapper Sieg vom Göfner 2 gegen Bregenz 3 (mit 8 zu 6)

Als den Bericht schreibenden MF lege ich den "Mantel des Schweigens" über diese Partie (und vor allem die Einstellung des einen oder anderen). Klar waren wir aufgrund der Tabellensituation Favorit, doch irgendjemanden zu unterschätzen können wir uns alle zusammen nicht leisten. Obwohl wir schnell mit 3 zu 0 führten und es eigentlich keinen Grund gab nervös zu sein, kam auf einmal ein fürchterliches "Gejammere" auf. Es gilt auch zu erwähnen, dass alle 4 Bregenzer toll aufspielten, man konnte phasenweise denken, sie spielen mit uns. Vor allem der ungeschlagene Niedermeier glänzte mit gutem Spiel und streute den einen oder anderen gut platzierten Kanten- und Netzball zur richtigen Zeit ein und schlug zuerst Joe und dann auch mich. Beim Stand von 6 zu 6 sah es nach Niederlage aus, doch dann gewann Hannes (spielte plötzlich wie ausgewechselt) und im letzten Spiel in einem Nervenkrimi sondergleichen sogar noch Manfred T. gegen den starken Geiger. Fazit: die Favoritenrolle liegt uns überhaupt nicht, und Bregenz hätte mindestens 1, wenn nicht sogar beide Punkte verdient.            MFG Markus

 

14.Runde und 15. Runde Göfis3

Drucken

Göfis 3 gegen Bregenz 5                   8:3
Gegen den Tabellenletzten aus Bregenz waren wir die Favoriten. Aber die Spiele müssen zuerst gespielt werden. Da im 2 Manfred T. fehlte, entschieden wir kurzfristig dass Karl im 2 und Andi Varga im 3 spielte. In den beiden Doppelspielen konnten wir ein Spiel gewinnen und eines verloren wir.

Stand: 1:1 Die beiden nächsten Einzel wurden dann von Elias und Andi leider verloren, so dass es plötzlich 1:3 für den Underdog hieß. Jetzt spielte ich gegen Metzler und Röbi gegen Marguerite. Ich konnte in den beiden ersten Sätzen glücklich mit 14:12 und 13:11 gewinnen und machte im 4. Satz mit 11:7 das 3:1 klar. Aber in diesem Spiel hatte ich auch einiges an Glück in den ersten beiden Sätzen und Aufgrund meiner Ranglistenplatzierung hatte mein Gegner mehr Respekt vor mir, als mir gebührt. Röbi siegte noch 1:2 Rückstand dann noch ganz knapp im 5. Satz mit 11:9.

Statt 1:5 oder 2:4 jetzt 3:3 Stand. Die nächsten beiden Spiele bestritten ich gegen Hotz und Elias gegen Marguerite. Elias siegte auch hier sehr glücklich im 5. Satz mit 11:9 gegen M. Ich konnte den ersten Satz in der Verlängerung, nach Abwehr eines Satzballes mit 12:10 gewinnen, im 2. Satz hatte ich bis zum Stand von 4:8 kein Mittel, aber auf einmal konzentrierte ich mich voll und machte 7 Punkte in Serie zum 11:8. Denn 3. Satz musste ich "hergeben". Im 4. Satz machte ich dann den Sack zu.

Stand: 5:3 für die glücklicheren Göfner. Im Spiel 9 siegte Röbi wieder mit 3:2 denkbar knapp. (+14, -10, +6, -10,-7). Unser erfahrenster Mann Andi spielte dann gegen Metzler welchen er mit +9, +9, -6 und +9 mit 3:1 besiegte. Stand: 7:3. Im letzten Spiel konnte Elias gegen Hotz wieder knapp mit +10, +11, -4, -8 und +10 mit 3:2 gewinnen. Endstand: 8:3

Klares Ergebnis, welches bei genauer Betrachtung absolut zu hoch ausgefallen ist. Die sehr gut spielenden Bregenzer waren an diesem Tag mindestens ebenbürtig, waren aber Aufgrund der Tabellensituation in den entscheidenden Momenten nervlich zu schwach. Elias (2,5:1), Andi (1:1,5), Herwig (2,5:0), Röbi (2:0,5)

 

15. Runde: 5.LK 19.3.2014
Lauterach 3 gegen Göfis 3     10:0

Kurz und bündig des war nix.

Weder Lauterach noch wir hatten eine gravierende Umstellung in der Mannschaft.

Fazit: Leider hat sich das negativ Befürchtete bestätigt. Wie können mit guter Leistung gegen alle Gegner (außer Kennelbach) gewinnen und bei schwacher Leistung gegen jeden Gegner verlieren, aber 10:0 ist doch ein bisschen zu viel!!!!   MFG HERWIG

 

6. Runde Göfis I - Dornbirn II

Drucken
Göfis I - Dornbirn II 6:4
Tabellenführung für eine weitere Woche verlängert! Die Revanche für die 4:6-Niederlage in der Hinrunde ist geglückt, und das trotz der neuen Strategie der Gastegeber aus Dornbirn. Denn die kannten die Unsere nicht und sind dadurch ins offene Messer gelaufen. Um den kommenden Gegnern der Messestädter keinen Vorteil zu verschaffen, wird das Geheimnis aber nicht gelüftet, es soll jeder selbst drauf kommen. Genug gelabert, Stefan Vith ist der Vater des Erfolges, mit starken Leistungen in sämtlichen Spielen holte er 2 Siege gegen Jin(3:1) und am Ende gegen Sugg(3:1). Gegen Zgaga fehlte das nötige Glück. Im Doppel kompensierte Stefan auch noch Peters Durchhänger und so behalten wir weiterhin unsere weisse Weste und stockten einen weiteren Doppelsieg(3:0) auf. Peter Gut's Formschwankungen sind beängstigend, umso beruhigender und erfreulicher ist die Tatsache, dass ich noch in keiner einzigen Runde 3 Siege holte und wir dennoch auf Position 1 des UPO's stehen. Jungs auf Euch ist echt Verlass. Meine Ergebnisse: 2:3-gegen Zgaga, 3:1 gegen Sugg und 3:0 gegen Lilli. Daniel Doller hatte Startschwierigkeiten(0:3 gegen Sugg), weigerte sich dann aber, sich an Mario's Prognose zu halten(Zitat: "Lilli, jetzt hast Du ihn"), als Lilli auf 2:2 in Sätzen ausglich und der Entscheidungssatz her musste. Dani siegte 11:8. In seiner letzten Partie gegen Zgaga steigerte er sich weiter, dominierte sogar phasenweise die Partie, trotz 2:1-Führung und hervorragender Spielzüge, genügte es aber knapp nicht zum Sieg. Insgesamt war das aber eine mannschaftlich geschlossene Leistung die uns zum 6:4-Sieg führte. Wem es übrigens noch nicht aufgefallen ist, die Dornbirner kosteten bisher in sämtlichen Runden jedes einzelne Spiel aus(6:4, 4:6, 6:4, 6:4, 6:4, 4:6). Der Schreck des Abends war mein verlorenes Handy, als "Handydieb" entpuppte sich dann tags darauf ausgerechnet einer aus der eigenen Reihe, Stefan entführte mein Handy nach Übersaxen(dieses Geheimnis wird wohl nie gefüftet)....
Tabelle nach_Runde_6
 

14.Runde - Göfis2 vs. Altach4

Drucken

Göfis 2 punktet gegen Tabellenführer Altach 4 (7 zu 7)

Einen weiteren unerwarteten Punkt konnte das Göfner 2 im Heimspiel gegen Altach 4 ergattern. Obwohl die sympathische Altacher Truppe etwas verändert (diesmal mit Felix Amann und Liebnitzky Falk) angetreten war, ist dieser Punktegewinn ein Erfolg für uns. Danke an Karl, der kurzfristig für den erkrankten Manfred T. eingesprungen ist. Karl und Hannes spielten meistens mit ihren Gegnern auf Augenhöhe, leider waren sie in den knappen Entscheidungen die unglücklicheren an diesem Abend. Joe spielt weiter wie ein Urwerk, er siegte mit mir im Doppel und vs. Amann, Liebnitzky und die Junge Sarah Ender. (Ein bemerkenswertes junges Mädel, der noch eine tolle Zukunft im TT-Bereich bevorsteht, wir wünschen ihr alles Gute dazu). Da ich auch vs. Falk und Felix sowie im "Schupferduell" gegen Reinold Müller siegreich war trennten wir uns folgerichtig mit einem (so denke ich) gerechten unentschieden. Wir wünschen den Altachern viel Glück für den Aufstieg und gratulieren Reinold nachträglich zu seinem Geburtstag. MFG Markus

 

13.Runde - Göfis2 vs. Bludenz4

Drucken

Starker Auftritt vom Göfner 2 in Bludenz (Sieg mit 8 zu 3)

Eine äusserst erfolgreiche Woche für unseren Verein endete am Freitagabend mit einem überraschenden Sieg von der 2. Mannschaft in Bludenz. Die unangenehm zu spielenden "Noppenkönige" Helmut Jenny und Bickel Josef mussten schon im Doppel eine ihrer sehr seltenen Niederlagen gegen Josef und Manfred hinnehmen. Da auch Hannes und ich ebenfalls im 5 Satz gewannen führten wir (wir konnten es selber kaum glauben) schon mit 2 zu 0. Josef (trotz Arbeitsunfall, oder war es doch eine Domina?) war in seinen beiden Spielen gegen Josef und Helmut mental und spielerisch erbarmungslos  und putzte beide von der Platte. (für diese Leistung hatte sich Joe die 2 Nussini als Nachspeise im Lerchner verdient). Bravo Joe. Hannes gewann genau die Partie, die er gewinnen kann, mit einer tollen kämpferischen Leistung gegen Auer Stefan. Bravo Hannes, weiter so. Ich musste gegen den unverwüstlichen Rein Hans um jeden Punkt laufen wie ein Esel, Hans kann jeden Gegner ins Leere laufen lassen. Knapp konnte ich diese Partie wie auch gegen Josef ins trockene retten. Insgesamt wurden wir endlich von Göttin Fortuna wieder belohnt, nach etlichen 6 zu 8 Niederlagen konnten wir wieder anschreiben. Tolle Leistung von allen, Joe unterhielt uns beim einkehren noch mit Anekdoten aus seinem gefährlichen Arbeitsleben.Smile MFG M

 

12+13 Runde - Göfis3 vs. Dornbirn4

Drucken

 

12. Runde: 5.LK 27.2.2014                        Göfis 3 gegen Dornbirn 4                  7:7

An diesem Abend kann man getrost sagen, dass wir über uns hinausgewachsen sind und wirklich ein tolles Spiel lieferten.

Dornbirn ist sicher eine der stärksten Mannschaften dieser Liga und wir wussten, dass uns wirklich nur eine überragende Leistung zu einem Punkt verhelfen kann.

Im Doppelspiel versuchten Röbi und ich alles, aber wir waren gegen das stärkere Doppel leider gesamt gesehen chancenlos und verloren 1:3. Da unser Einserdoppel schon mit 0:2 im Rückstand lag sah es nicht gerade rosig aus, aber jetzt kämpften Lampert Karl und Elias und siegten noch mit 11:9, 12:10, 11:5. Prima! So stand es jetzt 1:1.

Die beiden ersten Einzelspiele gingen dann jeweils mit 3:0 an Dornbirn, leider war Elias gegen Wedam Reinhard und Karl gegen Kohlbrenner chancenlos. Stand: 1:3!

Jetzt musste ich gegen den höher eingestuften Trampitsch Jürgen und Walser Röbi gegen den starken Sleszynski Irek ran. Ich konnten den ersten Satz relativ klar gegen Trampitsch mit +7 gewinnen. Am Beginn des 2.Satz zog ich mir, aufgrund meiner nicht immer technisch perfekten Schläge, eine Verletzung in der Schulter zu. Ich konnte kaum noch den Schläger halten und musste die Sätze 2 und 3 an Trampitsch abgeben. Elias sagte zu mir: "Gib WO, es hat koan Sinn, sonst bischt wieder stärker verletzt!" Meine Schulter wird wohl zu recht sagen: "Hätsch blos uf da Elias glosat!" Jetzt spielte ich nur mehr sichere Bälle und zwar, man wird es kaum glauben, mit der Rückhand. Übrigens Peter der Ellenbogen war nie weiter als 10cm vom Körper entfernt. Ich siegte im 4. Satz und war gar nicht froh darüber und spielte, eigentlich kämpfte mich im 5.Satz durch und gewann auch diesen. Walser Röbi verlor die ersten beiden Sätze gegen Sleszynski Irek. Doch den 3. Satz konnte er mit +8 für sich entscheiden. In den Sätzen 4 und 5 machte Sleszynski Irek jeweils beim Stand von 11:10 für Röbi einen Angabenfehler. So Stand es nach 6 Spielen überraschend 3:3.

Im Spiel 7 hatte ich gegen Wedam anzutreten. Leider war ich chancenlos und unterlag mit 0:3. Karl Lampert konnte dann gegen Sleszynski Irek wieder einen 5 Satzkrimi für uns entscheiden, so dass es jetzt 4:4 stand.

Im Spiel 9 siegte Elias, für mich überraschend, gegen Trampitsch Jürgen mit 3:1. PRIMA!!!! Leider hatte Röbi gegen Kohlbrenner Michael in den entscheidenden Momenten kein Glück und musste sich klar mit 0:3 geschlagen geben. Schade um die Satzbälle im 1. und 2. Satz! Stand 5:5. Jetzt traten Lampert Karl gegen Wedam Reinhard und Elias gegen Kohlbrenner Michael an. Karl konnte einige Kantenbälle im richtigen Moment für sich verbuchen und siegte daher doch recht klar mit 3:1, da Wedam Reinhard die Nerven wegwarf. Im Parallelspiel konnte Elias Kohlbrenner voll fordern und in den 5. Satz zwingen. Leider konnte dann Kohlbrenner nochmals als Sieger von der Platte gehen. Stand 6:6!

In den beiden letzten Spielen musste ich gegen Sleszynski Irek und Röbi gegen Trampitsch Jürgen antreten. Da ich in meiner Spielpause nicht als Schiedsrichter eingesetzt wurde (DANKE!!!), konnte ich meine Schulter mit Gymnastik und meiner Wundersalbe warm halten.

Jetzt aber zur Entscheidung. Leider hatte Röbi gegen den Angriffsspieler Trampitsch kein Mittel und musste sich mit 1:3 geschlagen geben. Sleszynski Irek der mich schon vor dem Spiel fragte, ob ich überhaupt noch spielen will, hat wohl meinen Kampfgeist noch nicht gekannt. Ich sagte mir immer wieder, "Keine Schmerzen!" und versuchte meine Schulter so wenig wie nur möglich durch "blöde" Bewegungen zu strapazieren. Den ersten Satz gewann ich den zweiten Sleszynski Irek, den dritten auch wieder Sleszynski Irek, aber Satz 4 war meiner und im 5. war Sleszynski Irek völlig entnervt und musste an diesem Abend zum 4. Mal als Verlierer einer 5 Satzpartie die Platte verlassen.

Endstand: 7:7

Fazit: 200%ige Steigerung zur Vorwoche

Punkteverhältnis: 507:564 -57

pro Satz um -0,99 Punkte weniger gemacht

Satzverhältnis: 25:33

Endstand trotzdem 7:7

Fünf 5 Satzspiele gewonnen (4mal gegen Sleszynski Irek) und nur ein 5 Satzspiel verloren

Göfis war ausgeglichener

Karl (2,5:1), Elias (1,5:2), ich (2:1,5) und Röbi (1:2,5)

Do: Wedam (2,5), Kohlbrenner (3,5), Sleszynski Irek (0), Trampitsch (1)

Übrigens: Alles Gute von uns an Manfred, wir hoffen du bist bald wieder fit!

 

13. Runde: 5.LK 6.3.2014    Gisingen 3 gegen Göfis 3                  3:8

Einen sehr starken und souveränen Auftritt hatte unser Team bei den abstiegsgefährdeten Gisinger. Das einzig negative war die schwache Leistung von mir und Robert im Doppel gegen Filipovic und Schönberger. Das zweite Doppel konnte zwar ganz knapp im 5. Satz mit 14:12 den ersten Punkt für uns holen, waren aber auch nicht in Höchstform.

Dieses Mal hatten Büchel Walter, Schönberger Franz und Hammerer Patrick gegen uns nicht den Funken einer Chance. Der einzige der gegen uns noch punktete war Filipovic der jeweils mit 0:2 gegen Elias und Robert im Rückstand lag und noch 3:2 siegte. Beide zeigten aber tolles Tischtennis und verloren nur sehr knapp im 5.Satz.

Lampert Karl war dann doch auch Aufgrund einer Schulterverletzung für Filipovic Andelko eine Nummer zu groß, sodass es am Ende zu recht 8:3 für uns stand.

Gute Besserung an Filipovic Andelko und alles Gute im Abstiegskampf.

Karl (3,5:0), Elias (1,5:1), Robert (1:1,5), Herwig (2:0,5)   MfG  HERWIG

 

5. Runde - Göfis 1 - Bludenz 1

Drucken

Göfis I - Bludenz I 6:3
Der vierte Sieg in Serie beschert uns sogar die Tabellenführung. Während wir gegen die zweite von Bludenz nur knapp mit 6:4 gewinnen konnten, erreichten wir gegen die Erste sogar ein 6:3. Heimkehrer Michael Witting konnte aufgrund einer Verletzung nicht für die erhoffte Revanche für die Herbstniederlage(2:6) der Montfortstädter sorgen. Und so bilanzieren wir gegen unsere einstigen Angstgegner(Bludenz) mit einer perfekten Punkteausbeute(8 von 8 möglichen Punkte Herbst/Frühjahr). Wir starteten zwar mit einer Niederlage von Daniel Doller gegen Maximilian Grass, doch Peter Gut glich mit einem 3:1 gegen Kitonjic aus. Stefan Vith spielte gegen Michael Witting toll auf, speziell in Satz 4 und 5, und sorgte mit dem 3:2 für unsere Führung. Im Doppel probierten wir wiedermal was Neues, da Stefans 3 bestellten Pizzen kalt zu werden drohten. So traten diesmal Daniel und Peter im Doppel gegen Witting/Kitonjic an. Mit 3:1 konnte auch Dieses gewonnen werden. Peter erhöhte mit einem Sieg gegen einen sichtlichen angeschlagenen Witting(3:0) auf eine komfortable 4:1-Führung. Doch die Gäste konterten mit einem Sieg von Grass gegen Stefan(1:3) und Kitonjic gegen Daniel(1:3). Beim Stand von 4:3 sorgte nun Daniel in einer sehenswerten Partie gegen Witting, der tapfer kämpfte und sich mit aller Kraft gegen eine Niederlage stemmte, für einen grandiosen Sieg. Nach 9:5-Führung von Daniel im Fünften, glich Witting auf 9:9 aus, doch Daniel blieb cool und siegte mit 11:9. Ein Punkt war somit fix, doch wir wollten mehr, Stefan legte gegen Kitonjic los wie die Feuerwehr, 8:0 im ersten Satz, den spielte er locker ins Trockene, 7:0 im Zweiten, auch der war kein Problem, im Dritten war es ein Kopf-an-Kopf-Fight, in dem sich Stefan erneut durchsetzte(11:9). Sehr erfreulich, die starke Teamleistung, die uns sogar auf Platz-1 hieft. Die Hinrunde ist nun zu Ende und wir können eine sehr positive Bilanz ziehen. Minimalziel Klassenerhalt ist somit bereits bei Halbzeit realisiert - wir dürften uns neue Ziele setzen. Doch wir haben festgestellt, dass wir uns leichter tun, ohne Zielsetzung zu spielen - das war die letzten Runden unser Erfolgsrezept.

 

3. + 4. Runde - Göfis I - Landesliga

Drucken

Göfis I - Lustenau I 6:1
Das spannendste des Abends war diesmal die Anreise. Durch "diverse Umstände" konnten wir erst deutlich verspätet anreisen, zu allem Überdruss verpassten wir auch noch die richtige Ausfahrt am Kreisverkehr, wodurch wir neue Teile Lustenaus kennen lernen durften. Dennoch pünktlich 5 Min. vor Spielbeginn marschierten wir in die Halle. Unsere Gegner waren zu diesem Zeitpunkt vom Einspielen bereits Müde, nicht nur weil wir sehr spät eintrafen, sondern auch, weil die Lustenauer nur zu zweit anwesend waren, und so durchgehend an der Platte standen(Lukas Hagen erkrankt - gute Besserung). Diese Taktik wird künftig öfters in Erwägung gezogen. Die Auftaktpartien lauteten Stefan Vith - Birgit Fruhmann und Peter Gut - Egon Müller. Peter wurde seiner Favoritenrolle gerecht ohne aufzufallen(3:0) und Stefan drehte ein 1:2 und 7:9 gegen Biggi um und siegte noch mit 11:9 und 11:4(3:2). Somit stand fest, dass wir die Halle mit mindestens einem Punkt verlassen werden. Das Doppel zogen Daniel Doller und Stefan Vith souverän ab, beim 3:0 gegen Fruhmann/Müller zeigten sie, dass diese Paarungen weit mehr als nur eine Alternative ist. Daniel unterlag im abschliessenden Spiel gegen Egon Müller und Peter fixierte gegen Fruhmann den 6:1-Endstand. Unsere neue Strategie seit der 2. Runde scheint bisher aufzugehen, ob dies heute Abend gegen Bludenz1 auch funktioniert, wird sich zeigen???

Göfis I - Klaus I 7:0
Die vom Verletzungspech verfolgten Klauser konnten zu unserem geplanten Samstagspiel leider nicht antreten. Wir wünschen allen Akteuren gute Besserung und freuen uns auf einen heissen Fight im Rückspiel in Klaus.

 

12. Runde - Göfis2 vs. Kennelbach2

Drucken

Wiederholtes 6 zu 8 von Göfis 2 (diesmal vs. Kennelbach 5)

Es war wie immer, gegen Kennelbach kann man ausser in den ersten oder letzten Spielen einer Meisterschaft oder mit einer gleich starken Mannschaft nicht gewinnen. Nach 2 zu 7 Rückstand gewann Hannes überraschend vs. Fasser und dieses Ergebnis hatte eine kurze Aufschwungphase unseres Teams zur Folge, wir holten Punkt für Punkt auf. Das ewig junge Duell zwischen Didi und mir ging ebenfalls zu meinen Gunsten aus und auf einmal stands nur noch 5 zu 7 aus unserer Sicht. Die letzten 2 Einzel spielten Sütterlüty/Tschann und Matt/Schönberger. Tschanni gewann mit einer enorm kämpferischen Leistung. 6 zu 7. Hannes spielte auf einmal wieder akzeptables Tischtennis, führte mit 2 zu 1 Sätzen. Im 4 ging ihm kurz die Puste aus, und im 5 Satz war die Spannung am Höhepunkt und die Sensation greifbar. Leider fehlte Hannes etwas die Cleverness und die gefühlte 60jährige TT-Erfahrung eines Schönberger Josefs, der diese Partie in der Verlängerung des 5 Satzes für Kennelbach entschied. Leider haben wir alle 3 Fünf-Satzmätche verloren. Fazit: Gut gekämpft, Sch..-Ergebnis. Punkt. Aus.  Punkte: Schöch3, Konrad, Tschann+ Matt je 1

 

11. Runde - Göfis3 vs. Lustenau4

Drucken

 

Lustenau 4 gegen Göfis 3                  8:2

Nach dem tollen Spiel gegen Rankweil in der Vorwoche, gingen wir voller Hoffnung in das Spiel gegen Lustenau 4. Schon in den beiden Doppelspielen konnten wir erkennen, dass Lustenau mit einer starken Aufstellung spielte. Im Doppel konnten dieses mal Röbi und ich einen 0:2 Rückstand noch in einen 3:2 Sieg verwandeln. Wir harmonieren immer besser. Leider ist es das aber dann schon mit der positiven Berichterstattung, da wir in den restlichen Partien nur mehr ein Spiel gewinnen konnten. Leider waren wir an diesem Tag weit unter Normalform, sodass der Sieg für Lustenau auch in dieser Höhe verdient war.

MFG Herwig

 

11. Runde - Göfis2 vs. Feldkirch3

Drucken

 

Verdiente Niederlage gegen Feldkirch!   Feldkirch 3  -  Göfis 2   8:4

Nach einer einwöchigen Pause (Semesterferien) und dem wichtigen Auftaktsieg gegen Lauterach hatten wir ein schweres Auswärtsspiel  gegen Feldkirch 3 zu bestreiten. Im Herbst gab es ein harterkämpftes 7:7 Remis. Daher wussten wir, das die „Trauben“ sehr hoch hängen werden, um zu punkten. Daher gingen wir hochkonzentriert in die Partie. So sehr, das „meine Wenigkeit“ zu der falschen Halle fuhr ( Gisingen statt Tisis ). Peinlich!! Aber jetzt zum Spiel! In den Doppelbegegnungen wäre mehr als ein 1:1 „drinnen“ gewesen. Während Konrad/Tschann überzeugend ihr Doppel gewannen, musste das Doppel Schöch/Lampert eine unglückliche Niederlage hinnehmen.

In den Einzelbegegnungen konnten wir am Anfang dank unserer zwei „Trümpfe“ das Spiel offen gestalten. Doch dann musste Joe gegen den Feldkircher Wald („Angstgegner“) antreten und verlor klar mit 0:3 Sätzen. Als dann Markus gegen den Feldkircher Kabelka den „Kürzeren“ zog, war das die Vorentscheidung für Feldkirch. Für Matt Hannes spielte diesmal Lampert Karl , der nach einer „Auszeit“ erfreulicherweise wieder in den Meisterschaftsbetrieb einstieg. Er konnte gut mithalten, hatte viele sehenswerte „Bälle“, doch in den entscheidenden Momenten fehlt ihm dann auch das notwendige Spielglück. Meine „Wenigkeit“ hatte in den Einzelspielen auch nicht gerade das Glück „gepachtet“. Ich verlor zwar in Sätzen 0:6 (zwei Spiele) aber davon vier(!) in der Verlängerung. So blieb am Schluss eine 4:8 Niederlage auf dem „Papier“. Gratulation an Feldkirch, sie waren in dieser Partie einfach die „Besseren“, hatten keinen schwachen „Punkt“ in der Mannschaft. In der Tabelle hat diese Niederlage keine gröberen Auswirkungen, wir liegen weiterhin auf dem 6.Tabellenrang und haben immer noch 6 Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. In der nächsten Runde haben wir den nächsten „Brocken“ , zuhause den Tabellenführer Kennelbach.

 Punkte: Konrad Joe (2), Schöch Markus (1), Doppel Konrad/Tschann;

 

2. Runde - Göfis I - Bludenz II

Drucken

Göfis I - Bludenz II 6:4
Es ist ein zäher Saisonstart, irgendwie ist keiner von uns auch nur annähernd in Form(den "Ausrutscher" nach oben bei der Landesmeisterschaft mal ausgenommen), und man hat das Gefühl, dass so ziemlich jeder, von der Landesliga bis in die 6. Landesklasse, mehr Motivation besitzt als wir. Das wird sich spätestens dann ändern, wenn wir in den Abstiegskampf geraten. Gestern sind wir dem jedoch knapp entronnen, gegen ersatzgeschwächte(Ausfall Fischer Ronny), als "Abstiegskandidaten" gehandelte, Bludenzer(2) reichte es gerade mal für ein 6:4. Markus Küng(BZ) war nicht zu biegen(3 Siege) und den vierten Punkt holte Haslwanter für die Gastgeber. Stefan Vith und Peter Gut konnten jeweils gegen Maletic und Haslwanter gewinnen, sowie das Doppel gegen Küng/Haslwanter. Den sechsten Sieg fuhr Daniel Doller gegen Maletic ein. Wir haben nun beschlossen eine neue Strategie auszuarbeiten und werden nächste Woche gleich an der Umsetzung arbeiten.Tongue out

 

1. Runde Göfis I - Dornbin II

Drucken

Göfis I - Dornbirn II 4:6
Bittere Niederlage gegen starke Dornbirner. Die Hauptrolle spielte Mario Zgaga, er war nicht zu biegen und bezwang uns alle. Peter Gut holte zwar 2 Punkte gegen Sugg und Jin, sowie gemeinsam mit Stefan Vith das Doppel und Stefan bezwang ebenfalls Lilli(Jin) und hatte sowohl gegen Zgaga(1:3) bzw. vor allem gegen Sugg(2:1-Führung) seine Chancen, doch das war zu wenig. Überhaupt nichts lief Daniel, aber der spart sich bekanntlich seine Körner für die besonders starken Gegner auf Wink.

 

 

10. Runde - Göfis 3 - Rankweil 4

Drucken

Göfis III gegen Rankweil IV 10:0 strafveriviziert durch MuBA-Entscheid (gespielt 6:8)
Durch den Einsatz eines nicht spielberechtigten Spielers seitens Rankweil wurde das Spiel nachträglich mit 10:0 strafveriviziert. Einen Spielbericht hat sich die Begegnung aber trotzdem verdient:

Gegen den Tabellenzweiten aus Rankweil waren wir leider chancenlos und wir mussten ein bittere und klare 2:8 Heimniederlage akzeptieren. So oder so ähnlich hätte der Bericht ausgesehen, wäre um 20:40 Uhr nicht ein Ruck durch die Mannschaft gegangen. 

Eine sehr starke und routinierte Mannschaft aus Rankweil betrat um 19:00 Uhr die Göfner Halle und zeigte schon beim Einspielen ihre Klasse! Die beiden Doppel gingen an Rankweil, wobei ich und Robert Walser nur sehr knapp in den ersten beiden Sätze mit 9:11 verloren. Im 3. Satz konnten wir klar gewinnen, aber Satz 4 bedeutete das Ende für uns. Karl Lampert der sein Comeback gab (ein sehr gutes, aber dazu später) spielte mit Susi einen sehr guten ersten Satz. Sie konnten aber gegen die starken Dutczak und Stöher leider nicht gewinnen, so dass es wieder einmal 0:2 nach den Doppeln stand. Im darauffolgenden Einzelspiel hatte Susi gegen Dutczak Michael leider keine Chance und konnte nur einen Satzgewinn erzielen. Beim Parallelspiel zwischen Karl und Ströher Jakob konnte man Tischtennis vom feinsten sehen. Diese beiden Spieler könnten auch 1 bis 2 Klassen höher spielen. Karl siegte mit 3:1 und machte den ersten Punkt für uns. Stand: 1:3

Jetzt kam es zu den im Nachhinein entscheidenden Spielen. Ich hatte meinen Nerven gegen Ludescher nicht im Zaum und schenkte das Spiel im Satz 1 und 2 und im Satz 3 bis 7:10 her. Doch wer glaubt ich gebe auf hat sich getäuscht! Ich wehrte 4 Matchbälle im 3. Satz ab und konnte mit 13:11 auf 2:1 stellen. Auch im 4. Satz hatte Ludescher Helmut bei 8:10 zwei Matchbälle und ich konnte wieder beide abwehren und siegte noch mit 12:10. Im 5. Satz hatte aber leider Ludescher Helmut das Glück auf seiner Seite und konnte den insgesamt 7.Matchball zum 11:9 für sich entscheiden. Da Walser Robert zeitgleich einen 2:0 Vorsprung nicht ins Trockene bringen konnte und noch 2:3 unterlag führte jetzt Rankweil mit 5:1.

Uhrzeit: ca. 20:40 -- Jetzt wollte ich gegen Dutczak Michael zeigen, was ich kann. Wenn man Dutczak Michael in zwei Sätzen nach jeweils 1:5 und 3:7 bzw. 4:8 dabei jeweils einen bzw. 2 Satzbälle abwehrt und dann noch gewinnt, so ist das auch einem Dutczak Michael ein Lob wert. Nach meinem 3:1 Sieg gratuliere mir Michael und sagte, dass er wirklich kein Mittel gegen mich hatte. Karl stellte durch ein klares 3:0 gegen Prokop auf 3:5.

Als Susi in Rekordzeit 3:0 gegen Ludescher H. erfolgreich war und Robert gegen den stärksten Ströhler keine Chance hatte stand es 4:6. Im Spiel der beiden Einser zitterte Karl ein bisschen gegen den Noppenkönig Dutczak, er konnte aber einen 3:1 Sieg einfahren. Susi unterlag gegen Ströhler und so stand es 5:7. Die letzten beiden Spiele wurden als an diesem Tag noch entscheidend. Ich spielte voll auf Angriff und konnte gegen Prokop klar mit 3:0 gewinnen.

Jetzt lag es an Robert. Den ersten Satz vergisst er hoffentlich schnell, aber dann war er da, den zweiten Satz konnte er ausgeglichen gestalten, aber leider nicht gewinnen. Im 3. Satz wehrte Robert einen Matchball ab und konnte mit 13:11 gewinnen. Leider hatte er kein Glück im entscheidenden Moment und musste sich im 4. Satz mit 11:13 geschlagen geben.

Endstand 6:8
Satzverhältnis 27:27

Wir erhielten großes Lob von Rankweil und hätten uns einen Punkt verdient. Die Rankler welche die Halle erst um 22:30 Uhr verlassen konnten hatte nicht mit so einer Gegenwehr gerechnet. 

Gratulation an Karl der ein 3:0 machte und das gegen ganz starke Gegner!

MFG HERWIG

 

10. Runde - Göfis2 vs. Lauterach2

Drucken

Göfis 2 siegt im 1. Heimspiel der Rückrunde gegen Lauterach 2 ! (mit 8 zu 3)

Vorweg es war ein hartes Stück Arbeit, um die tapfer kämpfenden, nie aufgebenden und immer fairen Lauteracher zu bezwingen. Den "Vogel" schoss dabei sicher der Lauteracher Dauerläufer Windberger Robert ab. Unermüdlich brachte er in jedem Ballwechsel (vs. Joe und mich) durchschnittlich 10 Abwehrbälle links und rechts in den unmöglichsten Situationen wieder zurück, gestoppt meistens nur durch die Sprossenwand hinten, die Wand links, einen Netzroller oder einem verschlagenen Ball von uns. Aber auch die anderen Spieler machten uns das Leben schwer, insgesamt betrachtet ist unser Sieg sicherlich zu hoch ausgefallen. Der entscheidende Grund war, dass die "Schlüsselpartien"  alle an uns gingen. Im Doppel 1 waren Hannes und ich eineinhalb Sätze ohne Chance, der knappe 2 zu unseren Gunsten drehte die Partie. Dass aber Joe/Tschanni auch ihr Doppel gewannen war nicht unbedingt einzuplanen. Saubr Burschen. Ein Time-Out von mir im Spiel von Joe vs. Ingo Reinprecht im 5. Satz bei 5 zu 3 Führung von Ingo war für Joe´s Sieg wohl entscheidend. Mit dem richtigen Ruhepuls drehte Joe die Partie noch zu unseren Gunsten und zu unserer 4 zu 0 Führung. Da auch Tschanni ein wichtiges Einzel nach Hause brachte, konnten wir es verschmerzen, dass Nachwuchstalent Hannes nicht seinen besten Tag hatte. Daran gilt es zu arbeiten Hannes, trainieren, trainieren, trainieren. Nun sollten wir mit dem Abstieg nichts mehr zu tun haben, und ich kann mich der leidigen, aber nötigen Schulter-OP unterziehen. Wieder bei uns begrüßen möchte ich Karl Lampert, er hat sich entschlossen wieder Meisterschaft zu spielen, ist schon angemeldet und wird uns bis Ende Saison im 2, 3 oder auch im 4 verstärken. Danach werden die Karten sowieso neu gemischt. Allen noch viel Glück in der laufenden Saison und viel Glück bei der LM.

MFG vom Spitalsbett Markus.

 

8. Runde - Göfis3 vs. Klaus4

Drucken

Göfis 3 gegen UTTC Laukas Oliver Klaus 8:4

Im Spiel gegen Klaus war uns von vornherein klar, dass gegen Laukas Oliver nichts zu holen ist. Wir mussten uns daher voll auf die Spiele gegen die anderen Gegner konzentrieren. Beim Doppel konnten Walser Röbi und ich den ersten Punkt für uns ins Trockene bringen. Wir haben gegen die jungen Klauser nur sehr knapp mit 3:2 gewonnen und waren oft sehr begrenzt in unseren Möglichkeiten.In den beiden nächsten Spielen siegte Manfred gegen Oskar Hermann und Laukas gegen Elias jeweils mit 3:0. In den Spielen 5 und 6 zeigten die jungen Klauser starke Gegenwehr, aber Röbi und ich blieben siegreich. Als ich gegen Laukas einen Satzball im 1.Satz vergeben hatte und den Satz verlor, war leider mein Pulver gegen diesen übermächtigen Gegner verschossen und ich musste mich mit 0:3 geschlagen geben. Manfred besiegte im Parallelspiel Zacharia Anna mit 3:0. Elias besiegte souverän den jungen Kohl Elias und Röbi machte mit dem 3:1 (0:1 Rückstand) gegen Oskar Hermann den vorentscheidenden Punkt für unseren Sieg. Stand: 7:3 Auch Ruppert Manfred war dann chancenlos gegen Laukas und Elias schlug im letzten Spiel nochmals zu und machte den Endstand von 8:4 für uns perfekt.

Göfis 3 gegen UTTC Kennelbach 0:10

Schon vor dem Spiel in Kennelbach wussten wir, dass wir gegen diese Mannschaft nur dann eine Chance haben, wenn sie nicht in Bestbesetzung antreten werden. Die Ranglistenschwächste von Kennelbach Bozic Rita stand vor diesem Spiel auf Platz 8!!! Nur drei Spiele sind in diesem Duell erwähnenswert. Zum ersten das Doppel Röbi und ich gegen Bozic Rita und Müller Karin, welches wir dominierten, aber leider sehr unglücklich mit 2:3 verloren. Das war wirklich ein großer Schritt nach vorne für uns beide. Der Sieg wäre echt ein toller Abschluss gewesen. Walser Röbi forderte dann Müller Karin voll, konnte aber leider mit 1:3 nur einen Satzgewinn erzielen. Dann noch mein Spiel gegen Bozic Rita welches ich wirklich äußerst unglücklich mit 3:2 verloren hatte. (+8,-9,+5,-9,-9) Schade hier hat die Routine gesiegt, aber ich war dran. Leider war der Abschluss der Herbstsaison nicht so erfreulich, aber wer hätte vor der Saison damit gerechnet, dass wir auf dem 4. Platz überwintern.

Unsere Bilanz:

6 Sieg (4 Heim + 2 Auswärts) 3 Niederlagen (3 Auswärts) Eine klare Weiterentwicklung von uns allen ist erkennbar, aber speziell von Elias (Bravo!)

Wir spielten 8 Spiele in der gleichen Besetzung Ruppert Manfred, Lampert Elias, Walser Robert und ich. Danke auch an Lukas Schuchter, der in der 1. Runde gegen Rankweil bei uns spielte. Jetzt heißt es weitertrainieren und im Frühjahr den einen oder anderen starken Gegner wieder fordern oder auch besiegen! Achja, eine Anregung noch: ich würde gerne mit dem einen oder anderen Göfner Tischtenniskollegen einen Schitag machen, wer Interesse hat soll sich bitte baldmöglichst bei mir melden. MFG HERWIG

 

9. Runde - Göfis I - Hörbranz I

Drucken

Göfis I - Hörbranz I 1:6
Kurzerhand mussten wir das Spiellokal umdisponieren, da die Halle in Kirchdorf, durch ein Fussballturnier, doppelt belegt war. Naja, und da in der Agasella-Halle ein Fussballturnier nicht zu veranstalten ist, flüchteten wir dort hin. Doch auch die war belegt, allerdings mit TT-Spielern, denn Othello trainierte dort wieder einmal fleissig. So mussten wir immerhin einen Tisch weniger aufstellen Wink Gegen die vorweggenommenen Herbstmeister aus Hörbranz war es das Ziel tolle Ballwechsel zu fabrizieren, was uns auch bestens gelang. Stefan Vith kommt die schnelle Halle entgegen und machte gegen Bozic viele schöne Punkte, etwas verwunderlich, ausschliesslich mit der Rückhand, dennoch blieb ihm ein Satzerfolg verwehrt(0:3), genauso wie gegen Strauss, obwohl er in einem Satz bereits mit 8:3 führte. Daniel Doller, mittlerweile schon bekannt für seine brandgefährlichen und blitzschnellen Angriffsatacken, spielte gut gegen Wautsche und noch besser gegen Bozic, ihm konnte er sogar einen Satz abnehmen und in einem weiteren Satz leider 3 Satzbälle nicht nützen. Doch diese wehrte der Landesmeister aus Hörbranz auch mit unglaublichen Bällen ab - in diesen Momenten war absolut nicht zu erkennen, dass die Nummer-1 gegen die Nummer-29 der Einzelrangliste spielte. Auch im Doppel gelang Stefan und Daniel ein Satzgewinn, mehr verschenkten sie mit zahlreichen Servicefehlern und vergebenen Chancen - Stefans Wunderwaffe im Doppel - der Vorhandschusstopspin - blieb leider völlig aus. Aber wurscht, wir treffen dann im Frühjahr wieder, wenn es wirklich drauf ankommt. Der einzige Sieg glang Peter Gut gegen Daniela Strauss - die 2 ältesten im Bunde, von den Jahren gezeichnet*fg*, waren beide nicht ganz fit. Dennoch kamen ordentlich Rallys zustande, mit sehr oft vertauschten Rollen, denn Daniela spielte überraschend defensiv - auch für Peter eine ungewohnte Situation. Nach 12:10, 8:11, 13:15 und 11:9 ging es in den Fünften, wo Peter den besseren Start erwischte und letztlich mit 11:5 gewann. Im abschliessenden Spiel gegen Wautsche(0:3) war dann die Luft draussen. Trotz 1:6 können wir zufrieden sein, immerhin gewinnt diese Mannschaft im SCHNITT ihre Spiele mit 6,4:0,6 .... Ein Danke noch an Herwig der uns moralisch unterstützte, und an Daniela, die sich fürsorglich um die frierenden Hündchen kümmerte.
Dani

 

8. Runde Göfis I - Dornbirn II

Drucken

Göfis I - Dornbirn II 4:6
Eieieie, das hat uns den 2. Platz im Unteren Play-Off gekostet. Den Ausfall von Stefan Vith hätten wir mit Markus Schöch gut ersetzen können, er spielt gegen die Dornbirner erfahrungsgemäß konstant stark. Doch dann die Hiobsbotschaft, dass auch er verletzungsbedingt ausfällt. Als sich dann auch noch Anfang der Woche Daniel Doller verletzte und lange nicht klar war, ob er einsatzfähig ist, mussten wir schon überlegen unser Spiel abzusagen. Doch Daniel biss auf die Zähne und Joe Konrad sprang als Ersatzmann ein, sodass wir doch noch zu dritt antreten konnten. Leider reichte es nicht zu einem Punktgewinn, dabei hätten wir uns zumindest ein 5:5 verdient. Während unsere 4 Siege alle glatt waren, waren wir bei sämtlichen Niederlagen voll dabei. Im Doppel schlugen wir uns selber. Joe unterlag gleich 6 x mit 2 Punkten Unterschied. Daniel hatte das 2:0 gegen Sugg auf der Schaufel, konnte diese Chance aber nicht nutzen. Und in einer wirklich sehenswerten Abschlusspartie gegen Zgaga, hatten die Gastgeber das Glück, speziell in Satz 5, auf ihrer Seite(2:3). Insgesamt waren dennoch alle 6 Akteure mit ihren Leistungen zufrieden. Was bedeutet diese Niederlage für uns? Der sicher geglaubte 2. Platz im UPO ist hinüber.

 

8.Runde - Göfis2 vs. Gaissau2

Drucken

Erneutes 6 zu 8 von Göfis 2 gegen Gaissau 2

Leider schon zum 3 mal verlieren wir sehr unglücklich mit 6 zu 8. Dies war dem Umstand zuzuschreiben, dass ich verletzt war und Joe heute in der 1.Mannschaft aushelfen muss. Um auch der 3.Mannschaft unter die Arme zu helfen, haben wir mit Andy Varga einen Spieler aus der 4.Mannschaft eingesetzt (danke Andy, du hast tapfer gekämpft und auch noch tolle Ballwechsel gespielt). Auch Susi (auch vielen Dank fürs aushelfen) hatte einen Sieg auf der Schaufel, leider verlor sie nach tollem Fight in 5 gegen Hasi. Wir führten sogar vor den letzten 3 Spielen mit 6 zu 5, danach verloren wir leider alle Spiele unglücklich in 5 Sätzen. Toll Hannes, der alle 3 Einzel und das Doppel mit Manfred Tschann gewann, auch Manfred spielte und kämpfte brav, leider im letzten Spiel unglücklich gegen Beate verloren. Somit müssen wir schweren Herzens 2 fix eingeplante Punkte nach Gaissau verschicken, doch Grat. an Gaissau die sich ebenfalls mit einem Ersatzmann nicht hängen liessen. MFG Markus

 

7.Runde - Göfis3 vs. Lustenau5

Drucken

 

Lustenau 5 gegen Göfis 3                2:8

Dass dies ein besonderer Abend für mich bzw. uns wird, war schon beim Aufwärmen für mich klar. Dass es aber ein solches Ende nehmen wird war nicht voraus zu sehen. Beim Aufwärmen habe ich bei jedem Ballkontakt einen Fehler gemacht. (Das ist wirklich nicht übertrieben!)Meine taktischen Überlegungen zur Aufstellung konnten zunächst nicht greifen. In beiden Doppelspielen waren wir absolut chancenlos, unser Einser Doppel konnte den Erwartungen nicht gerecht werden und Robert und ich waren wieder ein dankbarer Gegner und Punktelieferant. Stand: 0:2 Die Taktik unser Einser Doppel gegen das Einser Doppel von Lustenau antreten zu lassen, war also falsch. Jetzt hieß es volle Attacke. Manfred Ruppert welcher gegen di Centa antreten musste konnte mit seinen Noppen den Ranglisten dritten (11:3) glatt mit 3:0 besiegen. Taktik aufgegangen. Elias besiegte dann in einem sehr guten Spiel den ebenfalls besser rangierten Weiskopf Günter mit 3:1. Im Oktober verlor Elias noch klar gegen den selben Gegner (Lustenau 4). Prima! Diese zwei Siege waren in dieser Deutlichkeit eine absolute Überraschung. Stand: 2:2 Als Robert sein Spiel gegen Marlies Hollenstein schon mit 3:0 souverän (Übrigens den 1.Satz gewann Robert mit 11:9 nach zwei Angabenfehler von Marlies beim Stand von 9:9.) beendet hatte, musste ich in den dritten Satz beim Stand von 1:1. Was sich bis dahin abspielte, war ein Wahnsinn. Den ersten Satz mit 11:9 verloren und dabei machte mein Gegner 6 direkte Punkte durch Netzroller. Aber den wohl kuriosesten Punkt an diesem Abend machte ich. Ich wollte einen Topspinvorhandschlag machen und traf den Ball nicht, bevor der Ball jedoch den Boden berührte konnte ich mit einem Hechtsprung den Ball zirka 10cm über den Boden auf die Platte des Gegners bringen. Dieser war so verdutzt, dass er den Ball in die Hand nahm und der Punkt wurde vom Schiedsrichter dann natürlich mir zugesprochen. Im dritte Satz konnte ich etwas besser spielen und stellte auf 2:1. Den 4. Satz gewann dann Hagen Siegfried mit 11:9. Im fünften Satz lag ich schon mit 3:7 und 5:8 zurück, konnte mich aber auf einmal steigern und machte die letzten 6 Punkte in Serie zum 11:8. Stand: 4:2 Im Spiel 7 zerlegte Ruppert Manfred Marlies Hollenstein mit 3:0. Ich spielte gleichzeitig gegen Weiskopf Günter. Da ich kein Mittel im ersten Satz fand und im 2. Satz mit 3:8 im Rückstand lag und wir schon mit 5:2 führten dachte ich mir, leider kann ich heute gegen keinen starken Gegner gewinnen, Hauptsache den Pflichtsieg gegen die Nummer 4 geholt. Doch dann auf einmal ließ der Druck von Weiskopf Günter nach und ich konnte 8 Punkte!!! in Serie machen und stellte auf 1:1. Im dritten Satz war Günter dann entnervt und verlor klar mit 11:6. Aber Günter kann auch kämpfen und besiegte mich im 4.Satz mit 11:8. So musste ich wieder in einen 5. Satz. Auch hier war meine Nervenstärke größer und ich konnte nach 1:4 und 3:6 noch mit 11:8 gewinnen und auf 6:2 stellen. Im 9. Spiel bekam es Robert Walser mit Di Centa zu tun, welcher ein Toppspieler in unserer Liga ist. hier ging es immer hin und her ein Satz Robert dann wieder di Centa. Als dann Robert im 5.Satz auf einmal kein Mittel mehr gegen Di Centa hatte coachte Manfred ihn und er setzt die Tipps um und konnte mit 3:2 gewinnen. Bravo euch beiden! Das coachen klappt sowieso hervorragend bei uns. Elias besiegte dann noch Hagen Siegfried mit 3:0. Auch Rückstände konnten Elias nicht aus der Bahn werfen. So wehrte er im 2. Satz 3 Satzbälle ab, benötigte aber für den Matchgewinn dann auch 6 Matchbälle. Wink Endstand: 8:2 für uns!

 Fazit: Wir können auch gewinnen, wenn wir beide Doppel verlieren!

 Wahrscheinlich ist es ein Novum im VTTV, dass eine Mannschaft beide Doppelspiele klar und nicht unglücklich verliert und dann alle folgenden Einzelspiele gewinnt.

 Unglaublich wir befinden uns auf dem dritten Tabellenplatz!!! MFG Herwig

 

7.Runde - Göfis2 vs. Feldkirch4

Drucken

 

 Feldkirch 4  -   Göfis 2   3 : 8

 

Nach dem überzeugenden Auswärtssieg in Bregenz hatten wir in dieser Runde wieder in der „Fremde“ anzutreten. Dieses Mal ging es nach Feldkirch zum „Lokalrivalen“. Von der „Papierform“ her gingen wir als leichter Favorit in die Begegnung. Aber wie heißt es so schön, Papier ist „geduldig“. In den Doppelspielen probierten wir erstmals eine neue  „Aufstellungsvariante“ aus und die ging blendend auf. Meine „Wenigkeit“ und Joe konnten nach einer überzeugenden Leistung das Feldkircher Doppel Kriegler/Hermann 3:0 besiegen und auch Markus mit Hannes gingen in einem wahren „Krimi“ gegen die Feldkircher Löffler/Mittendorfer als 3:2-Sieger vom Tisch. Somit stand es erstmals in dieser Meisterschaft 2:0 nach den Doppeln für uns. Unsere zwei „Asse“ Markus und Joe spielten in den Einzeln in gewohnter Manier und ließen nichts „anbrennen“. Ein großes Dankeschön an Markus, der trotz großer Schmerzen in seiner Schulter durchbiss. Ganz erfreulich war die Vorstellung von Hannes, der den Feldkircher Hermann nach einer starken Leistung mit 3:2 besiegte und nur ganz knapp (hatte Matchbälle im 4.Satz) dem Feldkircher Mittendorfer mit 2:3 unterlag. BRAVO HANNES! Einzig „meine Wenigkeit“ enttäuschte wieder einmal und konnte keinen Einzelsieg „einfahren“. Bei mir bewahrheitet sich das Sprichwort: Ohne Fleiß (Training), kein Preis! Schlussendlich wurde es ein klarer 8:3 Erfolg für unsere Mannschaft. Mit diesem Sieg konnte der Anschluss an die Spitze (4 Punkte Rückstand) gehalten werden und gleichzeitig hat man 6 Punkte Abstand zu einem Abstiegsplatz. In der nächsten Runde haben wir den Tabellenletzten Gaissau zu Gast. Eine lösbare Aufgabe, aber wie gesagt, Papier ist geduldig……

 Punkte: Schöch M. (3); Konrad J.(2), Matt H.(1), Doppel Schöch/Matt; Konrad/Tschann  MFG Manfred

 

6.Runde - Göfis3 vs. Lauterach3

Drucken

Göfis 3 gegen Lauterach 3            8:2

Im Kampf um einen Platz in der oberen Tabellenhälfte hatten wir gegen Lauterach einen unmittelbaren Gegner zu Gast. Schon beim Warmspielen konnten wir sehen, dass die Lauteracher wohl leichter zu biegen sind, als wir uns das von der Papierform her dachten. Dies wurde dann auch in den Spielen bestätigt. Elias konnte seine tolle Form wieder unter Beweis stellen und siegte in den Einzelspielen souverän. Auch Manfred machte 2 Siege in den Einzelspielen. Nur ich (grottenschlecht!!) und Walser Robert haben eine Partie im Einzel verloren. Jetzt geht es nächste Woche zum Tabellennachbarn Lustenau, mal sehen, ob wir einen Punkt oder mehr mitnehmen können. 

Übrigens: Das hat es in der Geschichte des UTTC Göfis noch nie gegeben! (Glaube ich zu mindestens!) 4 Siege in einer Woche:

Göfis 1 gegen Bludenz 2       Landesliga      6:1
Göfis 2 gegen Bregenz 3       3.LK               8:3
Göfis 3 gegen Lauterach 3     5.LK              8:2
Göfis 4 gegen Lochau 4         6.LK               8:6

Gratuliere! MfG HERWIG

 

6. Runde - Göfis I - Kennelbach

Drucken

Göfis I - Kennelbach 2:6
Das Aufregenste an diesem Abend war es einen spielbaren Schläger für Daniel zu präparieren. Trotz dreierlei verschiedener Kleber wollten die neuen Beläge einfach nicht auf Daniels Holz haften bleiben, so musste eine völlig neue Konstruktion mit fremdem Holz und abgespielten Belägen aus dem letzten Jahrhundert herhalten. Da war Stefans "bare-foot"-Auftritt geradzu ein Klacks dagegen, denn der kann mit Schuhen wahrscheinlich gar nicht mehr spielen. Unsere spielerische Leistung ist nicht erwähnenswert(Kennelbacher spielten aber gut), dafür die erstaunlich gute Laune, die Gründe dafür sind uns allen allerdings völlig unerklärlich - wie würde Stefan sagen: "OHNE GRUND" ...
Fazit des Abends: "Nicht jede Hunderasse taugt als Glücksbringer"
Mpse

 

7. Runde - Göfis I - Bludenz I

Drucken

Göfis I – Bludenz II 6:1
Einen Kantersieg, der allerdings alles andere als klar war, feierten wir gegen die zweite Bludenzer Garnitur. Dabei sah es zu Beginn gar nicht danach aus. Ähnlich wie gegen Bludenz-I in der 4. Runde starteten wir nämlich mit angezogener Handbremse. Stefan Vith lag gegen Küng bereits mit 0:2 zurück und Daniel Doller gegen Haslwanter mit 1:2. Stefan behielt im Dritten dann mit 12:10 die Oberhand, und im Vierten startete er mit dem Rücken zur Wand, bei 5:10, eine Punkteserie, und wehrte 5 Matchbälle am Stück ab..., um den Satzausgleich herzustellen(12:10). Im Fünften spielten beide auf Augenhöhe und keiner konnte sich absetzen, so hiess es auch hier plötzlich 10:10. Am Ende war Stefan der glücklichere Spieler und siegte erneut in der Verlängerung. Bezeichnend war, dass sich Stefan als Block- und Kontermonster auszeichnete – keine alltägliche Geschichte. Auch Daniel(1:2) rettete sich gegen Haslwanter mit einem 12:10 in einen Entscheidungssatz, wo er bei 8:10 ebenfalls Matchbälle abwehrte und am Ende mit 13:11 siegte(3:2). Nach 2 sehr ansehnlichen und hochdramatischen Partien führten wir also äusserst glücklich mit 2:0, anstatt einem 0:2-Rückstand hinterher zu blicken.
Dann kam die „Krabble-Partie“ Peter Gut gegen Rene Strohmeier..., wahrlich kein Augenschmaus, aber lieber mit Kampf und Krampf gewinnen, als in Schönheit sterben. Mit 3:1 und doch wenigstens ein paar schönen Ballwechseln erhöhten wir auf 3:0. Das Doppel hatten wir bis auf eine kurze Schwächephase im dritten Satz klar im Griff(3:0).
Nach somit komfortabler 4:0-Führung musste Stefan nun gegen Strohmeier ran, es war ein ständiges hin und her, Rene holte sich den Ersten 11:9, Stefan machte den Zweiten klar, unterlag im Dritten(10:12) und holte Satz Vier mit 12:10(2:2). Somit wartete erneut der Entscheidungssatz. Hier fegte er aber ab 3:3 über den Bludenzer hinweg ...und siegte mit 11:3. Daniel überliess den Gästen den Ehrenpunkt, diesmal war das Glück auf der gegnerischen Seite und er unterlag Küng 3 x mit 2 Punkten Unterscheid(10:12, 10:12, 9:11). Eigentlich kein Grund zur Panik, aber ...„Crazy Dany Döllerer“...liess sich offensichtlich von „Peters Samstagausrutscher“ ...anstecken und machte Kleinholz... aus seinem Werner Schlager Carbon. Peter und Dany geloben aber Besserung und werden demnächst ein Mentalcoaching-Camp ...im Dschungel aufsuchen. Den Sack zumachen durfte Peter gegen Haslwanter, allerdings über Umwege, nach 2:1-Satzführung sah es nach 0:6 im Vierten zunächst nach einem weiteren Spiel über die volle Distanz aus. Ein Weckruf eines Fans(Danke Papa): „Probier doch mal was anderes“, drehte den Spiess aber nochmal um, am Ende wurde es noch ein toller Fight den Peter mit 17:15 für sich entschied. Der Sieg fällt mit 6:1 deutlich zu hoch aus, aber wir haben es diese Saison auch schon anders rum erlebt. Wir sahen viele tolle Spielzüge von beiden Seiten und das nehmen wir mit in das heute Spiel gegen Kennelbach, wo wir als Aussenseiter anreisen werden.

Eine erfreuliche Statistik noch: Stefan hatte heuer schon SIEBEN 5-Satz-Partien, wovon er 5 x als Sieger vom Platz ging.
Eine Anekdote nehmen wir noch von Joe Konrad mit, der 200 Schläger zuhause hat(weshalb kein Platz für ein Fernsehgerät gegeben ist) und der seine Schläger in der Schweiz kauft(denn ein guter Schläger muss auch teuer sein).... 

 

6.Runde - Göfis2 vs. Bregenz3

Drucken

8 zu 3 Sieg von Göfis2 in Bregenz gegen das dortige 3

Vor dieser Partie hatten wir ein mulmiges Gefühl, spielten doch die Bregenzer bislang mit ca. 23 verschiedenen Aufstellungsvarianten. Zuerst waren auch 4 Spieler beim einspielen, dann musste Geiger Ch. in der unteren Klasse spielen und schwuppsdiwups war innerhalb von 5 gefühlten Minuten der Routinier Ivo Wachter in der Halle als "Ersatz". Dass wir dann noch einen eingetragenen Spielbericht bekamen, war zumindest kein Nachteil. Joe und ich murksten uns im Doppel durch 4 Sätze, Hannes/Tschanni wollte es nicht so recht laufen. Da Hannes und Tschanni den Bregenzer Kothgasser bezwangen, war das Spiel entschieden, auch wenn sich Joe mit dem stark spielenden Thomas Feuerstein ein 5-Satz-Krimi lieferte. Joe gewann noch nach 3 zu 5 Rückstand. 2 Punkte, die uns durchschnaufen lassen, da wir uns nun im gesicherten Mittelfeld befinden. Nun steht die schwere Aufgabe im Derby gegen Feldkirch an, mal schauen ob wir was mitnehmen können. Joe wird wohl besonders motiviert sein, doch ich hoffe nicht nur er......           

Punkte: Doppel Schöch/Konrad, Mnafred und Hannes 1, Joe 2, Markus 3 

 

5. Runde - Göfis I - Klaus I

Drucken

Göfis I – Klaus I 3:6
Sage und schreibe 45 Besucher wurden an diesem Samstag gezählt, einen Löwenanteil hatten die Klauser-Fans, welche wie auch die Göfner, Altacher, Bludenzer, Feldkircher, Gisinger, Frastanzer, Rankler, etc.. nur als äusserst positiv und fair in Erscheinung traten. So macht es wirklich Spass einen Samstag zu opfern, selbst wenn es uns Göfner-Spielern an diesem Tag so ganz und gar nicht lief. Woran es lag? Wir sollten nicht zu lange darüber nachdenken, aber vielleicht hat uns das aussergewöhnlich viele Training vor diesem Spiel aus dem üblichen Rhythmus gebracht? ...Spass beiseite, es ist nach so einem Spiel immer schwierig seine Leistung einzuschätzen, vielleicht waren ja auch nur die Gegner zu stark? Die Klauser nahmen die Partie jedenfalls ebenso ernst wie wir, schliesslich flogen sie den Klauser, Philippe Zacharia extra aus Wien ein!!!...

Zum Spiel:
Wir starteten mit einem erhofften Sieg von Peter Gut gegen Ladstätter(3:0), aber auch der Klauser Philippe wurde seiner Favoritenrolle gegen Daniel Doller gerecht. Dann ein vorentscheidendes Spiel von Stefan Vith gegen Issa Zacharia, den er im Frühjahr noch überraschend besiegen konnte. „barefoot-Stefan“ war stets am Drücker, zu oft aber behielt der Routinier aus Klaus in den entscheidenden Phasen die Oberhand und es wurde eine knappe 1:3-Niederlage. Somit lagen wir gegenüber dem Frühjahrsduell(gesamt 5:5) im Hintertreffen. Mit einem nicht für möglich gehaltenen Sieg im Doppel könnte aber der Ausgleich hergestellt werden. Und tatsächlich, Peter liess den Klausern kaum Gelegenheiten zum Angriff und Stefan nutzte selbst, jede halbwegs spielbare Möglichkeit seinen gefürchteten Vorhand-Winner auszupacken. Ein 3:1-Sieg war die Belohnung und wir waren wieder im Rennen(2:2). Als dann auch Stefan gegen Ladstätter erfolgreich(3:1) blieb führten wir sogar kurzzeitig mit 3:2. Peter war aber gegen Philippe völlig chancenlos(0:3) und Daniel verfiel gegen Issa in alte Muster(1:3) – Dani Du hast uns gegen Bludenz und Dornbirn viel besser gefallen, da hast Du gerockt  ... . Leider ging es dann auch Peter so, gegen Issa ging so ziemlich alles schief, was schief gehen konnte und es folgte eine 0:3-Niederlage, es war zum Haare raufen .... Jetzt konnte uns nur noch ein Wunder helfen und Stefan hätte es beinahe geschafft, bis zum 7:7 im Fünften Satz war er an Philippe dran, aber es reichte leider nicht. Somit war unsere 3:6-Niederlage besiegelt.

Sorry, wir hätten alle 3 gerne mehr gezeigt, aber an diesem Tag wollte es einfach nicht. Wir bedanken ... uns aber bei allen Besuchern die dieses Spiel deutlich aufwerteten und würden uns sehr freuen, wenn wir am Donnerstag, Beginn 19:45 Uhr, im Heimspiel gegen Bludenz erneut Unterstützung erhalten. Und im Frühjahr wollen wir mindestens einen Samstag wieder nutzen um ein Spitzenspiel im Unter Play-Off zu promoten.
Ein äusserst angenehmer Nebeneffekt des Samstagspiels war übrigens die Rekordteilnahme des Preisjassens wo wir die Waldrast zum Überlaufen brachten ....

 

5.Runde - Göfis3 vs. Bregenz5

Drucken

Bregenz 5 gegen Göfis 3                  4:8

Zum ersten Mal seit ich TT spiele gingen wir als Favoriten in ein Spiel und waren uns bei der Fahrt nach Bregenz einig, dass wir nur mit einem Sieg zufrieden sind. Das uns das dann auch gelang, war aber ein hartes Stück Arbeit. Wenn man vorne steht hat man zudem auch mehr Spielglück in den entscheidenden Phasen. Unser Einserdoppel machte wieder den ersten Punkt. Röbi und ich konnten zwar im ersten Satz gewinnen, aber insgesamt hatten wir keine Chance gegen die jungen Bregenzer und es stand es 1:1. In den ersten beiden Einzelspielen siegte Hotz Christof gegen Elias mit 3:1 und Manfred Ruppert gegen Dörler 3:0. Stand 2:2

 

Röbi war gegen den jungen Stöckl in den ersten beiden Sätzen absolut chancenlos (4:11 und 5:11) und ich konnte gegen den ebenfalls jungen Sebö 2 Satzbälle zum 2:1 für Sebö abwehren und äußert glücklich mit 12:10 auf 2:1 stellen. Jetzt drehte ich auf und spielte aggressiver und konnte aufgrund der besseren Nerven auf 3:2 stellen. Röbi änderte seine Taktik und kämpfte sich in den 5. Satz, welchen er nach 0:5 noch offen gestalten konnte und auf 9:9 kam, jedoch am Schluss doch noch verlor. Stand 3:3 Jetzt kamen die vorentscheidenden Spiele. Manfred demolierte Stöckl klar mit 3:0 mit seinen Noppen. Prima! War ein ganz, wenn nicht sogar der wichtigste Sieg an diesem Abend. Ich musste gegen Hotz Christof antreten, der mit einem "Teppichbelag" spielte und mich ganz klar bis zum Stand von 7:2 beherrschte. Jetzt drehte ich aber auf und konzentrierte mich voll und konnte noch mit 11:8 gewinnen. Obwohl ich nicht gut drauf war, war ich mir jetzt sicher dass ich gewinnen werde, zu mindestens redete ich mir dies ein. Ich konnte dann auch, aber nur sehr knapp mit 11:9 und 11:9, gewinnen. Ich glaube ich bin mehr gelaufen, als manch ein Tischtennisspieler in einem Monat. Smile Stand: 3:5

Jetzt spielte Röbi gegen den als 2er gesetzten Dörler und konnte mit 3:0 souverän gewinnen und Elias spielte sehr stark und äußerst konzentriert gegen den guten Sebö und ließ ihm keine Chance und siegte ebenfalls mit 3:0. Wunderbare Vorhand- und Rückhandtoppspinschläge brachten den Erfolg für Elias. Bravo!!! Stand: 3:7 Da Ruppert Manfred gegen Hotz kein Mittel fand und mit 0:3 den Kürzeren zog musste Elias den „Pflichtsieg“ nach Hause bringen. Dies gelang dann Elias auch mit 11:8, 8:11, 11:3 und 11:9. Da ich schon mit meinem letzten Spiel begonnen hatte und gegen Stöckl im ersten Satz kein Rezept fand und Röbi auch gegen Sebö, wie er glaubte schlecht ausgesehen hätte, war der Sieg von Elias äußerst wichtig.

Endstand: 4:8 für uns !! Fazit:

  • Das war eine absolut tolle Mannschaftsleistung und jeder hat wichtige Siege zum Gesamtsieg beigetragen. Echt toll mit euch zu spielen!
  • Dank des Egoismus einiger junger Spieler von Bregenz, welche lieber auf Position 3 und 4 spielen, um eine bessere Chance zu haben im Einzelranking weiter vor zu kommen, haben wir uns, trotz schwacher Spiele, als Sieger aus der Bregenzer Halle verabschieden dürfen.
  • Statistik: Unglaublich vor 756 Tagen haben wir das letzte Mal in einer fremden Halle gewonnen. Am 14.10.2011 erreichten wir in Lustenau ein 8:3. Ich frag mich, was mir in dieser Zeit am Tischtennissport Freude gemacht hat?
  • 6 Punkte Abstand zu einem Abstiegsplatz und die Erkenntnis wir können unsere Gegner nicht nur ärgern, sondern auch ab und zu besiegen.

 

 

 

 

 

5.Runde - Göfis2 vs. Altach4

Drucken

ALTACH 4 – Göfis 2  8:6

Nach der einwöchigen Pause (Schulferien) hatten wir beim Tabellenführer aus Altach auswärts anzutreten. Wir wussten von Anfang an, daß nur mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung etwas zu holen ist. Dies bewahrheitete sich dann auch im Spiel. Wie in meiner Zwischenbilanz „anklingen“ lassen, wegen dem Leistungsunterschied  in der 2. Mannschaft, spiegelte sich das in dieser Begegnung wieder. Unsere zwei „Asse“ (Markus und Joe) spielten in „Normalform“ und konnten mit einer Ausnahme (Joe unterlag dem starken Altacher Müller Simon) ihre Siege „einfahren“. Somit hätte es lediglich noch einen Sieg gebraucht, um ein Remis bzw. Unentschieden zu erreichen. Im Doppel haben Hannes und meine „Wenigkeit“ immer wieder unsere Chancen, können sie jedesmal (die Nerven?) nicht nützen, diesmal knapp in 4 Sätzen. In den Einzelspielen hätte Hannes zum „Helden“ werden können. Im entscheidenden Spiel gegen den Altacher Kadisch Simon führte er im 5. Satz mit 6:0 bzw. 8:4, musste sich dann aber leider mit 12:14 (!) geschlagen geben. Kopf hoch Hannes, es wird auch wieder Momente geben, wo Du das Glück auf Deiner Seite hast. Du bist ja noch so jung! Bei der Leistung meinerseits breite ich lieber den „Mantel des Schweigens“ aus. Zu meiner „Ehrenrettung“ möchte ich sagen, die junge „Altacher Garde“ mit ihrem hohen „Tempotischtennis“ sind für mein „Abwehrnudelspiel“ nicht gerade die „Lieblingsspieler“. Nach dieser weiteren unglücklichen Niederlage heisst es jetzt:“Nicht den Kopf in den Sand stecken!“ Dies bringt jetzt sowieso nichts, denn die nächste Aufgabe mit Bregenz (auswärts) wartet schon.

 

Punkte: Schöch M.(3), Konrad J. (2), Doppel Konrad/Schöch;

 

 


Seite 1 von 2

BESUCHER

Seitenaufrufe : 571039

Wer ist online

Wir haben 6 Gäste online

LIVE-CHAT (bitte immer mit Namen posten)

Letzte Nachricht: 3 Wochen, 2 Tage vergangen
  • Herwig : 8 Personen beim Montagstraining! 2 Tische Doppel, da schlägt das Herz hören bei einigen. Bei mir zwar nicht aber Spaß hatt es allemal gmacht! Gewaltiger Zuwachs im 3!
  • Pedro@Goefis : Göfis 3 das aktuelle Aushängeschild Smile Gratulation zum Sieg im Derby gegen Frastanz.
  • Herwig : Gratulation ans EINS!!!!! Super Kampfgeist!
  • Pedro@Goefis : Göfis 3 im Aufwind und perfekt gestartet 6 von 6 möglichen Punkten. Viel Glück am Freitag - auch wenn ihr klare Aussenseiter seid - scheisst Euch nix Smile
  • J@alle : Unsere Guntramsdorfer Freunde spielen am 13.10 um 13:00 in Kennelbach!! Vormerken.lg
  • J@alle : Heute 21:15 ORF Sport Plus Finale Mixed !!lg
  • Herwig : 13 Leute im Training im August. Ich glaube das ist absoluter Rekord. Die Hallenkapazität ist schon kaum mehr ausreichend Wink Super auch, dass Peter und Stefan vom Eins sich für uns schwächere Spieler Zeit genommen haben und mit uns ein wenig trainierten!!!
  • J@Peter : Danke für den Super Bericht-lg m
  • Pedro : jetzt im Nachhinein stellt sich heraus, dass Göfis 3 den Aufstieg nur um einen einzigen Punkt verpasst hat.
  • Pedro : @Herwig: Wo kann man den Rückblick 2010/2011 nachlesen??
  • Herwig : Lest mal den Rückblick Meisterschaft 2010/11 und vergleicht die Entwicklung im Verein bis 2018!!!! Sensationell!!!! Wer hätte das damals gedacht und vor allem waren wir bei der Union LM der erfolgreichste Verein in Vorarlberg!
  • Herwig : Super gmacht Peter!
  • j@alle : Homepage aktualisiert--grossa Dank an Pedro!!!!
  • Herwig : Die ersten drei hätte auch gereicht beim Kegeln Wink Richtig zusammengezählt?
  • J@alle : Gute Berichte-einen Dank an Pedro und Otto!!!!lg
Archiv

Smileys
Very HappySmileWinkSadSurprisedShockedConfusedCoolLaughingMadRazzEmbarrassedCrying or Very SadEvil or Very MadTwisted EvilRolling EyesExclamationQuestionIdeaArrowNeutralMr. GreenGeekUber Geek

    kaufmann_logo
Raiffeisenbank Rankweil


Banner Werbung

Banner