Berichte 2005 - Hobby

Drucken
Aus der Hobby-Ecke 2005

Unser Othello hat sich auch in diesem Herbst wieder mächtig angestrengt, um für
uns Hobbianer ein paar Freundschaftsspiele zu organisieren. In der heutigen hektischen Zeit wird es ja auch immer schwieriger 8 – 10 Personen zur selben Zeit am selben Platz
zu haben. Auf jeden Fall hat es wieder geklappt:

05.11.2005 – Freundschaftsspiel Bergrettung Nenzing – Göfis Hobby            11:16

Der Aufhänger war, verliert Hobby Göfis müssen wir beim anschliessenden Hock im Gasthof „Brunnenwald“ eine Fuhre Mist ausgeben, bei Gewinn müssen wir im Frühling mit der Bergrettung auf die Zimba-Spitze mitkommen. Ich denke, manch einer hätte vielleicht doch lieber verloren…… (wer nicht so gerne in die Berge geht).

06.11.2005 – Freundschaftsspiel Jassclub Vorderland – Göfis Hobby             15:12

Unsere schon liebgewordenen Freunde vom Vorderland besuchten uns an diesem Sonntag in der Agasella-Halle. Es ist auch nicht das 1. Mal, dass wir verloren !! Die Jungs spielen einfach gut und haben „Stehvermögen“. Das anschliessende Mittagessen mit allen Familienmitgliedern war allemal ein schöner Sonntag im „Brunnenwald“.

10.11.2005 – Freundschaftsspiel Graue Panther – Göfis Hobby                       13:13

Dieses Mal waren wir wieder Gast bei den „Panthern“ in Dornbirn. Zum 1. Mal dabei auch unser Neuzugang „Joy“. Die Jungs sind, wie man am Ergebnis sieht, immer noch gut drauf. Das entscheidene 27. Spiel konnte von Othello nicht mehr ausgetragen werden, da um 22.00 Uhr immer das Licht in der Halle ausgeht.

17.11.2005 – Freundschaftsspiel  Lustenau Hobby  – Göfis Hobby
M I       2:16
M II      5:13

Nach Absprache mit Hobbyleiterin Elke Riedmann reisten wir mit zwei 4er-Gruppen nach Lustenau. Gespielt wurde in der Halle Kirchdorf im Modus „Jeder gegen Jeden“. Das Ergebnis fiel heuer deutlich zu Gunsten der Göfner aus, was in der Vergangenheit auch schon anders war. Pechvogel in der 1. Mannschaft von Lustenau war sicherlich Walter Masahl, er verlor gleich drei Partien im 5. Satz.

Der gemeinsame gemütliche Ausklang fand anschließend in den Engelstuben statt. Für Unterhaltung sorgte das Mundharmonika-Duo „Herbert – Othello“. Kurt gesellte sich noch als Begleiter dazu.

lustenau1.JPG

lustenau2.jpg